weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

3. Quantensprung der Erde

... aus dem Blog von jelena   Profil von jelena

0

3. Quantensprung der Erde


23.10.2009 um 06:34, keine Kommentare
- 26 -

Eines Nachts, als ich mich in dieser schon vertraulich gewordenen Tachyonenenergieflut wieder fand, hat ein kleines sorgloses Wesen aus versehen oder absichtlich zu mir gelandet. Da habe ich mich entschieden, die passende Gelegenheit auszunutzen, um die längst geplanten Absichten in der Tat zu bringen. Ich habe meinen Arm nach ihm ausgestreckt und er hat mir seine Hand vertraulich gegeben.
-Na Kleiner, jetzt gehörst du mir. Es gibt für dich kein Entkommen mehr und ich werde es endlich sehen, wie du wirklich aussiehst.
Ich habe an seine Hand fest angepackt und ihn zu mir hochgezogen. Mit meiner freien Hand habe ich mehrfach den Umschalter vom Nachtlicht geknipst, aber das Licht war nicht da.
- Ach wie ungünstig. Habe ich etwa den Stecker aus der Steckdose ausgezogen?
Als der Kleiner mit vollem Schrecken weggelaufen war, und ich in unsere harte Realität von imaginärer Welt zurückkam, habe ich noch mal den Umschalter geknipst, aber dieses Mal war das Licht vorhanden. Es war für mich eine überraschende Entdeckung, dass in astral keinen Strom existiert. Wegen dieses Experimentes habe und jetzt ein schlechtes Gewissen, weil ich damit den Kleinen im Schreck versetzt habe.
Es ist nicht so weit, als mir gelungen war, in eine relativ höhere Dimension zu gelangen. Ein Wesen, welches eine gewisse äußere Ähnlichkeit mit der Katze hatte, saß sich besitzend greifend auf meine Beine auf, so wie es normalerweise für die Katzen eigen ist. Anscheinend hat sie daran ein Gefallen gefunden, als ich an ihren Rücken mit langem seidenweichem grauweißem Fell zu streicheln anfing. Da wo meine angeborene Neugier unersättlich ist, habe ich ihr Hinterbein angefasst und ein Stück weiter ausgestreckt, um es besser besehen zu können. Durch diese Tat hat sie mich verlassen, aber nach einigen Minuten ist sie zurückgekehrt und noch bei mir für eine Weile verblieb. Das außergewöhnliche lag daran, dass dieses Geschehnis mit einer Musik die ganze Zeit begleitet war. An die fand ich überhaupt kein Gefallen, weil die Klänge zu hoch für meine Ohren waren.
Und wenn es schon so wie Paradies war, dann bleibe ich lieber noch eine Weile auf der Erde.

- 27 -

Aus einigen Informationsquellen habe ich entnommen, dass wir im Prinzip alle Außerirdische sind und aus freiem Willen in einem menschlichen Körper auf der Erde inkarniert wurden. Habe ich etwa damals zu viel vom 5-dimensionalen Sekt getrunken, als ich mich auf das Abenteuer in 3D eingelassen habe und mein Einverständnis gab? Einige von uns haben auf dem blauen Planeten die besonderen Aufgaben und deswegen sind wir von Außerirdischen besonders beliebt und oft von ihnen die Visite bekommen. Ich kann nicht sagen, dass diese Besuche immer angenehm sind, aber so ist das Leben eben. In eine unvergessliche Nacht bin ich wach geworden, weil ich mich wieder in mächtiger Tachyonen-Energieflut fand. Nun haben meine außerirdischen Freunde dieses Mal ein wenig mit der Tachyonen-Spannung übertrieben, und es war für meine Seele einfach zu viel und schmerzhaft. Ich bin es wieder bewegungsunfähig geworden, bekam die starken Vibrationen, Erschütterungen des Gehirnes, Summen und litt unter hochspannendem Strom. Na ja wie immer das übliche, bin ich schon daran gewöhnt. Für eine kurze Zeitdauer nahm ich die Umgebung um mich herum wahr. Da sah ich durch kleine Spaltung den Augenlidern, dass ich mich in einem langen Flur mit silbernen metallischen Wänden befinde und auf eine Trage liege. Dann hat jemand mit einem Laken mein Gesicht zugedeckt und fing an, in meinem Nacken zu bohren und mit einer Nadel zu stechen. Trotz früher angenommenen Absichten mich nie dagegen zu wehren, habe ich versucht mich zu befreien, weil es für mich extrem zu viel war. Man kann es anders interpretieren: die automatische Funktion des Selbstschutzmechanismus wurde in mir eingeschaltet. Dann habe ich diese Funktion ausgemacht und mich losgelassen, bis ich die vollkommene innerliche Entspannung erreicht habe. Es hat mir geholfen, das Laken vom Gesicht abzuwerfen und da sah ich ein menschenähnliches Aliensgesicht. Nur er hat mich wieder zugedeckt.
Als ich am nächsten späten Morgen aufstand und in die Küche ging, sah ich halbausgetrunkene Tasse Tee auf dem Tisch, den Topf auf angeschaltetem Elektroherd und das Wasser drin war gerade verdunstet. Wenn ich es am vorherigen Abend vergessen hätte, wäre den Topf längst abgebrannt worden.
In zwei Tage kam ein luftiges unsichtbares Wesen vorbei und es hat mir viel mehr Freude gebracht. Es hat an meine Fußgelenke angefasst, mich ein Stück vorwärts gezogen und dann nach oben gebracht. Es wirkt immer so wohltuend - die Schwerelosigkeit, Leichtigkeit, die vollkommene Freiheit.
Jeder von euch, wer sich für das Übersinnliches interessiert, solle das Buch "Secret of the Soul. Astralreisen - Wege zu unserer wahren Natur" von William Buhlman lesen.
Ein Freund aus parallelen Welten hat mir mal gesagt:
-Du_ bist_ “einzigartig” - aber nicht “die einzige”

- 28 -

Auch ohne Einmischung von meinen Freunden aus parallelen Welten bin ich fähig Astralreisen zu unternehmen. Ist das der Fall, so kommt die Schwingungserhöhung des Bewusstseins reibungslos vor. Problemlos befinde ich mich plötzlich an einem ungewöhnlichen Ort in einer anderen Dimension oder sogar auf einem weit entfernten Planeten.
Ich bin schon zweimal an einem Ort gewesen, welches wie einen großen Betrieb aussah. Es war mir unbewusst, was da produziert wird, aber meine Intuition sagte mir, dass den sich nicht auf der Erde befindet. Ich lief in einer Werkstatt eines Durchgangs entlang, weil ich das Gefühl hatte, als ob ich in der Gefahr ausgesetzt bin und von jemandem entkommen solle. Als ich die Treppe hinunter lief, sah ich da zwei wartenden auf mich Arbeiterin. Sie haben von mir nach einem Ausweis verlangt, welches als die Zulassung für das Ausgehen gültig ist, aber den hatte ich nicht. Es ging mir elend und die Frauen haben es vorausgesehen, dass ich Ohnmächtig werde. Eine von ihnen hat mich mitfühlend unter die Arme genommen, um den Sturz vorzubeugen. Dann fand ich mich augenblicklich in meinem Körper wieder.
Je weniger von Energienkörper nimmt man auf den Weg in eine Astralreise mit, desto höhere Dimension wird es erlangen. Wie eine Kugel bin ich mal mit rasender Geschwindigkeit durch die Fensterscheibe rausgeflogen, aber der Zielort blieb für mich unbekannt.
Ich habe ein innerliches Gefühl, als ob ich hierher aus anderem Planeten gekommen bin, um die bestimmten Aufgaben zu erfüllen. Als ich hierher geschickt wurde, waren alle Informationen über meinen richtigen Leben aus Sicherheitsgründen gelöscht worden. Aber die multidimensionalen Gefühle, weiche in dieser dreidimensionalen Welt nicht passen wollen, waren in mir plötzlich aufgeweckt. Deshalb habe ich ein sehr starkes Bedürfnis nach Selbsterkenntnis.
Ich habe im Gedächtnis, als ob ich als vierjähriges Kind in hellgraue menschliche Gestalt in einem UFO auf dem Wege zur Erde bin. Mit einem älteren Jungen habe ich oft da ins Versteckspielchen gespielt. Da war eine Abteilung mit hohen eisernen Toren und hinter diesen Toren befand meinen Lieblingsversteckplatz.
Es gibt jemand aus meinem Vorleben, wer in diesem Leben zu mir beisteht und mit wem ich mich verbunden fühle. Er hat mich nicht zu oft besucht, aber an seine Stimme kann ich mich trotzdem erinnern. Als er mit mir in einem liebevollen Ton sprach, kam es mir vor, als ob ein Radiogerät eingeschaltet wurde. Aber es war nicht der Fall. Über den Inhalt von seinen Gesprächen kann ich mich nicht erinnern, weil diese Informationen in meinem Gedächtnis so wie blockiert sind. Nur den letzten Satz wurde in meinem Gedächtnis eingeprägt: “Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.”
Einmal, als ich außerkörperlich war, fand ich mich mit einem Mann auf einem anderen Planeten. Da hat er seinen Arm ausgestreckt und im dunkelblauen Himmel auf einen Planeten gezeigt und sagte: “Da ist deiner Heimat.”
Ich erinnere mich an einen Astronomieunterricht, an welchem einiges über große Explosion eines Sterns in Galaxie erzählt wurde. Der Lehrer sagte, dass eine Energiewelle auf dem Wege zur Erde ist, und die wird eine verheerende Wirkung auf den gesamten Planeten haben. Nach dem Unterricht habe ich besorgt den Lehrer gefragt, wann die Erde von dieser Welle eingeholt wird. Da hat er mir beantwortet, dass es 150 Jahre dauern wird, bis die Welle die Erde erreichen wird. Wir haben also noch genug Zeit. Nur unterrichtete dieser Lehrer nie in meiner irdischen Schule und wir hatten in dritte Klasse keine Astronomie.
Früher konnte ich nirgendwo einer Erklärung für solche Geschehnisse finden, deswegen habe ich mich gegen diese mächtigen Energien immer gewehrt, weil die starken Schmerzen verursachten. Aus diesem Grund blieb ich oft zwischen zwei Dimensionen stecken, wenn es zum Schwingungserhöhung kam. Nur seit einigen Jahren habe ich aufgehört mich gegen diese Energien zu wehren, wenn sich ein Portal zur hohen acturianischen Dimensionen öffnet. Und wenn es zum Strom kommt, stecke ich die Finger noch tiefer in Steckdose hinein.

- 29 -

Wenn ich mich in einem Zustand befinde, als ob sich der Himmel über den Kopf öffnet, dann kommen anfänglich die Angstgefühle hoch, weil diese einfließenden Energien viel zu stark sind. Aber wenn ich diesen Energien ruhig und entspannt entgegenkomme, dann verschwinden die Ängste und Schmerzen blitzschnell. Von der Zeit an als ich aufgehört habe, mich gegen solche Zustände zu wehren, bin ich öfter von arcturianerischen Energien betroffen und bekomme seitdem regelmäßig die Besucher aus unserer mehrdimensionalen Welt. Leider gelingt es mir nicht immer den Körper zu verlassen, wenn es zur Schwingungserhöhung kommt. Oft bin ich imstande nur meine Astralarme oder Beine im Bewegung zu bringen, mich aufzusetzen oder im physischen Körper vom Bauch auf den Rücken umzudrehen aber der Rest bleibt mit physischem festgeklebt. Offensichtlich haben die Besucher das Gespür auf die Überschussquelle von verlockenden höheren Energien, und versuchen denjenigen aus dem Körper herauszukommen, wer sich gerade in diesen Zustand befindet. Normalerweise sind die Besucher für mich willkommen, und wenn sie da sind, versuche ich mich mit ihnen zu unterhalten. Nur anscheinend stimmt irgendwas nicht mit meinen atherischen Ohren, oder sind meine Besucher nicht gerade unterhaltslustig. Einige von meinen Besucher versetzen mich bloß wegen ihrer Anwesenheit in einen solchen starken Euphoriezustand, welcher in unserer dreidimensionalen Welt mit Nichts vergleichbar ist.
Einmal, als ich von diesen bezauberten Energien wieder überflutet war, sah ich jemandem als graue Astralerscheinung nebenan mit meinem Bett stehen. Da kam in mir das Gefühl hoch, als ob wir uns von irgendwann kennen und, dass uns einiges aus unserem Vorleben verbindet. Obwohl ich ihn nicht hören konnte, habe ich verstanden, dass er von mir verlangt, dass ich aufstehen soll. Ich wollte mich von physischem Körper zu befreien, aber mit dem Schweben hat es nicht geklappt. Dann saß ich mich mit einem Ruck auf und ging zur gegenüberliegenden Wand. Ich wollte durch die Mauer gehen, aber stattdessen habe ich nur eine Runde im Zimmer gemacht und zurück in meinen Körper gekehrt.
In zwei Stunden befand ich mich während einer spontanen AKE in einem Astralhaus und da war ich von zwei Verbrechern verfolgt. Ich mag keine geschlossenen Räume. Damit die Reise angenehmer wäre, solle ich das nächste Mal weniger von eigenem Energiekörper auf den Weg mitnehmen. Als feinstoffliches hochfrequentes Wesen kann ich in die höheren Dimensionen eindringen und da mit der Hilfe eigenen Gedanken was Schöneres aufbauen.
Was werden sie tun, wenn sie in der Mitte der Nacht feststellen werden, dass jemand nebenan mit Ihnen ins Bett uneingeladen eingenistet wurde? Als erstes musste man die Ruhe bewahren und sich beherrschen. Nur dieses Mal hat sich der Besucher so fest und real angefühlt, dass ich auf den Gedanken gekommen bin, dass ich von einem Verbrecher überfallen wurde. Sonst hätte ich den Kontakt auf keinem Fall frühzeitig unterbrochen.
Ich habe eine ausprobierte Methode, welche sehr behilflich ist um die Bösekräfte zu entschärfen und die Guten einzuziehen. Wenn ich in Astral bin, dann stelle ich mir vor, dass ich eine leuchtende Kugel bin, welche die Liebe und das Licht ausstrahlt.

- 30 -

Genauso wie das Universum sind wir die mehrdimensionalen Wesen und es ist eine irrtümliche Vorstellung, dass “Ich” mit dem Aufhören der Existenz des dreidimensionalen physischen Körpers hört auf zu existieren. Strukturell von außen nach innen sehen wir so aus:
1. physischer Körper
2. erster Energiekörper: atherischer oder Chakrakörper
3. zweiter Energiekörper: Astral oder emotionaler Körper
4. dritter Energiekörper: Mentaler oder Denkenergiekörper
5. vierter Energiekörper: Unterbewusstsein
6. Seele- reines Bewusstsein
Unser physischer Körper bewegt sich auf niedrigste Schwingungsebene und die Seele hat höchste Werte der Schwingungsfrequenzen. Wenn wir als dreidimensionalen Wesen irgendwann aufhören zu existieren, dann verschwindet als erstes physischen und Chakrakörper, aber die anderen unseren wichtigsten Bestandteilen bleiben noch quicklebendig übrig. Und das Leben geht weiter, aber auf einer anderen Existenzebene. Jetzt möchte ich einen kurzen Überblick über die Abhängigkeit der Hirnfrequenzen von unserem Bewusstseinzustand geben.
1. Wachbewusstsein, Konzentration -13+ Hz ( Beta)
2. Meditation - 8-12 Hz (Alpha)
3. Trancezustand, tiefe Hypnose - 5-7 Hz (Theta)
4. Traumwandlung, Tiefschlaf - 0.5-4 Hz (Delta)
Auch die Amplitude der Hirnwellen ist abhängig von unserem Bewusstseinzustand. Während der tiefen Konzentration hat die Amplitude die niedrigsten Werte, im Tiefschlaf nimmt die Amplitude zu. Nach kurz dauerndem Trancezustand, verfallen wir normalerweise in einen Tiefschlaf. Man soll während des Trancezustandes wach bleiben um eine AKE zu ermöglichen. Es gibt viel speziellen Methoden und Übungen um eine AKE zu erlangen, aber ich kann niemandem einen Erfolg garantieren. Ich denke nur, dass es lohnt sich auszuprobieren. Während des Schlafens kommt es zur weiteren Öffnung unserer Chakren, was macht möglich den hochfrequenten Energien in niedrigen Energiekörper einzudringen. Diese Energien sind sehr wichtig für Unterstützung allen Funktionen des physischen Organismus. Aber nur während einer AKE kommt es zur vollkommenen Ladung, nach welcher man sich einfach großartig fühlt.
Je höher eine Dimension ist, desto niedriger Dichtergrad der Materie aus welcher die besteht. Man kann nicht so einfach in andere Dimension eindringen, weil dafür unser Körper zu dicht ist. Um es zu ermöglichen, die Astraldimensionen zu erkundigen, solle man für eine Zeitdauer mindestens feststofflichen Körper zurücklassen. Je weniger man vom Energiekörper auf eine Astralreise mitnimmt, desto höhere Dimensionen sind erreichbar. Mit anderen Worten, die Dichte der Energiekörper und der entsprechenden Dimensionen sollen die gleichen Werte haben. Nur im reinseelischen Zustand ist es möglich, die höchste Dimension - spirituellen Ursprung allen Bewusstseins zu erreichen.
Wir sind die spirituellen Wesen. Um zu begreifen, dass wir in dieser Welt nicht allein sind, sollen wir das Loslassen erlernen und nicht immer auf unseren physischen Körper festkleben. Ohne fliegende Untertassen wird dann für uns jeder Winkel des Universums und jede Dimension erreichbar sein. So wird unser Traum erfüllt werden endlich mit Außerirdischen zu kommunizieren und einiges da von ihnen lernen. Wieso verzichten wir dann auf diese von Gott uns gegebenen Freiheiten?

- 31-

Die Seele - der Kern unseres "Ich" bewegt sich auf höchsten Frequenzen, befindet sich jenseits von Emotionen, Denken, Form und Substanzen, und vollkommen unabhängig vom Raum und linearer Zeit. Um sich irgendwie ausdrücklich zu machen und mit dichteren Dimensionen zu integrieren, bedient die Seele den physischen Körper, die Gefühle, bewusste und unbewusste Gedanken. Weil wir im Prinzip alle die spirituellen Wesen sind und nur vorübergehend als dreidimensionalen Wesen die Erde besiedeln, sollen wir irgendwann in unsere natürliche Umgebung und dementsprechenden hochfrequenten Zustand zurückkehren. Nur mit der Hilfe schöpferischer Kraft der Gedanken wird alles, was in höheren Dimensionen existiert, erschaffen, und deswegen bestehen die unbewohnbaren Dimensionen aus vollkommener Leere. Es wird denjenigen nicht gelingen die Kausal Dimensionen zu betreten, wer eine starke Abhängigkeit von physischer Materie hat, weil dafür deren Seelen zu schwer sind. Deswegen werden einigen von uns gezwungen worden sein eine Zeit in Astraldimensionen zu verbringen, um sich endgültig von materiellen Dingen zu entfesseln. Da wird eine Welt verschafft, welche eine Ähnlichkeit mit irdischer hat. Einige von uns bauen da die schönen Schlösser in der Luft, die anderen leben aus alter Gewohnheit in der Enge den Großstädten, weil es ihnen nichts besseres einfällt, und diejenige, die an mangelhafter Fantasie leiden, fristen ihrer Existenz kümmerlich weiter. Für diejenigen, wer unablässig in seinem Herz die seltsamen Sehnsüchte nach irgendwas Undefinierbares trägt und wer im nächtlichen Himmel so gern die unerreichbaren Sterne beobachtet, werden die Kausal und Denkenergie Dimensionen offen stehen. Es gibt die höchste Dimension - reines Bewusstsein, die aus vollkommener nichtphysischer und nicht geformter Realität besteht. Die offenbart sich als Ozean aus lebendigem Licht, als liebevolle Leere, als herrliche übernatürliche Gegenwart. Nur Auserwählten wird es gelungen sich mit höherem "Ich" zu vereinigen. Normalerweise versammeln sich an einem Ort die Gleichgesinnten, und deswegen gibt es da keinen Streit. Mit der Zeit fingen wir an, sich da zu langweilen und bekommen das Bedürfnis was Neues zu erkundigen. Aus diesem Grund ziehen wir in eine andere Dimension mit höheren Frequenzen um. Im Laufen der Zeit kommt es zum Überdruss am Guten und wir kommen als schreiendes Baby auf die Erde zurück. Nun geht es weiter, der Kindergarten, die Schule, Pubertät...
Ich habe ein tiefes innerliches Gefühl, als ob ich zu den Anderen gehöre und, dass diese Welt für mich fremd ist. Wo komme ich her? Wer bin ich? Tickt etwa meine Seele auf höheren Frequenzen, als die menschliche? Wieso habe ich das Gefühl, als ob diese wichtigeren für mich Informationen in meinem Kopf blockiert sind und ich kann durch diese Trennwand einfach nicht durch. Nur die unstillbaren starken Sehnsüchte nach anderen Welten, wo die überwältigendgroßen Gefühle und das Glückssein die Norm ist, sind da und ich will unbedingt dorthin. Das Universum ist so groß und mehrdimensional, ob es mir irgendwann gelingen wird, den Weg zu mir Gleichen finden?

32. Quanten Sprung der Erde.



"Später träume ich, dass drei "Raumschiffe" (das war meine Übersetzung davon) - zwei normale und ein sehr großes - auf einer Reise zur Erde wären. Ich erinnerte mich sogar, an Bord eines dieser Schiffe gewesen zu sein. Da war ein besonderer Teil auf diesem Schiff, der für bestimmte hohe Wesen besonderes gedacht war... Fast wie ein Stadtteil, so groß... "Nordstadt" oder so ähnlich nannte ich das. Diesen Schiffen geht jedoch noch eine Gruppe von Wesen voraus, die vorab auf die Erde gehen. Diese Wesen sollen die Schwingung der Erde bereits vorab anheben, damit die Erde sozusagen den Raumschiffen (schwingungsmäßig) entgegenk
Zu diesem Eintrag gibt es noch keine Kommentare.
Registriere dich kostenlos, um einen Kommentar schreiben zu können.
178 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

zufällige Diskussion