Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Silke B. auf Bali (2017)

106 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Indonesien, Silke B, Bali

Mord an Silke B. auf Bali (2017)

10.02.2019 um 17:58
frauzimt schrieb:genau. das grundstück wird das ansehen des besitzers noch viel mehr steigern, als wir es aus unserem Lad kennen.
Und auch hier gilt jemand etwas, der ein schönes Grundstück besitzt.
Aber warum auch noch diese Folterung und Misshandlung? Wenn man Silke dadurch hätte zwingen wollen, dass sie etwas unterschreibt, wäre sie doch hinterher zur Polizei gegangen. Das macht für mich nicht so richtig Sinn. Sie einfach gleich zu töten, hätte dagegen mehr Sinn gemacht. Ihre Ansprüche - aus dem nicht auffindbaren Vertrag - sind nun hinfällig und die Nutznießer haben freie Bahn. Wahrscheinlich war die Tötung von vorneherein beschlossene Sache. Hinzu kam dann noch eine Bestrafung. Wofür? Wer hatte einen solchen Hass auf sie? Warum?
Dass der Handwerker, der zunächst verhaftet wurde, wegen der Dachstreitigkeiten sich zu einer solchen Tat hat hinreißen lassen, kann ich mir kaum vorstellen, und ihm konnte bisher auch nichts in der Richtung nachgewiesen werden. Und wer lässt sich für so etwas anheuern, wenn dir nachher die Todesstrafe für deine Tat blüht? Es gibt natürlich überall Menschen, die für Geld alles tun.


melden
Anzeige

Mord an Silke B. auf Bali (2017)

10.02.2019 um 18:07
Misetra schrieb:Aber warum auch noch diese Folterung und Misshandlung?
@Misetra
Meine Gedanken dazu sind, dass sie sich als Frau nicht so verhielt, wie es der Täter erwartet hatte.
Der Täter dachte, er fesselt die Frau, droht ihr, schlägt ihr ins Gesicht. Dann bekommt sie Angst, wird schnell nachgeben und machen, was er verlangt.
Die Frau ließ sich aber nicht einschüchtern und machte nicht, was der Täter erwartet hat.
Vielleicht geriet er darüber in Wut?
Vielleicht war ihm ein Erfolgshonorar versprochen worden?
Ohne Erfolg kein Geld. Möglicherweise hat er die Kontrolle über sich verloren und die gefesselte Frau konnte sich weder wehren, noch weglaufen.

Oder das Opfer hat gedroht ihn anzuzeigen, wenn er sie nicht sofort losbindet.
Er fühlte sich von ihr provoziert, hatte Angst vor der Polizei, merkte, dass er in einer Sackgasse steckt.
Sie würde nicht nachgeben. Wenn sie zur Polizei geht, drohen ihm und dem Auftraggeber Ärger.


melden

Mord an Silke B. auf Bali (2017)

10.02.2019 um 18:39
@frauzimt
Was hätte denn der Täter von ihr gewollt?
Und was hätte ein Auftraggeber von ihr verlangt?
Selbst wenn dieser Rex und der Adoptivsohn die Auftraggeber gewesen wären, was hätten die noch von ihr gewollt? Geld? Hatten sie doch alles schon. Sex? Neeeeee. Unterschrift? Für was denn. Danilio war schon der Käufer und Besitzer.


melden

Mord an Silke B. auf Bali (2017)

10.02.2019 um 18:44
Hathora schrieb:Was hätte denn der Täter von ihr gewollt?
Und was hätte ein Auftraggeber von ihr verlangt?
...Danilio war schon der Käufer und Besitzer.
@Hathora
Wenn man über einen Strohmann kauft, sichert man sich ab, in dem der Strohmann das Objekt auf den eigentlichen Käufer überträgt.
Ich denke nicht, dass die Frau ihr Vermögen verschenken wollte.
Sie schien geschäftlich recht beschlagen gewesen zu sein.

Diese Grundstücksgeschichte wird hoffentlich vollkommen rekonstruiert werden.


melden

Mord an Silke B. auf Bali (2017)

10.02.2019 um 18:55
Ich stelle hier noch einmal das Dokument ein, in dem genau erklärt wird, wie das derzeit mit dem Mittelsmann auf Bali funktioniert. Man beachte, dass der Ausländer, der für das Grundstück gezahlt hat, zwar von dem Mittelsmann die Rechte übertragen bekommt, das Grundstück zu verkaufen, was aber nach geltendem Recht nicht möglich ist und möglicherweise nie erlaubt werden wird. Es ist im Grunde nur eine Option für den Fall der Fälle.
https://www.bellevue.de/stories-und-ratgeber/ratgeber-tipps-und-tricks-zum-hauskauf-auf-bali-278.html


melden

Mord an Silke B. auf Bali (2017)

10.02.2019 um 19:23
@frauzimt
Der Strohmann kann das Objekt nicht auf jemanden einfach so übertragen. Der Strohmann kauft das Objekt und ist offiziell Besitzer. Er kann nur jemanden Rechte vertraglich bescheinigen, und ob im Ernstfall diese Rechte eingefordert werden können ist sehr fraglich. Wir sprechen aber immer von einem Ausländer, der das Geld gibt und einem Einheimischen als Mittelsmann, also als eigentlichen, rechtlich abgesicherten Besitzer. Das Objekt übertragen, also als neuen Besitzer eintragen, kann man nur an einen ebenfalls Einheimischen.
Der bezahlende Ausländer hat zudem überhaupt keine rechtliche Handhabe gegenüber dem Mittelsmann, wenn er sein Geld zurück haben möchte. So gesehen hat Silke ihr gesamtes Vermögen verschenkt und wenn sie wirklich so eine clevere Geschäftsfrau war wie sie beschrieben wird, hat sie es gewusst. Sie hat volles Risiko auf Vertrauen gesetzt und verloren.


melden

Mord an Silke B. auf Bali (2017)

10.02.2019 um 19:25
Vielleicht wollte noch eine andere Person mitverdienen an der Grundstücksgeschichte oder die Konditionen sollten anders als ursprünglich festgelegt werden. Es sind wie oben beschrieben, vier verschiedene Schritte und Dokumente nötig, und nicht eines wurde in Silkes Zimmer gefunden. Vielleicht waren noch gar nicht alle vier Schritte durchlaufen? Auch müsste es, wenn man schon bei Schritt 2 angekommen war, einen offiziellen Grundbucheintrag in Tabanan geben (Sertipikat). Der Mittelsmann muss natürlich auch für seine Tätigkeit entlohnt werden und sicher nicht zu knapp.


melden

Mord an Silke B. auf Bali (2017)

10.02.2019 um 19:31
Misetra schrieb:Es ist im Grunde nur eine Option für den Fall der Fälle.
Das verstehe ich nicht: welchen Fall der Fälle gibt es denn noch, wenn man gar keine Rechte als "Geldgeber" hat?


melden

Mord an Silke B. auf Bali (2017)

10.02.2019 um 19:38
puntanorte schrieb:Das verstehe ich nicht: welchen Fall der Fälle gibt es denn noch, wenn man gar keine Rechte als "Geldgeber" hat?
Laut dieser Anleitung https://www.bellevue.de/stories-und-ratgeber/ratgeber-tipps-und-tricks-zum-hauskauf-auf-bali-278.html

Da wird unter Punkt 7 die letzte Vertragsstufe beschrieben:
7. Bedenken Sie, dass sich die rechtliche Situation jederzeit ändern kann. Die derzeitige Regierung ist westlich orientiert und ermöglicht die Einsetzung eines Mittelsmannes. Hier kommt das vierte Dokument ins Spiel: Es verpflichtet den Namensgeber zur Kooperation im Falle einer Gesetzesänderung nach Regierungswechsel: Wenn es Ausländern erlaubt wird, zu kaufen, überschreibt der Namensgeber die Immobilie. Falls die Mittelsmannregelung abgeschafft werden sollte, wandelt sich das Abkommen in einen 50-Jahres-Pachtvertrag mit der Option auf eine Änderung der Dauer.
Derzeit kann der Ausländer nicht verkaufen, falls sich das je ändern sollte, was ich für relativ unwahrscheinlich halte, so verpflichtet sich der Mittelsmann, dann die Immobilie an den Ausländer zu überschreiben.


melden

Mord an Silke B. auf Bali (2017)

10.02.2019 um 19:42
@Misetra: Aha, ok, lieben Dank!


melden

Mord an Silke B. auf Bali (2017)

10.02.2019 um 19:50
Misetra schrieb:Derzeit kann der Ausländer nicht verkaufen, falls sich das je ändern sollte, was ich für relativ unwahrscheinlich halte, so verpflichtet sich der Mittelsmann, dann die Immobilie an den Ausländer zu überschreiben.
@Misetra
Aber es könnte doch um so eine Überschreibung gegangen sein?
Würde damit vielleicht zumindest eine Einschränkung für den inländischen Eigentümer verbunden sein?

Die Frau wollte ja nicht verkaufen. Sie wollte darauf ein Geschäft bauen.


melden

Mord an Silke B. auf Bali (2017)

10.02.2019 um 20:14
frauzimt schrieb:@Misetra
Aber es könnte doch um so eine Überschreibung gegangen sein?
Würde damit vielleicht zumindest eine Einschränkung für den inländischen Eigentümer verbunden sein?

Die Frau wollte ja nicht verkaufen. Sie wollte darauf ein Geschäft bauen.
In der Anleitung oben steht ja zu Schritt 1:
4. Im ersten Schriftstück wird die Geldübergabe an den Mittelsmann dokumentiert und bestätigt, dass dieser im Gegenzug das Land aus freiem Willen rechtlich an den Ausländer überlässt. Damit überträgt der Namensgeber auch die Erlaubnis zu verkaufen, zu verpachten und zu bebauen.
Nur, dass eben der Ausländer nach geltendem Recht derzeit gar nicht verkaufen kann.

In der Anzeige zu der Anlage http://www.rumah58.com/detail/properti/dijual-cepat-rumah-bernuansa-villa-furnish-0000188.htm steht ja, das Eigentumszertifikat die Kategorie "Hak Milik" hat. Das bedeutet, dass der Landbesitz nur über einen indonesischen Staatsbürger als Grundbesitz gehalten werden kann, wie hier beschrieben: http://www.entrypoint-indonesia.info/landbesitzrecht-fur-auslander/

Zugegeben, das ist schon alles ziemlich kompliziert.


melden
Anzeige

Mord an Silke B. auf Bali (2017)

10.02.2019 um 20:26
vielleicht war es auch nur ganz einfach so, dass der Täter (oder Hintermänner) in der Frau einen Krösus gesehen haben.
Vielleicht wollte man einfach Geld aus ihr herauspressen- und sie war nicht bereit, sich erpressen zu lassen bzw. verfügte nicht über die geforderte Summe


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

205 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Schachbrett-Mörder21 Beiträge
Anzeigen ausblenden