Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht? RSS

74 Beiträge, Schlüsselwörter: Tradition, Ehre, Gericht, Minderjährige, Braut, Kurdisch, Islamisch, Brautgeld

zur Rubrik (Umfragen)AntwortenBeobachten4 BilderSuchenInfos

pprubens
Diskussionsleiter Profil von pprubens
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht? 23.04.2010 um 10:23



Mitten in Deutschland

Tochter für 15 500 Euro als Braut verkauft

Jasmins Eltern stammen aus Syrien, der Vater, ein Kurde, lebt seit 40 Jahren in Deutschland. Jasmin wird in Berlin geboren, hier besucht sie die Hauptschule.

Vor eineinhalb Jahren lernt sie Murat* (damals 19) kennen. Die Schülerin: „Ich war sofort verliebt. So sehr, dass ich ihn heiraten und ein Kind mit ihm wollte.“

Doch kann ein Mädchen mit 14 wissen, was es fürs Leben will?

Es kommt trotzdem so. Ihr Vater verlangt 70 000 Euro vom Bräutigam. Zu viel, deshalb wird gehandelt. Am Ende fließen 15 500 Euro. Die Familien nennen das nach islamischer Tradition Brautgeld. Auch Jasmin findet es normal: „Davon wird Schmuck und Gold für die Hochzeit gekauft.“

Jasmin wird der anderen Familie überlassen: „Wir wohnten in einer 100-qm-Wohnung mit seinen Eltern und Geschwistern.“

Vor sieben Monaten heiratet das Paar – mit 350 Gästen nach kurdisch-islamischem Recht. Dass Jasmin gerade 14 ist, interessiert niemanden.

Schnell wird sie schwanger – und fast genauso schnell geht die Ehe auch wieder kaputt. „Seine Familie hat mich eingesperrt, ich bin kaum zur Schule gegangen. Mein Mann hat mich verprügelt, mit einem Gürtel geschlagen und mir in den Bauch getreten. Alle haben zugesehen.“ Der Bräutigam hatte sogar noch versucht, Jasmins Eltern das Sorgerecht entziehen zu lassen. Der Richter lehnte ab.

Seit einer Woche ist Jasmin wieder bei ihren Eltern: „Ich will hier bleiben, meinen Sohn allein großziehen, eine Ausbildung machen.“

Doch noch hat die Geschichte der verkauften Braut kein Happy End. Denn seit dem Gerichtstermin sind die Familien zerstritten. Der verlassene Bräutigam (heute 20) droht: „Das Brautgeld von 15 500 Euro werde ich einklagen.“

Was meint ihr? Hat Murat ein Recht auf sein gezahltes Brautgeld?

Oder sollte er lieber froh sein, wenn er nicht in den Knast kommt?

melden

Ja! Das Geld gehört ihm!
9 Stimmen (9%)
Nein!
9 Stimmen (9%)
Ich weiss nicht
2 Stimmen (2%)
Mir egal
7 Stimmen (7%)
Das ist eine Frage der Kultur
2 Stimmen (2%)
Das ist eine Frage der Ehre
3 Stimmen (3%)
Wieso "verkaufte Braut", sie wollte es doch so.
7 Stimmen (7%)
Der Brautvater gehört ins Gefängnis
35 Stimmen (37%)
Murat gehört ins Gefängnis
21 Stimmen (22%)

Seite 3 von 4 1234
   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

25.04.2010 um 11:48

pprubens schrieb:
Hast du schon mal ne durchgeknallte 14-Jährige erlebt, die sich ganz doll verliebt hat??

Ich denke an dem Sprichwort Liebe macht blind, ist schon was dran. ;) Trotzdem macht das keinen Krieg weniger schlimm, höchstens Scheidungskriege vielleicht



melden
pprubens
Diskussionsleiter
Profil von pprubens
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

25.04.2010 um 11:52

Es ist ja nicht "Liebe", es sind die bösen Hormone @Pallas
;)

melden
   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

25.04.2010 um 11:52

Eurocopter schrieb:
für mich gehört der angebliche mann und der vater des landes verwiesen. aber zuerst vor gericht gestellt. und so etwas geschiet in unserer westlichen zivilisierten gesellschaft ? unglaublich.

@Eurocopter

Ich finde ja, der Vater hat die Lage ziemlich ausgenutzt. Oder hatte er Angst, sie könnte vorehelichen Sex haben? - Ich weiß es nicht.

melden
   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

25.04.2010 um 11:58

Menschenhandel. Wie kann man seine Tochter verkaufen???? Und das mit dem vorehelichem Sex kann ich mir nicht vorstellen. Die Familie ist seit 40 Jahren in Deutschland.

Die leben und denken Deutsch. Da gehört dieses verkaufen der Kinder nicht her

melden
   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

25.04.2010 um 11:59

@Pallas
Pallas schrieb:
Oder hatte er Angst, sie könnte vorehelichen Sex haben?

man man man. wenn er angst hatte sie könnte vorehlichen sex gehabt haben, lebt er in einer welt die mit der heutigen nix mehr zutun hat.

melden
Pantheratigris
ehemaliges Mitglied


   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

25.04.2010 um 12:00

Nein, denn es ist tatsächlich "Brautgeld", kein Handel. Das Brautgeld ist eine Mitgift, aber rechtfertigt keinen Anspruch auf die Frau an sich. Sie kann sich jederzeit scheiden lassen, das ist mittlerweile auch im islamischen Recht so verankert. Als "geschiedene Frau" hätte sie es zwar in islamischen Ländern schwer aber hier interessiert das ja die wenigsten. Sowohl nach deutschem als auch nach islamischen Recht kann "Murat" verklagt werden, wenn er sie einsperrt oder mit Gewalt zurück holt. Gewalt gegen seine Frau ist auch keine Option, nach keinem Recht. Im islamischen Gesetz hat die Frau ein recht hohes Amt als Familien"verwalterin" und ist in dieser Eigenschaft auch geschützt. Wenn sie sich scheiden lässt, kann sie alles aus der Ehe mitnehmen, was sie mit hinein gebracht hat - hat aber ACHTUNG kein Anrecht auf zusammen gekaufte Dinge. Aber das dürfte dem Mädchen vorerst egal sein.

Und ja, ich kenn mich da ein wenig aus. Bin ja selbst muslimisch groß geworden auch wenn ich der Religion mittlerweile nicht mehr angehöre. Habe mich mit den Rechten der Frau länger beschäftigt, da selber weiblich. Das sollte man schon alles wissen, sonst lässt man sich generell nur ausnutzen.

melden
   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

25.04.2010 um 12:02

Aha und welcher Religion gehörste jetzt an ? ;) @Pantheratigris

melden
   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

25.04.2010 um 12:03

Dirty-Diana schrieb:
Und das mit dem vorehelichem Sex kann ich mir nicht vorstellen. Die Familie ist seit 40 Jahren in Deutschland.

Das heißt ja nicht, dass sie gleich alle "Traditionen" abgelegt haben. Und das mit dem vorehelichen Sex ist ja auch nur eine Vermutung von mir.

melden
   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

25.04.2010 um 12:04

@Pallas
@Dirty-Diana
und wenn diese schon in deutschland leben, haben sie sich gefälligst an westliche sitten und an das deutsche gesetz . eine sollche kultur hat in der westlichen neuen zivilisierten gesellschaft keinen platz.

melden
Pantheratigris
ehemaliges Mitglied


   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

25.04.2010 um 12:04

@Can

Keiner. Ich achte eine höhere Macht, nenn sie Gott wenn du magst, aber brauche dazu keine Gruppierung mehr.

melden
Pantheratigris
ehemaliges Mitglied


   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

25.04.2010 um 12:06

Eurocopter schrieb:
und wenn diese schon in deutschland leben, haben sie sich gefälligst an westliche sitten

Nein? Ans Gesetz sollte sich jeder halten aber doch nicht an die "Sitten". Nach deutschen "Sitten", lege man sie aus wie man möchte, müsstest du auch als Jungfrau in den Ehehafen schippern, denn die Mehrheit der Religiösen hierzulande ist christlich. Was sind denn westliche "Sitten"?

melden
   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

25.04.2010 um 12:06

@Pallas
@Dirty-Diana
wir bei uns in der schweiz haben das gleiche scheiss problem, mit den musliemen. sich nicht anpassen wollen aber noch vorderungen stellen. aber halloooooooo gehts noch?

melden
Pantheratigris
ehemaliges Mitglied


   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

25.04.2010 um 12:08

Eurocopter schrieb:
wir bei uns in der schweiz haben das gleiche scheiss problem, mit den musliemen. sich nicht anpassen wollen aber noch vorderungen stellen.

Pauschalisierungen sind auch was gemütliches, oder?

melden
   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

25.04.2010 um 12:08

Eurocopter schrieb:
eine sollche kultur hat in der westlichen neuen zivilisierten gesellschaft keinen platz.

Du nennst das "Kultur"? - Wenn jemand seine - noch dazu minderjährige Frau - schlägt und misshandelt, dann nenne ich das Barbarei - ganz kulturunabhängig.

melden
   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

25.04.2010 um 12:12

@Pantheratigris
Pantheratigris schrieb:
Pauschalisierungen sind auch was gemütliches, oder

das hat nichts mit pauschalisierung zutun. es ist leider die wahrheit. darum sahen wir uns auch gezwungen den bau von Minaretten per volksabstimmung zu verbieten.

melden
   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

25.04.2010 um 12:12

@Eurocopter

Was sind für dich eigentlich Sitten?

melden
   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

25.04.2010 um 12:13

Eurocopter schrieb:
darum sahen wir uns auch gezwungen den bau von Minaretten per volksabstimmung zu verbieten.

Und was haben jetzt Minarette mit dem Thema zu tun?

melden
   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

25.04.2010 um 12:14

@Pallas
Pallas schrieb:
Du nennst das "Kultur"?

ich wollte es nur diplomatischer ausdrücken. das ist keine kultur sondern eine sauerei sondergleichen.

melden
   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

25.04.2010 um 12:15

Die können ja in ihren eigenen 4 Wänden ihre alte Kulur weiterleben. Nur die Kinder sind hier aufgewachsen, und denken mit Sicherheit auch Deutsch. So sollte auch gelebt werden. Nur wird es diesen "Ausländern" (ich hab nichts gegen Ausländer) leicht gemacht. Moscheen gebaut ect.

Mag ja sein, das in ihrem Land Kinder verkauft werden, aber eben nicht hier

melden
   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

25.04.2010 um 12:15



@Pallas
Pallas schrieb:
Und was haben jetzt Minarette mit dem Thema zu tun?

nichts. ich wollte damit nur sagen, dass wir den handlungsspielraum einschränken mussten. und dies sollte deutschland auch.

melden

Seite 3 von 4 1234

87.688 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Was denkt ihr, was mit der Erde geschehen wird?22 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden