Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Spiderwahn Teil 3

... aus dem Blog von DeadPoet   Profil von DeadPoet

frankenweenie

2

Spiderwahn Teil 3


17.05.2007 um 00:57, keine Kommentare

Spinne ärgert sich schwarz




Alle Welt liebt Spidey, ausser die Bösen,
die Verbitterten, und die New Yorker Fensterputzer.


Zu allererst, denn das war ja der magnet - venom kommt nicht ganz so gut rüber wie gedacht..er sieht zwar der comicvorlage sehr ähnlich bzw identisch..
Black Spidey aber.. ist ganz grossartig aber venom mit seinem endgültigen wirt verkörpert von Topher Grace als eddie Brock war nur ein showdown effekt und soo gut sah der nicht aus, reichlich übertrieben - klar wie in den comics trotzdessen passte dieser aalglatte cgi-venom mit seinen bösen maul da nicht rein. zu übertrieben, und ausserdem, was für ein langweiliger gegner.das er eine art symbiont ist, ist noch ganz spannend aber im kampf selbst ist er nur ein sabberndes muskelbepacktes vieh. leider kam nicht mysterio drin vor, was aber schon klar war. schade schade - kingpin war ja schon bei daredevil, aber für meinen geschmack auch zu langweilig, da zu "normal". ein wenig mehr tricky sollt es schon sein. Die Sache mit dem Gangsterboss ist ja die, ich mag Gangsterfilme, und auch eben solche charaktere im film, nur ist es so, das man die figur kingpin so garnicht vollkommen als gangsterboss in all seiner brutalität darstellen kann, wegegen der fsk, also bleibt er langweilig, vorallem weil seine kräfte ( Muskelstärke ) in der realität zwar bestimmt mächtig ist, aber im film kommt dies ja alle nase lang vorwann wird denn mal nicht einer durch ne wand geworfen , das es nur so scheppert und das von normalsterblichen ^^.

Sandman hat sehr gepunktet, seine Geschichte war zwar zu kurz erzählt, was natürlich an der menge an handlungsträngen lag, aber es hat zumindest gereicht um der figur leben einzuhauchen.

Zu mary jane watson - Trotz der offensichtlichen Charakterschwächen Mj´s, die so muss ich sagen mir nicht SO in Errinnerung waren was die Tv-Serie betrifft, aber die Comics kenn ich dann doch nicht allzu gut, war Kirsten Dunst ganz ok. Keine grosse Kunst, diese eindimensionalität zu verkörpern, (aber was für ein Körper) wenn man nur 2 gesichtsausdrücke drauf hat. ha.ha. Aber sie hat doch in Virgin Suicides gezeigt das sie auch Charakterrollen spielen kann *kicher*

Die Schauspieler - durch die bank okay, besonders gut gefallen haben mir der Verleger vom daily bugle, einfach eine superbesetzung die für mich genau den charakter trifft und auch der reporter eddie brock mit dem peter im clinch liegt und später zu venom wird. der war bereits in die wilden 70er zu sehen was ihn mir gleich sympatisch unsympatisch gemacht hat. bleibt zu hoffen das er nun häufiger im kino zu sehen sein wird, obwohl - natürlich hat er seine darstellende leistung nicht komplett zeigen können, dafür war die rolle einfach nicht breit genug angelegt, so ist das eben bei comicverfilmmungen - mE einzig harry (james franco) peter (toby maqiuiere) und Thomas hayden church als sandman haben hier die chance schauspielerisch zu glänzen was am besten hayden church gelingt, vielleicht auch wegen seiner charaktervisage.

Achja spiderman war doch schon immer der beste, und wer vielleicht die serie spiderman 5000 , die immer samstag morgens lief kennt der weiss bestimmt, das am ende noch so ein kleiner abspieler lief von dem filmstudio, das einen animierten silbernen spidy zeigte der sich auf das logo der firma setzt oder so. und da dachte man schon man wäre das cool davon man nen film zu sehen - den es auch gab irgendwann letztes jahrhundert blätterte ich in der fernsehzeitschrift und was las ich sonntags nachmittags 16uhr spiderman realverfilmung - juhu, war natürlich ein reinfall. was war ich entäuscht. dachte wenigstens wird er so gut wie flash gorden oder rocketeer .nein.

was auch noch ganz nett wäre, wäre direkt die "the avengers in dne nächsten spiderman film zumindest anzukündigen, und dann über 5 und 6 auszubauen, es sollen ja , so sagen gerüchte noch drei weiter filme erscheinen. wenns qualitativ so bleibt, bzw noch bessre wird gerne immer her damit. Und eins noch wieder einmal las ich in filmrezensionen das sich über den patriotismus so aufgeregt wird, insbesondere wegen der americaflag an der spidey sich vorbeischwingt. Na und? Das war schon immer so und hat mein Bild der Us mitgeprägt - Usa wunderbar.
Ich finds ok.

spiderman3 sandman
Hat noch Sand in den Schuhen aus Hawaii

Als kleines Fazit : Obwohl ich normalerweise eher andere Filme rezensieren würde, habe ich mir den superheldentitel ausgewählt, weil für mich dieser Spidermanfilm die Zeichentrick/comicverfilmung schlecht hin ist. Der feine Übergang zwischen Realismus und purem Comicflair ist einfach nicht mehr wahrzunehmen, die selbstverständlichkeit der bildsprache einfach überzeugend.

Obwohl es doch schoneinige gute gab besonders von Burton und ganz anders Brian Singer sowie auch V- for Vendetta von den Matrix-Wachowskis war inbesondere dieser
bislang letzte Teil der Spidermantrilogie von Raimi besonders hervorzuheben.

Bis dann;
harry hirsch

corrected and translated in allmyspeech by deadpoet
Zu diesem Eintrag gibt es noch keine Kommentare.
Registriere dich kostenlos, um einen Kommentar schreiben zu können.
173 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

zufällige Diskussion