weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Frauen und Technik

... aus dem Blog von Lithium   Profil von Lithium

0

Frauen und Technik


22.12.2009 um 23:53, keine Kommentare
Ein alter Hut ist`s, aber es hat wirklich was...

Nachdem ich nun den blöden Receiver ins Fachgeschäft gebracht habe damit die Einstellungen gemacht werden können bringe ich`s einfach nicht zu Stande das Teil zu installieren...

Tolle Sache.

Ansonsten: Mit ziemlich heftigem Nasenbluten erwacht, Geschenke eingepackt, schnell was angezogen und ab ins Unterwallis. Hier was kaufen, da noch was in den Einkaufswagen legen... Nun ist mein Kühlschrank so voll, dass ich keine Ahnung habe wann ich das ganze Zeug futtern soll. Aber das ist wohl normal, so eine Art Orientierungsphase was man nun schlussendlich wirklich isst.. Oder etwa doch nicht?!

Danach (gegen 19 Uhr) eiligst in die Kirche um den Christbaum aufzustellen um anschliessend auch noch gleich die Geschenke vom Jugendkreis an die freiwilligen "Erwachsenen Helfer(innen)" zu verteilen. Eine davon hatte ein Drucker-Problem, die andere hat uns von ihrem stressreichen Tag erzählt, der Dritte wollte uns unbedingt noch Glühwein andrehen, der nächste war gerade unter der Dusche und schlussendlich landeten wir im Nachbardorf wo der fünfte Helfer gar nicht anwesend war. Super! Also morgen nochmals vorbei schauen *hmpf*

Um 22 Uhr war ich dann endlich zu Hause, schnell einen Senderdurchlauf im TV gestartet und versucht, zum ersten Mal die Waschmaschine in der eigenen Wohnung zu bedienen. Natürlich hab ich das auch nicht so richtig kapiert und somit 1.20 SFr. für die Katz in den Apparat reingeworfen. *grummel* Nun, da wenigstens die Waschmaschine läuft kann ich noch warten bis der Waschlauf beendet ist. Und gut weitere zwei Tage dauert`s wohl, bis alles getrocknet ist (wenn man drei Monate ohne Sonne verbringt ist das ja auch keine leichte Übung...).

So, und jetzt schleppe ich schnell noch die paar Weihnachtsgeschenke durch den Schnee, während Regen auf mich niederprasselt.

Freude herrscht!!

Weihnachten: Ohne Internet, ohne TV und ohne saubere Kleidung.
Ich freue mich trotzdem noch auf die paar freien Tage und hoffe, dass oben stehende "Problemchen" bis zum Arbeitsbeginn behoben werden können.

Gute Nacht und lasst euch nicht allzu sehr stressen ;)
Zu diesem Eintrag gibt es noch keine Kommentare.
Registriere dich kostenlos, um einen Kommentar schreiben zu können.
136 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

zufällige Diskussion