Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz" RSS

338 Beiträge, Schlüsselwörter: Ufos, Raumfahrt, Astrophysiker, Illobrand von Ludwiger

zur Rubrik (Ufologie)AntwortenBeobachten1 BildSuchenInfos

Seite 4 von 17 12345614 ... 17
gilligilli
ehemaliges Mitglied


   

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

24.09.2007 um 12:23



@zwergnase
"der ganze schmarrn passt vorne und hinten nicht zusammen und kann auch nicht passend geredet werden"

Eben: Obige Schmarrn- Auflistung kommt ja auch von Dir. Logisch ist sowas bestimmt nicht. Stimme Dir also zu.

Bitte erkläre vorallem Deine These: "wenn es aber um diegeheimhaltung der ausserirdischen aktivitäten geht
( in den augen der ufologen immerhin DAS zentrale motiv ohne das ALLES zusammenbricht...) dann stehen die interessen der besucher plötzlich wie selbstverständlich hinter humanitären überlegungen zurück".

Kann der Argumentation nicht folgen. Was meinst Du damit?

Ludwiger erklärt m.E. die sonst von Dir aufgelisteten Zusammenhänge nach seinem Wissensstand recht unvoreingenommen. Er lässt auch Dir Spielraum genug, ihm zu folgen oder es sein zu lassen. Er behauptet zu keinem Moment, dass er "den ganzen Schmarrn" vollkommen verstanden hätte. Er zeigt aber mehrfach auf, dass es seltsame physikalische Erscheinungen im Zsh.
mit UFO's gibt, die sich nicht aus dem Finger saugen lassen, schon gar nicht von Nichtphysikern. Nochmals: für Zeugen solcher Erscheinungen erschweren solche "unpassenden" Erscheinungen ihre eigene Glaubwürdigkeit. Was Dir natürlich das Recht gibt, sofort auf ihnen rumzuhacken, da Du ja alles Wissen schon mit der Muttermilch eingeflösst bekommen hast. Vielen andern, so auch IvL, gibt's Anlass, Fragen zu stellen. Ihm genügen so lustige Taschenlampen- und Autoscheinwerfer- Pfadfinderstories" zur Erklärung von UFOs nicht. Letztere sind eher an Dich gerichtet.

Ich finde:
1. Wenn die Erde schon früh von ET's besucht wurde, und diese Jungs ins hiesige Leben eingegriffen haben (die Elohim/ Götter erschufen den Menschen nach seinem Bilde u.v.m.), dann,

2. Kann es durchaus erklärbar sein, dass wir Menschen (als nicht astrein evolutionär entstandene Wesen) uns bisher und heute so verhalten, wie wir es eben tun. Wir nutzen die Erde nicht nach Prinzipien, die die
übrigen Lebewesen leiten, sondern wir nutzen die Erde energetisch zu stark aus. Mit allen bekannten Folgen. Und

3. Unsere "Schöpfung" würde sinnvollerweise überwacht und weiterhin gesteuert. Vielleicht auch nur sporadisch. Genauso wie das der Gärtner in seinem Treibhaus tut. Seine Pflanzen würden ihn nie als "Schöpfer"/ Züchter ansehen und ihre eigene Zucht niemals auf ihn zurückführen.

4. Wir könnten uns also im Stadium befinden, wo zwar gelegentliche "Einsichten" in solche Zusammenhänge auftauchen, jedoch noch lange nicht "bewiesen" sind. Niemand von uns könnte zum heutigen Tag den Beweis erbringen für solche Abläufe. Aber viele Puzzlesteine sind halt schon vorhanden.

IvL fügt solche Teile zusammen. Seine Schlussfolgerungen sind durchaus logisch. Mindestens entstammen sie einem gut geschulten Gehirn. Müssen aber nicht, denn die Wahrheit wird ja bekanntlich noch viel verrückter sein, als wir denken.
Deshalb meine Bitte an zwergnase: sei nicht so
vorschnell! Sicher gelingt Dir eine bessere Auflistung von nötigen Gegenargumenten.

melden
   

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

24.09.2007 um 14:25

. Kann es durchaus erklärbar sein, dass wir Menschen (als nicht astrein evolutionär entstandene Wesen) uns bisher und heute so verhalten, wie wir es eben tun. Wir nutzen die Erde nicht nach Prinzipien, die die
übrigen Lebewesen leiten, sondern wir nutzen die Erde energetisch zu stark aus. Mit allen bekannten Folgen. Und
---------------------------------------

nein wir verhalten uns ziemlich ähnlich wie unsere Evolutionären Vorgänger, nur haben wir aufgrund der Intiligenz und der Feinmotorik die möglichkeit die Umwelt uns anzupassen.


nebenbei die Enschlüsselung der DNA zeigt eigentlich eher den natürlihcne Enstehungsweg auf, und nicht das Experiment von AI Studetendten.

melden
gilligilli
ehemaliges Mitglied


   

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

24.09.2007 um 14:46

@Fedaykin
Es ist sicher ausser Frage, dass wir die Möglichkeit haben, die Umwelt UNS anzupassen. Dank welchen Fähigkeiten auch immer. NUR ist es uns allen bekannt, dass wir Menschen offenbar irgendwie keine natürliche Hemmschwelle kennen, unsere Umwelt auszuschröpfen, bis nix mehr geht. Dieses Verhalten ist schwierig zu erklären. Eine Erklärung kann sein, dass uns dieses Verständnis (des massvollen Umganges mit der Welt) deshalb fehlt, weil unsre Entwicklung hin zu Technik und Überwachstum vielleicht genetisch implantiert wurde.

Die Entschlüsselung der DNAist schon sehr weit. Aber noch nicht so weit, um Hinweise zum "missing link" schlüssig zu beurteilen. Eine Veränderung im Promillebereich der Sequenz soll ja gemäss Genetikern genügt haben. Ansonsten wird die DNA wohl zu weit über 99,9% Übereinstimmung zu den Vorfahren zeigen.

melden
   

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

24.09.2007 um 16:24

NUR ist es uns allen bekannt, dass wir Menschen offenbar irgendwie keine natürliche Hemmschwelle kennen, unsere Umwelt auszuschröpfen, bis nix mehr geht. Dieses Verhalten ist schwierig zu erklären. Eine Erklärung kann sein, dass uns dieses Verständnis (des massvollen Umganges mit der Welt) deshalb fehlt, weil unsre Entwicklung hin zu Technik und Überwachstum vielleicht genetisch implantiert wurde.


spricht nichts dafür, Tiere haben auch keine Hemmschwelle ,oder einen grenzwert. Sie haben nur bedeutend weniger möglichkeiten.

melden
   

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

24.09.2007 um 16:29

<<spricht nichts dafür, Tiere haben auch keine Hemmschwelle ,oder einen grenzwert. Sie haben nur bedeutend weniger möglichkeiten. <<

genau. So gibt/gab es durchaus einige Tierarten die iohre Umwelt massivst beeinflusst und geändert haben. Auch bis zur eigenen Auslöschung. Das dies so selten passiert leigt darin begrümndet das es halt immer auch Feinde einer Tierartz gibt, die deren Population (und damit deren Möglichkeiten die Umwelt zu beeinflussen) in Grenzen hält. Fehlt dieser Feind, dann gibt es auch keine Grenze.

melden
gargamelo
ehemaliges Mitglied


   

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

24.09.2007 um 16:50

Ufftata:
aha, und welche Feinde hat die Tierart Mensch'=? keine? dann gäbe es ebenso keine Grenze! doch es muss eine Grenze geben, da ich sie schon allzuhäufig übertirtt und sah, welches Tier dafür verantwortlich war............

melden
holzer
ehemaliges Mitglied


   

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

24.09.2007 um 17:08

Wie nicht anders zu erwarten, eine völlig leere Satzhülse, die nicht einmal humoristischen Wert besitzt, geschweige denn eine Daseinsberechtigung. Danke, Gargamelo, dass Du uns an Deinem gasammelten Nichtwissen teilhaben lässt.

melden
gilligilli
ehemaliges Mitglied


   

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

24.09.2007 um 17:33

@Fedaykin und UffTaTa

Nee, hab's nicht übergeordnet und hochphilosophisch gemeint. Euer Einwand wäre da schon richtig. Ich meine das nicht begründbare "Überborden" der Menschheit zu gewissen Epochen, was Bauten, Techniknutzung und dazu benötigten Energieverbrauch betrifft. Grossanlagen wie in Tiahunanaco/ Sacsayhuaman/ Mexico/ Aegypten etc.
Die sind ja nun nicht evolutionär entstanden, sondern "aus dem Stand heraus", soweit wir wissen. All diese Grossanlagen wurden ja dann nach relativ kurzer Zeit wieder verlassen. Wären diese Riesenanlagen aus einem evolutionär gewachsenen Wunsch heraus entstanden, würde niemand darüber reden. Allerdings würden sie dann auch länger Bestand gehabt haben und sich besser in die Umwelt integriert haben.

Dieser Antrieb/"Kick", solch dramatische Bauwerke wider die natürliche Erfahrung zu bauen, der ist es, der uns eigen ist. Und er ist meistens degenerativ, heisst, die Kultur drumherum gibt sich dann doch rasch wieder mitweniger zufrieden und lässt das Erstandene zerfallen. Weil's irgendwie nicht passt?
Es wird auch dieser Kick sein, der uns irgendwann einmal von der Erde weg führen wird, um selber die Ausbreitung des Lebens in die Hand zu nehmen. Natürlich werden wir dabei alle möglichen Lebenssamen mitnehmen, um ein neues Zuhause einrichten zu können "wie es uns gefällt".

Denkt ihr, das alles entstammt nur der Entwicklung zum Werkzeug und der Nutzung des Feuers? Weshalb haben dann nicht alle menschlichen Kulturen diesen Drang nach Technik und absoluter Beherrschung mitgemacht? (Meine das nicht rassistisch! Weil's auch unter "Westlern" Leute genug gibt mit Mass)

melden
   

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

25.09.2007 um 11:20

Denkt ihr, das alles entstammt nur der Entwicklung zum Werkzeug und der Nutzung des Feuers? Weshalb haben dann nicht alle menschlichen Kulturen diesen Drang nach Technik und absoluter Beherrschung mitgemacht?
-------------------------------------------------

weil die Umweltbedingungen fehlten oder die notwendigkeit.

Die meisten hochkulturen entstanden mit dem Ackerbau. Solange die Population als Jäger und Sammler durchkam bestand keine notwendikeit.

größter Schritt nach vorne war die Nutztierhaltung, Du wirst festellen das alle die großten Zivs eher in Eurasien und nordafrika zuhause sind.

melden
   

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

25.09.2007 um 11:47

Also der Film ist sehr informativ! Danke @xpq101!°
Natürlich kann man den Mann anzweifeln, auf die Art und weiße wie man das hier
macht! Aber zu solchen Angriffen äußert er sich ja auch, er selbst forscht seit 33 J.
Skeptiker sind immer gut weil sie gegenargumente miteinfließen lassen, aber es gibt
eben auch Skeptiker die komplett unseriös sind (wie die bei Allmystery), weil sie nun
mal dinge zur sprache bringen, die total abstrus sind und nichts mit dem eigentlichen
Thema zu tun haben, also einfach nur des dummen kommentars willen.

Selbst wenn diese gegenargumente sprachlich gut ausgedrückt sind und davon zeugen
das der Skeptiker nicht dumm ist, so muß man aber doch als aufgeschlossener
Mensch merken, das es solchen Skeptikern meißt nicht um die Diskussion geht,
sondern diese Skeptiker suchen akribisch nach irgendetwas was im gesamt bild einer
Diskussion völlig unrelevant ist, aber wenn man es aus dem Zusammenhang reißt,ein
Diskreditierenden eindruck hinterläßt...den Sie sind ein Haus des Wiederspruchs!

Überdeutlich wird das einem gezeigt, wenn man sieht das die wirklich schwer zu
wiederlegenden Themen (Threads) von Skeptikern, mehr oder weniger, nicht
beachtet werden...z.B. dieser Thread im Vergleich zu "Raumstation Atlantis", dort
herrscht rege Anteilnahme...weil es einfach ist zu defamieren...in dem Thread hier,
ist es eben nicht so leicht...also läßt man ihn von Skeptiker seite aus untergehen, man
ignoriert ihn...mehr oder weniger!

Und daran erkennt man auch die "Unseriösen" Skeptiker, also auch die die sonst
immer Posten...und bei solchen Thread eben nicht, oder nur kurze inhaltlose
Kommentare zum besten bringen...also, so kann man das erkennen, um zu beurteilen
mit wenn man sich da grade auseinander setzt! Also auch für die Zukunft, in anderen
Threads oder eben schon offnen Threads.

Menschen die sich ihre Meinung auf grund desVideos bilden, posten eh hier nicht
immer! Sie schauen so ein Video und machen sich Gedanken, dafür braucht nicht
jeder dieser Leser/User hier, eine Diskussion, von der er weiß das wenn er auf
Geistiger Ebene seine Meinung dazu postet, von "Unseriösen" Skeptikern prompt
defamiert wird.

Aber auch diese Leser sollten Wissen, das es immer noch besser ist, farbe zu
bekennen und seine Meinung zu sagen, als Unseriösen Skeptikern ein Forum zu
bieten in dem sie ungehindert defamieren können. Das sind Pysikalische Gesetze!
Mehr Masse verdrängt weniger Masse!
Deswegen sind ja auch "Weise Sprüche" so "Weise!" Weil sie - "WAHR" sind!
Wie z.B.: "Zusammen sind wir Stark!"
Da kann man mal sehen, welche Hebelwirkung so ein Satz hat, wenn man ihn
Gedanklich zu ende denkt, also in seiner tatsächlich ausführenden Wirkweise.
Wohlgemerkt, die - NOCH NICHT - wirklich stattgefunden hat!
...aber es ist bekanntlich - "NIE" - zu spät, etwas zuendern. ;)

Jedoch muß man auch Wissen das es Interlektuell gesehen nicht unbedingt einen Reitz
haben muß, sich mit bewusst unseriösen Skeptikern, bewusst auseinander zu setzen.
Da diese Form der Unterhaltung, da beide seiten sich ja bewusst sind über die
Unseriösität, eigendlich Paradox ist, weil es nicht um die Klärung und Diskussion geht,
sondern letztentlich um die Defamierung des "Eigentlichen!"

Trotzdem würde ich sagen, kann man sehr gut seine Meinung vertretten, ohne
unbedingt auf defamierende fragen Antworten zu müssen, da besteht ja keine Pflicht
dazu. So kann man auch von Unseriösen Skeptikern was lernen, indem man sich
ihre Ignorannte Verhaltensweise, im umgekerten fall einfach abguckt!

Weil dann kommen wieder unsere Physikalischen Gesetze zum tragen!
Es kommt dann nämlich zu einer "Interferenz" ! ;) im Virtuellen Sinne!

Gas gute daran ist das die Kern Aussagen, die keine Ignorannte Interferenz mitden
Aussagen der Skeptiker bilden, sich - "Lesbar(Hörbar)" - hervorheben, weil sie
durch das Physikalische Gesetz der Frequenz keine Interferenz mit einer Possenhaften
Ignoranz bilden und somit - "Lesbar(Hörbar" - werden, im Virtuellen Online Sinne!

Und somit ist Bewegung, egal welcher Form auch gleichzeitig immer Entwicklung!

Eine wirklich schöne, erstrbenswerte und beflügelde Einsicht, wie ich finde :D
Da sollte man mitmachen!

melden
   

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

25.09.2007 um 11:57

Kleiner Tip: Wenn du schon glaubst, mit fremdsprachlichen Ausdrücken um Dich werfen zu müssen, schlag doch bitte vorher noch mal nach, was sie bedeuten und vor allem wie man sie schreibt.

Dann wirkst du geringfügig schlauer....

melden
   

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

25.09.2007 um 12:06

Dann wirkst du geringfügig schlauer....

Schön das Du dich angesprochen fühlst! ;)

melden
   

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

25.09.2007 um 12:08

@An alle!

Seht ihr, das war eine "Interferenz" also steht es 0:0 !

Genau das mein ich!

melden
   

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

25.09.2007 um 12:16

"Interlektuell"
"Defamierung"
"Ignorannte"


Ein herrlicher Griff ins Klo, nicht "im Virtuellen Online Sinne" sondern wortwörtlich.

Peinlich.

Du "Interlegezbestie" :o)

melden
gilligilli
ehemaliges Mitglied


   

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

25.09.2007 um 12:52

@Fedaykin
"weil die Umweltbedingungen fehlten oder die notwendigkeit." (...zur überbordenden Zivilisation).

OK, damit könnte man leben. Nun "fehlen" jedoch Umweltbedingungen gar nie, sondern sie sind einfach zeitlich oder geografisch verschieden. Und es ist an vielen Orten der Welt verdammt schwierig, mit so einer Begründung zu argumentieren. In Tiahuanaco waren die Bedingungen zur Zeit der Enstehung der dortigen Megakultur (nur als Beispiel: man schätzt bis 30'ooo km Terrassenbauten für agrarische Kulturflächen, heute in Höhen bis 4000müM!) nach Schulwissenwollen ziemlich ungeeignet. Die dortigen Riesenbauten in "heutiger Technik" rund um den Titicacasee sind unerklärbar für gängige Theorien. Dasselbe in Teotihuacan, der gewaltigen, nach astronomischen Massen gebauten Anlage. Wurde zwar von Indianern gebaut, aber rasch wieder verlassen. WAS GENAU war denn die Notwendigkeit solcher Monster-Anlagen?

"größter Schritt nach vorne war die Nutztierhaltung, Duwirst festellen das alle die großten Zivs eher in Eurasien und nordafrika zuhause sind."
Genau das sagt uns der Schullehrer im Dorf. Issabernetso. Siehe oben Süd-, Mittelamerika, siehe Fernost (China, Angkor u.a.). Ich werde also nie dasselbe feststellen wie Du.

Aber damit wir nicht völlig vom Ursprungsthema dieses Threads abkommen, ein Zusammenhang besteht nach meiner Ansicht darin, dass diese sprunghaften, sporadischen "Anhebungen" der Kultur weltweit noch nicht logisch erklärt sind. In allen diesen Schubphasen der Menschheit, waren elitäre Klassen hauptbeteiligt (unsere Lehrmeinung nennt sie meistens "Priesterklasse", wie sonst?), die sich vom Rest der Bevölkerung deutlich unterschieden hat. Auf Dauer war die erreichte Kultur nicht durchsetzbar und ist wieder abgeflacht. Ich meine: wenn denn alles so evolutionär vonstatten ginge und von der Breite der Bevölkerung getragen würde, dann hätten alle diese Kulturen weniger schnell gelöscht werden können. Oder seh'ich das falsch?

melden
   

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

25.09.2007 um 15:50

Ein herrlicher Griff ins Klo, nicht "im Virtuellen Online Sinne" sondern wortwörtlich.

Nö...du bestätigst mich!
Vielen dank dafür, weil grade Du bist ein herrliches Beispiel für Virtuelle Online
Interferenz! Mit dem Prädikat; "Bessonders Unnötig" !

Zitat ich:
...das es solchen Skeptikern meißt nicht um die Diskussion geht,
sondern diese Skeptiker suchen akribisch nach irgendetwas was im gesamt bild einer
Diskussion völlig unrelevant ist, aber wenn man es aus dem Zusammenhang reißt,ein
Diskreditierenden eindruck hinterläßt...den Sie sind ein Haus des Wiederspruchs!


Das tolle an dir ist, es ist einfach mit dir in Interferenz zu tretten und schön ist es für
mich, im moment der Interferenz einen Augenblick später zu invertieren und somit
komme ich in die Position, dich einfach ins Virtuelle Nirvana zu schicken! Was darüber hinaus, von meiner Seite her, auch noch einen wertvollen Kommunikativen eindruck
hinterläßt!

Das ist einfach Phantastisch!
Du mußt das nicht so verklempt sehen, sondern versetz dich einfach in meine Position!
...und...
Ist doch schön oder!?

melden
   

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

25.09.2007 um 16:00

"Das tolle an dir ist, es ist einfach mit dir in Interferenz zu tretten"
Lol, jaja, das macht Spaß, zu TRETTEN, gelle?

Allerdings übersiehst du in deiner üblich falschen und peinlichen Verwendung eines Fremdwortes, dass in deinem Fall die Interferenz eine sogenanne destruktive Interferenz ist, da man problemlos dein Geschwurbel sofort überlagern und somit auslöschen kann.

Immerhin hast du das -wenn auch unfreiwillig- durch die unglückliche Wahl deines Wortschatzes selbst herrlich bestätigt.
So ein profanes Wort wie "Eigentor" ist da natürlich fast schon schmerzhaft, gelle?

"und schön ist es für
mich, im moment der Interferenz einen Augenblick später zu invertieren"

Invertieren?
Sprichst du damit dein klassisches Schwarz-Weiss "denken" an oder ist das mal wieder ein peinlicher verbaler Fehlgriff, der erneut deune absolute Unfähigkeit offenbart?
Da müsste man mal intervenieren. Und zwar psychotherapeutisch....^^

"und somitkomme ich in die Position, dich einfach ins Virtuelle Nirvana zu schicken!"
Höchstens, weil man beim Lesen deiner Beiträge irgendwann mal einen lethalen Lachkrampf erleidet angesichts dieser geballten Ladung an Paranoia gepaart mit Schulwissen unter Sonderschulniveau....

"Was darüber hinaus, von meiner Seite her, auch noch einen wertvollen Kommunikativen eindruck hinterläßt!"
Das stimmt vielleicht - Lachen kann man über deine "Beiträge" immer herrlich...

melden
   

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

25.09.2007 um 16:12

"Kleiner Tip: Wenn du schon glaubst, mit fremdsprachlichen Ausdrücken um Dich werfen zu müssen, schlag doch bitte vorher noch mal nach, was sie bedeuten und vor allem wie man sie schreibt.

Dann wirkst du geringfügig schlauer...."

@ polyprion

"Kleiner Tip"

Wenn DU schon User fertig machst, wegen ihrer Rechtschreibung, dann solltest DU zuerst mal die einfachen Wörter richtig schreiben! ;-)
Tip schreibt man mit zwei P's -> Tipp

"Ausdrücken um Dich werfen"

Dich schreibt man während eines Satzes normalerweise klein..

Du hast recht! Ein Griff ins Klo...
Peinlich....

Aber ansonsten freut es mich sehr mal wieder von dir zu hören ;-)

Viele, viele nette Grüsse

Tobiasw

melden
   

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

25.09.2007 um 16:25

@tobi

"Tip schreibt man mit zwei P's -> Tipp"

Oha, siehe hier:
(http://de.wikipedia.org/wiki/Tipp)
"Ein Tipp (häufig auch Tip, was der englischen Schreibweise bzw. der früheren deutschen Rechtschreibung entspricht und weit verbreitet ist) bezeichnet [....]"

"Dich schreibt man während eines Satzes normalerweise klein.."

Naja...siehe hier:
(http://www.schriftdeutsch.de/ortr-gro.htm)
"Der alte Duden empfiehlt unter R 71: Das Anredepronomen in Briefen wird groß geschrieben."
[...]
"Der Unterschied zwischen der Groß- und Kleinschreibung der Personalpronomen und -adjektive in der 2. und 3. Person besteht also jeweils zwischen einem persönlichen und unpersönlichen (manche sagen: definiten und indefiniten bzw. anonymen) Bezug zu den Adressaten. Er hängt nicht direkt von der Textsorte ab, wie die Formulierung der zitierten Duden-Regel naiven Lesern vielleicht nahelegt, vielmehr ist die Textsorte jeweils nur Ausdruck desAnredecharakters."
[...]

Naja.
Auch du (Du) kannst noch was lernen.

Aber ansonsten freut es mich natürlich auch sehr, Dir mal wieder etwas beigebracht zu haben.

Viele, viele nette Grüsse...und nicht so viel heulen

Polyprion

^^


Und jetzt wieder Back to Topic?

melden
xpq101
Diskussionsleiter
Profil von xpq101
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Astrophysiker: UFOs - eine "Fremde Intelligenz"

25.09.2007 um 16:29

Was geht hier denn schon wieder ab!

Es wäre nett wenn auch mal zum eigentlichen Thema zurück kommen könnte!

Im übrigen war das erst der erste Teil, der zweite wird hoffentlich bald folgen!!!

Wenn er denn Online ist, werde ich ihn selbstverständlich hier posten.

Und falls es jemanden interessiert, so habe ich mit Ludwiger schriftlichen Kontakt gehabt und ich kann mit Freude verlauten, dass die Mufon Seite gerade aktualisiert bzw. Umgebaut wird!!!

Somit kann man gespannt sein!

Lassen wir uns überraschen!

xpq101

:>



melden

Seite 4 von 17 12345614 ... 17

84.314 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Mars-Rover «Opportunity» macht wichtige Entdeckung27 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden