weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tribut an Painkiller

... aus dem Blog von canpornpoppy   Profil von canpornpoppy


2

Tribut an Painkiller


30.10.2009 um 20:44, in der Kategorie Gaming, keine Kommentare
bei painkiller (zu deutsch schmerzmittel) handelt es sich um einen polnischen egoshooter der vom spielprinzip mit 'serious sam' vergleichbar ist, das spiel ist von 2004 und basiert auf der hauseigenen pain-engine mit havok physik-engine

grobe story, man schlüpft in die rolle eines mannes - name is belanglos - und erleidet im intro zusammen mit seiner freundin einen schweren verkehrsunfall, beide sterben, sie gelangt in den himmel, bei ihm is man sich nich so sicher..

man bekommt den auftrag 4 generäle luzifers zu töten, dabei stehen einem wahrlich horden von gegnern gegenüber und die kämpfe gegen die regelrecht gigantischen generäle erfolgen in eigenen arealen

es gibt 4 schwierigkeitsstufen, wobei die letzte freigespielt werden muss, die schwierigkeitsgrade unterscheiden sich ziemlich stark von einander, verändern jedoch nicht die level selbst, sowohl auf der ersten, als auch auf der letzten gibt es gleich viel rüstungen, gesundheit, verstecke, gold, feinde und munitionspakete, die positionen sind ebenfalls identisch

daydream (tagtraum) - die leichteste

dieser schwierigkeitsgrad ist wahrlich für anfänger, es gibt unmengen an munition und man verliert kaum health (gesundheit), was diese schwierigkeitsstufe von den anderen stark unterscheidet ist, das komplett ohne tarotbrett gespielt wird, tarotkarten sind demnach nicht einsetzbar

insomnia (schlaflosigkeit) - für fortgeschrittene

diese stufe ist für die meisten die angenehmste, munition und gesundheit steht ausreichend zur verfügung und tarotkarten können eingesetzt werden, man bekommt weniger munition pro paket als bei der ersten stufe und es wird ein wenig mehr health bei treffern berechnet, außerdem steht ab der zweiten stufe das level 'verlassene fabrik' bereit, welches bei der ersten übersprungen wird, somit sind in dieser stufe maximal 22 tarotkarten freispielbar

nightmare (albtraum) - fordernd

diese stufe ist für mich die angenehmste, mit der munition muss man schon schauen das man nicht zu viel verschießt, es gibt zwar für gewöhnlich genügend munitionspakete in den leveln, aber man nimmt nich alle mit.. mit der gesundheit werden viele probleme bekommen die die level nich sehr gut kennen und dadurch die eine oder andere rüstung übersehen.. treffer, gerade bei bosskämpfen sollten strickt vermieden werden, was bei den gegnerscharren teilweise ziemlich schwierig ist

gegenüber den ersten beiden stufen, wird bei einem checkpoint die health NICHT auf hundert erhöht, ein checkpoint kommt normalerweise immer am ende eines 'raumes' wenn dieser 'gesäubert' wurde.. also immer dann, wenn in einem bestimmten areal alle feinde ausgeschalten wurden

ferner ist das level 'gefängnis' verfügbar, somit können maximal 23 von 24 tarotkarten erspielt werden

trauma - die wahre geschichte - erst ab 23 freigespielten tarotkarten verfügbar

diese stufe ist ziemlich knifflig, denn im gegensatz zu den drei vorigen stufen, kann man KEINE seelen einsammeln, jeder erledigte feind hinterlässt eine grüne seele, vereinzelt hinterlassen besondere gegner rote seelen, diese seelen können eingesammelt werden und erhöhen die gesundheit, für grüne seelen gibt es einen health-point, für rote 5

1 hp klingt vllcht wenig, summiert sich aber bei den massen an gegnern auf, werden 66 seelen eingesammelt, so verwandelt man sich für kurze zeit in einen unverwundbaren dämon, die sicht wird schwarz/weiß und die feinde leuchten orange und werden mit einem schuss in fetzen gerissen... keine seelen, kein 'demonmorph'

wie bei nightmare, wird hier bei einem checkpoint die health nicht auf 100 erhöht, außerdem kann man im level NICHT speichern, somit bleiben lediglich die checkpoints, bei bossen überlebt man im regelfall ohne rüstung keinen zweiten treffer, bei "normalen" gefechten sinkt die gesundheit wenn man nicht sehr achtsam ist rapide

die silberne tarotkarte 'replenish' zur verdopplung der munition wird dringenst empfohlen

in der schwierigkeitsstufe trauma ist nun auch das letzte level frei geschalten, der 'wald'... weiter ist dieses level das letzte in der schwierigkeitstsufe, danach folgt lediglich der boss des 4ten kapitels und dann kommt das wahre ende des spiels, während das 5te kapitel entfällt

im wald kann nun die 24ste tarotkarte freigespielt werden, dazu muss man den wald ohne tarotkarten schaffen (welcher ja nur auf der höchsten stufe spielbar ist)

das tarotbrett

in jedem level kann eine karte freigespielt werden, es gibt 12 silberne und 12 goldene, um die karten benutzen zu können muss man sie im tarotbrett platzieren.. und das kostet geld, das geld kann in form von gold in den einzelnen leveln erspielt werden.. gold befindet sich in so ziemlich jedem zerstörbaren objekt im level.. allerdings nur ein paar münzen pro objekt, daher sollte man sich nach 'heiligen gegenständen' umsehen, diese bringen immer 100 'gold'

beim entfernen von karten vom tarotbrett erhält man die hälfte des werts zurück, beispielsweise bei der goldenen karte 'unverwundbarkeit' kosten 666, rückerstattung 333

auf dem tarotbrett hat man platz für 2 silberne und 3 goldene, die silbernen karten wirken automatisch im ganzen level, zb:

- ansaugen der seelen aus der umgebung
- seelen regenerieren mehr gesundheit
- goldene karten können 2 mal benutzt werden

die goldenen karten können zu einem beliebigen zeitpunkt im level EINMAL eingesetzt werden, deren wirkung hält in etwa 20 sekunden an, zb:

- 4-facher waffenschaden
- 2-fache zeitlupe
- unverwundbarkeit

um diese karten frei zu spielen müssen bestimmte aufgaben innerhalb der level erledigt werden, bei den bosskämpfen ist es für gewöhnlich so, diese innerhalb eines bestimmten zeitlimits zu erledigen, in den leveln kann es dann sein, das alle 'secrets' gefunden werden müssen oder nur eine bestimmte waffe verwendet werden darf, keine seele eingesammelt werden darf usw.

die waffen

in painkiller gibt es 5 waffen.. klingt nich viel, die habens aber in sich ;)

der 'painkiller':

diese waffe gehört zur standardausrüstung und benötigt keine munition, beim 'primärfeuer' lässt er eine klinge rotieren, welche nach belieben rotierend losgeschossen werden kann, man kann ihn also als häcksler ansehen, der die feinde im nahkampf zerschneidet, beim sekundärfeuer wird der kopf der waffe losgeschossen, zielt man dabei auf feinde oder gegenstände, so lassen sich diese "heran ziehen", zerstörbare objekte wie fässer zb werden dabei zerstört und die feinde getötet, sofern sie schwach genug sind

schießt man diesen kopf auf eine solide fläche, so bleibt der kopf stecken und zwischen der waffe und dem kopf entsteht eine art laserstrahl, der alle feinde tötet die vom strahl erfasst werden ;)

die shotgun:

sehr stark auf naher distanz, höhere streuung bei steigender distanz, beim sekunderfeuer handelt es sich um einen 'freezer' der die feinde einfriert, ein weiterer schuss und sie zerbersten

die stakegun:

diese waffe feuert pflöcke und zwar auf pyhsikalisch korrekten flugbahnen, was das zielen und erledigen von feinden mit dieser waffe sehr erschwert, ab einer bestimmten distanz fangen die pflöcke an zu brennen und verursachen somit maximalen schaden, feinde in der nähe solider wände lassen sich mit dieser waffe wahrhaftig pfählen

alternativ bietet diese waffe einen granatwerfer, welcher ebenfalls auf physikalisch korrekten bahnen granaten abfeuert, was man beim vor- und zurückbewegen, beim 'bunnyhoping' und beim 'strafen' berücksichtigen sollte

leute mit den ultimativen 'skillz' können die abgefeuerten granaten per pflock auf höhere distanzen schießen, dieses vorhaben gelingt in starker bewegung nur äußerst selten ^^

die electrogun:

diese waffe feuert in recht hoher geschwindigkeit ninja-stern-ähnliche objekte, sekundär entläd sich per knopfdruck ein blitz (besonders für skelette geeignet), feuert man beides zeitgleich ab so schießt man den gesamten 'ninja-stern'-teller elektrifiziert ab, welcher dann im umkreis einiger meter bis zu 12 feinde zeitgleich 'lahm legt'

der rocketlauncher:

hierbei handelt es sich um einen raketenwerfer mit alternativer minigun ;)

ein herrliches gerät, sehr stark, sehr effektiv

die level

kapitel 1:

friedhof
atrium
mine
kathedrale
boss - friedhof - 'toter gigant'

kapitel 2:

gefängnis (ab nightmare)
oper
irrenanstalt
verschneite brücke
alte stadt
boss - sumpf - 'sumpfding'

kapitel 3:

bahnhof
verlassene fabrik (ab insomnia)
militärgelände
boss - ruinen - 'wächter'

kapitel 4:

schloss
palast
babel
wald (ab trauma)
boss - turm (letztes level bei trauma, echtes ende -> himmel) - 'alastor'

kapitel 5:

'venedig' - stadt auf dem wasser
hafen
altes kloster
boss - hölle - 'luzifer'

der hafen
117xyiw

die karte 'replenish'
bijgpu

der bahnhof
10sghll

'demonmorph'
2vkjc3k

die electrogun
2wp43yw
Zu diesem Eintrag gibt es noch keine Kommentare.
Registriere dich kostenlos, um einen Kommentar schreiben zu können.
322 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

zufällige Diskussion