weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

- 20 -

... aus dem Blog von antiworld   Profil von antiworld

0

- 20 -


12.06.2010 um 14:37, keine Kommentare
Solange wir die Astralwelten begehen, befinden wir uns mit geschlossenen physischen Augen in einem Trancezustand und deswegen sind unsere ätherischen Augen üblicherweise anfänglich auch zu. Aus diesem Grund habe ich bei den Kontakten mit Außerirdischen ein gutes Gehör und den Tastsinn, aber mit dem Sehen habe ich Schwierigkeiten. Oft bin ich imstande die grauen Farben der Astralwelten nur durch kleine Spaltöffnung des Augenlides wahrzunehmen. Ich habe einen Zaubersatz "Ich will dich sehen", und es hilft die Astralaugen aufzumachen, aber nicht immer. Wie ich bemerkt habe, vermeiden Außerirdische den Augenkontakt, und ich denke, es ist so, weil den eine verheerende Wirkung auf uns Menschen hat. Deswegen darf ich deren Körper sehen und nur selten ihre Gesichter. Zuweilen gelingt es mir, während des "Beinenhochziehens" denjenigen zu sehen, wer bei der ganzen Sache beteiligt ist. In den meisten Fällen ist es die Greys und Tierartigen. Um mich in ihrer Realität zu vergewissern, dehne ich meine Arme aus, greife nach denen Händen, betaste ihrer Köpfe und arme sie freundlich um.
Einmal fing ich an gegen ihren für mich unsinnig scheinenden Handlungen zu rebellieren, indem ich mit den Beinen zu strampeln begann. Der kleine Grey hat auf meinen Widerstand reagiert, indem er meine Beine beruhigend gerade zu richten versuchte. In eine Stunde kamen sie wieder und die ganze Aktion wurde erfolgreich durchgeführt.
Eines Abends, als ich eine Erkältung hatte, sind die untrennbaren Freunde ein Tierartigen mit kleinem Grey als Aushilfe gekommen, um meine Beine wie immer hochzuziehen. Dieses Mal haben sie nicht nur meine Beine hochgezogen, sondern auch mit einem ungeheuerlichen Krach mich durch die Wand geschoben, mehrfach nach rechts und links gedreht und das alles vor laufendem Fernseher.
Im Jahre 2006 habe ich den Außerirdischen angedeutet, dass ich mir eine Narbe nach einem bestimmten Muster als Bestätigung vom ihren Existenz wünsche. Na ja... sie haben teilweise meinen Wunsch erfüllt. Am nächsten Morgen habe ich an meiner Wade einen großen blauen Fleck vorgefunden. Seitdem bekomme ich fast nach jedem ihren Besuch einen blauen Fleck. Und es wurde einen noch nicht geheilt, als ich einen Neuen bekomme. Finden Sie nicht, dass die Außerirdischen ein bisschen töricht sind?
Natürlich, sind sie es nicht. Damit ich die eigenen Quantensprünge verschaffen konnte, solle ich so oft wie es nur möglich außerkörperlich sein. Durch jede Verbindung mit höheren Dimensionen wird mein Astralkörper immer stärker. Sie brauchen mich, damit ich die Quantensprünge der Erde durchhalten und verholfen konnte.
Was betrifft der Entstehung der blauen Flecken, kann ich nur sagen, dass sie es nicht absichtlich tun. Jede Wirkung auf einen Astralkörper wirkt sich auf physischen Körper auf.
Zu diesem Eintrag gibt es noch keine Kommentare.
Registriere dich kostenlos, um einen Kommentar schreiben zu können.
252 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

zufällige Diskussion