weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Meine Gedichte*

... aus dem Blog von Samnang   Profil von Samnang

4

Meine Gedichte*


21.10.2009 um 15:12, keine Kommentare
An Einen der versteht...

Tränen - aufgereiht wie schwarze Perlen
an einer dünnen Schnur
zerbrechlich und doch stark

Zerrissene Seele voller wirbelnder Gedanken
Angst die an mir hochkriecht....
Ist es , wie es mir scheint,
diene ich den Menschen?

Warum bin ich erstaunt-
eigentlich weiß ich es doch.
Weiß ich es?
Die schwarzen Perlen klirren leise,
Seelenfänger

Ja, ich diene,bin traurig und glücklich,
bin verwirrt und doch klar.
Einsam
Einsam in meiner Welt.

Da kommt eine Hand
legt sich auf meine Schultern
berührt die Tränenperlen
wessen Hand?
Deine?!

warum sagst du nicht wenigstens
mit deinen Augen,
daß ich dir sagen soll.
wie auch immer -
"ich bin deine weiße Perle"

Tränen -aufgereiht wie schwarze Perlen
an einer dünnen Schnur
zerbrechlich und doch stark

sie beginnen zu trocknen

copyright U.K. /SAM. 07


***********************

Meine Katze

Schwarz-weißes Fell aus seidgen Haaren,
die Augen hell und jung an Jahren.
und doch was dieser Blick erzählt,
ist sie so alt , als wie die Welt

Die Augen fast geschlossen,
hingeschmiegt und lautlos träumend,
liegt sie da wie hingegossen-
innen rastlos, überschäumend

Sanft und friedlich ausgestreckt
Sanfte Seele , voller Glück
Ich frage mich, was sie bezweckt
mit ihrem sanften Blick?

Oft liegt schlafend sie herum
und macht nach einer Weile ,
das Mäulchen auf, den Rücken krumm.
Doch alles ohne Eile.

Wenn sie dann so schnurrend mir
um die Beine streicht,
liegt es wohl allein an ihr,
wann sie mein Herz erweicht.

Nehm' ich sie dann auf meinen Arm,
und schau in Bernsteinaugen
wie wird mir dann im Herzen warm
hilft mir an Gutes glauben

Schwarz-weißes Fell aus Seidenhaar
auf samtnen Pfoten leise
gehen wir gemeinsam Jahr um Jahr
bis endet unsre Reise.

Und gehst du einst, mein schnurrender Geselle
so deck ich sanft mit Lieb dich zu
und denk an dich, was mir den Geist erhelle
Schlaf Bernsteinauge, schlaf in Ruh*

Copyright U.K /SAM 09
******************
Zu diesem Eintrag gibt es noch keine Kommentare.
Registriere dich kostenlos, um einen Kommentar schreiben zu können.
118 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

zufällige Diskussion