Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

2.884 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Klimawandel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

01.10.2020 um 22:49
@Gildonus
@Cpt.Germanica

Wollte eigentlich hier nix mehr schreiben, aber euer unendliches blabla, gemischt mit ordentlich viel Stammtischpolemik, kann man echt nicht mehr ertragen. Und was hat dieser thread überhaupt noch mit dem Thema Wissenschaft zu tun?

Was genau ist jz hypothetisch, der Klimawandel? Na, dann lasst uns mal tanzen. :D

Dass die AMOC sich schon um rund 15 Prozent abgeschwächt durch den vermehrten Einstrom von Schmelzwasser und den Rückgang des Meereises, weißt du ja sicher schon.

https://www.nature.com/articles/s41467-020-17761-w

Waren aber eh nur so unbedeutende Forscher von der Peking University, der Ohio State University und dem Woods Hole Oceanographic beteiligt. Das kriegt ihr doch easy besser hin.

Dass der Klimawandel die Schichtung der Ozeane verstärkt und damit die Aufnahme von Sauerstoff und Kohlendioxid verhindert, was soll´s. Hauptsache, es hat hier 3 Tage am Stück geregnet…Uni Peking. :)

https://www.nature.com/articles/s41558-020-00918-2

Die USA leiden unter der Kombination von extremer Hitze mit starker Dürre. Solche Hitze-Dürren kamen in den 1950er Jahren noch alle 25 Jahre vor, jetzt gibt es sie im Schnitt alle fünf Jahre.

Die Studie wurde mithilfe von Wetterdaten aus 122 Jahren ermittelt, auch hier waren wieder nur die Volltrottel von der McGill und der NASA beteiligt.

https://advances.sciencemag.org/content/6/39/eaaz4571

Das wir den Wärmsten jemals gemessen Sommer der Nordhalbkugel hatten, die ccd permanent ansteigt, die Ästuaren in Australien Rekordtemperaturen erreichen..was hat das alles mit dem Klimawandel zu tun?

https://www.scinexx.de/news/geowissen/2020-ist-bislang-waermstes-jahr-in-europa/

Das waren die Meldungen der letzten 6-8 Wochen, Studien von den besten naturwissenschaftlichen Universitäten der Welt! :D

Kann man natürlich alles nicht vergleichen mit diesen unglaublich innovativen post in diesem thread vergleichen:
Zitat von GildonusGildonus schrieb am 23.09.2020:Die sicherste Art den strahlenden Restmüll los zu werden wäre es ihn verglast und gut verpackt in eine pazifische Subduktionszone zu werfen. Da kommt man nicht mehr dran und den Rest erledigt die Plattentektonik.
Zitat von Galadriel80Galadriel80 schrieb am 28.09.2020:Ich scheiße auf den Klimawahn, ich lebe wie es mir passt.
:shot: :shot:

Wir können auch gern übers Trinkwasser diskutieren, denn wir haben hier heftige Probleme mit Salzwasserintrusion.

In Hamburg stehen sechs Wasserwerke ständig unter Beobachtung, viele in Norddeutschland sind bereits stillgelegt. Mehr als hundert Werke sind bedroht, die Wasserversorger überwachen die Brunnen permanent.

In Shanghai sind bereits jz fast sämtliche Wasserreservoirs bis in tiefe Schichten hinein versalzen, Karatschi, São Paulo in Brasilien oder New York kämpfen als Küstenmetropolen mit den gleichen Problemen.

Willkommen im Jahr 2020 :merle:


2x zitiertmelden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

01.10.2020 um 22:56
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Echt? Wer bestreitet denn dies ernsthaft? E Autos stoßen soweit ich weiß überhaupt keine Schadstoffe aus.
Soweit ich weiß geschieht der "Ausstoß" bei der Produktion. ;)
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Die CO2 Bilanz von E Autos, wie auch sämtlicher anderen Produkte is auch vornehmlich davon abhängig, wie die Energie zu Produktion erzeugt wird. Is diese CO2 neutral is auch das Produkt CO2 neutral.
Ja, wenn, wenn, wenn .... Dann warten wir erst mal ab, bis diese - ich fürchte sie bleibt eine - Utopie eintritt, wir also genügend CO2-neutrale Energie für die Produktion besitzen, die Akkus zudem vollständig recyclebar sind, wir technisch auch keine Akkus auf Silizium-Basis mehr brauchen, und daaaaann bauen wir E-Autos. :)
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Das gilt ja nich nur exklusiv für E Autos, sondern ebenfalls für alle Produkte. E Autos haben gegenüber Verbrennern grundsätzlich den Vorteil keinerlei Schadstoffe während der Fahrt auszustossen und sie sind deutlich effizienter was den Energieverbrauch angeht und eben dies macht sie den Verbrennern überlegen.
Ja, der Wirkungsgrad ist höher, die CO2-Bilanz aber strittig, und damit sind wir wieder beim Thema Klima.

Vielleicht wissen wir in zehn Jahren mehr. Ich fürchte aber "wir" setzen hier auf die falsche Technik. Verschlimmbesserung. In allen Bereichen (Rohstoffabbau, Produktion, Betrieb, Entsorgung).
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Der Lesch bemängelt ja vorrangig, dass scheinbar einfach nur die Verbrenner gegen die E Kisten ausgetauscht werden sollen und dann wäre alles gut. Das läuft so eher nich, wenn wirklich was bei rauskommen soll.
Er ist in einer anderen Sendung aus 2019 (finde ich bei YT leidernicht, zumindest nicht auf die Schnelle) auch auf die CO2-Bilanz eingegangen und hat kritisiert, dass E-Autos für das Klima noch abträglicher sind als die bestehende Technik und er von daher nicht versteht, warum man trotzdem auf diese neue Technik setzt.

Mir kommt es manchmal so vor, als müsste sich jetzt unbedingt etwas ändern, aus einer Mischung aus Panik, "Umweltpietät" bzw. umweltpolitischer Korrektheit. Also weg mit den "bösen Verbrennern", und ob das Neue tatsächlich besser ist will dann schon gar niemand mehr wirklich wissen ...

Die Leute wollen eben mit einem "guten Umweltgewissen" Auto fahren, und tiefer wollen sie dann schon gar nicht in die Materie einsteigen, nicht, dass sich doch noch Ernüchterung breit macht. Das E-Auto ist letztlich auch eine Form des CO2-Ablasses. Zahlst a paar Mark mehr, hast an schicken Elektro-Maserati ("Tesla"), bist Umwelt-Hipster und kannst auch noch mit dem Zeigefinger auf die pöhsen Verbrennerfahrer schauen, die dir zudem an der auf grün springenden Ampel gar nicht hinterher kommen. Watt'n Spass!!! Also mindestens ein Win-win-win-win für letztlich ... Auto-Snobs und Elektro-Poser!

Und nein, ich bin nicht neidisch, ich warte lieber auf das Original, Maserati hat Elektro-Autos angekündigt! :D

Nee, im Ernst, mich überzeugt das E-Auto einfach nicht. Diese zu großgeratenen Auto-Scooter. ;)
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Für eine wirklich nachhaltige Mobilität brauchen wir dann doch noch andere Konzepte als einfach nur nen E Motor statt nem Verbrenner ins eigene Auto.
Wenn wir ehrlich sind müssten wir den Individualverkehr weitgehend abschaffen. Ohne wenn und aber.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Aber das will dann auch wieder keiner hören.
Eben.


3x zitiertmelden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

01.10.2020 um 23:04
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Bitte dann bei der richtigen Ursache für das Sterben bleiben

https://www.museumfuernaturkunde.berlin/de/pressemitteilungen/permtrias-grenze-schwerwiegende-auswirkungen-auf-die-oekos...
Was meinst du damit? Konkretisiere das Ganze mal und knall nicht irgendein link nur hier rein.

Fau/Schobben haben damals aus einer Folge von Gesteinsproben die Zusammensetzung der Schwefel und Sauerstoffisotopen gemessen, Das Ergebnis war das massenhafte Auftreten von „primitiven“ Organismen wie Bakterien und Archaebakterien.
Die treibende Kraft dahinter war eine globale Erwärmung um etwa acht Grad (hervorgerufen durch die Vulkanausbrüche des sibirischen Trappes).


Die Chinesen haben ein ähnliches Szenario entworfen, nur direkter und vor allem schneller: Durch die Vulkanausbrüche des Trappes wurden giftige Gase und Schwermetalle in die Atmosphäre geschleudert, die sich sofort im Ozean niederschlugen. Saurer Regen und ein massiver Eintrag von Kohlendioxid und Methan trugen zusätzlich zur Versauerung und dem „Umkippen“ der Meere bei, Folge: Massensterben.

https://pubs.geoscienceworld.org/gsa/gsabulletin/article-abstract/131/1-2/205/548278/A-sudden-end-Permian-mass-extinction-in-South?redirectedFrom=fulltext

Und was war jz deiner Meinung nach die richtige Ursache für`s Massensterben? Checke einfach nicht, worauf du hinaus willst. :D


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

01.10.2020 um 23:07
@Jordy80

Ich glaube du solltest meine Beiträge nochmal lesen. Alle.

Und wenn wir schon über Themaverfehlungen sprechen: Was ist mit den "von Menschenfeinden industriell vernichteten Klimaflüchtlingen"? Nervt dich das nicht? [Ironie] Oder wurde das auch von der Uni Peking erarbeitet?? Oder sind das gar ebensolche Menschenfeinde, die sich bei dem Thema weg ducken weil sie schon an den effizientesten Vernichtungsstätten forschen, Klimaneutralität selbst bei Vollast garantiert!?? [/Ironie]

So viel zum Thema
Zitat von Jordy80Jordy80 schrieb:Stammtischpolemik
und
Zitat von Jordy80Jordy80 schrieb:was hat dieser thread überhaupt noch mit dem Thema Wissenschaft zu tun?



2x zitiertmelden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

01.10.2020 um 23:12
@Jordy80

Bedenke den Zeitraum.. Und nein es war eben nicht ein co2 Anteil wie er für 2100 errechnet wurde in einem Szenario.

Ich halte es also für einen wenig geeigneten Vergleich bzgl der jetzigen globalen Erwärmung


2x zitiertmelden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

01.10.2020 um 23:12
@Cpt.Germanica

Sauber...nicht auf ein Thema oder einen link eingegangen. :D
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Und wenn wir schon über Themaverfehlungen sprechen: Was ist mit den "von Menschenfeinden industriell vernichteten Klimaflüchtlingen"?
Jo...hat genauso wenig hier zu suchen.


1x zitiertmelden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

01.10.2020 um 23:20
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Bedenke den Zeitraum..
Was meinst du?? Die Schobben-Gruppe hat im Iran geforscht, die Chinesen in Südchina. Die Fossiliendaten dort sprechen für eine nahezu instantane Ausrottung innerhalb von wenigen tausend Jahren.

Wegen der schnellen Sedimentationsrate in diesem Gewässer bilden die Gesteinsformationen das Geschehen am Perm-Trias-Übergang quasi wie in Zeitlupe ab: Was in Meishan nur wenige Zentimeter einnimmt, füllt wo anders Schichten von mehreren Metern. :D


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

01.10.2020 um 23:25
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Soweit ich weiß geschieht der "Ausstoß" bei der Produktion.
Und bei zunehmender Verwendung regenerativer Energien immer weniger.
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Ja, wenn, wenn, wenn .... Dann warten wir erst mal ab, bis diese - ich fürchte sie bleibt eine - Utopie eintritt, wir also genügend CO2-neutrale Energie für die Produktion besitzen, die Akkus zudem vollständig recyclebar sind, wir technisch auch keine Akkus auf Silizium-Basis mehr brauchen, und daaaaann bauen wir E-Autos.
Warum nich schon jetz? Die Vorteile der E Autos wurden benannt und die verschwinden auch nich, nur weil die Produktionsbedingungen noch nich ideal sind. E Autos können ein Teil der Lösung sein, ein Allheilmittel sind sie sicher nich.
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:dass E-Autos für das Klima noch abträglicher sind als die bestehende Technik
Das bezweifle ich stark.
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Mir kommt es manchmal so vor, als müsste sich jetzt unbedingt etwas ändern, aus einer Mischung aus Panik, "Umweltpietät" bzw. umweltpolitischer Korrektheit. Also weg mit den "bösen Verbrennern", und ob das Neue tatsächlich besser ist will dann schon gar niemand mehr wirklich wissen ...
Das dir das so vorkommt liegt daran, dass bestimmte Gruppen wollen, dass dir das so vorkommt, weil sie ein Interesse daran haben, den Status Quo möglichst lange beizubehalten.
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Die Leute wollen eben mit einem "guten Umweltgewissen" Auto fahren, und tiefer wollen sie dann schon gar nicht in die Materie einsteigen, nicht, dass sich doch noch Ernüchterung breit macht. Das E-Auto ist letztlich auch eine Form des CO2-Ablasses. Zahlst a paar Mark mehr, hast an schicken Elektro-Maserati ("Tesla"), bist Umwelt-Hipster und kannst auch noch mit dem Zeigefinger auf die pöhsen Verbrennerfahrer schauen, die dir zudem an der auf grün springenden Ampel gar nicht hinterher kommen. Watt'n Spass!!!
Klar, die wirds auch geben, aber sind die denn maßgeblich?
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Nee, im Ernst, mich überzeugt das E-Auto einfach nicht. Diese zu großgeratenen Auto-Scooter.
Ich hab dir die Vorteile genannt. Entweder kannst du mir Gegenargumente liefern, dann würde ich diese in meine Überlegungen einbeziehen oder du kannst das selbe für dich tun. Ich besitze auch keine E Kiste und beabsichtige auch nich mir in absehbarer Zeit eine zu kaufen, dennoch kann ich objektiv mit Pro und Contra Argumenten umgehen.
Scheint leider nich jedem gegeben, naja, Autos sind halt in Deutschland offenbar ein zu emotionales Thema.
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Wenn wir ehrlich sind müssten wir den Individualverkehr weitgehend abschaffen. Ohne wenn und aber.
Sehe ich ähnlich, zumindest was das Auto angeht und für mich persönlich hab ich dies auch schon zum großen Teil umgesetzt.

kuno


1x zitiertmelden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

01.10.2020 um 23:32
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Und nein es war eben nicht ein co2 Anteil wie er für 2100 errechnet wurde in einem Szenario.
Man sollte aber auch bedenken, dass die Sonne in den letzten 270Mio. Jahren auch ein wenig heller geworden is.

mfg
kuno


1x zitiertmelden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

01.10.2020 um 23:54
Zitat von Jordy80Jordy80 schrieb:Sauber...nicht auf ein Thema oder einen link eingegangen. :D
Dito:
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Ich glaube du solltest meine Beiträge nochmal lesen. Alle.
Da wirst du dann alles bzgl. meiner Klimawandelleugnung finden (oder auch nicht).
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Und bei zunehmender Verwendung regenerativer Energien immer weniger.
Wie gesagt: Wann, wann, wann? "Zunehmend" ist mir zu wage ...
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Warum nich schon jetz? Die Vorteile der E Autos wurden benannt und die verschwinden auch nich, nur weil die Produktionsbedingungen noch nich ideal sind. E Autos können ein Teil der Lösung sein, ein Allheilmittel sind sie sicher nich.
Die Nachteile wurden auch benannt.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Das bezweifle ich stark.
Und andere bezweifeln das Gegenteil stark. Und jetzt?
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Das dir das so vorkommt liegt daran, dass bestimmte Gruppen wollen, dass dir das so vorkommt, weil sie ein Interesse daran haben, den Status Quo möglichst lange beizubehalten.
Das ist mir jetzt zu billig-verschwörerisch, ehrlich.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Ich hab dir die Vorteile genannt. Entweder kannst du mir Gegenargumente liefern, dann würde ich diese in meine Überlegungen einbeziehen oder du kannst das selbe für dich tun. Ich besitze auch keine E Kiste und beabsichtige auch nich mir in absehbarer Zeit eine zu kaufen, dennoch kann ich objektiv mit Pro und Contra Argumenten umgehen.
Und ich hab' dir die Fragwürdigkeiten genannt, mehrfach. Auf Gegenargumente warte ich hier auch noch. Rohstoffabbau, Akku-Entsorgung, fragwürdige CO2-Bilanz. Da bist du null darauf ein gegangen, da war nix mit "Überlegungen" oder "Einbeziehen".
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Scheint leider nich jedem gegeben, naja, Autos sind halt in Deutschland offenbar ein zu emotionales Thema.
Was ist nicht jedem gegeben? Dass er deine Meinung übernimmt, trotzdem er sie nicht teilt?? Bissl emotional jetzt, deine Erwartungshaltung.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Sehe ich ähnlich, zumindest was das Auto angeht und für mich persönlich hab ich dies auch schon zum großen Teil umgesetzt.
Glückwunsch, ich auch!


1x zitiertmelden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

02.10.2020 um 00:15
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Sauber...nicht auf ein Thema oder einen link eingegangen. :D

Dito:
Ich habe nicht das geringste Interesse mir deine Beiträge hier alle durchzulesen, genauso wenig wie du meine durchlesen musst.

Ich habe dir hier Primärquellen von anerkannten Universitäten verlinkt, liess sie oder lass es. Wenn du willst, schicke ich dir auch noch alle original-pdf Studien.

Aber auf dieses allgemeine blabla habe jedenfalls keine Lust. :merle:


1x zitiertmelden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

02.10.2020 um 00:22
Zitat von Jordy80Jordy80 schrieb:Ich habe nicht das geringste Interesse mir deine Beiträge hier alle durchzulesen, genauso wenig wie du meine durchlesen musst.
Das erklärt natürlich, warum du mich unter die "Klimaleugner" verortest.

Im Übrigen habe ich nicht das geringste Interesse an einer Diskussion mit Leuten, die mir ggü. geringstes Interesse reklamieren, nur um mir dann doch zu schreiben, freilich nicht ohne ihr geringstes Interesse zu betonen. :D


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

02.10.2020 um 12:28
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Elektrogeräte verbrauchen weniger Strom.
Dafür gibt es deutlich mehr davon in den Haushalten (deren Anzahl auch weiter zunimmt)
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Verbrennungsmotoren - gleich wo verbaut - verbrauchen weniger Treibstoff
Meine persönliche Erfahrung sagt etwas anderes (gewiss, auf dem Papier brauchen sie weniger. Da war mein Benz mit 265 PS auch mit knapp über 5 l/100km angegeben🙄)
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Autos halten nicht mehr nur 100.000 km sondern eine Million.
Bei welchem aktuellen (Verbrenner) Auto soll das der Fall sein? Diese Kilometerstände findest du bei Autos aus den 80-90ern des letzten Jahrhunderts. Ein aktuelles Modell wird das in den seltesten Fällen erreichen (mit vertrtbarem finanziellem Aufwand)
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Wiederverwendbarkeit durch z. B. Pfandflaschen.
Also in den 80ern und 90ern des letzten Jahrhunderts war es üblich, nicht nur Pfand auf den Flaschen zu haben, nein, man hat diese (Wasser) Flaschen sogar mehrfach verwendet.
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:wir technisch auch keine Akkus auf Silizium-Basis mehr brauchen, und daaaaann bauen wir E-Autos. :)
Hast du mal einen Link zu diesen Siliziumakkus? Ich bin da im Hobbybereich einigermaßen im Thema, aber Silizium Akkus sind mir noch nicht unter gekommen. Wo ist das Problem mit Silizium, in der Sahara liegen Millionen Tonnen davon einfach so rum?


1x zitiertmelden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

02.10.2020 um 12:58
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Autos halten nicht mehr nur 100.000 km sondern eine Million.
Also bei Verbrennern ist eigentlich das Gegenteil der Fall, die alten hielten unter umständen länger, weit über 100t km und die neuen halten nicht mehr so lange da sie mit der ganzen Elektronik und den Filtern komplexer und dadurch anfälliger geworden sind.


2x zitiertmelden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

02.10.2020 um 15:33
Zitat von AlibertAlibert schrieb:Dafür gibt es deutlich mehr davon in den Haushalten (deren Anzahl auch weiter zunimmt)
Und was soll man jetzt dagegen machen? Mehr Haushaltsauflösungen, mehr Obdachlosigkeit, oder amtliche Haushaltszusammenführungen durch Zwangsverheiratungen, alles für's Klima???
Zitat von AlibertAlibert schrieb:Meine persönliche Erfahrung sagt etwas anderes (gewiss, auf dem Papier brauchen sie weniger. Da war mein Benz mit 265 PS auch mit knapp über 5 l/100km angegeben🙄)
Ja, dann hast du die Siebziger verpasst, Angabe 20 l 😇 bei 225 Benz-PS ......
Zitat von NashimaNashima schrieb:Also bei Verbrennern ist eigentlich das Gegenteil der Fall, die alten hielten unter umständen länger, weit über 100t km und die neuen halten nicht mehr so lange da sie mit der ganzen Elektronik und den Filtern komplexer und dadurch anfälliger geworden sind.
Stimmt. Allein die Turbotechnik belastet den Motor mehr. Dass die aber alle nach 100.000 km schlapp machen wäre mir trotzdem neu.

Egal, mein olles Sixpack hält 'ne Million, da sind die Teslas längst verschrottet.


1x zitiertmelden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

02.10.2020 um 16:20
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Dass die aber alle nach 100.000 km schlapp machen wäre mir trotzdem neu.
Nein, das bezog sich auch auf die alten Fahrzeuge. Wir hatten das gerade in einer anderen Diskussion, VW gibt z.B. für einen Turbo Diesel eine durchschnittliche Laufzeit von 200'000 km an, verglichen mit einem Tesla welcher 1.6 Millionen km anstrebt, ist das fast nix.


1x zitiertmelden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

02.10.2020 um 16:23
Hallo @Jordy80 , hallo @alle !
Zitat von Jordy80Jordy80 schrieb:Wollte eigentlich hier nix mehr schreiben, aber euer unendliches blabla, gemischt mit ordentlich viel Stammtischpolemik, kann man echt nicht mehr ertragen.
Es ist mir nicht so ganz klar wo dein Problem damit ist, die "links - grünen" Straßenparolen erreichen im Allgemeinen nicht einmal Stammtischniveau, obwohl sie überall bereitwillig übernommen werden.

Praktisch alle globalen Umweltprobleme lassen sich mit Überbevölkerung der Erde erklären, wobei Vieles auch eine Frage des technischen Standards ist. Wenn man fordert Deutschland solle die Vorreiterrolle spielen, muß Deutschland auch eine überlegene Technologie oder Konzepte mitbringen, die von den Anderen bereitwillig kopiert wird.

Ich sehe hier viel ÖKO Phrasendrescherei, die auf die heimische Wahlurne zielt, aber keine "großen Würfe".

Die EEG - Förderung der Regierung Schröder jedenfalls war kollosaler Schrott, der, im Sinne der Sache gemeint, Deutschland um Jahre zurück geworfen hat. So etwas kopieren nicht einmal die Chinesen, die eigendlich im Ruf stehen alles zu kopieren.

Auch die E - Auto Politik erweckt den Eindruck das man hier nur umsetzt, was man vor 30 bis 40 Jahren auf der Straße "gebrüllt hat".
Mich überzeugt das alles nicht im mindesten, aber es hat nun mal zu stimmen, weil "links - grün" in Umweltfragen unfehlbar ist.


Gruß, Gildonus


4x zitiertmelden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

02.10.2020 um 17:04
Zitat von GildonusGildonus schrieb:Die EEG - Förderung der Regierung Schröder jedenfalls war kollosaler Schrott, der, im Sinne der Sache gemeint, Deutschland um Jahre zurück geworfen hat. So etwas kopieren nicht einmal die Chinesen, die eigendlich im Ruf stehen alles zu kopieren.
Die Technologie haben die Chinesen sehr wohl kopiert, zuerst die Zellen, dann die benötigten Maschinen. Dass die Chinesen unsere Politik kopieren würden, war ja kaum zu erwarten, oder ...


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

02.10.2020 um 17:24
Zitat von NashimaNashima schrieb:Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:
Autos halten nicht mehr nur 100.000 km sondern eine Million.

Also bei Verbrennern ist eigentlich das Gegenteil der Fall, die alten hielten unter umständen länger, weit über 100t km und die neuen halten nicht mehr so lange da sie mit der ganzen Elektronik und den Filtern komplexer und dadurch anfälliger geworden sind.
Zitat von NashimaNashima schrieb:Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:
Dass die aber alle nach 100.000 km schlapp machen wäre mir trotzdem neu.

Nein, das bezog sich auch auf die alten Fahrzeuge. Wir hatten das gerade in einer anderen Diskussion, VW gibt z.B. für einen Turbo Diesel eine durchschnittliche Laufzeit von 200'000 km an, verglichen mit einem Tesla welcher 1.6 Millionen km anstrebt, ist das fast nix.
Sorry, du widersprichst dir da. Laufen jetzt die alten Verbrenner "weit über 100.000 km" oder nicht?

Abgesehen davon schließe ich es vollkommen aus, dass ein Tesla 1.6000.000 km läuft. Ich weiß, dass das durch die Presse ging, bin da aber skeptisch. Und selbst wenn, dann scheitert es spätestens (eher sogar frühestens) an der überaus schlecht verarbeiteten Karosserie, die hält das sowieso nicht aus. Kunden erleben da ja schon kurz nach der Auslieferung Katastrophen wie bei einem zehn Jahre alten gebrauchten OPEL nicht! Und Tesla lässt sie hängen ...

1,6 Millionen Kilometer - Elon Musk wirft so was nonchalant in die Runde und es wird dann von gewissen Kreisen begierig aufgesogen, ohne darüber nach zu denken, ob das realistisch betrachtet überhaupt sein kann. Diese Leute hören eben genau das, was sie ohnehin zu hören erhoffen, jedes etwaige Fragezeichen wird ausgeblendet und gut ist. Ist es aber nicht.
Zitat von GildonusGildonus schrieb:die "links - grünen" Straßenparolen erreichen im Allgemeinen nicht einmal Stammtischniveau, obwohl sie überall bereitwillig übernommen werden.
Genau das meine ich!


1x zitiertmelden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

02.10.2020 um 17:40
Zitat von GildonusGildonus schrieb:Wenn man fordert Deutschland solle die Vorreiterrolle spielen, muß Deutschland auch eine überlegene Technologie oder Konzepte mitbringen, die von den Anderen bereitwillig kopiert wird.
Die "anderen" schaffen es ja noch nicht mal bereits mitgelieferte Umwelttechnik weiter zu betreiben:
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:In Deutschland fahren wir seit 30 Jahren Autos mit Katalysatoren. In Bulgarien z. B. werden diese nach Import deutscher Gebrauchtwagen sofort entfernt, wegen den enthaltenen Edelmetallen die häufig mehr wert sind als die ganze Karre. Dann wird eben ohne Kat herum gefahren obwohl in Bulgarien selbige an sich auch verpflichtend sind.

Ergo:

DEUTSCHE VORBILDFUNKTION = 0
Bulgarien ist hier nur ein Beispiel aus der EU, ganz Afrika (ver)fährt so!
Zitat von GildonusGildonus schrieb:Praktisch alle globalen Umweltprobleme lassen sich mit Überbevölkerung der Erde erklären
Ja, und das war in den '70ern noch in aller Munde, Überbevölkerung als Wurzel allen Umweltübels. Damals 4 Milliarden Menschen, heute fast acht.

Heute wird der Begriff 'Überbevölkerung' allerdings kaum noch verwendet, obwohl doch aktueller denn je. Ist wohl nicht mehr politisch korrekt, wer selbige als Hauptproblem benennt muss sich vielleicht gar noch dem Vorwurf der geplanten "industriellen Menschenvernichtung" erwehren.

Also lieber über zu viele Elektrogeräte lamentieren, über Elektroautos schwadronieren, und gleichzeitig mit dem 265 PS Benziner-Benz kokettieren ..... *gähn*


2x zitiertmelden