Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Der Blitz über der Tunguska RSS

143 Beiträge, Schlüsselwörter: Russland, Blitz, 1908, Russische Taiga, Sibirien, Tunguska, Tunguska-ereignis, Objekt

zur Rubrik (Ufologie)AntwortenBeobachten4 BilderSuchenInfos

Seite 5 von 8 12345678
luge
ehemaliges Mitglied


   

Der Blitz über der Tunguska

18.11.2007 um 23:30



Vermutlich, weil in der ersten Phase auch nicht genügend Mittel zur Verfügung standen und die riesige Region erstmal mühsam zu Fuss erkundet werden musste.
Zudem fand man ja eben nie einen Einschlagskrater, was neue Theorien ausserhalb der Meteorthese natürlich nährte.


Wenn nun aber Lake Cheko wirklich ein Krater ist, und sich sein junges Alter belegen lässt, so tönt es ja zumindest im neuen Bericht, dann ist natürlich die "einfachste" Lösung fast schon 100% belegt, also ein Meteor, von dem mindestens kleine Teile noch auf der Erde aufschlugen, der Grossteil verdampfte/ explodierte in der Luft.


Ich erinnere mich noch an ältere Bücher, wo man davon schrieb, es gäbe eine Kurve in der Baumfall-Schneise, das lud natürlich geradezu abenteuerliche Theorien ein.
Aber es gibt KEINE Kurve und von einer spiralförmigen Niederlegung hab' ich bisher auch nichts gehört.
Wie kommst Du auf diese "Spirale gegen den Uhrzeigersinn" xpression?

melden
luge
ehemaliges Mitglied


   

Der Blitz über der Tunguska

18.11.2007 um 23:33

...Ich sollte der Richtigkeit halber METEORIT sagen, statt falsch Meteor.

melden
   

Der Blitz über der Tunguska

19.11.2007 um 02:28

Du solltest der Richtigkeit halber BOLIDE sagen...ein grosser Bolide

melden
ashert
ehemaliges Mitglied


   

Der Blitz über der Tunguska

19.11.2007 um 12:06

Es war eine Atomexplosion! Hier die ganze Geschichte:
http://home.egge.net/~savory/curie.htm

melden
   

Der Blitz über der Tunguska

19.11.2007 um 13:18

oher, jetzt geht das wieder los.


wo blieb denn der Fallout?

melden
luge
ehemaliges Mitglied


   

Der Blitz über der Tunguska

19.11.2007 um 13:50

@Asbert

Nö, nix mit Atomexplosion! Guckst Du nochmals hier:

http://news.nationalgeographic.com/news/2007/11/071107-russia-crater_2.html

melden
ashert
ehemaliges Mitglied


   

Der Blitz über der Tunguska

19.11.2007 um 14:33

Da steht auch nur das sie den Meteroiten nicht gefunden haben, und selbst wenn er explodiert ist, haben sie keine Fragmente gefunden.
Der ist also kompett verdampft und das kurz vor dem Aufprall?
Also das kommt mir doch sehr spanisch vor!

melden
luge
ehemaliges Mitglied


   

Der Blitz über der Tunguska

19.11.2007 um 15:14

Nein, da steht, dass man den Cheko-See mit hoher Sicherheit als Einschlagskrater vermutet (bisher hat man immer gedacht, der sei älter und deshalb kein Kratersee; deshalb, weil kein Krater zu finden war, dachte man, das "Ding" sei vollständig explodiert).

Weil man habe umgeknickte Bäume auch IM See gefunden!

Der Bericht sagt aber auch, dass man die Sedimente des Sees nochmals genauer untersuchen müsse, um Gewissheit zu haben, dass er wirklich erst nach dem Einschlag entstanden ist.

Wenn der Cheko-See ein Krater ist, dann entfallen wohl 99% der abstrusen Theorien von alleine, dann geht's nur noch um reine Astronomie/ Geologie.

melden
ashert
ehemaliges Mitglied


   

Der Blitz über der Tunguska

19.11.2007 um 15:54

Der Cheko-See liegt rund acht Kilometer nördlich des Epizentrums der Explosion. Das wäre genauso seltsam!

melden
luge
ehemaliges Mitglied


   

Der Blitz über der Tunguska

19.11.2007 um 16:40

Was wäre denn da seltsam dran, wenn bei der Explosion ein grösseres Stück querab auf dem Boden aufschlägt?

melden
   

Der Blitz über der Tunguska

19.11.2007 um 23:31

luge schrieb:
Wie kommst Du auf diese "Spirale gegen den Uhrzeigersinn" xpression?
Ich entnahm die Erwähnung aus dem beigefügtem Link mit der Leitschrift "Wissenschaftliche Zusammenfassung" (von Dipl. Geogr. Christoph M. Brenneisen)

Auch wenn der Inhalt des nicht uninteressanten Links sehr komplex wirkt, solltest du vielleicht mal bei Interesse ein bisschen darin nachschauen...

Desweiteren würde ich auch die Aufmerksamkeit auf Augenzeugenberichte lenken um das Thema aus einer anderen Perspektive zu betrachten:

Augenzeugenberichte vom Tunguska-Körper

melden
luge
ehemaliges Mitglied


   

Der Blitz über der Tunguska

20.11.2007 um 00:53

Also ich sprech die ganze Zeit von der neuen Erkenntnis, die uns Septa auf Seite 4 eingelinkt hat. Wo ist denn da der Brenneisen erwähnt?.

melden
   

Der Blitz über der Tunguska

20.11.2007 um 16:33

<<Der ist also kompett verdampft und das kurz vor dem Aufprall?
Also das kommt mir doch sehr spanisch vor!<<

das ist überhaupt nicht seltsam. Auf jedenfall nicht wenn es ein Komet und kein Asteroit war. Ein Kometenkopf besteht fast nur aus dreckigem Eis. Wenn der in der Atmosphere auseinanderbricht dann schiebt er zwar eine gewaltige Druckwelle vor sich her, aber Material kommt am Boden keines mehr an.

melden
   

Der Blitz über der Tunguska

20.11.2007 um 20:41

@ Luge

Mein Eindruck dazu:

Aus dem Link geht auch hervor, dass bereits vor Gasperini´s Expedition russische Wissenschaftler den Lake Cheko untersuchten und der Auffassung sind, dass dessen Entstehung nicht im Zusammenhang mit dem Tunguska Vorfall steht.
Gasperini´s Team wägt ab und ist der Meinung, dass anhand ihrer Bodenproben/
Sedimente das Alter des Lake Cheko auf die Entstehung im Zusammenhang mit dem Tunguska Vorfall vielleicht zurückdatieren können.

Auch wenn Gasperini mit seinem Team über modernere Messverfahren verfügt hatte, wollte er mit seinem Team eine folgende Expedition unternehmen um tiefere Bodenproben aus dem Seegrund entnehmen zu können.

Erst durch diese genauerern geplanten Untersuchungen und Gegenprüfungen, wollte Gasperini´s Team versuchen das Rätsel zu lösen.
...(wie du schon richtig durch deinen Beitrag erkannt hattest)

Eindeutige Fakten sind selbst nach der bis dato aufwändigsten Expedition nicht zu Tage gekommen. Warten wir´s erstmal ab.

Somit haben auch die von mir erwähnten Begleitumstände des Phänomens ein gewisses Recht auf Beachtung...

melden
   

Der Blitz über der Tunguska

19.12.2007 um 12:28

Link: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com (extern)

Es gibt Tunguska News.

Computermodel verweist auf kleineren Asteroiden!
Livermore/ USA
– Mit Spuercomputern haben Wissenschaftler ein neuen Model jenes Waldschadens simuliert, der am 30. Juni 1908 durch ein bislang unbekanntes kosmisches Objekt in der russischen Tunguska-Region verursacht worden war. Anhand der Daten halten die Forscher nun auch eines wesentlich kleineres Asteroiden als Erklärung für möglich.
Ausführlicher Artikel im Link.

Gruss

:)

cohiba

melden
   

Der Blitz über der Tunguska

19.12.2007 um 12:43

@ Fedaykin

"wo blieb denn der Fallout?"

Tunguska war wahrscheinlich eine Explosion in der Luft. Du als einer der berühmten Alleswisser auf Allmy solltest ja wissen was mit dem "Fallout" passiert wäre, wenn Tunguska eine Atombombenexplosion in der Luft gewesen wäre.

melden
   

Der Blitz über der Tunguska

19.12.2007 um 12:56

"Sekunden später explodiere der Flugkörper dicht über den endlosen Wäldern der Taiga. Mit der Urgewalt mehrerer Wasserstoffbomben vernichtete er ein Gebiet von ca. 2100 km² in einiger Entfernung zum Fluss "Steiniger Tunguska" (Russisch: Podkamennaja Tunguska)."

--> "Du als einer der berühmten Alleswisser auf Allmy solltest ja wissen was mit dem "Fallout" passiert wäre, wenn Tunguska eine Atombombenexplosion in der Luft gewesen wäre."
Und du wolltest dich wieder mal als berühmter Wenigwisser einmischen? Oder wie soll man deine Aussage in Einklang mit dem Eingangsbeitrag bringen?

Tunguska-BW
Wie wir sehen, hat die "Explosion in der Luft" offenbar keinerlei Auswirkungen am Boden gehabt,.....^^

melden
   

Der Blitz über der Tunguska

19.12.2007 um 22:30

Oh mann

melden
   

Der Blitz über der Tunguska

19.12.2007 um 22:34

Wikipedia: Kernwaffenexplosion

melden
   

Der Blitz über der Tunguska

19.12.2007 um 23:00

Link: www.heise.de (extern)

Tunguska-Asteroid kleiner, als bislang angenommen

Wissenschaftler des Sandia Lab haben aufgrund neuer Simulationen mit dem Supercomputer auch einige neue Einblicke in die Explosion vor 100 Jahren erhalten

Was tatsächlich am 30. Juni 1908 in Sibirien geschehen ist, darüber wird noch immer gerätselt. An diesem Tag kam es in dem Tunguska-Gebiet zu einer gewaltigen Explosion, durch die Bäume auf Hunderten von Quadratkilometern umgeworfen wurden. Augenzeugen, die allerdings weit entfernt von der Stelle der Katastrophe waren, wollen einen Feuerball beobachtet haben. Die Erschütterungen konnte man in großer Entfernung bemerken. Am verbreitesten ist die Annahme, dass es sich um einen Asteroiden- oder Meteoriteneinschlag gehandelt haben müsste.

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/26/26904/1.html



melden

Seite 5 von 8 12345678

86.307 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
UFO-Datenbank feiert Jubiläum14 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden