Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.217 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

24.05.2020 um 16:24
Zitat von RosenmontagRosenmontag schrieb:vor der Tat! Söring wollte doch dass EH nicht mit ihren Eltern über ihre Heiratspläne spricht.
Wann war das? Ist das glaubhaft? Vielleicht war sie verwirrt. Laut dem Lemley Artikel spielte sie drei Männer in dem Zeitraum vor der Tat gegeneinander aus, die sie datete. Einer davon wollte mit ihr am Mordwochenende nach DC. Wenn das nicht mal etwas crazy ist.


melden

Der Fall Jens Söring

24.05.2020 um 16:37
Hat sich JS jemals dazu geäußert, warum sie die Briefe nicht vernichtet haben?


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

24.05.2020 um 17:05
Zitat von niikniik schrieb:Hat sich JS jemals dazu geäußert, warum sie die Briefe nicht vernichtet haben?
ja, es waren für ihn Erinnerungsstücke gewesen. Daher wollte er sie unbedingt mitnehmen. Er hatte sie angeblich vergessen und deshalb extra EH beauftragt die Briefe mitzunehmen.
Ich jedoch glaube, dass er die Briefe mitnahm um sicherzugehen, dass EH ihm auf der Flucht folgte. Ansonsten hat er sie unnötiger Weise einer Gefahr ausgesetzt. Denn wäre sie mit den Briefen am Flughafen erwischt worden, hätte es für sie böse ausgehen können.


melden

Der Fall Jens Söring

24.05.2020 um 19:29
hab das Lanz-Desaster auch mal angeschaut und alle Beiträge seit dem 14.05. nachgeholt,

wurde ja alles schon gesagt, ...

...was mich mal interessieren würde ist was der Grund war weshalb ja sich mit seinem Vater überworfen hat, er ist wohl auch heute noch nicht willkommen, evtl hat sein dad ihm auch nicht mehr geglaubt?!

und was mich beim Lanz auch noch so aufgestoßen ist war, dass js es als sein Sieg gefeiert hat freizukommen, dabei hatte ich hier mehrfach gelesen, dass er wohl so oder so rausgekommen wäre,
(alter der Verurteilung und Dauer der Inhaftierung)


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

24.05.2020 um 19:45
@B-Hörnchen
es ging um Erbstreitigkeiten.


melden

Der Fall Jens Söring

24.05.2020 um 19:59
@B-Hörnchen
Ein Sieg wäre es gewesen , wenn man JS aufgrund einer Wiederaufnahme d Verfahrens unter Erbringung von Unschuldsbeweisen , in die Freiheit entlassen hätte . Dann hätte er nämlich seinen Residenz frei wählen können , könnte haftentschädigung beanspruchen usw.
So ist es sicher im Ergebnis für ihn Freiheit , aber mit bitterem Beigeschmack . Gerade weil er über Jahrzehnte betonte, der nächste DNA Abgleich, der nächste Beweis usw usw . So war es eine Parole Board Entscheidung mit den üblichen Auflagen .

Soweit ich es erinnere, gab es den Streit mit dem Vater wegen des Erbes ( Haus Großmutter) auch Oma war nicht unbedingt gut auf ihn zu sprechen .
Sein Vater war dann wohl auch nicht mehr bereit ihm eine Empfehlung für eine Parole Anhörung zu schreiben .
Allerdings muss da schon so einiges vorgefallen sein, dass man seine Restfamilie als Unterstützer verliert .


melden

Der Fall Jens Söring

24.05.2020 um 21:02
Zitat von B-HörnchenB-Hörnchen schrieb:dass js es als sein Sieg gefeiert hat freizukommen, dabei hatte
Ohne dabei seine Tat zu bereuen fehlt in dem Zitat.
Ob es nichts vergleichbares in Virginia gibt, müsste man überprüfen. Also Alter, keine Reue und nach über 30J trotzdem freigekommen, was ja der Logik der Paroleentscheidung entspricht.


melden

Der Fall Jens Söring

25.05.2020 um 11:41
@B-Hörnchen
Er wäre keineswegs ohnehin freigekommen. Die Amerikaner wollten ihn loswerden und die Steuerzahler entlasten.
Jetzt hat der deutsche GEZ-Zahler am Hals. Vermutlich auch der Steuerzahler, es sei denn, seine Kumpels füttern ihn durch.

Sieger gibt es in diesem perversen Spiel keine. „Nur“ zwei Tote, die von einem brutalen Mörder, von Jens Söring, brutal ermordet wurden.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

25.05.2020 um 14:55
Zitat von durant12durant12 schrieb:Wer so argumentiert, muss dann aber wiederum das Cola-Wunder erklären.
Die Cola haftet ihr an, so wie ihm die blutige Socke.
- als Beweis für ihre allgemeine Unglaubwürdigkeit.

Allerdings quilt das Internet über mit Infos zum Hausmittel Cola gegen Blutflecken.

Und es klingt tatsächlich wie die Anweisung eines allwissenden Nerds an seine in diesen Dingen unpraktische Freundin.
Wie würde sie von sich aus auf "Coca Cola" kommen? Vielleicht haben sie sich aber auch beide im Vorfeld schlau gemacht, wie man Blutflecken entfernen kann. Oder sie alleine?

Meines Erachtens ist ihre angeblich so wirre Coca-Cola-Aussage kein Beweis für seine Unschuld.
Vielleicht hat die Cola das möglicherweise vorhandene Blut tatsächlich neutralisiert und unnachweisbar gemacht. (Hatte er sich vor seinem Fahrtantritt nicht eines Teils der Kleidung entledigt und die Arme im Haus der Opfer abgeduscht? Oder sie?)

Nach seiner Version saß sie ebenfalls mit blutverschmierten Armen am Steuer. Vielleicht wurden die Spuren auch mit Coca Cola entfernt?

Man müsste ihn mal fragen, mit welchem Mittel er das Auto sauber bekommen hat - mit ihr als Täterin mit blutverschmierten Armen.

Bitte jetzt nicht das Argument von dem Vietnam-Veteranen, dem ein blutverschmiertes Auto abgegeben wurde mitsamt einem Messer.
Dann hätte ich es an der Täter Stelle auch lieber mit Coca-Cola versucht, bevor ich von der Werkstatt und der herbeigerufenen Polizei gefragt werde, woher das Blut stammt und was das Messer damit zu tun hat.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

25.05.2020 um 16:48
Zitat von JamegumbJamegumb schrieb:Er wäre keineswegs ohnehin freigekommen. Die Amerikaner wollten ihn loswerden und die Steuerzahler entlasten.
Ich vermute Du hast mich hier falsch verstanden,
hier wurde im Januar bereits erwähnt, dass mehrere langjährige Gefangene aus der Haft entlassen wurden.
Natürlich auch EH.
Die hatten nicht alle lustige Bücher geschrieben oder verrückte Filme über sich drehen lassen und wurden vorzeitig freigelassen.

JS behauptet nicht nur er hätte diese Entscheidung erzwungen, nein viel mehr dass dies eine Art Schuldeingeständnis für Virginia sei, Ihn fälschlich verurteilt zu haben.

Wir werdens wohl nicht klären können da wir nicht wissen was passiert wäre, wenn er all die Jahre nichts gesagt hätte.

Zum Cola noch:
Die Aussage von EH, Jens wies sie an das Auto mit Cola zu reinigen, ist schon so weit hergeholt, dass
ich es glaube, dass es so vorgefallen ist. Auch eine notorische Lügnerin denkt sich son Mist nicht aus.
Ich habe aber ein Problem mit dem Ort, EH sagt, Sie hätte JS vor dem Kino irgendwo auf der Strasse in Washington DC wieder angetroffen. In einer Zeit ohne Handy wäre es sehr schwer zu koordinieren und auch sehr auffällig gewesen, sich mitten in der Stadt zu treffen, schließlich wäre er ja über Stunden weg gewesen.?!
Egal wie Sie es gemacht hatten, das Auto muss wohl sehr sauber zurück gebracht worden sein.


Das ist für mich der Grund dafür dass Sie beide in Loose Chippings waren.

Das passt auch zu der Storry mit dem Blut Blut an Ihren Armen. Ich kenn das vom Streichen während der Hausbauphase, egal wie lange man geduscht hat, es gab immer Stellen die man nicht ganz sauber gemacht hat. Vollgepumt mit Adrenalin könnte ich mir vorstellen dass EH die eine oder andere Stelle nicht sauber bekam. So ein Detail zu erwähnen ist entweder genial, weil sehr weit in die Storry eingedacht, oder tatsächlich so passiert.

Für mich waren es daher nach wie vor Beide, dann passt die Story für mich am Besten. Und wenn man dann als JS sich in die Nachtat-Mittäterrolle bringen möchte, ändert man die Storry so wie er Sie erzählt.
Dann muss man nämlich EH aus Washingten wegfahren lassen ohne zu wissen wo Sie genau hinfährt.
Es macht dann auch Sinn die Drogenfahrtgeschichte sich auszudenken. Unsinn ist sie nach wie vor, da ich zu meiner Freundin gesagt hätte "Morgen ist auch noch ein Tag, nimm die Drogen Morgen mit und lass uns Heute zusammen ins Kino, denn Morgen fahren wir eh nach Hause".
Aber er will uns unbedingt verkaufen, dass Sie weggefahren ist, ohne dass er wissen konnte was sie vor hat. Auch wenns dann holprig wird.

Alles nur meine Meinung.


melden

Der Fall Jens Söring

25.05.2020 um 16:58
Zitat von silentlistenersilentlistener schrieb:Die Cola haftet ihr an, so wie ihm die blutige Socke.
- als Beweis für ihre allgemeine Unglaubwürdigkeit.

Allerdings quilt das Internet über mit Infos zum Hausmittel Cola gegen Blutflecken.

Und es klingt tatsächlich wie die Anweisung eines allwissenden Nerds an seine in diesen Dingen unpraktische Freundin.
Wie würde sie von sich aus auf "Coca Cola" kommen? Vielleicht haben sie sich aber auch beide im Vorfeld schlau gemacht, wie man Blutflecken entfernen kann. Oder sie alleine?
Es ist ja nicht unmöglich, dass diese Version sogar abgesprochen war. Er sagt er blutet das Auto voll, nimmt ein Laken. Sie sagt er hat ein blutiges Laken und deshalb muss das Blut wieder aus dem Auto raus. Ein paar Std. später wurde es makelos zurückgegeben.
Die dazu zwingend notwendige Reinigungsorgie inkl. Trocknung (Pulp fiction) ist mit einer Colaflasche nachts in einer Tiefgarage sicherlich nicht zu bewerkstelligen.
Ich denke beides hat so nie stattgefunden, bzw. in dem Auto hat niemand 4. Std mit starken Blutanhaftungen gesessen.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

25.05.2020 um 17:45
Zitat von durant12durant12 schrieb:in dem Auto hat niemand 4. Std mit starken Blutanhaftungen gesessen.
Ein Laken fehlte am Tatort, das der Täter nach der Tat mitgenommen haben musste. In JS
Geständnis 1986 sagte er aus, ohne Hose und nur mit einem vom Tatort entwendeten Laken und Pullover bekleidet gewesen sein.
EH machte erst 1990 diese Aussage.(Söring Prozess)

Da das Mietauto einen zusätzlichen km-Stand aufwies, der eine Hin- und Rückfahrt nach Loose Chipping entsprach, ist davon auszugehen, dass das Fahrzeug vom Täter benutzt wurde.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

25.05.2020 um 18:02
Zitat von RosenmontagRosenmontag schrieb:Ein Laken fehlte am Tatort, das der Täter nach der Tat mitgenommen haben musste. In JS
Geständnis 1986 sagte er aus, ohne Hose und nur mit einem vom Tatort entwendeten Laken und Pullover bekleidet gewesen sein.
EH machte erst 1990 diese Aussage.(Söring Prozess)
Das beide ein Laken erwähnen ist doch kein Beweis dafür, dass es den Weg von LC nach DC zurückgelegt hat und dabei blutig wurde. Dafür hätte man es im Hotelzimmer, in der Tiefgaragenmülltonne finden oder auf dem Aufzugvideo sehen müssen.

Hast du einen Beleg für EHs Aussage in 1990?


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

25.05.2020 um 18:20
Zitat von RosenmontagRosenmontag schrieb:Ein Laken fehlte am Tatort, das der Täter nach der Tat mitgenommen haben musste.
Zu dem Laken, das nachgewiesenerweise auf einem Bett fehlte, gibt es mehrere Spekulationen:

Es wird behauptet, dass damit Blut auf dem Boden gewischt wurde. Dann muss es aber derart durchtränkt gewesen sein, dass es das ganze Auto unrettbar verschmutzt hätte. Aber warum sollte JS seine blutbenetzte Hose entsorgen und dann aber ein blutiges Laken mitnehmen?

Vielmehr macht es Sinn, dass er es mitnahm, um damit seine Blößen zu bedecken. Das Blut dürfte dann aus seiner verletzten Hand auf das Laken getropft sein. (Vielleicht reichte dafür doch die "Coca-Cola" aus?)
Zitat von durant12durant12 schrieb:oder auf dem Aufzugvideo sehen müssen
Genau dieser Meinung war JS während der Londoner Verhöre auch und hat daher gestanden. ("Sie wissen es ja eh'.")
Die Videobänder waren aber schon gelöscht. Dumm gelaufen - für beide Seiten.

Übrigens sind die blutverschmierten Arme von EH (O-Ton Söring) auch anzuzweifeln, weil der Täter nach den Morden geduscht hat (klingt nach ihr). Und eine Verletzung an der Hand soll sie ja nicht gehabt haben.

Toll ist auch, dass die Drogendealer erst nach den angeblichen DNA-Beweisen wieder auf dem Plan erscheinen.
Denn: Sie sagt, sie führe zu einem Drogendealer und kommt später mit einer Mordnachricht zurück. Da ist es naheliegend, dass man diesen Drogendealer mit dem Mord in Verbindung bringt: "Du alleine hast Deine beiden Eltern, inklusive Deines kämpfenden Vaters, umgebracht?
Oder hat es der Drogendealer getan?" Nein, er spricht mit ihr nicht darüber und nimmt die Tat (eines unbekannten Drogendealers) auf sich.
Tja, er war jung und schrecklich verliebt.


3x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

25.05.2020 um 18:43
Zitat von durant12durant12 schrieb:Hast du einen Beleg für EHs Aussage in 1990?
Forist Aehm schrieb ihn am 14.10.2017 um 17:09 hier im Thread.
Zitat von AehmAehm schrieb am 14.10.2017:Ich gebe im Folgenden die Minuten zum Video auf Amazon Prime an, also orginal Aufnahmen, man sieht EH wie sie diese Lügen vor Gericht spricht!
und ganz wichtig: !!!!!! Lügen, die für die Veruteilung von Jens Söring entscheidend waren !!!!!!
Ohne EH Lügen wäre JS nie verurteilt worden!

erst 20:30 bis 22:00
"als ich die Autotür öffnete, ging das Licht im Auto an"
"und er trug eine Art weisses Bettlaken"
"und er war voller Blut, von Kopf bis Fuß"
...
"und er sagte mir, dass er meine Eltern getötet hat"
...
"ich war von der Situation wie gelähmt, er war so gewaltig, so überwältigend, so bestimmt, so endgültig, so aussergewöhnlich"
"ich meine er ist ein Schwächling, ich kann nicht glauben das er sowas macht, es war aussergewöhnlich"

bei 1:33:00
Updike: "habe sie der Polizei etwas darüber gesagt, was sie der Jury gerade gesagt haben"
EH (lacht während diesen Worten):
"nein habe ich nicht"
"ich habe gelogen"
"sie wisschen schon .... was passiert ist"

und dann nochmal bei 1:34:00
...
"er sagte mir ich sollte runter zum Auto gehen und eine Flasche Coca Cola mitnehmen, um das Blut zu entfernen"
...
"weil Coca Cola angeblich alles auffrist"
Zitat von silentlistenersilentlistener schrieb:Toll ist auch, dass die Drogendealer erst nach den angeblichen DNA-Beweisen wieder auf dem Plan erscheinen.
Denn: Sie sagt, sie führe zu einem Drogendealer und kommt später mit einer Mordnachricht zurück.
der arme Söring hat solches Pech! Keiner außer er hat die am Tatort gefundene Blutgruppe 0.
Der mutmaßliche Drogendealer hatte die Blutgruppe A und scheidet daher als möglicher Täter aus.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

25.05.2020 um 18:52
@Rosenmontag
Was wolltest du belegen? Das ein Aehm darüber etwas dazu geschrieben hat oder das EH erstmalig 1990 das Laken erwähnte?
Zitat von silentlistenersilentlistener schrieb:Übrigens sind die blutverschmierten Arme von EH (O-Ton Söring) auch anzuzweifeln, weil der Täter nach den Morden geduscht hat (klingt nach ihr). Und eine Verletzung an der Hand soll sie ja nicht gehabt haben.
Wenn beide geduscht haben könnten sie blitzeblank
das Auto bewegt haben.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

25.05.2020 um 18:53
Zitat von durant12durant12 schrieb:Was wolltest du belegen? Das ein Aehm darüber etwas dazu geschrieben hat oder das EH erstmalig 1990 das Laken erwähnte?
das EH 1990 erstmals das Laken erwähnte.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

25.05.2020 um 19:02
Zitat von RosenmontagRosenmontag schrieb:das EH 1990 erstmals das Laken erwähnte.
Deine Quelle hat keine Zeitangaben dastehen. Wie kommst Du auf 1990?

@silentlistener

Deine " "-Angaben. Ist das Freitext. Wo findet man das?


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

25.05.2020 um 19:06
Zitat von silentlistenersilentlistener schrieb:Allerdings quilt das Internet über mit Infos zum Hausmittel Cola gegen Blutflecken.
1985 gab es aber weder Internet noch google


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

25.05.2020 um 19:23
Zitat von nixsagendnixsagend schrieb:1985 gab es aber weder Internet noch google
Aber schon "Life-Hacks" - damals noch "Haushaltstipps" genannt ;) - und auch das mit der Cola zum Reinigen war durchaus schon bekannt.


melden