Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Magdeburg "Blau-grüne Feuerkugel" RSS

164 Beiträge, Schlüsselwörter: Magdeburg

zur Rubrik (Ufologie)AntwortenBeobachten4 BilderSuchenInfos

Seite 1 von 9123456789
xbox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Magdeburg "Blau-grüne Feuerkugel"

31.05.2009 um 23:56



UFO über Magdeburg

Zwischen Berlin und Braunschweig wollen mehrere Menschen ein Lichtphänomen am Himmel über Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt Magdeburg gesehen haben.

Ein Lichtphänomen am Himmel hat in der Nacht zum Samstag für Aufsehen im Raum Magdeburg gesorgt. Zwischen Berlin und Braunschweig wollen mehrere Zeugen, darunter Anwohner aus Oschersleben, eine "blau-grüne Feuerkugel" gesehen haben, teilte das Centrale Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene in Mannheim mit.

Die Feuerkugel sei gegen 22.30 Uhr mit einem weißen Schweif am Himmel vorbeigerast und in glühende Fragmente zerplatzt.

In Sachsen-Anhalt gingen weder bei der Polizei noch im Lagezentrum des Innenministeriums entsprechende Hinweise ein. Der Vorfall werde geprüft, sagten Sprecher.

http://www.n-tv.de/panorama/UFO-ueber-Magdeburg-article314581.html

Sind keine Magdeburger hier, die etwas Berichten können?

melden
   

Magdeburg "Blau-grüne Feuerkugel"

01.06.2009 um 00:19

@Xbox
Hört sich ganz nach einem in die Erdatmosphäre eingflogenem Meteor an.
Wahrscheinlich etwas grösser, als bei normalen Sternschnuppen.

melden
xbox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Magdeburg "Blau-grüne Feuerkugel"

01.06.2009 um 00:24

Hört sich ganz nach einem in die Erdatmosphäre eingflogenem Meteor an.
Wahrscheinlich etwas grösser, als bei normalen Sternschnuppen.

@lenzko

Hmm, dann müssten doch eigentlich noch ein paar Überreste zu finden sein, die Steine sollen ja richtig Kohle bringen, hab ich mal gelesen. Da sind sicher schon einige am suchen, denk ich mal.

melden
   

Magdeburg "Blau-grüne Feuerkugel"

01.06.2009 um 00:25

xbox schrieb:
Hmm, dann müssten doch eigentlich noch ein paar Überreste zu finden sein

Meist verglühen Meteore komplett in der Atmosphäre. Mal abwarten was aus der Story wird.

melden
xbox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Magdeburg "Blau-grüne Feuerkugel"

01.06.2009 um 00:27

xbox schrieb:
Der Vorfall werde geprüft, sagten Sprecher.

Das sagen die immer, und dann hört man eh nichts mehr darüber. :(

melden
   

Magdeburg "Blau-grüne Feuerkugel"

01.06.2009 um 00:29

Wir werden wohl der Tatsache ins Auge blicken müssen das es sich um ein normales Himmelsphänomen handelt. But you never know ;)

melden
   

Magdeburg "Blau-grüne Feuerkugel"

01.06.2009 um 00:32

@Xbox
Doch, beim letzen ähnlichen Ereignis wurde in Dänemark wohl ein Stück gefunden.
Sollen wertvoll sein, weiss aber nicht, ob der Finder auch dann legaler Eigentümer wäre.

melden
   

Magdeburg "Blau-grüne Feuerkugel"

01.06.2009 um 00:36

@Xbox
Hier ein Bericht :

Der Ostsee-Meteorit ist gefunden
von Jan Hattenbach, 16. März 2009, 21:03

Die Sensation ist perfekt: Ein Meteoritenjäger aus Berlin hat auf der dänischen Insel Lolland Bruchstücke des Meteoriten gefunden, der Mitte Januar dort niedergegangen ist und dessen helle Feuerkugel von unzähligen Menschen gesichtet worden war. Ersten Analysen zufolge handelt es sich um einen seltenen und sehr interessanten Fund: einen kohligen Chondriten.

UPDATE, 24.03.2009: Der glückliche Finder beschreibt hier selbst, wie er den Meteoritenfund erlebt hat. Erstaunlich vor allem seine Erkenntnis: Der Meteorit stinkt! (Herunter scrollen!)

Am Abend des 17. Januar 2009 beobachteten tausende Menschen in Mittel- und Nordeuropa eine extrem helle Leuchterscheinung am Himmel. Schnell war klar, dass es sich um eine Feuerkugel handelte - einen sehr hellen Meteor also. Während in den Wochen danach viele Experten mutmaßten, dass womöglich ein Meteorit in die Ostsee niedergegangen war, verfolgte Thomas Grau aus Bernau bei Berlin eine andere Spur: Er glaubte, dass zumindest ein Teil des außerirdischen Besuchers festes Land erreicht hatte.

Trotz Knieverletzung machte sich Grau, der als Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde gilt, auf nach Dänemark. Was wie die sprichwörtliche Suche nach der Nadel im Heuhaufen aussieht, war in Wirklichkeit ein systematisches Eingrenzen des möglichen Fallgebiets anhand von Videodaten, vor allem aber mit Hilfe von unzähligen Augen- und Ohrenzeugen. Auch wenn sich so das Suchgebiet einengen ließ, dürfte es am Ende immer noch einige Quadratkilometer groß gewesen sein - eine wahre Sisyphusarbeit für einen einzelnen Mann.

Mehrere Wochen dauerte so auch die Suche. Schließlich wurde das fast nicht zu Glaubende Realität: Auf einer öffentlich zugängigen Wiese auf der Insel Lolland fand Grau die ersehnten Meteoritensplitter, eingebohrt in den feuchten Boden, zusammen kaum mehr als eine tischtennisballgroße Masse, etwa 30 Gramm schwer. Das Gefühl, so einen Fund zu machen, kann wohl nur nachvollziehen, wer selbst schon einmal nach den extraterrestrischen Gesteinsbrocken gesucht hat.

Das Material, dunkel und bröselig, entpuppte sich schnell als ein besonders seltener Meteoritentyp: einen kohligen Chondriten. Bei dieser besonderen Form der Steinmeteorite handelt es sich um Material aus dem solaren Urnebel - mithin also um das älteste Material, das wir in unserem Sonnensystem auffinden können. Die Meteoritenreste von der dänischen Wiese können uns also Aufschlüsse über den Urzustand unseres Sonnensystems liefern.

Es ist wahrscheinlich, dass noch weitere Überreste des ursprünglich etwa eine Tonne schweren Meteoriten irgendwo auf Lolland herumliegen. Grau schätzt, dass es noch zwei Dutzend kleinerer Stücke sein könnten. Aus diesem Grund wird der genaue Fundort geheim gehalten. Für die Forscher ist Eile geboten: Kohlige Chondriten verwittern recht schnell, vor allem in feuchtem Klima. Und spätestens im Frühjahr dürfte so mancher auf Äckern schlummernder Meteorit dem Pflug zum Opfer fallen.

Behalten durfte Grau "seinen" Meteoriten übrigens nicht. In Dänemark gibt es seit 1989 ein Gesetz, das es verbietet, solch extraterrestrische Funde zu behalten oder gar außer Landes zu bringen. Nun ist also das Gesetz zum ersten Mal zur Anwendung gekommen: Die Meteoriten wurden in das naturhistorische Museum des Landes nach Kopenhagen gebracht. Das Gesetz schreibt allerdings auch vor, dass der Finder entsprechend entlohnt werden soll. Bleibt also zu hoffen, das Thomas Grau seinen gerechten Lohn für seine mühevolle Arbeit bekommt. Die mediale Aufmerksamkeit jedenfalls ist ihm derzeit sicher.

Mein herzlicher Glückwunsch geht an Thomas für seinen sensationellen Erfolg.

Quelle: http://www.kosmologs.de/kosmo/blog/himmelslichter/atmosphare/2009-03-16/deutscher-meteoritenj-ger-findet-den-ostsee-meteoriten

melden
xbox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Magdeburg "Blau-grüne Feuerkugel"

01.06.2009 um 00:36

Von Braunschweig nach Berlin, wie weit ist das eigentlich?

melden
xbox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Magdeburg "Blau-grüne Feuerkugel"

01.06.2009 um 00:39

lenzko schrieb:
Das Gesetz schreibt allerdings auch vor, dass der Finder entsprechend entlohnt werden soll.

looool, der Finder darf den Fund dann sicher einen Namen geben und das war`s. ;)

melden
   

Magdeburg "Blau-grüne Feuerkugel"

01.06.2009 um 00:43

@Xbox
Schätze mal 150km.

melden
   

Magdeburg "Blau-grüne Feuerkugel"

01.06.2009 um 00:43

Gestern sah ich einen Bericht über Jupiter. Da hieß es, ohne Jupiter wäre Leben auf der Erde praktisch unmöglich, es würde alle paar Jahrhunderte zu einem katastrophalen Einschlag wie zur Zeit der Saurier kommen. Jupiter funktioniert wie ein Staubsauger, der aufgrund seiner Masse die allermeisten Gefahren aus dem All von der Erde fernhält. Die Einschläge von Shoemaker-Levy auf dem Jupiter müssen gigantisch gewesen sein. Man sah über die Sonde richtig die Löcher:

comet impact jupiter HST

melden
xbox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Magdeburg "Blau-grüne Feuerkugel"

01.06.2009 um 00:52

lenzko schrieb:
Schätze mal 150km.

@lenzko

Danke für die Info. :)

Das ist aber schon ein gutes Stück weit weg. Fliegen die Meteoriten eigentlich immer solch lange Strecken, eh sie in *glühende Fragmente zerplatzen*?

melden
   

Magdeburg "Blau-grüne Feuerkugel"

01.06.2009 um 00:53

@yoyo
Auf unserem Mond sind genau 46 grosse Asteroideneinschläge sichtbar.
Du kannst Dir anhand des Grössenverhältnisses ausrechnen, wie oft die Erde schon getroffen wurde.

melden
   

Magdeburg "Blau-grüne Feuerkugel"

01.06.2009 um 00:57

Ja, aber statistisch gesehen selten genug für die Evolution ;)

melden
solarsystema
ehemaliges Mitglied


   

Magdeburg "Blau-grüne Feuerkugel"

01.06.2009 um 00:59

@lenzko


mr. lenzko dir ist ganz genau bewusst, dass es kein meteor war ... wie kann man eigentlich, wenn man immer gegen etwas argumentiert die GANZE WELT und ihre Informationen ignorieren ....


Es gibt ein Problem und du servierst die Lösung


Problem action solution bedeutet diese Arbeitsweise


an die anderen hört nicht auf die Naheliegendste Löäsung die euch hier serviert wird um euer gewissen zu beruhigen ..


Die welt ist noch nicht bereit dafür, ja das mag sein .. aber die ZEIT ist gekommen und die Menschen die WISSENTLICH falsch informationen verbreiten , sollten sich mal ganz genau überlegen für wen sie arbeiten ...


Das war kein Meteorit !

melden
xbox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Magdeburg "Blau-grüne Feuerkugel"

01.06.2009 um 01:01

http://maps.google.be/maps?q=Oschersleben&oe=utf-8&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&um=1&ie=UTF-8&split=0&gl=be&ei=SQUjSobzNJ2OjAeG4aGuAQ&sa=X&oi=geocode_result&ct=title&resnum=1

Dann ist das *Ding* sicher irgendwo in Polen runtergekommen, haben die Polen eigentlich keine Sichtung gemacht?

melden
   

Magdeburg "Blau-grüne Feuerkugel"

01.06.2009 um 01:07

@solarsystema
Dann gib doch hier mal Deine Theorie ab, was es war.

melden
solarsystema
ehemaliges Mitglied


   

Magdeburg "Blau-grüne Feuerkugel"

01.06.2009 um 01:17

@lenzko



das hier




oder das hier






das hat was mit stargates usw zutun aber ... ich sage euch eins ..



lasst es die menschen absichtlich oder aus gründen des schutzes der gesellschaft unwahrheiten zu verbreiten...


es dauert noch ein klein wenig, dann werden die Regierungen an die öffentlicheit gehen ...


hört auf wenn ihr euch selbst nicht sicher seid, IMMER mit den gleichen Argumenten zu kommen DAS WIRD LANGWEILIG !!


UFO'S, ET'S sind real .... nur unsere Geschichte wurde leider etwas umgeschrieben .....

die Kirche hat angefangen das prinzip der täuschung der Öffentlichkeit hält bis heute an !

melden
xbox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Magdeburg "Blau-grüne Feuerkugel"

01.06.2009 um 01:34

Na ja, das Video von Saudi Arabien, sieht mir mehr wie ein Sonnenaufgang aus. :D

@solarsystema

Und die Musikalische Untermalung macht das auch nicht glaubwürdiger. ;)

melden
   

Magdeburg "Blau-grüne Feuerkugel"

01.06.2009 um 01:35

@solarsystema
Also Du meinst ein ausserirdisches Raumschiff.
Ich möchte Dir Deinen Glauben garnicht nehmen. Soll doch jeder seine Theorie darstellen,
wie er halt denkt.
Ich halte mich aber vorerst lieber an ein wissenschaftlich erklärbares Ereignis, das ist mein Glauben.
Wenn Deine Theorie stimmen würde, ist das Raumschiff aber leider wohl explodiert, wenn man von den Aussagen der Augenzeugen ausgeht.



melden

Seite 1 von 9123456789

84.221 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Mysteriöses Flugobjekt28 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden