Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

462 Beiträge, Schlüsselwörter: Geister, Spuk, Paranormale

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

07.10.2019 um 19:44
da freu ich mich schon drauf ;-)


melden
Anzeige

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

08.10.2019 um 10:49
@Trollkatze
Aber gerade in der heutigen Zeit, wo wir "dank" des Internets allerlei Informationen erhalten können und Geschichte "gläsern" ist, sind die Resultate von Rückführungen äußerst schwer beweisbar; gleiches gilt für "Medien"


melden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

08.10.2019 um 11:31
... und auch gerade aus diesem Grunde sollte man skeptisch sein und nicht alles glauben. Denn die Aussagen sind so oft so schwammig :-)


melden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

08.10.2019 um 15:44
Tom_GHNRWUP schrieb:@Trollkatze
Aber gerade in der heutigen Zeit, wo wir "dank" des Internets allerlei Informationen erhalten können und Geschichte "gläsern" ist, sind die Resultate von Rückführungen äußerst schwer beweisbar; gleiches gilt für "Medien"
@Tom_GHNRWUP

Die Resultate waren doch früher nicht leichter zu beweisen. Ich glaube tatsächlich, dass es heute eher leichter ist, Hintergründe zu recherchieren, als es früher war. Natürlich bekommt man ohne Vor- und Nachnamen und Geburtstag, sowie den Ort keine Infos. Danach wurde aber in dem für uns öffentlich gemachten Teil nichts gesagt.

Ich verstehe den Bezug auf Internet und die heutige Zeit nicht. Kein Stadtarchiv stellt all seine Aufzeichnungen online, um sie von Hinz und Kunz prüfen zu lassen. Da muss man schon hingehen und seinen Obolus entrichten.

Außerdem ist derjenige, der die Rückführung macht, auch nicht in der Beweispflicht. Es steht Dir frei zu glauben und/ oder neugierig zu werden. Mehr Anspruch hat hier keiner von uns.

Soweit ich mich erinnere, geht es in diesem Fall auch nicht nur um die Rückführung. Interessant für die GA war wohl eher die Erinnerungen, die später, als Gestorbene berichtet wurden.


melden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

08.10.2019 um 16:41
@azalee
Sehe ich vollkommen anders :-)
Im Übrigen war meine Argumentation eher allgemeiner Natur zu diesem Thema Rückführungen.
azalee schrieb:Ich verstehe den Bezug auf Internet und die heutige Zeit nicht.
Nein? Na man kann doch haufenweise Infos & Bilder über Orte, Gebäude usw. im Internet finden. Denn oftmals werden bei Rückführungen oder "Erinnerungen" von Verstorbenen Ortsbeschreibungen vorgenommen und die kann man sehr wohl im Internet finden. Man kann auch gegen einen Gebühr sich die entsprechenden Auszüge aus Archiven zusenden lassen. Die Angaben sind auch oft allgemeiner Art.
azalee schrieb:Außerdem ist derjenige, der die Rückführung macht, auch nicht in der Beweispflicht.
Nicht so ganz... denn wenn derjenige es einem Publikum zur Verfügung stellt, wie zB in diesem TV-Format, dann ist man auch in der Beweispflicht. Aber selbst wenn man dann "Beweise" später vorlegen würde, ist nicht sichergestellt, dass all dieses nicht im Vorfeld schon "bekannt" war.


melden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

08.10.2019 um 17:31
Tom_GHNRWUP schrieb:Nein? Na man kann doch haufenweise Infos & Bilder über Orte, Gebäude usw. im Internet finden. Denn oftmals werden bei Rückführungen oder "Erinnerungen" von Verstorbenen Ortsbeschreibungen vorgenommen und die kann man sehr wohl im Internet finden. Man kann auch gegen einen Gebühr sich die entsprechenden Auszüge aus Archiven zusenden lassen. Die Angaben sind auch oft allgemeiner Art.
@Tom_GHNRWUP
Klar, wenn ich weiß, wie der Ort heißt, dann kann ich ihn googlen. Das gleiche mit Namen und Zeiten.
Es ist uns ja nicht bekannt, ob diese Daten angegeben wurden, oder lediglich in der TV Version nicht erwähnt wurden.
Immerhin sprechen wir hier von einer "Behandlung" während der schon ziemlich viel Privatsphäre preis gegeben wird.
Stell Dir vor, sie hätte jetzt gesagt: ich war Zensi von der Blechalm (* Namen natürlich geändert ;-) ) und komme aus Eimerdorf und lebte dort von 17hundertquetsch bis kurz danach .....
So, den Sturm auf die Archive möchte ich sehen.
Wenn Julia dann einige Zeit danach nochmal nachfrage will, dann werden die sicher genervt abwinken ...
Tom_GHNRWUP schrieb:Sehe ich vollkommen anders :-)
Im Übrigen war meine Argumentation eher allgemeiner Natur zu diesem Thema Rückführungen.
Du hast recht ... es ist meist recht schwammig. War meine auch. Bei der zweiten wusste ich dann, was ich gefragt haben will, und habe meine Antworten bekommen.

nix für ungut ...


melden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

08.10.2019 um 18:03
azalee schrieb:Stell Dir vor, sie hätte jetzt gesagt: ich war Zensi von der Blechalm (* Namen natürlich geändert ;-) ) und komme aus Eimerdorf und lebte dort von 17hundertquetsch bis kurz danach .....
So, den Sturm auf die Archive möchte ich sehen.
Na ja... warum sollte man keine so konkreten Aussagen eines vor Jahrhunderten Verstorbenen angeben? Also entweder ganz oder gar nicht. Und einen Ansturm würde es nicht geben, da sicherlich die Archive dann einen Riegel davor schieben würden. "Ansturm" klingt so groupiemäßig :D
azalee schrieb:Immerhin sprechen wir hier von einer "Behandlung" während der schon ziemlich viel Privatsphäre preis gegeben wird.
Wundert mich nicht... :-)

Werden ja grundsätzlich nur Bröckchen hingeworfen, damit die Fans sich drauf stürzen und dann ihrer Phantasie freien Lauf lassen können.
Aber ist eben die Strategie dieses TV-Formats :-)


melden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

09.10.2019 um 07:14
Tom_GHNRWUP schrieb:Na ja... warum sollte man keine so konkreten Aussagen eines vor Jahrhunderten Verstorbenen angeben? Also entweder ganz oder gar nicht. Und einen Ansturm würde es nicht geben, da sicherlich die Archive dann einen Riegel davor schieben würden. "Ansturm" klingt so groupiemäßig :D
Wäre es mein früheres Leben, ich würde die Erkenntnisse auch nicht öffentlich machen. Keiner legt doch jemals alles offen. Nicht mal im Lebenslauf in diesem Leben hat man wirklich alle seine Jobs drin. ;-) Sowas nennt sich Persönlichkeitsrecht.
Und, weder Deine Truppe, noch die GA machen hier wissenschaftliche Dokus. Das sind Erfahrungsberichte.

Auf ganz oder garnicht hat echt keiner einen Anspruch.


melden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

09.10.2019 um 08:42
azalee schrieb:Wäre es mein früheres Leben, ich würde die Erkenntnisse auch nicht öffentlich machen. Keiner legt doch jemals alles offen. Nicht mal im Lebenslauf in diesem Leben hat man wirklich alle seine Jobs drin. ;-) Sowas nennt sich Persönlichkeitsrecht.
Lach... was ich nun zuerst schreiben wollte, verschweige ich lieber.

Zum einen, wenn man ernsthaft etwas untersucht, eine Vorgehensweise einbindet und sich selber als Probanten zur Verfügung stellt, gehören für mich zur Ernsthaftigkeit (lassen wir die Glaubwürdigkeit mal beiseite) auch die getätigten Aussagen aus früheren Leben dazu. Wenn Infos kommen, die das aktuelle Leben betreffen, dann wäre es verständlich, wenn man darüber schweigen will, weil dann auch das Persönlichkeitsrecht greift. Sich auf das Persönlichkeitsrecht in Bezug auf die Vorleben zu berufen ist rechtlich nicht wirklich gedeckt. Denn das im Grundgesetz normierte Recht bezieht sich lebende Menschen und das Persönlichkeitsrecht endet mit dem Tode.

Ferner in einem Lebenslauf nicht alle Jobs aufzuführen, kann man machen, aber da liegt eine Verfälschung dann vor. Die Entscheidung ist aber nicht vom Persönlichkeitsrecht gedeckt.
azalee schrieb:Und, weder Deine Truppe, noch die GA machen hier wissenschaftliche Dokus. Das sind Erfahrungsberichte.
Mit sehr unterschiedlichen Ansätzen und Ausrichtungen ;-) - und unsere gesamte Tätigkeit (die über die Untersuchungen hinausgehen) als reine Erfahrungsberichte abzutun, trifft nicht wirklich zu. Denn wir wollen ergründen und aufklären - und haben uns eben nicht zusammengefunden, um ein unterhaltsames TV-Format zu begründen, bei dem den Zuschauern suggeriert wird, dass Geister über das Portal reden usw.


melden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

09.10.2019 um 08:56
Und um auf das eigentliche Thema "Rückführung" zurückzukommen ist es nun einmal Fakt, dass man die von den Probanden getätigten Aussagen immer kritisch sehen muss. Ob die Aussagen wirklich auf Erlebnisse und Durchlebtes aus frühren Leben basieren ODER nur Phantasiegebilde bzw. gar geplante Aussagen sind... ist so die Gretchenfrage, denn es hängt auch viel vom Umfeld ab, wieso und warum man so etwas durchführt.

Auch wenn ich selber an Reinkarnation glaube, so muss man dennoch skeptisch sein, ob die Aussagen (allgemein) wirklich realer Natur sind. Man sollte alles nicht so sehr mit der rosaroten esoterischen Brille sehen.


melden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

09.10.2019 um 09:19
Sehe ich genauso, Tom.
Ich verstehe auch, was du meinst. Ich denke auch, dass wenn Julia gewisse Infos für sich behalten wollte, hätte man das am Anfang kurz anschneiden können. So bleibt für mich eben nur der Punkt, dass der Mann einfach die falschen Fragen gestellt hat.

Die Aussagen meiner Freundin zweifle ich nicht an. Ich kenne sie lange und gut. Der Ort und das Leben derjenigen Person, die sie in der Rückführung gesehen hat, sind derart abseits all ihrer Interessen und ihres Lebens, dass es uns alle überrascht hat. Wer Julia auf Instagram folgt, der weiß, dass sie sich in ihrer Freizeit für Burgen und Mittelalter interessiert. Sicher kann sich da ihr Kopf etwas zusammen gesponnen haben. Nichtsdestotrotz ist das Thema an sich sehr spannend und sicher kein Esoterikquatsch. Für mich.

Da fällt mir noch ein Beispiel ein. Ein Freund von uns hatte sich in dem Zusammenhang damals ebenfalls an einer Rückführung versucht. Es war eine popelige Rückführungs-CD für zu Hause. Er hatte damals auch nicht wirklich mit einem Ergebnis gerechnet. Er bekam ein auch Ergebnis, was er damals als Quatsch abgetan hat, weil dort ein Detail auftauchte, was nicht sein konnte. Er sah den Ort, er wusste die Zeit, aber dieses eine Detail passte nicht (eine architektonische Baulichkeit, die in der Spätantike eigentlich nicht sein konnte). Dieser Aspekt lies ihn aber nicht los, also fing er an zu recherchieren und konnte tatsächlich Beispiele in der hiesigen Literatur für diesen Baustil finden.


melden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

09.10.2019 um 09:29
@Trollkatze
An sich halte ich das Thema Rückführung ja auch für interessant und wenn die Rahmenbedingungen stimmen, kann es schon spannend sein.

Interessante Sache mit dem Freund und auch, was Du von der Freundin berichtet hast.


melden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

09.10.2019 um 11:26
Bei den Geisterakten ist genau diese Folge halt so blöd, weil sie ja immer so tun, als würden sie nur messen und "richtig" forschen. U.a. Deswegen habe sie ja ein Mitglied vor kurzem rausgeschmissen, weil die zu viel gefühltes und Suggestivfragen rein brachte und das alles nicht "wissenschaftlich" genug war.. So ne komische Rückführung ohne Anhaltspunkte usw passt halt einfach gar nichts ins Konzept.

Bei der neuen Folge gehen die nochmal in das Haus wo sie "die engelmacherin" gedreht haben. Falls sich das nochmal jemand angucken möchte...


melden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

09.10.2019 um 11:32
Woher willst du wissen, dass Viola deswegen raus ist, Rumo?


melden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

09.10.2019 um 16:52
@Rumo
Na ja das Suggestive fängt doch allein schon mit der Verwendung des Portals und den "Geisterstimmen" an und den angeblichen Geisterschattensichtungen usw.


melden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

10.10.2019 um 08:44
Rumo schrieb:Bei der neuen Folge gehen die nochmal in das Haus wo sie "die engelmacherin" gedreht haben. Falls sich das nochmal jemand angucken möchte...
also noch ist sie nicht zu sehen.


melden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

10.10.2019 um 09:06
Tom_GHNRWUP schrieb:nd um auf das eigentliche Thema "Rückführung" zurückzukommen ist es nun einmal Fakt, dass man die von den Probanden getätigten Aussagen immer kritisch sehen muss. Ob die Aussagen wirklich auf Erlebnisse und Durchlebtes aus frühren Leben basieren ODER nur Phantasiegebilde bzw. gar geplante Aussagen sind... ist so die Gretchenfrage, denn es hängt auch viel vom Umfeld ab, wieso und warum man so etwas durchführt.

Auch wenn ich selber an Reinkarnation glaube, so muss man dennoch skeptisch sein, ob die Aussagen (allgemein) wirklich realer Natur sind. Man sollte alles nicht so sehr mit der rosaroten esoterischen Brille sehen.
Das ist doch mit allem so. Das geht schon los, wenn meine Kinder erzählen wie es in der Schule war. Wenn mein Partner mir von einer Diskussion mit einem Geschäftspartner erzählt gelten die gleichen Regeln. Warum dann also ausgerechnet bei Rückführungen alles glauben? Alles Erlebte ist subjektiv.


melden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

10.10.2019 um 09:17
Tom_GHNRWUP schrieb: auf das Persönlichkeitsrecht in Bezug auf die Vorleben zu berufen ist rechtlich nicht wirklich gedeckt. Denn das im Grundgesetz normierte Recht bezieht sich lebende Menschen und das Persönlichkeitsrecht endet mit dem Tode.

Das ist schlicht falsch. Ich bin mir zwar sicher, dass der Gesetzgeber nicht die Ergebnisse von Rückfühungen im Sinn hatte, als er das postmortale Persönlichkeitsrecht erfunden hat, aber es ist Julias Entscheidung. Punkt. Quelle
Abgesehen davon, dass man Julia eh nicht zwingen kann, etwas zu erzählen, dass sie für sich behalten will, warum also Sägmehl sägen?


melden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

10.10.2019 um 11:24
azalee schrieb:Das ist schlicht falsch. Ich bin mir zwar sicher, dass der Gesetzgeber nicht die Ergebnisse von Rückfühungen im Sinn hatte, als er das postmortale Persönlichkeitsrecht erfunden hat, ...
Du liest "postmortales Persönlichkeitsrecht" und glaubst, dass das auf sämtliche Vorleben eines Menschen auszulegen ist. Und nein, der Gesetzgeber glaubt nicht an Rückführungen ;-), dies daraus abzuleiten ist lächerlich.

Es wurde "ins Leben gerufen", um u.a. Urherberrechte an Bildern und Werken von Künstlern u.a. auch über den Tod hinaus zu schützen.

Irgendwelche Angaben aus Vorleben, z.B ob Hans Wurst am 15.02.1753 im Glückenstuhl herabfiel und Buntglasfenster dabei zerbrach, nachdem er gestolpert ist, fällt NICHT darunter. Zudem hat das zwischenzeitlich mit der Thematik befasste Bundesverfassungsgericht NICHT angegeben, dass eine postmortale Schutzwirkung über Jahrhunderte gilt. Also bitte, bleibe mal auf dem Boden der Realität.
azalee schrieb:Das ist doch mit allem so. Das geht schon los, wenn meine Kinder erzählen wie es in der Schule war. Wenn mein Partner mir von einer Diskussion mit einem Geschäftspartner erzählt gelten die gleichen Regeln.
Du verstehst es nicht... Du stellst Aussagen von Rückführungen ernsthaft auf eine Stelle mit diesen Konstellationen? Ernsthaft? Bei den Konstellationen reicht eine Kontaktaufnahme mit Dritten aus, um sie zu überprüfen ;-)

Man merkt, dass Du in einer GA-Blase lebst; weitere Ausführungen erübrigen sich.
Wenn sie Dir erzählen würden, dass Chemtrails real sind, würdest Du es vermutlich auch glauben.


melden
Anzeige

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

10.10.2019 um 11:33
P.S. Im Übrigen redet niemand von Zwang oder Pflicht @azalee, sondern von reiner Taktik, dass man nur Bröckchen hinwirft, damit Zuschauer ihrer Phantaise freien Lauf lassen. Würde mich nicht wundern, wenn es zu einer Art Cliffhanger wird. Ist und bleibt eben eine reine oberflächliche Unterhaltungsshow.


melden
365 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt