Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.392 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

13.09.2021 um 06:35
@Rick_Blaine
Ich kenne ähnliche Fälle in denen dann leider ll ausgesprochen wurde. In manchen Fällen muss man halt leider sagen, dass ein Mord nicht gleich ein Mord war.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

13.09.2021 um 06:38
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Ich kenne ähnliche Fälle in denen dann leider ll ausgesprochen wurde. In manchen Fällen muss man halt leider sagen, dass ein Mord nicht gleich ein Mord war.
So ist es. Unter uns Juristen ist auch deswegen der § 211 StGB umstritten. In Österreich z.B. hat man das eleganter gelöst, weil auch bei einer Tat, die einem deutschen Mord entspricht, das Gericht einen Strafrahmen hat, den es ausnutzen kann und nicht nur eine einzige alternativlose Strafe.


melden

Der Fall Jens Söring

13.09.2021 um 06:43
@Rick_Blaine
Das kann ich mir gut vorstellen


melden

Der Fall Jens Söring

13.09.2021 um 06:49
In den USA gibt es ähnliche Probleme wie in Deutschland, obwohl man hier auch versucht hat, mehr und mehr zu differenzieren. Mord wurde, wie früher in Europa auch, in der Regel alternativlos mit dem Tod bestraft. Dann wurde differenziert, indem man der Jury auch die Alternative gab, eine lebenslängliche Freiheitsstrafe zu verhängen. Dann wurde weiter differenziert indem man Mord in verschiedene Stufen (degrees) differenzierte.

Und schliesslich blieb immer noch das eigentlich nicht vorgesehene, "letzte" Mittel einer Jury, einfach zu verweigern, die Tat als Mord zu sehen. Da gibt es zwei Möglichkeiten: entweder die Jury entscheidet einfach, gegen die juristische Systematik, dass es sich um eine weniger schwer bestrafte Tat handelt (Stichwort: "lesser included offense") oder, ganz radikal, indem die Jury den Täter einfach freispricht (Stichwort: "jury nullification"). Da im amerikanischen System die Jury das letzte Wort hat und nicht zu ungunsten des Angeklagten hinterfragt werden kann, ist das manchmal der letzte Ausweg, um eine "Ungerechtigkeit" zu verhindern.

Aber auch hier kommt das sehr selten vor.


melden

Der Fall Jens Söring

13.09.2021 um 08:03
Zitat von mehrklangmehrklang schrieb:das Rettermotive ist absurd., da JS als Erster nicht nur seine Schuld sondern auch die von EH gestanden hat. Bei seinem ersten Geständnis hat er sie schon schwer belastet, obwohl er schon wusste, dass nur er nach Jugendstrafe verurteit werden kann. Er hat versucht seine Situation zu verbessern, auf EH hat er keine Rücksicht genommen.
Ja, aber eben nur wenn er Einzeltäter gewesen wäre, wofür die Indizien eben nicht sprechen. Wenn der Groschen erst einmal gefallen ist, dann wird vieles klar. Vor allem die Psyche und das Nachtatverhalten beider bis heute.
Wenn sie 1987 gesagt hätte, das in der Küche ist mein Blut und das ist mein blutiger Sneakerabdrücke, ich habe geduscht und er war dabei, dann wäre sein Prozess 1990 ganz anders verlaufen, und ein Interview bei Lanz 2020 sowieso.


melden

Der Fall Jens Söring

13.09.2021 um 08:09
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Mörder ist, wer
aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen,
heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder
um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken,
einen Menschen tötet.
Den Fall Lolita Brieger würde ich als Laie schon als Mord einstufen.
Er ist ja nach ca. 30 Jahren endlich aufgeklärt worden, da das Verbrechen an der schwangeren jungen Frau "nur" als Totschlag eingestuft wurde und verjährt ist, wurde der Täter nicht verurteilt, muss schlimm für die Hinterbliebenen sein.
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Die Unterscheidung von Erwachsenen und Jugendlichen macht schon Sinn.
In gewissen Bereichen schon, wenn ein Mensch ermordet wird, für mich als Laie nicht.
Gibt auch Kinder, die morden, warum sollten sie milder bestraft werden, wobei ich, wie gesagt,
das Strafmass bei Erw. schon nicht als hoch einstufe.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

13.09.2021 um 10:31
Zitat von boraboraborabora schrieb:Den Fall Lolita Brieger würde ich als Laie schon als Mord einstufen.
Er ist ja nach ca. 30 Jahren endlich aufgeklärt worden, da das Verbrechen an der schwangeren jungen Frau "nur" als Totschlag eingestuft wurde und verjährt ist, wurde der Täter nicht verurteilt, muss schlimm für die Hinterbliebenen sein.
Das ist das große Problem. Man bekommt meist nur halbe Informationen und meint das sich die Fachleute die alles Erfahren sich irren.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

13.09.2021 um 23:32
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Das ist das große Problem. Man bekommt meist nur halbe Informationen und meint das sich die Fachleute die alles Erfahren sich irren.
Es gibt umfassendes Material zum Fall, was man sich anschauen kann, um sich eine Meinung zu bilden.
Die gesamten Umstände würden (für mich eindeutig) nicht auf Totschlag lauten, sondern auf Mord.


melden

Der Fall Jens Söring

14.09.2021 um 16:07
Zitat von blorgempireblorgempire schrieb am 29.08.2021:Tja, von wegen: Söring verschwindet in der Versenkung. Wenn ich das richtig sehe, wird er Ende September wieder in einer Talkshow sitzen - in der NDR Talk Show.

Angekündigt wird er als Autor:

Der Fall des in den USA lebenden und mit 19 Jahren inhaftierten deutschen Studenten Jens Söring hat weltweit für Schlagzeilen gesorgt. Er war zu zwei lebenslangen Freiheitsstrafen für einen Doppelmord verurteilt worden. 33 Jahre lang kämpft Söring für eine Revision, 2016 gab es neue DNA Erkenntnisse, 2019 wird Söring überraschend auf Bewährung freigelassen und kehrt nach Deutschland zurück. Seine bewegende Lebensgeschichte hat er nun in einem Buch mit dem Titel "Rückkehr ins Leben" geschildert. In der NDR Talk Show wird er erzählen, wie er die 33 Jahre im Gefängnis in seinem Bewusstsein der Ungerechtigkeit erlebt hat, wie es ihm in seinem ersten Jahr in Freiheit erging und wie er sich seine Zukunft vorstellt.

Quelle: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ndr_talk_show/NDR-Talk-Show-Die-Gaeste-am-24-September,sendung1187000.html

Ob er zu den bahnbrechenden neuen DNA-Erkenntnissen von Pilawa und Tietjen befragt wird?
Ich zitiere mich mal selbst, siehe oben: NDR Talk hat die Ankündigung von Söring etwas ... angepasst.
Der Fall des in den USA lebenden und mit 19 Jahren inhaftierten deutschen Studenten Jens Söring hat weltweit für Schlagzeilen gesorgt. Er war zu zwei lebenslangen Freiheitsstrafen für einen Doppelmord verurteilt worden. Bis heute gibt es Zweifel an seiner Schuld. Nachdem er am 17. Dezember 2019 auf Bewährung freigelassen wird, kehrt er im Alter von 53 Jahren nach Deutschland zurück und hat nun ein Buch mit dem Titel "Rückkehr ins Leben" geschrieben. In der NDR Talk Show wird er von seinem ersten Jahr in Freiheit erzählen.
Quelle: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ndr_talk_show/NDR-Talk-Show-Die-Gaeste-am-24-September,sendung1187000.html

Da wurde bissel was gekürzt ...


melden

Der Fall Jens Söring

14.09.2021 um 21:59
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb am 11.09.2021:Franz-Josef Sträter
Weiss man eigentlich ob das Wiederaufnahmeverfahren bei Franz Josef Sträter Erfolg hatte?


melden

Der Fall Jens Söring

15.09.2021 um 10:31
Zitat von blorgempireblorgempire schrieb am 29.08.2021:Tja, von wegen: Söring verschwindet in der Versenkung. Wenn ich das richtig sehe, wird er Ende September wieder in einer Talkshow sitzen - in der NDR Talk Show.
Warum sollte er in der Versenkung verschwinden. Er ist faktisch Buchautor und muss sein neues Buch promoten? Dazu nutzen alle wenn möglich das Fernsehen.

Im Anschluss kann man ihn bewerten, zerreißen und kritisieren oder juristisch belangen.
Je nachdem was er kommuniziert.

"Auch gibt es berechtigte Zweifel an seiner Schuld." Beispielsweise von Doppelmörder auf Einzelmörder ist es rein rechnerisch nur die halbe Schuld.

Wenn Steinberger sagt ein Einzeltäter kann nicht zwei Blutspuren hinterlassen, die nicht den Opfern gehören und nur diejenigen, die am Tatort waren, wissen was passiert ist, hat sie mit der Formulierung den Nagel auf den Kopf getroffen!


melden

Der Fall Jens Söring

15.09.2021 um 11:50
@blorgempire
„ bis heute gibt es Zweifel“?
So kann man die Realität auch interpretieren. Typisch für die Verfasser. Immer noch ein wenig die Unschuldsengel Flamme am lodern halten.
Es reicht ja schon, wenn man so kurze Bemerkungen vage hält. Besser wäre es zu schreiben, es gibt besonders unter seinen Fans in Deutschland immer noch wenige Dauerzweifler, genau solche Zweifler wie sie überall auf der Welt bei spektakulären Fällen wie Pilze nach dem Regen schießen.
Siehe Avery, Scott Peterson, Chriss Watts, Michael Peterson, Menendez Brüder, Frau Routier.
Deren Fan Bubbles würden nicht mal an Schuld glauben, wenn sie selbst Zeugen der Tat gewesen wären.

Aber anscheinend hat das Team Söring endlich begriffen, dass man das „lahme Pferd der Unschuld“
nicht mehr reiten kann.
Deshalb wird jetzt ein neues Pferd gesattelt, auf dass es den ersehnten €€€ Regen bringt.


3x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

15.09.2021 um 12:05
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:So kann man die Realität auch interpretieren.
Ich würde eher sagen, wenn man nur das Unschuldslamm "Söring" vor Augen hat, rein man sich daran. Ansonsten finde ich die Formulierung absolut korrekt da diese beide Urteile in dem Fall einbezieht.

Einen Watts als analogen Fall zu nennen, ist unpassend. Ein geständiger Täter sagt, wo seine von ihm ermordeten Leichen zu finden sind. Alle Fanversuche psychologische Teilschuld an Opfer zu verteilen ist absurd.

In dem Fall Döring bleiben zwei Namen, die bekannter Weise als Täter verdächtigt und durch Indizienlage belegt werden können. Unabhängig der Urteile.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

15.09.2021 um 12:12
Zitat von criminal_mindscriminal_minds schrieb:rein
=reibt


melden

Der Fall Jens Söring

15.09.2021 um 17:40
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:So kann man die Realität auch interpretieren. Typisch für die Verfasser. Immer noch ein wenig die Unschuldsengel Flamme am lodern halten.
"Bis heute gibt es Zweifel an seiner Schuld" - der Satz ist ja an sich korrekt. Es gibt Zweifel "bis heute" bei einer kleinen und immer kleiner werdenden Gruppe seiner Fans. So gesehen ist die Neufassung des WDR richtig.
Ich nehme an, dass genügend Proteste an Sörings Auftritt den Sender dazu bewogen haben, die alte Version durch die neue zu ersetzen. Ein gutes Zeichen.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

16.09.2021 um 04:15
Zitat von blorgempireblorgempire schrieb:"Bis heute gibt es Zweifel an seiner Schuld" - der Satz ist ja an sich korrekt. Es gibt Zweifel "bis heute" bei einer kleinen und immer kleiner werdenden Gruppe seiner Fans. So gesehen ist die Neufassung des WDR richtig.
Genau. Freilich, es gibt auch eine winzige Gruppe Menschen, die meint, die Erde sei gar nicht rund sondern eine Scheibe. Man kann also sagen, es gibt Zweifel daran, dass die Erde rund sei. Nur ist das Quatsch. Genau wie es Quatsch ist, dass Söring unschuldig ist.
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Aber anscheinend hat das Team Söring endlich begriffen, dass man das „lahme Pferd der Unschuld“
nicht mehr reiten kann.
Deshalb wird jetzt ein neues Pferd gesattelt, auf dass es den ersehnten €€€ Regen bringt.
Genau. Die Unschuldssache zieht nur noch bei seinen fans, nun muss die story lauten: Ich bin zwar Doppelmörder, aber hey, ich bin vor allem ein grosser Held, ich habe soviele Jahre den schrecklichen amerikanischen Knast überlebt.

Bei den allermeisten Deutschen, die keine Ahnung vom amerikanischen Gefängnisalltag haben, erregt er so ein paar wohlige Grusel, die antiamerikanische Einstellung wird ebenfalls ein wenig gepinselt und alle werden wieder darüber weg sehen, dass er sich ja auch im Knast, nach eigenen Angaben, seine kriminelle Energie erhalten hat: war er es nicht, der dort angeblich illegale Geschäfte betrieben hat?

Ich glaub ihm da zwar auch kein Wort, aber eines ist klar: sich als Kredithai im Knast zu etablieren ist ein klarer Regelverstoss in Virginia.

Aber Hauptsache Held.


melden

Der Fall Jens Söring

16.09.2021 um 09:21
@Rick_Blaine
Ja genau, da das Superhirn ja so eine Plaudertasche im Knast war (wieviele Kubikmeter Papier hat er bemüht?) wissen wir ja inzwischen dezidiert ganz gut, wie gut oder schlecht er sich durch den Knast Alltag gehangelt hat. Ich glaube zu erinnern, dass er dort rege Geschäfte zu seinen Gunsten getätigt hat. Seine Mitinsassen waren ihm ja angeblich größtenteils alle intellektuell unterlegen.
Aber auffällig oft hat er das Wort „beinahe“ bemüht , beinahe wäre ihm Unheil widerfahren, beinahe zieht sich durch seine Legende.


@criminal_minds
Leider kenne ich deinen Fall „Döring“ nicht, daher kann ich hier keinerlei Vergleiche zum hier besprochenen Fall der Haysom Morde ziehen.
Alles was zumindest dokumentiert und unumstößlich feststeht, Söring hat insgesamt mehrmals gestanden!!! Mit pikanten Details und einigen Variablen. Er wurde nicht gefoltert um sich selbst so schwer zu belasten, im Gegenteil, das Vortat Verhalten, hatte alle Komponenten die ein Täter nur haben kann. Flucht inclusive Abschiedsbrief an die Ermittler. Chilling Time in UK mit netten Kriminellen Freizeitbeschäftigungen. Er hat sich ja sogar seine und ihre Strafhöhe bereits im Voraus ausgerechnet.
Von daher, er hat bekommen, was er bestellt hat. Das gleiche bei Elizabeth Haysom.
Beide Au Pair im Strafmaß. Und am Ende hatte er sogar noch Glück (sie auch), durch die Abschiebungen, wurden beide, weit unter Strafmaß entlassen. Denn 2x 45 years pro Nase waren angeordnet.
Während Söring damit hadert hat Elizabeth alles richtig gemacht, Urteil angenommen, Reue gezeigt, Verantwortung übernommen und sich all die Jahre ohne Publicity zurückgehalten bis heute. Sie hat es sogar geschafft, dass Teile ihrer Familie sie nach dieser langen Zeit wieder aufgenommen haben.

Ps Chriss Watts und Söring haben folgende Schnittmenge , beide ein absolut hybrides Selbstbild. Beide hielten sich für geniale criminals und Master minds, die allerdings ganz schnell volle Geständnisse ablegten, beide mit immer wieder neuen Details.
Und beiden drohte die Todesstrafe. Und beide erzeugen selbst im Knast noch Schlagzeilen und machten eine Menge Wind.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

16.09.2021 um 16:15
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Leider kenne ich deinen Fall „Döring“ nicht
Tja diese Handykorrektur
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Ps Chriss Watts
Unter Chriss Watts lässt sich auch nix finden.

Es ging doch um das Verhalten der Fans. Und der Vergleich hinkt immer noch. Um der eigenen Schuldschwere zu entgehen, hat Watts eines seiner Opfer beschuldigt worauf kranke Fans einsteigen.

Bei Söring ist es viel differenzierter. Er schützt die offensichtliche Mittäterin, um anschließend von ihr 1987 alleinig beschuldigt zu werden, vor allem weiterer Taten (Oma, Gardner). Dazu musste zuvor dann auch noch A.Massie herhalten. Die Verstümmelungen hätte Söring dann nicht nur alleinig auch mit verantworten müssen, sondern sein Strafkonstrukt von 5-10J geriet in Gefahr.
Er rächt sich, indem er 1990 nichts mehr mit der Tat zutun haben will.
Da ist alles dabei, eigene Haut retten, schmutzige Wäsche waschen, Rache. Aber die Opfer kommen darin nicht vor und haben keinen Bezug zu den Fans!


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

16.09.2021 um 23:36
Zitat von criminal_mindscriminal_minds schrieb:Bei Söring ist es viel differenzierter. Er schützt die offensichtliche Mittäterin ...
Das scheint die neuste Platte zu sein. Als wäre Haysoms Schuld nicht schon schwer genug (Anstifterin, Mitplanerin am Mord an den eigenen Eltern) ... nein, sie muss "ganz offensichtlich" am Tatort gewesen sein. Nicht, dass man den guten "Döring" für beide Morde und die Verstümmelungen verantwortlich machen kann. Pech nur, dass diese Offensichtlichkeit durch nichts gestützt wird.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

17.09.2021 um 08:04
Zitat von blorgempireblorgempire schrieb:Pech nur, dass diese Offensichtlichkeit durch nichts gestützt wird.
Du meinst wohl eher dir fehlt ein feststellendes Urteil dazu. Es gab aber kein überprüfendes Verfahren mit einer Jury - das ist dir sicherlich bewusst. In sofern kann für sich jeder selber die Indizien bewerten.
Ein unverständliches Beispiel. Wer die nicht so tiefen Einstiche bei NH, nicht einem zweiten Täter zuschreiben will, fokussiert einfach wieder sein Geständnis und die Aussage beider - DH hätte sich stärker gewehrt. IdR ersticht man Menschen sicherlich an einem Abend mit gleicher brutaler Intensität in einem insgesamt vorliegenden Overkill.


melden