Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Stachybotrys - Der unsichtbare Killer und meine ignoranten Eltern

89 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Psyche, Familie, Wohnen, Schimmel

Stachybotrys - Der unsichtbare Killer und meine ignoranten Eltern

03.09.2018 um 23:45
Ich wohnte auch Mal in einer Kellerwohnung und das war der pure Horror. Nicht nur das ich direkt die Ölheizung in meiner Bude hatte es kam noch dazu das bei starkem Regen Wasser reinlief. Und so schimmelte ein Raum nach dem anderen Weg.

Fürchterlich.


melden
Anzeige

Stachybotrys - Der unsichtbare Killer und meine ignoranten Eltern

12.09.2018 um 21:41
@Imlerith
Wie geht es dir? Hast du kontakt mit dem Amt aufgenommen für eine Wohnung? Aus welchem Bundesland bist du und in welches würdest du lieber ziehen?

MfG


melden

Stachybotrys - Der unsichtbare Killer und meine ignoranten Eltern

12.09.2018 um 22:34
Die haut einen Thread raus und antwortet dann darin nicht. Oder nur 1 mal. :D


melden
Samsaraa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stachybotrys - Der unsichtbare Killer und meine ignoranten Eltern

13.09.2018 um 08:53
@Imlerith
Guck mal, du musst einfach auch nur beachten, dass du für deine Eltern eine Last bist. Finanziell und von der Freiheit her.
So ein Gutachter kostet massig Geld. So eine Schimmelentfernung massig Investitionen.

Du bist erwachsen. Vielleicht haben deine Eltern kein Geld mehr dazu. Oder schlicht einfach keine Lust mehr dich durchzubringen.
Raff dich auf und gehe arbeiten. Spare und ziehe um. Eine 1 Zimmer Wohnung reicht für dich.

Aber belaste deine Eltern bitte nicht mehr. Die sind nicht Schuld an deine Probleme. Bitte Sie eventuell um Hilfe bei der Job- und Wohungssuche. Mehr aber auch nicht.


melden

Stachybotrys - Der unsichtbare Killer und meine ignoranten Eltern

13.09.2018 um 08:57
Samsaraa schrieb:Aber belaste deine Eltern bitte nicht mehr. Die sind nicht Schuld an deine Probleme. Bitte Sie eventuell um Hilfe bei der Job- und Wohungssuche. Mehr aber auch nicht.
Das sehe ich ganz genauso.
Nimm dein Leben in die Hand, mach was daraus.

Deine Eltern haben ein Schimmelproblem, das ist klar. Aber wenn jemand einen Nesthocker hat, ist das genauso übel.

Leb dein Leben und lass deine Eltern ihr Leben leben ;)


melden

Stachybotrys - Der unsichtbare Killer und meine ignoranten Eltern

13.09.2018 um 09:08
Ich glaube nicht, daß hier nochmal Antwort von der TE kommt. Find ich super, hier machen sich User Gedanken und Sorgen, geben Tips und es kommt keinerlei Reaktion...
towel_42 schrieb am 03.09.2018:Weil ich es so seltsam fand habe ich mir mal den Threadverlauf der TE angeschaut, ich denke mal der Schimmel ist ihr kleineres Problem.
Damit könntest du recht haben, die erstellten Threads sind schon speziell...


melden

Stachybotrys - Der unsichtbare Killer und meine ignoranten Eltern

03.10.2018 um 07:49
So,

Da ich, seitdem ich diesen Thread verfasst habe, nur noch im Stress bin, komme ich auch leider nicht zum antworten. Ich habe mir aber dennoch alles durchgelesen und bedanke mich schon mal sehr dafür! Antworten dazu folgen noch, sobald ich mehr Zeit habe!

Aber ein paar Dinge empfinde ich doch ziemlich anmaßend...

@towel_42 : Wenn du ernsthaft meinst, der Schimmel wäre mein kleineres Problem, dann täuschst du dich gewaltig und weißt anscheinend nicht, wie gefährlich Schimmel sein kann! Diese Aussage empfinde ich schon ziemlich daneben zu behaupten dass das mein kleineres Problem wäre, nur weil du irgend welche älteren Threads von mir gelesen hast. Wenn du so neugierig bist, kannst du mich auch gern direkt fragen, oder dich an diesem aktuellen Thread halten, denn nur darum geht es mir aktuell in meiner problematischen Situation. Danke!

@fireflash, DIE kannst du deine Nachbarin nennen! Ich habe einen Namen.

Und zur Info, nur weil man nicht antwortet, heißt das noch lange nicht dass es einem egal ist, dass andere sich hier Gedanken um einen machen! Bei dieser Situation kann ich nur leider verständlicherweise nicht sofort auf alles eingehen. Es gibt viel zu tun und einige haben mir hier schon etwas weitergeholfen, mit ihren Tips!


So, sobald ich wirklich ZEIT habe, werde ich versuchen auf alles richtig zu antworten.

Vielen dank, :)


melden
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stachybotrys - Der unsichtbare Killer und meine ignoranten Eltern

03.10.2018 um 09:02
Imlerith schrieb:Wenn du ernsthaft meinst, der Schimmel wäre mein kleineres Problem, dann täuschst du dich gewaltig und weißt anscheinend nicht, wie gefährlich Schimmel sein kann!
Das bezog sich eher darauf, dass Du scheinbar auf Grund Deiner Lebensverhältnisse gezwungen bist dieses schimmlige Loch von Deinen Eltern als Behausung annehmen zu müssen, und eigenständig keine andere Variante betreiben kannst. Das sollte aber keinenswegs abwertend klingen.


melden

Stachybotrys - Der unsichtbare Killer und meine ignoranten Eltern

03.10.2018 um 10:30
@Imlerith
Versuch mal ob eine Radon Messung möglich ist.


melden

Stachybotrys - Der unsichtbare Killer und meine ignoranten Eltern

03.10.2018 um 14:36
@Abahatschi

Man kann eigentlich davon ausgehen, dass sich in Kellern eine erhöhte Konzentration von Radon und seinen radioaktiven Zerfallsprodukten befindet.
Das Gas Radon stammt aus dem Erdreich und gelangt durch kaum vermeidbare undichte Stellen in die Kellerräume.

Akute gesundheitliche Beschwerden bekommt man davon nicht, aber möglicherweise Lungenkrebs, wenn man längere Zeit höheren Konzentrationen ausgesetzt war.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/verseuchte-haeuser-strahlenschutzbehoerde-warnt-vor-krebsgefahr-durch-radon-a-...


melden
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stachybotrys - Der unsichtbare Killer und meine ignoranten Eltern

03.10.2018 um 15:00
Tajna schrieb:Man kann eigentlich davon ausgehen, dass sich in Kellern eine erhöhte Konzentration von Radon und seinen radioaktiven Zerfallsprodukten befindet.
Das ist sehr stark von der Gegend abhängig, bevor alle panisch ihre Keller untersuchen sollten sie mal nach radon karte deutschland googeln, oder hier nachschauen:

https://www.bfs.de/DE/themen/ion/umwelt/radon/boden/radon-karte.html


melden

Stachybotrys - Der unsichtbare Killer und meine ignoranten Eltern

03.10.2018 um 15:56
@towel_42

Wenn du dir deine verlinkte Seite ansiehst, könnte dir auffallen, dass von der Strahlenbelastung in (meist) ungelüfteten, staubigen Kellerräumen nirgends gesprochen wird.
Die kann nämlich deutlich höher sein, als die Strahlenbelastung der Bodenluft im Freien.

Dann kommt noch dazu, dass die geologische Beschaffenheit des Bodens auch kleinräumig stark schwanken kann und so eine Karte nur Hinweise auf die Strahlenbelastung eines Gebiets geben kann.

Auch relativ niedrige Radonbelastungen sind gefährlich.
Ein entsprechendes Radonschutz-Gesetz kam wegen hoher Sanierungskosten nicht zustande:

ZITAT:

Laut Studie liegt die mittlere Strahlenbelastung durch Radon in Wohnungen der Europäischen Union bei 59 Bq/m³ Nimmt man einen linearen Risikoanstieg von 16% je 100 Bq/m³ an, verursacht Radon 9% aller Lungenkrebstodesfälle der EU oder 20.000 Lungenkrebstote jährlich. 90% dieser Lungenkrebsfälle werden durch eine Radon-Strahlenbelastung unterhalb von 200 Bq/m³ verursacht.

Zielwert ist problematisch

Das Bundesumweltministerium entwarf auf Basis eines BfS-Konzeptes ein Radonschutzgesetz, das für Wohnungen mit einer Radon-Strahlenbelastung ab 100 Bq/m³ Luft eine zeitlich gestaffelte Sanierung der Häuser vorsah. Häuser ab einer mittleren Strahlenbelastung von 1000 Bq/m³ sollten innerhalb von drei Jahren saniert werden.

Der Bundesrat hat diesem Gesetz allerdings nicht zugestimmt. Das Problem liegt wohl bei dem Zielwert von 100 Bq/m³, der in einigen Regionen Deutschlands durch bauliche Maßnahmen kaum zu erreichen ist, während hier das regelmäßige Lüften der Keller auch schon recht effektiv ist. Ob mit oder ohne Gesetz: Die Sanierung stark radonbelasteter Häuser ist sinnvoll und dürfte eine Mammutaufgabe der Zukunft sein.

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2005/daz-50-2005/uid-15134


melden
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stachybotrys - Der unsichtbare Killer und meine ignoranten Eltern

03.10.2018 um 16:00
Tajna schrieb:Wenn du dir deine verlinkte Seite ansiehst, könnte dir auffallen, dass von der Strahlenbelastung in (meist) ungelüfteten, staubigen Kellerräumen nirgends gesprochen wird
Aber davon, in welchen Gegenden es wichtig ist sich drum zu kümmern und in welchen nicht, eine Panikmache wie:
Tajna schrieb:Man kann eigentlich davon ausgehen, dass sich in Kellern eine erhöhte Konzentration von Radon und seinen radioaktiven Zerfallsprodukten befindet.
.....gibt die Seite nicht her und auch nicht der von Dir verlinkte Artikel.
Die Radonkonzentration in der Bodenluft ist ein Maß dafür, wie viel Radon im Untergrund zum Eintritt in ein Gebäude zur Verfügung steht.

Typischerweise liegt das Verhältnis von Radon in der Raumluft zu Radon in der Bodenluft bei circa einem bis fünf Promille. Das bedeutet, dass bei einer Aktivitätskonzentration in der Bodenluft von 100 Kilobecquerel pro Kubikmeter in zehn bis 50 Prozent der Gebäude über 100 Becquerel pro Kubikmeter in Aufenthaltsräumen vorkommen können.

Wie wahrscheinlich das Auftreten erhöhter Radonkonzentrationen ist, hängt unter anderem vom Baualter und Bauzustand des Gebäudes ab.
Das Du schon aus dem zweiten Absatz nicht soweit nachlesen kannst dass über den Bodenwert und einen Faktor die Konzentration in den Räumen hochgerechnet werden kann, nun gut.

https://www.imis.bfs.de/geoportal/#map/1234075/6706481/6|layers/%7B%222f30477a-ca0a-43cb-a34b-fcee53e6bce7%22%3A%7B%22isVisible%22%3A1%2C%22filters%22%3A%5B%5D%7D%7D

Die Erkenntnisse über die Belastungen sind inzwischen recht kleinteilig.


melden

Stachybotrys - Der unsichtbare Killer und meine ignoranten Eltern

03.10.2018 um 16:53
@towel_42

Das sagte ja schon dein erster Link, der eine Abschätzung mittels dieser Karten auch nicht für so zuverlässig hält:

Welche Radonkonzentrationen in den Aufenthaltsräumen eines Hauses tatsächlich vorkommen, kann nur durch Messungen geklärt werden.
https://www.bfs.de/DE/themen/ion/umwelt/radon/boden/radon-karte.html

Und Radon-Messwerte vom Kellern wurden nirgends veröffentlicht, es heißt immer nur, dass die Belastungen "höher" sind, was nicht überrascht, wenn nur selten gelüftet wird.

Aus dem Grund kann man schon sagen, es ist nicht zu empfehlen im Keller zu wohnen - jedenfalls nicht ohne vorherige Radon-Messung.


melden

Stachybotrys - Der unsichtbare Killer und meine ignoranten Eltern

04.10.2018 um 00:28
Wenn der Keller eine sogenannte Wanne hat, dann sollte sich die Feuchtigkeit eigentlich in Grenzen halten?
Kenn das nur vom Hausbau aus dem Umfeld. Wenns natürlich reinläuft ist das ne andere Sache.
Das mit dem Radon hab ich ja noch nie gehört, wieder was dazu gelernt :-P


melden
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stachybotrys - Der unsichtbare Killer und meine ignoranten Eltern

04.10.2018 um 00:41
Daveman schrieb:Wenn der Keller eine sogenannte Wanne hat, dann sollte sich die Feuchtigkeit eigentlich in Grenzen halten?
Eigentlich hat das eine mit dem anderen nur bedingt zu tun.


melden

Stachybotrys - Der unsichtbare Killer und meine ignoranten Eltern

04.10.2018 um 10:49
Daveman schrieb:Wenn der Keller eine sogenannte Wanne hat, dann sollte sich die Feuchtigkeit eigentlich in Grenzen halten?
Die Frage ist eben, wo die Feuchtigkeit her kommt. Kommt sie von draußen, helfen weiße oder schwarze Wannen grundsätzlich schon. Aber in Wohnungen - und gerade in Kellerwohnungen - kommt die Feuchtigkeit eher von der Atemluft, die an den kalten Wänden kondensiert. In Verbindung mit kleinen Fenstern und dem Umstand, dass man in Kellern eher selten die Möglichkeit hat, ordentlich und ohne Aufwand quer zu lüften, hat man da gerne nasse Wände.
Imlerith schrieb:Und zur Info, nur weil man nicht antwortet, heißt das noch lange nicht dass es einem egal ist, dass andere sich hier Gedanken um einen machen!
Na ja, das heißt es schon. Zumindest kommunizierst du das so gegenüber denjenigen, die Dir helfen.
Wenn Du ein Problem einstellst und Hilfe möchtest, musst Du da eben auch mal eine Rückmeldung geben. Sonst kann man schon davon ausgehen, dass es Dir im Grunde egal ist.

Aber mal abgesehen davon, was hast Du denn von den vorgeschlagenen Dingen unternommen? Weißt Du, wie feucht der Raum ist? Hast Du mal den Test für die Art der Schimmelpilze gemacht? Das wären alles interessante Fragen.


melden

Stachybotrys - Der unsichtbare Killer und meine ignoranten Eltern

04.10.2018 um 15:34
@Imlerith
Grüss dich
also eines verstehe ich nicht: Du bist jetzt 23 Jahre alt und die meisten "Kinder" sind da schon ausgezogen. Ich war kurz vor meinem 18ten Geb weg. Wenn dich der Zustand so nervt, was ich gut verstehen kann, warum ziehst du nicht aus? Ich weiss das ist nicht einfach bei dir aus vielen Gründen, aber unmöglich ist es nicht. Gehe doch einfach mal zur Diakonie und sag denen was Phase ist und du es alleine, aus eigener Kraft nicht schaffst. Glaube ähnliches wurde auch vorgeschlagen. Was mich aber stutzig macht ist das Verhalten deiner Eltern. Warum nehmen die dich nicht an die Hand und helfen dir bei der Wohnungssuche? Denen scheint es ja Rille zu sein was mit dir ist 😒 Hört das Elternsein bei denen irgendwann auf? Man ist immer für sein Kind da, egal wie alt es ist. Und dich zu unterstützen bei Behördengängen usw ist doch kein Akt.


melden

Stachybotrys - Der unsichtbare Killer und meine ignoranten Eltern

05.10.2018 um 02:31
Ich bin angesichts der Story leider immer noch sehr skeptisch, zumal ich mir auch nicht vorstellen kann, daß Eltern ihrem 23jährigen "Kind" verbieten könnten oder würden zumindest nachts im Wohnzimmer zu schlafen, wenn die Situation angeblich so schlimm ist.


melden
Anzeige

Stachybotrys - Der unsichtbare Killer und meine ignoranten Eltern

05.10.2018 um 02:56
@Photographer73

Doch, das geht wunderbar. Muß jetzt hier nicht der Fall sein, aber manche Eltern können aus ihren Kindern auf aggressive Weise jegliches Selbstvertrauen herausnörgeln und wegkritisieren. Das kann zu einem ziemlich vermurkstem Weltbild führen in dem die Eltern allmächtig sind, weil sie das Kind komplett zur Unselbständigkeit verbogen haben (aber nur sein bestes wollen). Wenn jemand Zeit hat, einen Menschen 20 Jahre lang falsch zu behandeln, ist alles drin. Die Rolle des hilflosen Befehlsempfängers auf jeden Fall. Denk nur an Selbstmordgedanken wegen Noten. Elternwerk.

Einer der schlimmsten Fälle: Wikipedia: Genie_(Wolfskind).


melden
228 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt