Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Mondlandung RSS

760 Beiträge, Schlüsselwörter: Mondlandung

zur Rubrik (Ufologie)AntwortenBeobachten19 BilderSuchenInfos

Seite 3 von 38 1234513 ... 38
   

Mondlandung

09.01.2006 um 15:33



Nun ja vieleicht wollte armstrong nur sie freaks ein bisschen auf den arm nehmmen.
P.s das armstrong ein ufo gesehen hat davon habe ich noch nie etwas gelesen oder gehört kannste mir vieleicht mal ein paar infomationen über dieses tehma geben ?

mfg



Sie werden assimiliert werden widerstand ist Zwecklos.

melden
mcfisto
ehemaliges Mitglied


   

Mondlandung

09.01.2006 um 15:58

na klar das! schau mal hier....

http://www.hpo-online.de/themen/ufos/ufos/ufo09.html

ist en ganzes Sammelsorium an ang. UFO Sichtungen von Astro/Kosmo - nauten unter anderem auch die Die Sichtung von Neil Armstrong & Edwin Aldrin....

beLIEve

melden
   

Mondlandung

16.01.2006 um 12:04

>http://www.hpo-online.de/themen/ufos/ufos/ufo09.html.....

ist klar und sollte bekannt sein.
Persönlich habe ich auch immer an die Fälschung der Mondlandung geglaubt. Ich habe auch einigen recht guten Dokus und filme über dieses Thema. Ich will hier und jetzt auch nicht wieder auf alle Einzelheiten eingehen, dass hatten wir schon alles.
Was mich in letzter Zeit etwas verunsichert, ist die Aussage von dem ehemalige NASA-Astronaut Dr. Ed Mitchell (Apollo-14-Mission). In einem Interview wurde er gefragt ob die Mondlandung wirklich nur ein Fake gewesen sei. Mitchell meinte dazu, dass wir uns darüber keine Gedanken machen sollten, die USA war auf dem Mond! Wir die Menschen sollten uns eher fragen, was damals in Roswell wirklich abgestürzt ist. Weiter fährt er fort und bestätigt den Roswell Absturz. Roswell ist keine Story oder Geschichte, es sei dort auch nie ein Wetterballon abgestürzt, sondern ein UFO!
Auch die Aussage von Paul Hellyer (ehemaligen kanadischen Verteidigungsministers) ist recht beachtlich. Die Zeit sei reif um die Karten auf dem Tisch zu legen. Ufos sind genau so real wie Flugzeuge. Das ist in Militärischen kreisen schon mehr als lange bekannt.
Er bestätigte auch den Roswell Absturz.

Was aber hat es mit dem Laser auf sich? Die Nasa hat angeblich auf dem Mond eine art Laser Spiegel Vorrichtung installiert. Das wurde auch mal im TV in einer Doku vorgeführt. Man beschießt den Punkt an dem der Spiegel aufgestellt wurde mit Laser partickeln und diese werden einige Minuten später vom Mond wiedergegeben / reflektiert.
Natürlich kann das auch gefälscht sein, indem man einfach eine unbenannte Raumkapsel an der Mondstalle hat landen gelassen, welche über die Spiegel Reflektion verfügt.
Zurück zu meiner Verunsicherung.
Warum sollte Dr. Ed Mitchell die Mondlandung als echt bestätigen und gleichzeitig auch noch den Roswell Crash als Real und als Tatsache bestätigen?????????????????????????????
Ist vielleicht alles etwas unglücklich ausgedrückt, aber ich verstehe den Zusammenhang nicht so recht. Was für ein Grund könnte er haben um zu lügen? Meines erachten hat er keinen Grund, warum auch? Er selber profitiert davon kein Stück. Auch schreibt er keine Bücher darüber. Somit fällt die Vermarktung auch unter den Tisch.
Wenn er nun gesagt hätte das die Mondlandung echt gewesen sei aber Roswell nur ein Fake, dann könnte ich dem roten Faden ja folgen aber so?
Auch wenn es nicht den Mond direkt betrifft, aber warum sollte auch der ehemalige kanadischen Verteidigungsminister Paul Hellyer lügen? Auch er hat nichts davon zu lügen???

Vielleicht kann mir da mal jemand auf die Sprünge helfen, weil interessant ist doch, wer zieht welchen nutzen daraus wenn er lügt. In diesem Fall würden beide der Regierung in den Rücken fallen, ohne dass sie selber davon profitieren. Beide sind auch nicht mehr die jüngsten und um sehr älter die Menschen werden, umso öfter brechen sie ihr schweigen. Ich denke das kann und sollte man nicht einfach so als Schwachsinn einstufen.


XPQ101





_-Wearenotalone-_


melden
   

Mondlandung

16.01.2006 um 22:39

Das aufm Mond Spiegel sind für die Laser-Entfernungsmessung ist bestätigt. Und die Teile hat man auch nicht hochgebeamt, da war schon jemand oben und hat diese dort montiert.
Möglich wäre das die erste Mondlandung gefaket war. Die Amis standen unter enormen Druck, denn die Russen wollten ebenfalls in der Zeit ein paar Männer hochschicken (ich glaub nur ein paar Wochen später war dies geplant, bin mir aber nicht so sicher was diesen Zeitraum angeht). Allerdings haben die Russen diese Mission sehr genau beobachtet und hätten diese bemerkt das die Mission ein Fake wäre, hätten sie das sehr schnell publik gemacht und die USA wäre als Verlierer dagestanden.
Übrigens zog sich die Besatzung während des Fluges durch den Strahlengürtel in die Mondlandefähre zurück, diese war extra geschützt gegen Strahlung.
So gesehen waren die Amis schon aufm Mond!

melden
   

Mondlandung

16.01.2006 um 22:42

Genau und das Foto von der Landevorrichtung der Mondfähre (wo die Astronauten schon längst wieder richtung Mudder Erde unterwegs warn) hat der Mann im Mond gemacht!

"a true friend will stab u in the front"

"die einzige konstante ist die veränderung"
Brooooooklyyyyn Zooooooooo!!!


melden
   

Mondlandung

16.01.2006 um 22:49

@ Alienbuster
das mit dem wettrennen zwischen den russen und usa ist schon klar, aber dennoch bleibt meine frage unbeantwortet.
derzeit hänge ich!
Sollte jemand eine antwort auf meine frage haben, wäre das schön wenn er diese hier auch posten könnte. Danke.

_-Wearenotalone-_


melden
   

Mondlandung

16.01.2006 um 22:50

Weis der Teufel was aufm Mond los ist. Hab mir grad mal die Seite:

http://www.hpo-online.de/themen/ufos/ufos/ufo09.html

durchgelesen. Sind nette Behauptungen dort, unter anderem das die Aliens dort ihre Raumschiffe stationiert haben, was wieder eine völlig andere Sicht auf die Dinge werfen würde. Aber wem soll man glauben?

Wir könnten hier ewig weiterdiskutieren, die Lösung weis nur die NASA und die betroffenen Astronauten selber. Solange diese ihr Schweigen nicht lüften, wird es bis in alle Ewigkeit Threads wie diesen hier geben.

melden
   

Mondlandung

16.01.2006 um 23:06

puh und noch mal:

>http://www.hpo-online.de/themen/ufos/ufos/ufo09.html.....

ist klar und sollte bekannt sein.
Persönlich habe ich auch immer an die Fälschung der Mondlandung geglaubt. Ich habe auch einigen recht guten Dokus und filme über dieses Thema. Ich will hier und jetzt auch nicht wieder auf alle Einzelheiten eingehen, dass hatten wir schon alles.
Was mich in letzter Zeit etwas verunsichert, ist die Aussage von dem ehemalige NASA-Astronaut Dr. Ed Mitchell (Apollo-14-Mission). In einem Interview wurde er gefragt ob die Mondlandung wirklich nur ein Fake gewesen sei. Mitchell meinte dazu, dass wir uns darüber keine Gedanken machen sollten, die USA war auf dem Mond! Wir die Menschen sollten uns eher fragen, was damals in Roswell wirklich abgestürzt ist. Weiter fährt er fort und bestätigt den Roswell Absturz. Roswell ist keine Story oder Geschichte, es sei dort auch nie ein Wetterballon abgestürzt, sondern ein UFO!
Auch die Aussage von Paul Hellyer (ehemaligen kanadischen Verteidigungsministers) ist recht beachtlich. Die Zeit sei reif um die Karten auf dem Tisch zu legen. Ufos sind genau so real wie Flugzeuge. Das ist in Militärischen kreisen schon mehr als lange bekannt.
Er bestätigte auch den Roswell Absturz.

Was aber hat es mit dem Laser auf sich? Die Nasa hat angeblich auf dem Mond eine art Laser Spiegel Vorrichtung installiert. Das wurde auch mal im TV in einer Doku vorgeführt. Man beschießt den Punkt an dem der Spiegel aufgestellt wurde mit Laser partickeln und diese werden einige Minuten später vom Mond wiedergegeben / reflektiert.
Natürlich kann das auch gefälscht sein, indem man einfach eine unbenannte Raumkapsel an der Mondstalle hat landen gelassen, welche über die Spiegel Reflektion verfügt.
Zurück zu meiner Verunsicherung.
Warum sollte Dr. Ed Mitchell die Mondlandung als echt bestätigen und gleichzeitig auch noch den Roswell Crash als Real und als Tatsache bestätigen?????????????????????????????
Ist vielleicht alles etwas unglücklich ausgedrückt, aber ich verstehe den Zusammenhang nicht so recht. Was für ein Grund könnte er haben um zu lügen? Meines erachten hat er keinen Grund, warum auch? Er selber profitiert davon kein Stück. Auch schreibt er keine Bücher darüber. Somit fällt die Vermarktung auch unter den Tisch.
Wenn er nun gesagt hätte das die Mondlandung echt gewesen sei aber Roswell nur ein Fake, dann könnte ich dem roten Faden ja folgen aber so?
Auch wenn es nicht den Mond direkt betrifft, aber warum sollte auch der ehemalige kanadischen Verteidigungsminister Paul Hellyer lügen? Auch er hat nichts davon zu lügen???

Vielleicht kann mir da mal jemand auf die Sprünge helfen, weil interessant ist doch, wer zieht welchen nutzen daraus wenn er lügt. In diesem Fall würden beide der Regierung in den Rücken fallen, ohne dass sie selber davon profitieren. Beide sind auch nicht mehr die jüngsten und um sehr älter die Menschen werden, umso öfter brechen sie ihr schweigen. Ich denke das kann und sollte man nicht einfach so als Schwachsinn einstufen.


XPQ101




_-Wearenotalone-_


melden
   

Mondlandung

16.01.2006 um 23:14

kuscksch mal hier

http://uli.berens.net/mondlandung/

DER BEWEIS!!!


http://solarsystem.dlr.de/HofW/nr/133/

Mondauto und Landestelle....nanu wo denn?



"a true friend will stab u in the front"

"die einzige konstante ist die veränderung"
Brooooooklyyyyn Zooooooooo!!!


melden
   

Mondlandung

16.01.2006 um 23:16

meine frage ist immer noch unbeantwortet.

xpq101

_-Wearenotalone-_


melden
   

Mondlandung

16.01.2006 um 23:40

@Kommentar zum Beitrag von xpq101

Angenommen ich wäre auch ein Astronaut, würde viele unheimliche Dinge im All sehen, dann würde ich auch bis zu meiner Pensionierung die Klappe halten müssen, da ich keine Lust hätte meinen sehr exklusiven Job zu verlieren. Zumal man vom Militär sowieso irgendwelche Geheimhaltungsklauseln unterschreiben muss, welche bei Missachtung mit irgendwelchen fiesen Strafen belegt werden.
Wenn also die Zeit reif wäre, ich also nix mehr zu verlieren hätte (bsp aufm Sterbebett läge) dann wären mir diese Regeln sowas von s***** egal!
Zuviel zum Motiv eines alternden Astronauten!

Nun die Aussage vom Paul Hellyer (ehemaligen kanadischen Verteidigungsministers) ist mir ein Rätsel! Sowas kommt einem politischen Selbstmord gleich. Der Ruf wäre dahin, die nächste Wahl garantiert verloren. Wieso sollte solch einer plötzlich aufstehen und die "Wahrheit" herausposaunen? Entweder ist er ein UFO-Gläubiger und nutzt die Gunst der Stunde (also solange ihm noch jemand zuhört) um der Welt seine Erkenntnise mitzuteilen, oder er hat ebenfalls nichts zu verlieren.

Ich denke mal es gibt viele Menschen die solch geheimes Wissen gerne weitererzählen würden (wir teilen uns eben gerne anderen mit), da sowas unter Verschluss zu halten, eigentlich ein Verbrechen an der Menschheit ist, und jeder gesunde Menschenverstand langsam aber sicher psychologisch daran zugrunde gehen müsste, da er sich mit niemanden darüber austauschen könnte, um diese Erfahrung abzuarbeiten. Ich denke mal bei der NASA wird das immer schön Tot geschwiegen.

Leider fehlen hier wie üblich die Beweise. Aber streng genommen wäre das herausposaunen solch einer kolossalen Lüge vor der Weltpresse (wie oben schon erwähnt) ein reiner selbstmord. Niemand der noch normal im Kopf ist macht sowas ohne triftige Gründe zu haben!

melden
   

Mondlandung

17.01.2006 um 01:12

paul hellyer hat diese aussage getätigt! (http://www.paranews.net/beitrag.php?cid=2612#)
Da gab es auch mal ein interview als stream.

wie auch immer....

was aber und das ist ja auch eigentlich mein anliegen, ist mit der aussge von NASA-Astronaut Dr. Ed Mitchell (Apollo-14-Mission). der einerseits die mondlandung als real bezeichnete und anderseits rosswell auch als realen ufo unfall erwähnt? erwartet hätte ich von ihm, dass er vielleicht noch die mondlandung als fake und auf jeden fall rosswelt als ufo fake abgestempelt hätte aber so...?
Alleine aus politischen gründen oder motiven kann ich eine solche aussage nicht ganz verstehen, obwohl sie mir enorm realistisch vorkommt.
hmmm, vielleicht auch genau deswegen.....


xpq101

_-Wearenotalone-_


melden
   

Mondlandung

17.01.2006 um 09:44

Rosswel ist voller Widersprüche... Ist euch UFO-Fetischisten das noch nie aufgefallen? Macht ihr euch nur nass vor Freude ohne mal auf die Fakten zu schaun? Zum Beispiel das Wundermaterial aus dem das ominöse "UFO" gewesen sein soll... Anbegblich haben sie es ja geknickt, gefaltet und geknüllt, und sobald sie es losgelassen haben hat es mittels Memoriefunktion seine alte Stellung eingenommen. Sie haben es mit Feuer, Messer und Scheren bearbeitet. Nix, aber auch gar nix konnte es beschädigen, aber bei Aufschlag ist es in millionen Teile zersprungen... *weglol*
Damals sollen hunderte Marshalls Schulter an Schulter über die "Absturzstelle" gewandert sein um all die unzähligen "Metallteile" von dem "UFO" aufzeheben und keiner hat was eingesteckt??? Kein Mensch hat heute was davon? Alles ist verschwunden? Ham die das gefressen? Wie glaubhaft ist das denn? *weglol²*
Naja, und zu dem lachhaften "Autopsievideo" sag ich mal gar nix...

Ihr sprecht immer von Gehirnwäsche! Bei EUCH hat das wunderbar geklappt! So kann sich die Rgierung wenigstens ganz auf ihre militärischen Entwicklungen konzentrieren und wenigstens ein paar Dussel mit UFO-Kamellen vom realen Geschehn ablenken...

Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich schreibe? Oo
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten... =P


melden
   

Mondlandung

17.01.2006 um 10:21

@ MorpheuS8382 du groß hirn,
derzeit interessieren mich die Beweggründe von herrn Dr. Ed Mitchell !
auch wenn keiner bislang etwas von dem wie du schreibst, wundermaterial hat mit gehen gelassen, sagt gar nichts aus. auch das autopsievideo sagt nichts aus.
falls du es nmoch nicht gemerkt hast. auch wenn keine beweise vor liegen, sagt das nicht aus, ob es real ist oder nicht. im raum stehen immer noch mehr fragen als antworten.


_-Wearenotalone-_


melden
   

Mondlandung

17.01.2006 um 10:23

Das ein UFO welches den weiten Weg durchs All unbeschadet bis hierher überstanden hat, einfach mal so abstürzt ist schon seltsam! Ich bezweifle mal das vor lauter Freude über die Ankunft, der Pilot sich besoffen hat ;-)

Nun wenn so ein Suchtrupp alle Teile aufsammelt, dann ist es sehr wahrscheinlich das diese Leute am Ende ebenfalls durchsucht werden, damit auch ja niemand was klaut. Wäre zumindest ne Erklärung warum bisher keine weiteren Trümmerteile aufgetaucht sind.

melden
groomlake
ehemaliges Mitglied


   

Mondlandung

17.01.2006 um 12:37

der mond ist in wahrheit größer als die erde, das hat man im radialachser verfahren festgestellt.

im grunde kommt das leben vom mond, nur, nachdem wir, d.h unsere vorfahren die bangels, den mond geschrottet haben, da leben nur noch nazis und sowjets drauf, sind sie zum mond, sprich, erde geflüchtet, da wir sowas sind wie endor, nicht zu verwechseln mit titan oder venus, von der wundergirl stammt, auch lex luthor hat damit nichts zu tun, wohl aber john sinclair und han solo, der aber vom corelianischen system, neben kora und ajax zu finden ist.
denoch sollten die zweifler der,mond, also erde, im grunde endor, anhängerschar nicht denken, das die plejaden, aber auch das ist wirr und irr. daher mehr.

groom

melden
   

Mondlandung

17.01.2006 um 16:13

>>>... auch wenn keine beweise vor liegen, sagt das nicht aus, ob es real ist oder nicht. im raum stehen immer noch mehr fragen als antworten. ...<<<


LOL!
Dieser Schwachsinn kann doch echt nicht dein ernst sein, oder?
Ein Beispiel? Gern!

Aussage:
Es gibt keinen Beweis für rosarote unsichtbare Elefanten.

Umkehrschluss:
Die MÜSSEN existieren.

Offene Frage:
Und warum seh ich sie dann nicht?

Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich schreibe? Oo
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten... =P


melden
   

Mondlandung

17.01.2006 um 16:37

morphi was hast du nur mit deinen rosaroten elefanten?
lass die armen tiere doch mal aus der diskussion raus!

Rechtschreibfehler sind beabsichtigt

melden
   

Mondlandung

17.01.2006 um 23:04

rosaroten elefanten?
die pillen müssen ja heftig anschlagen bzw. einschlagen ;-)

watt für ein vergleich.

und noch mal:
derzeit interessieren mich die Beweggründe von herrn Dr. Ed Mitchell !

die nummer mit den beweisen ist eine andere geschichte.
hätte ich vor ca. einem jahr geschrieben dass columbus amerika garnicht endeckt hat, sondern erventuell china, so hättest du es ohne ende angezweifelt (skeptiker manie)
wie auch immer, wir kommen hier so nicht weiter.
Doch die Nummer mit den "rosaroten Elefanten" hat mich doch leicht verunsichert ;-)

XPQ101


_-Wearenotalone-_


melden
   

Mondlandung

18.01.2006 um 00:40

Warum Ed Mitchell das macht ? Na ist doch klar: Business !

Als ehemaliger Astronaut hat er einen "Seriösiätsvorschuß" und wird von den UFO-Jüngern ausgiebigst hofiert. So wurde er sowohl von Jaime Maussan (der UFO-Pabst aus Mexico) interviewt als auch von Lars Fischinger (auf dem 2. World Mystery Forum in Däniken's Mystery Park in Interlaken, wo er zudem auch noch einen Vortrag hielt). Was kann denn bei Interviews mit diesen Zeitgenossen anderes als medienwirksame UFO-Stories herauskommen ?

Außerdem ist Mitchell in Roswell, NM, aufgewachsen (welch Wink des Schicksals) und bietet auf seiner Homepage dem interessierten Publikum inzwischen auch ein eigenes UFO-Diskussionsforum an....und natürlich auch einschlägige Literatur.

Hoffentlich hat er einen spassigen Ruhestand.....



melden

Seite 3 von 38 1234513 ... 38

86.277 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Wie nehme ich Kontakt mit „UFOs“ auf? – Eine Anleitung!103 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden