Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Rätselhafter Fund in der UdSSR RSS

139 Beiträge, Schlüsselwörter: Fund, Steine, Raetselhafter Fund, Rätselhafter Fund, Fund In Der Udssr, Alien Steine, Alien Artefakt

zur Rubrik (Ufologie)AntwortenBeobachten8 BilderSuchenInfos

Seite 2 von 7 1234567
   

Rätselhafter Fund in der UdSSR

09.05.2010 um 10:31



@Kev0815

hallo

Kev0815 schrieb:
und als allgemeines Bild welches man von uns haben muß

wer sollte denn dieses bild von uns haben?
fische, mücken, elefanten...? ;-)

aber ich gebe dir schon recht, wir benehmen uns hier auf der erde eigentlich
unmöglich.

aber nicht alle!

melden
   

Rätselhafter Fund in der UdSSR

09.05.2010 um 11:45

Gibt es jetzt eine andere Quelle außer "Kosmische Spuren" von Erich Däniken?

Hab nichts gefunden, und lustigerweise beruft sich der Artikel in dem Buch von Däniken auch nur auf eine Meldung einer Nachrichtenagentur.

Wäre wie wenn die Bild schreibt "Ilse Mayer findet in ihrem Vorgarten unbekannten Stein - preußische Akademie der Wissenschaften rätselt über Ursprung", zehn Jahre später jemand die Meldung findet, dazu eine Story schreibt, sich aber weder die Meldung noch die an ihr beteiligten Personen nachvollziehen lassen.

Etwas mehr Recherche hätte dem Thread gut getan, denn so ist die Geschichte von Anfang an tot, da außer dem Kapitel im Buch von E.v.D. nichts zu finden ist.

melden
tarikce
ehemaliges Mitglied


   

Rätselhafter Fund in der UdSSR

09.05.2010 um 11:58

@Comguard2
Du solltest nicht so viel verdacht auf eine fälschung haben, nur weil Erich von Däniken das buch veröffentlichte.
Fakt ist, das erich von däniken warscheinlich der einzige ist, der die herkunft den Materials auf eine ausserirdische verweist.
Ich finde das Ereigniss in Tunguska(wers nicht kennt bitte googlen, einer der heftigsten ereignisse der menschheitsgeschichte) hat wohl was damit zu tun.
Nehmen wir an, als bei der entstehung des universums, auch alle Chemischen stoffe entstanden, und völlig rein waren, ist es nicht unmöglich, dass einer dieser >>Ur Brocken<< als Asteoriet, bzw. Meteorit(Asteoriten und Meteoriten sind was völlig unterschiedliches!) die erde Erreichte.

Ausserdem darst du nicht denken, dass das Buch von Erich von Däniken die einzige quelle ist, gerade solche Autoren popeln auch die letzten Staatsgeheimnisse müsan herraus, wenn nicht genug in den Nachrichten erscheint.

melden
   

Rätselhafter Fund in der UdSSR

09.05.2010 um 12:04

@tarikce

Hab ich was geschrieben von einer Fälschung?

Ich habe nur darauf hingewiesen dass wir außer diesem Kapitel aus dem Buch von Däniken nichts haben, und selbst das basiert nur auf einer einzigen Meldung einer Nachrichtenmeldung, die aber auch nicht zu finden ist.

melden
tarikce
ehemaliges Mitglied


   

Rätselhafter Fund in der UdSSR

09.05.2010 um 12:06

@Comguard2
nein das hast du nicht, aber es hört sich an, als würdest du auf eine fälschung deuten ;) verstehe mich bitte nicht falssch.

melden
voidol
ehemaliges Mitglied


   

Rätselhafter Fund in der UdSSR

09.05.2010 um 12:07

Die Meldung muss keine Fälschung sein, nur halt von Däniken aufgebauscht, weil er nicht wusste, was ein Monazit ist.

melden
   

Rätselhafter Fund in der UdSSR

09.05.2010 um 12:11

@Kev0815
Kev0815 schrieb:
- Quelle: Buch: Erich von Däniken - Kosmische Spuren.

Lese ihn auch zwar gerne und Ausgiebig, aber als Seriöse Quelle würde ich dies nicht akzeptieren!!

SallySpectra schrieb:
Vielleicht ein Meteorit?

Wäre eine logische Erklärung!!

smokingun schrieb:
quelle: Erich von Dänikon...Sammelband-->Geschichte Armin Schrick--> Quelle von Schrick keine! nur Diese Aussage auf Seite 81 "Ende Januar 1985 lief eine seltsame AP-Meldung durch die hiesige Presse"....Welche Meldung?.Welche Presse?

Ganz deiner Meinung!!
Fragen über Fragen aber keine (seriöse) Antwort!!

Kev0815 schrieb:
67,2% Cer, 10,9% Lanthan, 8,78% Neodym


Das ist doch Monazit:
Wikipedia: Monazit

Und dieses kommt sehr wohl in der Komi-Republik vor:
http://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/Russland/Nordwest/Komi-Republik
http://www.mindat.org/min-2753.html

Rätsel gelöst!?




melden
   

Rätselhafter Fund in der UdSSR

09.05.2010 um 12:22

Damit wurde auf Allmy ein 25 Jahre altes Rätsel gelöst. Respekt. Und das an einem Sonntag Vormittag.

melden
   

Rätselhafter Fund in der UdSSR

09.05.2010 um 12:32

@Comguard2
Vll haben die Russen es eh gewusst nur evd wollte sein buch verkaufen
aber sowas scheint mir absoulut absurd zu sein

melden
   

Rätselhafter Fund in der UdSSR

09.05.2010 um 12:38

@oiwoodyoi

Der ursprüngliche Schuldige ist doch die Nachrichtenagentur die die Meldung in Deutschland verbreitet hat.

Das Kapitel im Buch stammt ja glaube ich nichtmal von E.v.D. selbst sondern von einem Gastautoren.

Da hat sich eine Geschichte als Stille Post selbstständig gemacht, aber solange man es irgendwie in Bezug zu etwas außerirdischem setzen kann schafft es so eine Story eben ungeprüft ins Buch und wird auch jetzt, 20 Jahre später noch nachgeplappert.

Erinnert mich an die Coupe. Kennst du das Tittenmagazin? Da stehen auch öfters reißerische Meldungen drinnen ("Reiche Amerikaner machen mit Flammenwerfern Jagd auf Elefanten", "Shark Fight - Mensch gegen Tier", "Area 51 - Rätsel gelüftet?").

Wäre ähnlich wie wenn ich auf dem Dachboden eine Ausgabe von 1990 ausgrabe, basierend auf dem Artikel eine Story schreibe und dann das Ganze in einem Buch von E.v.D. unterbringe.

melden
   

Rätselhafter Fund in der UdSSR

09.05.2010 um 12:39

@oiwoodyoi

Edit: möglicherweise hat es die Meldung dass es die Russen eh gewusst haben ja auch nach Deutschland geschafft, wurde bloß auf Grund der miserablen Recherchearbeit nicht berücksichtigt (Artikel von vor 25 Jahren...sehr mysteriös...wenn das so gewesen ist...mehr habe ich dazu nicht nachgeforscht...bleibt einfach mysteriös...).

melden
   

Rätselhafter Fund in der UdSSR

09.05.2010 um 13:09

@Kev0815
habe deinen Post mit grossem Interesse gelesen und war doch verblüfft über das was du da geschrieben hast.
War kurz davor mehr darüber wissen zu wollen .

Bis ich dann dies gelesen habe...


...-- Quelle: Buch: Erich von Däniken - Kosmische Spuren. -.-

Ok...jeder hat seine meinung über Erich.Und ich hab meine.

Schönen Sonntag noch

melden
Kev0815
Diskussionsleiter
Profil von Kev0815
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Rätselhafter Fund in der UdSSR

09.05.2010 um 13:14

@voidol

So kenne ich dich. Einfach mal die zusammensetzung recherchiert und schon wissen wir das es Monazit ist. :D

Ich habe nichts weiter gefunden zu dieser story außer den namen des authors und das es in einem Buch von EvD gedruckt wurde. Da ich selber nicht mehr herausfinden konnte, habe ich diesen Thread erstellt und wie man sieht trägt dieser früchte dank @voidol .

MfG, Kev

melden
Kev0815
Diskussionsleiter
Profil von Kev0815
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Rätselhafter Fund in der UdSSR

09.05.2010 um 13:17

@Ramoon78

Erich von Däniken ist eine Sache für sich. Ich hätte eine quellen angabe auch mit absicht weglassen können das währe aber blöde und falsch. Der Author dieser Story ist nicht Erich von Däniken sondern Armin Schrick. Dieses Thema soll ja auch nicht irgend eine Story von EvD behandeln sondern diese eine, die soch von den anderen in seinem Buch abhebt und nicht aus seiner Feder stammt. Mich würde interessieren ob sich irgendwo noch einen Artikel zu besagtem Fall finden lässt.

melden
   

Rätselhafter Fund in der UdSSR

09.05.2010 um 14:29

Naja, E.v.D. ist ja in diesem Fall auch nur indirekt Schuld. Würde da jetzt nicht zu sehr auf ihn einschlagen.

So wie ich das sehe ist "Kosmische Spuren" eine Aufsatzsammlung verschiedener Autoren?

Was man ihm vorwerfen könnte ist dass er die Geschichte aufgenommen hat weil sie so schön phantastisch ist, aber ohne genauer nachzubohren.

melden
   

Rätselhafter Fund in der UdSSR

09.05.2010 um 15:19

@Comguard2
Naja nur weil eine seltsame Meldung(wo ist denn jetzt diese?) auftaucht und dann einen ang. schrick(wer ist das?)dies weiterspinnt heisst dass noch lange nicht sowas in Buchform zu veröffentlichen und als "Kosmische Spuren" zu bez. wenn doch jegliche Spuren davon fehlen....man könnte auch spekulieren dass die quelle absichtlich weggelassen wurde damit es nicht überprüfbar ist sofern es eine gibt...typisch Dänikon halt!

melden
   

Rätselhafter Fund in der UdSSR

09.05.2010 um 15:32

http://www.astronews.com/forum/archive/index.php/t-1207.html liest euch mal den ersten Beitrag durch da gehts darum das das was gefunden wurde eventuell Überreste von der Tunguska Explosion 1908 waren

melden
   

Rätselhafter Fund in der UdSSR

09.05.2010 um 17:09

Die Geschichte wird immer wiedersprüchlicher.

Im Däniken-Artikel steht etwas von einer AP-Meldung von 1985, jetzt etwas von der Mitteldeutschen Zeitung 1988.

Die von JoeBlack20 verlinkte Geschichte ist anscheinend näher an der Original-Pressemitteilung dran, aber noch fantastischer: von einem in 10 Trümmerteile zersprengten Mutterschiff ist da die Rede dass am 18.12.1955 noch um die Erde kreiste (warum an dem Tag?), dann aber doch auseinanderbrach (warum eigentlich?), und ein Landeapparat der über Tunguska explodiert ist...

Ach.

Kaum war Glasnost, schon schwappten die unglaublichsten Geschichten vom Ruski zu uns rüber.

melden
   

Rätselhafter Fund in der UdSSR

09.05.2010 um 18:13

@Comguard2
Comguard2 schrieb:
Kaum war Glasnost, schon schwappten die unglaublichsten Geschichten vom Ruski zu uns rüber.

Haben wohl gemerkt, das der "Rubel rollt" wenn es um dieses Thema (und Art-Verwandte Mysterie-Themen) geht und wollten halt auch ein Stück vom Kuchen haben!!

melden
   

Rätselhafter Fund in der UdSSR

16.05.2010 um 18:42

Witzig, was man manchmal für Beiträge entdeckt wenn man aus Spass seinen eigenen Namen googelt......und zufällig auf diese Seite und den entsprechenden Blog stösst.
Mir scheint, ich bin wohl der Einzige der hier Licht in die Angelegenheit bringen kann.....denn ich bin der Autor des obenerwähnten Artikels. Um gleich einmal mit ein paar hier geäusserten Missverständnissen und Vermutungen aufzuräumen: Erich v. Däniken war damals Herausgeber dieses Sammelbandes und hat mit der Geschichte als solcher nicht das Geringste zu tun.
Tatsächlich basierte diese Geschichte auf einer Meldung der AP (Associated Press) vom Januar 1985. Ich bin der Sache damals sofort nachgegangen und es gelang mir mit Hilfe eines per Korrespondenz mir bekannten Wissenschaftlers in der damaligen UdSSR die Originalquelle der Meldung zu eruieren. Diese war in einer - gemäss Angaben von russischen Wissenschaftlern - seriösen Fachzeitschrift in der damaligen Sowjetunion, der "Sotsialisticheskaya Industrya" am 27. Januar 1985 von Ivan Mossin veröffentlich worden. In dem damaligen Artikel, wurde ebenfalls ein Bild des Fundes publiziert (dies war leider nicht replizierbar im späteren Anthologiebeitrag).
Leider ist in der Publikation des Buches - welches auf einem früheren Artikel von mir basierte, welcher in der Fachzeitschrift "Ancient Skies" publiziert worden war - die entsprechende Quellenangabe nicht veröffentlicht worden.
Der seinerzeitige Artikel in der "Sotsialisticheskaya Industrya" war natürlich auf kyrilisch publiziert worden und somit für mich "unverständlich". Die Übersetzung wurde dann damals durch einen Freund von mir vorgenommen, welcher hervorragend russisch sprach und gleichzeitig Biochemiker war - also auch ein ausgezeichnetes Fachverständnis bewies und somit kaum aus Unverständnis heraus falsche Fakten übersetzte. Um die Korrektheit und "Logik" der enthaltenen Information gegenzusichern, wurden die entsprechenden Angaben meinem verstorbenen Freund Dr. Johannes Fiebag vor Publikation zugesandt. Johannes Fiebag war promovierter Geologe und Paläontologe und spezialisiert auf extraterrestrische Gesteinsforschung (seine Doktorarbeit). Er hielt seinerzeit (bei aller gesunden und verständlichen Skepsis) in einem Schreiben an mich fest, dass die analysierte chem. Kombination in dieser Form unmöglich "natürlich" auftreten kann. Das am Washka-Fluss Monazitsand existiert, spielt dabei keine Rollen, denn Monazit enthält die genannten Elemente niemals in dieser hohen Konzentration - und schon gar nicht mit entsprechender radioaktiver Strahlung.
An der Seriosität der Quelle zweifle ich eigentlich nicht - tatsächlich ist es aber mir bis heute nicht - und auch nicht den russischen Wissenschaftlern welche mir die Information besorgt hatten - weiterführende Informationen zu besorgen. Es scheint so, als ob der Fund nicht witer "existieren" soll. Interessanterweise scheinen aber neuere Untersuchungen zum Tunguskaereignis darauf hinzuweisen, dass der Fundort am Washka-Fluss in einer direkten Linie der weitergedachten Fluglinie des über der russischen Taiga explodierten Himmelskörpers (was imemr es auch gewesen sein mag) liegt. Wenn man davon ausgeht, dass der Washkafund nur künstlicher Naturgewesen sein kann - dann wäre hiermit somit ein starkes Indiz gegeben, dass der explodierte Körper über der steinigen Tunguska ebenfalls nicht natürlicher Herkunft gewesen sein kann.

Armin Schrick

melden
   

Rätselhafter Fund in der UdSSR

16.05.2010 um 21:50

@Arminius1

Lieber Herr Schrick

arminius1 schrieb:
der AP (Associated Press) vom Januar 1985.

könnten sie bitte diese Meldung hier zu unser aller Interesse verlinken/scannen oder einfügen?

haben Sie und ihr russischsprechender Biochemiker versucht Ivan Mossin ausfindig zu machen?bspw durch die "Sotsialisticheskaya Industrya?" (sind sie sicher das es Mossin und nicht Mosin lauten soll?)

Warum war dass Bild nicht "replizierbar"?

Fiebag? der sexuelle Alienkontakte beschrieb,Entführungen,Gral? ect.. Aha daher weht der Wind!wo ist denn jetzt dieses von ihm zitierte "Artefakt"? Wo sind diese Messungen?

Es scheint so, als ob der Fund nicht weiter "existieren" soll.

Villeicht weil er nie existierte?

arminius1 schrieb:
Interessanterweise scheinen aber neuere Untersuchungen zum Tunguskaereignis darauf hinzuweisen, dass der Fundort am Washka-Fluss in einer direkten Linie der weitergedachten Fluglinie des über der russischen Taiga explodierten Himmelskörpers (was imemr es auch gewesen sein mag) liegt. Wenn man davon ausgeht, dass der Washkafund nur künstlicher Naturgewesen sein kann - dann wäre hiermit somit ein starkes Indiz gegeben, dass der explodierte Körper über der steinigen Tunguska ebenfalls nicht natürlicher Herkunft gewesen sein kann.

Wiso? das verstehe ich nicht.Es würde doch nur die These stützen dass es ein hereinfliegender Komet/Asterod war und ein Fund ein Bruchstück/Splitter davon sein könnte..oder etwa nicht?

hat nicht ein Italienischer Forscher einen möglichen Krater durch die Gesteinsanalysen am Lake Checko nachgewiesen im Kontext zum Zeitrahmen?

Ist die Spaceship Hypothese nicht auf den Science-Fiction Autor Alexander Kazantsev zurückzuführen?

Tja von schwarzen Löchern bis Raumschiffe gibts was Tunguska betrifft die ganze Palette.Man sollte schon ein bisschen mehr aufweisen als unauffindbare Artefakte und Artikeln..Ansonsten währe es schön wenn Sie uns erhellen könnten da wir alle Offen sind für versch Möglichkeiten sind, sofern die gegeben Fakten und dessen logik eine gewisse Plausibiltät erbringt..

es währe schön wenn sie meine fragen beantworten könnten...

Grüsse!

smokingun



melden

Seite 2 von 7 1234567

88.768 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Was gehört zum Territorium der Erde?111 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden