Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

30.566 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

26.09.2021 um 00:08
Söring ist ein gefundenes Fressen für jeden Psychologen und auch für den, der es werden will.. Der Mann ist interessant zu beobachten. Ich persönlich gehe absolut von seiner Schuldigkeit aus, aber er schafft es, sich selbst und andere von seiner Unschuld zu überzeugen.

Für mich ist Söring ein hochmanipulativer Narzisst und dabei hochintelligent. Ja, er hat seine Strafe verbüßt, aber so richtig komme ich nicht damit klar, wenn er jetzt in Talkshows seine, ich weiß gar nicht, wie ich es ausdrücken soll, Meinungen kundtut.

Von ihm geht wahrscheinlich für viele Menschen eine morbide Faszination aus. War er es? Ja? Nein? Vielleicht? Ich hab die Talkshow nicht angesehen. Vielleicht mache ich es noch.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

26.09.2021 um 01:06
Zitat von AllgoriaAllgoria schrieb:Für mich ist Söring ein hochmanipulativer Narzisst und dabei hochintelligent.
Das trifft es so ziemlich auf den Punkt.


melden

Der Fall Jens Söring

26.09.2021 um 01:25
Zitat von KlarmannKlarmann schrieb:Ich habe trotzdem mal eine Frage. Sie ist ehr juristischer Art.

Gäbe es denn überhaupt eine Möglichkeit für jemanden, nach 33! Jahren Gefängnis seinen Fall wieder aufzurollen und seine Unschuld zu beweisen?

Ich kann mir das echt nicht vorstellen. Wie soll das denn gehen?

Ich rede jetzt mal nicht nur von JS sondern von Fällen, in denen der Inhaftierte seine Unschuld beteuert. Es gibt doch immer zwei "Lager". Eines, welches glaubt und eben das andere, was von der Schuld des jeweiligen überzeugt ist.

Wenn nicht unvorhergesehene Dinge auftauchen ( Tatwaffen, Fingerabdrücke, neue DNA Beweise etc. ), dann bleibt doch alles beim alten. Es liegt doch letztendlich am Richter/in bzw. an den Geschworenen.
Er hat die sehr entfernt liegende Möglichkeit, ein Wiederaufnahmeverfahren anzustrengen, allerdings stehen da, ähnlich wie in Deutschland, auch in den USA grosse Hindernisse im Weg. In der Regel werden Wiederaufnahmeverfahren nur angestrengt und durchgeführt, wenn der Verurteilte sich noch in Haft befindet.

Und, grob gesagt, wie in Deutschland müsste er auch in den USA beweisen, dass er unschuldig ist. Normalerweise ist das umgekehrt, aber wenn ein rechtskräftiges Urteil gefallen ist, ergibt sich eine Beweislastumkehr: jetzt muss er seine Unschuld beweisen. Und da er m.E. nicht unschuldig ist, wird ihm das niemals gelingen.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

26.09.2021 um 10:31
Der Döring-Zirkus dreht sich weiter: er war jetzt auch bei Stern TV.

Youtube: Nach 33 Jahren in US-Haft: „Ich weiß, ich bin selber schuld“ | stern TV
Nach 33 Jahren in US-Haft: „Ich weiß, ich bin selber schuld“ | stern TV



1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

26.09.2021 um 12:07
Da ich sehr selten fernsehe,habe ich mal eine Frage:

Ist es üblich, verurteilten Doppelmördern eine solche Plattform zu geben?


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

26.09.2021 um 12:15
@infectedPeanut

Nur wenn sie politische Buddys haben und aus Amerika zurückkommen...

Im seinem neuen Buch nennt er eine halbe Seite lang alle Politiker die sich für ihn eingesetzt haben, Merkel angeblich zweimal bei Obama und den der ihn am Flughafen begrüßt hat hat er dann nochmal im Bundestag besucht.


melden

Der Fall Jens Söring

26.09.2021 um 12:17
Ich warte dann noch auf das erste Fernsehevent mit Söring und Monika Weimar im Doppelpack.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

26.09.2021 um 12:57
Jens Söring war erst 18 Jahre alt und wäre in Deutschland nach Jugendstrafrecht mit maximal 10 Jahren bestraft worden.

Eine hohe Intelligenz hat er dadurch bewiesen, dass er dachte, er genieße diplomatische Immunität, ohne sich vorher zu erkundigen. Das machen hochintelligente wahrscheinlich immer so....


melden

Der Fall Jens Söring

26.09.2021 um 13:11
Natürlich hat jeder Mensch die gleiche Würde, auch wenn es sich um einen verurteilten Doppelmörder handelt. In seinem Fall fällt er in den weichen Schoß des deutschen Sozialstaates. Wie er sich nun sein neues Leben aufbaut, ist komplett seine Sache. Er kann sein Buch vermarkten, sich selbst im TV vermarkten, kann rückfällig werden, kann neue berufliche Wege gehen. Obwohl ich mir nicht unbedingt vorstellen kann, dass man mit 55 J. noch eine große berufliche Karriere hinlegt. Im Kleinen bestimmt möglich. Bis zur Rente ist ja noch eine Zeit hin und Nebenjobs gibt es zuhauf.


melden

Der Fall Jens Söring

26.09.2021 um 13:24
Er will doch Redner werden und Resilienztrainer werden ... letzeres wird sicher bei vielen Damen gut ankommen.


melden

Der Fall Jens Söring

26.09.2021 um 14:03
X
Zitat von infectedPeanutinfectedPeanut schrieb:Ist es üblich, verurteilten Doppelmördern eine solche Plattform zu geben?
Jack Unterweger hatte die auch und das war in den 80/90er Jahren in Österreich. Er fing zu Haftzeiten zu schreiben an und man schmückte sich gern mit ihm sowohl in der Öffentlichkeit als auch in Talkrunden im Fernsehen.
Während dieser eigentlich für ihn erfolgreichen Zeit wurde er rückfällig und wurde 1994 in einem Indizienprozess verurteilt.

https://www.sueddeutsche.de/panorama/jack-unterweger-moerder-oesterreich-literatur-1.4898159

Eine Parallele zu Jens Söring sehe ich trotzdem nicht.


melden

Der Fall Jens Söring

26.09.2021 um 14:04
Jedenfalls ist unübersehbar, dass bei diesen Auftritten nichts dem Zufall überlassen wurde, angefangen von den vorher festgelegten Fragen sogar bis hin zur Kleidung. Und solange in solchen Runden nicht auch mal jemand von der Gegenseite sprechen darf, ist das für einen kritischen Zuschauer halt nichts anderes als
Zitat von blorgempireblorgempire schrieb:Zirkus



melden

Der Fall Jens Söring

26.09.2021 um 14:51
@peterlee
@Bundesferkel
Also die Elite der Mörder darf sich präsentieren.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

26.09.2021 um 15:01
Zitat von infectedPeanutinfectedPeanut schrieb:Also die Elite der Mörder darf sich präsentieren.
Jeder Mörder bzw Straftäter der wegen schweren Straftaten verurteilt wurde kann seine Geschichte verkaufen. Es ist alles nur eine Frage des wollens. Zuhörer findet man...


melden

Der Fall Jens Söring

26.09.2021 um 15:14
Zitat von infectedPeanutinfectedPeanut schrieb:Also die Elite der Mörder darf sich präsentieren.
Bei Jens Söring bin ich von seiner Täterschaft nicht überzeugt.


melden

Der Fall Jens Söring

26.09.2021 um 15:47
Hi eine Frage an die Runde, da ich mich in dem Thema nicht auskenne. in den USA hat Jens Söring ja irgendwann unterlassen seine Exfreundin mit falschen Behauptungen zu belasten, sicherlich weil ihm das Risiko etwaiger Verleumdungsklagen ihrerseits zu riskant war. Seit er zurück in D ist hat er diese Tätigkeit ja aber leider wieder fleißig aufgenommen. Besteht bei uns eventuell die Möglichkeit ihn für soetwas ebenfalls anzuzeigen? Meine Hoffnung wäre das auch das Interesse seitens der Medien ihm immer wieder aufs neue eine Plattform zu bieten nachlassen würde, wenn er gewisse Aussagen die er für die öffentlichkeitswirksame Ausbreitung seines Themas braucht aus juristischem Kalkül nicht mehr tätigen könnte.

gruss


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

26.09.2021 um 16:21
Zitat von SteelCitySteelCity schrieb:Hi eine Frage an die Runde, da ich mich in dem Thema nicht auskenne. in den USA hat Jens Söring ja irgendwann unterlassen seine Exfreundin mit falschen Behauptungen zu belasten, sicherlich weil ihm das Risiko etwaiger Verleumdungsklagen ihrerseits zu riskant war. Seit er zurück in D ist hat er diese Tätigkeit ja aber leider wieder fleißig aufgenommen. Besteht bei uns eventuell die Möglichkeit ihn für soetwas ebenfalls anzuzeigen? Meine Hoffnung wäre das auch das Interesse seitens der Medien ihm immer wieder aufs neue eine Plattform zu bieten nachlassen würde, wenn er gewisse Aussagen die er für die öffentlichkeitswirksame Ausbreitung seines Themas braucht aus juristischem Kalkül nicht mehr tätigen könnte.
Also, so wie ich das sehe, sagt er das nirgendwo direkt. Und wenn, würde er sehr schnell von Anwalten hören ...


melden

Der Fall Jens Söring

26.09.2021 um 21:04
Jede Wette, dass von den Fernsehzuschauern, die ihn nach solchen Auftritten für unschuldig halten, niemand seine unlogische Version mit den wesentlichen(!) Punkten auch nur in groben Zügen wiedergeben könnte.
Stattdessen kommt bei denen nur irgendwas an wie "Sich aus Liebe für die Freundin geopfert".
Genau wie z.B. bei Pistorius ("Einbrecher") oder dem Böhringer-Mord ("Tante wusste vom Studienabbruch") bleibt praktisch nur eine Schlagzeile hängen, aus der man sich dann aber selbstverständlich eine Meinung bildet.
Und genau das ist für Insider halt das Ärgerliche. Kämen auch Andersdenkende zu Wort und Söring müsste Stellung beziehen, wär's doch ok. Für einen Unschuldigen sollte das eigentlich machbar und sogar in seinem Interesse sein.


melden

Der Fall Jens Söring

26.09.2021 um 21:59
@stupsi
Immer dieses „ er wäre in Deutschland mit 10 Jahren Jugendstrafrecht davongekommen“ find ich irgendwie so sinnlos… dann hätte er eben in Deutschland morden sollen, könnte man da jetzt antworten.

In der Sache mit der von Söring bei sich selbst angenommenen Immunität gebe ich Dir insofern Recht, dass das nicht besonders intelligent gedacht war. Zeigt mir aber deutlich seine narzisstische Persönlichkeit: er hält sich für unantastbar und schlauer, als alle anderen. Ich denke, er hat bis zum Schluss nicht damit gerechnet, wirklich und wahrhaftig ins Gefängnis zu kommen. Er dachte, er kommt ungeschoren davon.

Das Plädoyer für seine Unschuld hält er ja heute noch. Das hört sich heute nach 30 Jahren an, als wäre er noch VOR einem Gefängnisaufenthalt. Er lebt in seiner eigenen Realität, die die er sich selbst geschaffen hat.

Aus dem Grund könnte er auch nie seine Taten zugeben- da fiele alles in sich zusammen.


melden

Der Fall Jens Söring

27.09.2021 um 02:49
was mir ehrlich gesagt Bauchschmerzen bereitet ist die Unmöglichkeit seine heutige Gefährlichkeit einzuschätzen. Wenn man die Weihnachtsbriefe als Grundlage nimmt und dann z. B. die Aussagen seines Mithäftlings im englischen Jugendknast. Da ergibt sich für mich das Bild eines damals unheimlich gefährlichen jungen Mannes mit offensichtlichen psychischen Abarten. Ob dieser gefährliche junge Mann dann nach 30 Jahren Sozialisierung im Seelenfresser US-Knast, ohne irgendwann mal ärztliche Betreuung genossen oder sich auch nur selbst mit seiner Tat auseinandergesetzt zu haben, als ungefährlicher Bürger rauskommt, das mag ich mir wirklich nicht anmaßen auch nur irgendwie beurteilen zu können


1x zitiertmelden