Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Fall Jens Söring

27.852 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis, Messer, Karten, Sohn, Doppelmord, Unschuldig, Richter, Schuldig, 1985 + 24 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

30.06.2020 um 20:59
@RinTin
Ja, hab ich berücksichtigt. :)


melden

Der Fall Jens Söring

30.06.2020 um 21:08
SPT schrieb:Ja, hab ich berücksichtigt. :)
Das kommt gar nicht so richtig rüber in Deinem Posting.

Wie viele entlassene Mörder hast Du denn sonst noch psychologisch bewertet? Und ist das eine Profession oder ein Hobby von Dir?

Ich frag nur mal so, um die psychologische Bewertung von Dir einordnen zu können.


melden

Der Fall Jens Söring

30.06.2020 um 21:08
@SPT
Das hast du sehr gut beobachtet. Ich denke, für Jens Söring gibt es nur Jens Söring und halt andere Menschen zu denen er allesamt ein seltsames Verhältnis hat. Stehen deutlich weiter hinten. Wie bei jedem Narzissten.


melden

Der Fall Jens Söring

30.06.2020 um 21:19
Jamegumb schrieb:Ich denke, für Jens Söring gibt es nur Jens Söring und halt andere Menschen zu denen er allesamt ein seltsames Verhältnis hat.
Und Du bist der Ansicht, dass jemand, der 33 Jahre in Haft saß ein etwas anderes Verhältnis zu "anderen Menschen" haben müsste? Falls ja: Woher nimmst Du die Erkenntnis? Wie viele Menschen hast Du schon kennen gelernt, die 33 Jahre wegen Mordes in Haft saßen und die ein "anderes Verhältnis" zu anderen Menschen hatten?
Jamegumb schrieb:Wie bei jedem Narzissten.
Du konntest Söring schon psychologisch begutachten? Oder worauf basiert Deine Annahme? Bist Du psychologisch ausgebildet?


melden

Der Fall Jens Söring

30.06.2020 um 21:34
Übrigens wird hier immer so auf Akkuratesse gepocht. Jens Söring saß keine 33 Jahre in amerikanischen Gefängnissen. Tatsächlich wären im Januar gerade mal 30 Jahre voll gewesen. Aber er und seine Fans nehmen es ja häufiger mit Dingen nicht so genau, die nicht so gut für ihn aussehen.
Klick


melden

Der Fall Jens Söring

30.06.2020 um 21:39
Jamegumb schrieb:Jens Söring saß keine 33 Jahre in amerikanischen Gefängnissen. Tatsächlich wären im Januar gerade mal 30 Jahre voll gewesen.
"Gerade mal"?

Was soll man dazu sagen?

Also 30 Jahre sind irgendwie etwas anderes als 33 Jahre?

Wo saß Söring denn vorher?

Und: Spielt das bei der Haftzeit in amerikansichen Gefängnissen eine Rolle für Dich?


melden

Der Fall Jens Söring

30.06.2020 um 22:52
yasumi schrieb:Aber vielleicht gibt es auch eine andere Erklärung für wiederholte falsche Angaben über Details, die er eigentlich als Täter wissen müsste.
Vielleicht ist aber auch die Erwartungshaltung zu groß.
Denn wahrscheinlich gibt es das gar nicht:
Den perfekten Mord.
Das perfekte Geständnis.
Den perfekten Widerruf eines Geständnisses.

Natürlich kann man seine gesammelten falschen Angaben wieder als Beweis für seine Unschuld werten.
Aber ist die Lage der Leichen, die fehlende Erinnerung an den Kittel usw. nicht längst in diesem Strang diskutiert worden? Ich fand die aktuelle Diskussion dagegen recht interessant, als es um die zusätzlichen, eventuell noch nicht beleuchteten Aspekte dieses Verhörs ging. Zum Beispiel, ob sie auch dabei war oder nicht? Oder ob er sie doch schon frühzeitig mit reinreisst oder nicht?
yasumi schrieb:Und dass er Elizabeth raushalten wollte. Die Aufnahme dieses Verhörs steht nicht im Widerspruch zu dieser Behauptung.
Eine Kommentatorin auf Herrn Hammels Seite interpretiert das wiederum anders:
"Er macht sie mit seiner Aussage zur Anstifterin und Mitwisserin. Und das im Jahr 1986! Er musste wissen, dass beides mindestens eine sehr hohe Haftstrafe zur Folge hatte. Oder gglfs als Anstifterin sogar den elektrischen Stuhl?"
https://hammeltranslations.com/2020/06/22/jens-sorings-june-5-1986-recorded-interview-in-full/


melden

Der Fall Jens Söring

30.06.2020 um 23:25
yasumi schrieb:Ich weiß nicht, mit wem alles Söring zu dieser Zeit Kontakt hatte. Aber es wirkt so, als ob er jemandem von der Skizze erzählte, und ihm dann gesagt wurde, sie sei falsch, er müsse den einen Körper um 90° drehen. Und er das dann machte, nur eben mit dem falschen.
Mit "jemandem" meinst Du wahrscheinlich seine damalige Freundin.
Es könnte auch so wirken, als ob ...
... die auch nicht mehr gewusst hat, wie die Leichen lagen.
... er nicht für beide Leichen "zuständig" war. Die Person in der Küche wurde von jemand anderem übernommen.
... er sich zumindest daran erinnerte, dass beide Leichen in der gleichen Richtung lagen.
... er sich einfach nicht mehr erinnern konnte.

Aber Du hast Recht. Wenn er denn unschuldig ist, dann spricht dieses Nichtwissen dafür.
Wenn denn bloß die Briefe, die Flucht, ......... nicht gewesen wären.


melden

Der Fall Jens Söring

30.06.2020 um 23:45
silentlistener schrieb:... er sich einfach nicht mehr erinnern konnte.
Das halte ich für am wahrscheinlichsten.

Ist Frau Haysom denn bereits tot zu Boden gefallen? Ich würde eher schätzen, dass sie am Boden liegend starb und sich ggf. dort noch leicht bewegte. Um die erwähnten 90 Grad wird sie sich nicht mehr gedreht haben, aber vielleicht Arme und Beine noch bewegt. Da fällt es einem Täter - für den es auch noch eine Adrenalinausnahmesituation ist - schwer sich zu erinnern und vor allem die Position eines sich noch bewegenden Opfers zu beschreiben, wenn man dieses in verschiedenen Positionen sah.


melden

Der Fall Jens Söring

01.07.2020 um 05:44
skullnerd schrieb:gedreht haben, aber vielleicht Arme und Beine noch bewegt. Da fällt es einem Täter - für den es auch noch eine Adrenalinausnahmesituation ist -
Ach was hier zählt das als Unschuldsbeweis. Da spielt es auch keine Rolle, daß er das Geständnis erst nach über einem Jahr Ableger. Ich denke der ein oder andere Ermittler, der die Zeit finden würde hier mitzulesen, würde sich köstlich amüsieren.


melden

Der Fall Jens Söring

01.07.2020 um 10:29
silentlistener schrieb:Eine Kommentatorin auf Herrn Hammels Seite interpretiert das wiederum anders:
"Er macht sie mit seiner Aussage zur Anstifterin und Mitwisserin. Und das im Jahr 1986! Er musste wissen, dass beides mindestens eine sehr hohe Haftstrafe zur Folge hatte. Oder gglfs als Anstifterin sogar den elektrischen Stuhl?"
https://hammeltranslations.com/2020/06/22/jens-sorings-june-5-1986-recorded-interview-in-full/
Du bemühst Meinungen anderer? Hast du keine eigene?

Die Allmystery-Version dieses Kommentars lautete folgendermaßen:
Mr.Stielz schrieb am 22.06.2020:Da zieht er seine Geliebte richtig tief mit rein, nicht nur als Mitwisserin und Helferin (accessory before the fact), sondern auch als Anstifterin. Für ersteres droht eine verdammt lange Haftstrafe, für letzteres wie dem Haupttäter der elektrische Stuhl.
Dem wurde schon widersprochen.

Textbaustein-Kommentare und Beiträge, um zu suggerieren, es wären viele, die Söring kritisch sehen. Wer's braucht.

Andrew Hammel macht gerne das, was er anderen vorwirft: Sätze aus dem Zusammenhang reißen.
Er zitiert:
6:54: “Q: Did Elizabeth know where you were going? – A: Oh yes, she knew where I was going, right.”
Und vergisst zu erwähnen, dass es dabei um eine Aussprache mit den Eltern geht.
- Did Elizabeth know where you were going?
– Oh yes, she knew where I was going, right
- Did she know the reason, you were going there?
- All I have to say, that we have discussed it obviously. But I don't think that either she or I were truly clear about what was going to happen at all. We were sooner or later going to have to speak to Mr and Mrs Haysom about their feelings about me. Anyway. I don't know how Elizabeth felt about me trying, what she thought my motives where or what she felt.
Er zitiert:
24:00: Söring: “The issue of murder had obviously come up.”
Und vergisst zu erwähnen, dass Söring sich dabei auf die Briefe bezieht. Andrew Hammel schneidet einfach die erste Hälfte des Satzes ab:
- I think it will be fair to say that as you have 40 pounds of letters the issue of murder had obviously come up.
Er zitiert:
28:40: “Q: The knife that you had, which you carried with you. Was it your knife?” A: “I find it really hard to answer that particular question right now.”
Und vergisst dabei zu sagen, dass einige Minuten später der Fragesteller nochmal versucht hat, Söring die Aussage, er habe ein Messer dabei gehabt, in den Mund zu legen. Diesmal wird er von einem Kollegen korrigiert. Aber einmal reicht ja, um von Andrew Hammel zitiert zu werden.
- I asked you this before, before we took the [???] break, about the weapon. You had said in the statement previous that you had taken any weapon with you too Loose Chippings
- No I didn't...
- He didn't actually say he has.
- Ok, I am sorry, I misunderstood you.
(Ab Min. 45:07)
Manche halten jeden, der sich gegen Jens Söring positioniert, automatisch für seriös. Die werden dann mit solchen Beiträgen gezielt in die Irre geführt. Vermutlich wollen sie das auch.

Jede(r) so wie er oder sie mag.

Alle Zitate und Quellen: https://hammeltranslations.com/2020/06/22/jens-sorings-june-5-1986-recorded-interview-in-full/


melden

Der Fall Jens Söring

01.07.2020 um 18:21
yasumi schrieb:Du bemühst Meinungen anderer? Hast du keine eigene?
yasumi schrieb:Wer's braucht.
yasumi schrieb:Jede(r) so wie er oder sie mag.
Schade, dass Du jemanden persönlich angehst, den Du in persona gar nicht kennst. Was ist der Grund? Dein jahrelanger emotionaler Einsatz in diesem Forum für eine Person, die Du ebenfalls nicht persönlich kennst?
yasumi schrieb:Dem wurde schon widersprochen.
Auch widerlegt?
yasumi schrieb:Textbaustein-Kommentare und Beiträge, um zu suggerieren, es wären viele,
Ich persönlich verfolge in dieser Sache keine Mission. (Und das will bei mir schon etwas heißen.) Der Mann (fast hätte ich der ‚arme Mann‘ gesagt) hat über 30 Jahre im Gefängnis gesessen. Und rehabilitiert ist er auch nicht. Letztendlich hat das ZDF ja Recht: Es wird immer objektivierend dazugesagt: „Seinen Angaben nach unschuldig". Und das wird höchstwahrscheinlich den Rest seines Lebens so bleiben.
yasumi schrieb:Und vergisst zu erwähnen,
yasumi schrieb:schneidet einfach die erste Hälfte des Satzes ab:
yasumi schrieb:Sätze aus dem Zusammenhang reißen
Vielleicht verstehe ich einige englische Redewendungen nicht so, wie sie gemeint sind. Aber die Kernaussagen verändern sich (für mich) auch durch Deine Ergänzungen nicht. ('Ich möchte auf diese Frage nicht antworten.' + 'Nein, ich habe nichts gesagt.') Vielleicht erklärst Du mal näher, welcher neuer Sinn sich Deiner Meinung nach nun ergibt.

„Ja, sie wusste, wohin ich gehe.“
In dem uns allen bekannten Zusammenhang ist und bleibt das eine sehr brisante Aussage. Auch wenn er sagt, dass ihm nicht klar ist, wie sie die Sache eingeschätzt hat. Sie wusste, dass er dorthin fährt. Und sie wusste, welche Haltung beide in dieser Sache pflegten: Tod der Eltern.
Schließlich ist EH wegen Anstiftung zu 2x 45 Jahren verurteilt worden. Ein Stein, der durch seine Geständnisse ins Rollen kam. Auch bei diesem Verhör kann man feststellen: Er redet in seinem Leben einfach zu viel. Hätte ihn damals in London durch einen Zufall eine psychogene Sprechblockade (medizinisch: Mutismus) ereilt, wären beide vielleicht ohne längere Gefängnisaufenthalte davongekommen.

Sorry, wenn ich einige Zitate von @yasumi aus dem Zusammenhang gerissen habe.


melden

Der Fall Jens Söring

04.07.2020 um 13:47
Der Podcast "Small Town Big Crime", der sich mit den Haysom-Morden beschäftigt, hat zwei neue Folgen.

In der Folge "The Witness" geht es um eine Zeugin und das Gerücht, die beiden "drifters" hätten nicht nur einen Obdachlosen umgebracht sondern auch etwas mit den Haysom-Morden zu tun gehabt.

Und in der Folge "The Son" erzählt der Sohn eines dieser "drifter" von seinem Vater, der eigentlich gar keine "drifter" also Landstreicher war. Auch Söring und eine Elizabeth kommen vor, nur anders als erwartet.

Den Podcast gibt es z.B. hier:
https://www.stitcher.com/podcast/small-town-big-crime
https://open.spotify.com/show/7p85SzgYZiQTeoZBnKyPCX
https://podtail.com/de/podcast/small-town-big-crime/


melden

Der Fall Jens Söring

04.07.2020 um 16:10
ich dachte der Gipfel der Absurdität sei bereits erreicht, aber nein, es geht noch weiter. Warum belässt man es nicht lieber dabei, und macht sich nicht noch weiter lächerlich. Damit tut man JS mit Sicherheit keinen Gefallen, im Gegenteil.


melden

Der Fall Jens Söring

04.07.2020 um 16:18
@Venice2009

Welchen Namen das Kind trägt, ist ja egal. In gewisser Hinsicht ist JS ja auch ein Drifter. Man sollte meinen, der Gipfel der Absurdität ist mit den Driftern erreicht, da zaubert jemand die Eule aus dem Hut. Andere Baustelle, aber genauso ein weltfremder Unsinn.


melden


Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen
359 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt