Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schlafparalyse, was passiert euch währendessen?

312 Beiträge, Schlüsselwörter: Schlafparalyse

Schlafparalyse, was passiert euch währendessen?

08.05.2018 um 15:35
Ich hatte im vergleich zu anderen Selten eine Schlafparalyse. Ein mal sass eine schwarze Gestalt an meinem Bett und hat mir mir Geredet, ich konnte auch antworten. Aus Irgendeinem Grund dachte ich erst es sei eine Freundin von mir, bis mir klar wurde dass sie nicht mitten in der Nacht an meinem Bettrand sitzen würde. Danach verschwand die gestalt und flüsterte mir deutlich ins ohr 'jetzt noch nicht'. Ich konnte zwar sprechen aber mich nicht bewegen. Das ist schon ein paar Jahre her.


Vor kurzem hatte ich 2 Schlafparalysen. Beide male wollte ich meine Schultern bewegen (bin bauchschläfer und lag somit auf dem Bauch) Es tat irgendwie weh aber ich hab schnell gemerkt was gerade abgeht und mich dann einfach wieder hingelegt und entspannt und bin sofort wieder eingeschlafen. Beim zweiten mal hab ich auch meine Schultern bewegen wollen, weil das das einzige war dass ich bewegen konnte und hab dann ne ganz komische und eig unnatürliche verrenkung gemacht bzw hatte ne üble zuckung oder so. Hab dann auch wieder gemerkt was los ist und danach gings wieder weg. Anfangs spür ich immer kurz panik, was auch dazu führt dass ich nicht so gut atmen kann.


melden
Anzeige

Schlafparalyse, was passiert euch währendessen?

08.05.2018 um 20:54
moric schrieb:Um aufzuwachen, bete ich und rufe Jesus Christus an... dann wache ich auf.
Das habe ich beim letzten Mal auch getan, nur hab ich nicht nach Jesus Christus gerufen, sondern meinen verstorbenen Vater, weil ich zu ihm immer das grösste Vertrauen hatte und weiss er würde mir IMMER helfen.

Danke übrigens für deinen Link, Moric.
Beim letzten Mal hab ich selbst gemerkt, dieses "Böse", was ich als bedrohliche Präsenz wahrgenommen hab, kam aus mir selbst heraus.
Ich war vor dem Einschlafen genervt und sehr aggressiv gewesen, ob ich vorher auch schlecht geträumt habe, kann ich nicht sagen.
Bei den beiden ersten Malen, hatte ich vorher keine Alpträume und war so weit ich weiss auch in einer normalen Verfassung.
Ich stell es mir sehr schlimm vor, wenn man diese Schlafparalysen so oft wie du hat, Moric.
Ich hätte dann vorm Schlafengehen regelrechte Angst.


melden

Schlafparalyse, was passiert euch währendessen?

08.05.2018 um 22:09
Wenn ich kurz geschlafen habe und plötzlich wach werde, dann ist mein Körper so starr das ich ihn nicht bewegen kann, aber im Kopf wach bin, dann dauert es einige Sekunden bis quasi der Rest von meinem Körper auch wach wird.
Ist denk ich jetzt nichts besonderes und schlafparalyse ist ja auch nicht so selten.


melden

Schlafparalyse, was passiert euch währendessen?

08.05.2018 um 23:06
Ich habe das ganz selten mal kurz vorm Einschlafen bzw. beim Einschlafen. Ich bin dann eigentlich wach, aber kann mich nicht bewegen und will einfach nur aufwachen. Mein Ex-Freund hat mich dann immer wachgerüttelt und gefragt, warum ich so wimmern würde und was ich Schreckliches träumen würde. Aber schlimm war der Inhalt nie, nur irgendwie die Tatsache, dass ich mich bewegen wollte aber nicht konnte. Ich nehme mir immer vor, beim nächsten Mal einfach entspannt zu bleiben und weiter zu schlafen, aber bis jetzt ist mir das noch nicht gelungen. Aber erklär das mal deinem Bettnachbar, gar nicht so einfach irgendwie...


melden

Schlafparalyse, was passiert euch währendessen?

09.05.2018 um 08:51
sonnenfluss schrieb:Ich stell es mir sehr schlimm vor, wenn man diese Schlafparalysen so oft wie du hat, Moric.
Ich hätte dann vorm Schlafengehen regelrechte Angst.
Hm... Angst habe ich nicht vor dem Schlafen gehen, aber wenn es passiert, dann habe ich große Angst. Wenn ich aufwache, dann ist ja sofort wieder alles in Ordnung. Aber früher, wenn ich allein war in der Wohnung, dann hatte ich nach diesen Erlebnissen schon das Bedürfnis, jemanden anzurufen und mir Beistand zu holen.

Hm... und wenn ich wieder so ein schreckliches Erlebnis hatte, dann habe ich schon für einen kurzen Moment Angst davor, wieder einzuschlafen, das stimmt schon.

Also... diese Erlebnisse sind auch keine Inspiration für irgendetwas... ich kann daraus auch nichts positives ziehen, es ist einfach nur verstörend.


melden

Schlafparalyse, was passiert euch währendessen?

09.05.2018 um 10:19
Ich hatte vor ein paar Jahren mich über das Thema mal etwas belesen und versucht, mich absichtlich in den Zustand zu versetzen. Bei der Schlafparalyse ist der Körper komplett eingeschlafen. Also bleibt der Körper still, damit man nicht einfach austeht und das tut, von dem man träumt. (Damit haben wohl Schlafwandler wiederum ein Problem) Außerdem hat die Atmung einen anderen, ruhigeren Rhythmus, als im richtigen Wachzustand. Und das alles passiert bei der Schlafparalyse eben, während der Geist noch wach ist.
Ich hab also mich beim Schlafengehen hingelegt und mich bewusst nicht bewegt, aber meine Augen offen gelassen, bis ich spürte wie sich scheinbar etwas auf meine Brust legte/drückte. Das Gefühl kommt durch den anderen, ruhigeren Atemrhythmus und dem Eintritt der Schlafparalyse. Das Sich-Nicht-Bewegen-Können ist dabei schon ziemlich beängstigend, muss ich sagen. Noch viel schlimmer fand ich aber die Halluzinationen, die man dann bekommt. Aus Schatten im Raum werden dunkle Gestalten, die sich auf einen zu bewegen. Das Gefühl der Last auf dem Brustkorb macht das auch nicht gerade angenehmer.
Ich hab mich noch ein, zwei andere Male in den Zustand versetzt, wenn auch nicht für so lange.
Das Thema ist einfach unheimlich interessant.


melden

Schlafparalyse, was passiert euch währendessen?

12.07.2019 um 15:23
Bei einer Schlafparalyse leuchteten meine Stofftiere damals in meinem Kinderzimmer gelb inkl. der Augen. Ich wollte mich daraufhin aprupt bewegen (ob unter die Decke oder aus dem Bett weiß ich nicht mehr), jedoch ging es nicht. Ansonsten fühlte sich alles normal an, wobei ich von meiner Erinnerung her nicht mehr sicher sagen kann, ob ich mich am Ende auch halbwegs von außen gesehen hab oder ob ich das nur gerade so erinnere. Ab kurz nach dem Realisierungszeitpunkt meiner Unbeweglichkeit an weiß ich nichts mehr.

In dem Moment, wo ich die Stofftiere sah, hatte ich schnell das Gefühl, dass mit denen nichts ist und dass das irgend eine andere logische Erklärung haben könnte.

Seltsamer Weise hatte ich bei solchen Wahrnehmungen nachts nie so eine Panik, dass ich gar nicht mehr denken konnte oder schrie. Ich dachte wohl wtf und war schockiert. Aber irgendwie fühlte ich mich nicht völlig bedroht. Hingegen aus meinen Albträumen wachte ich früher stets Schweißgebadet und mit Herzrasen auf, obwohl ich da zum Ende hin immer luizid war (vermutlich, weil erst am Ende).
Andererseits vernahm ich um die Zeit sowieso viel unheimliches nachts, weswegen ich dadurch auch schon abgehärtet gewesen sein konnte. Bei den anderen Wahrnehmungen konnte ich mich aber bewegen, weswegen ich die eher ins falsche Erwachen schieben würde. Andererseits kann ich mich daran erinnern, dass ich dabei mitunter passiv beobachtete, also vielleicht auch da gar keinen Impuls zur Bewegung gehabt haben könnte.
Nur ein Mal wohl wollte ich die Bettdecke wegen einer unheimlichen Wahrnehmung über meinen Kopf ziehen (sonst seltsamerweise immer nur wegen Albträumen), weil das Teil auf mich zusteuerte. Sonst hielten sich die Gesichter immer auf Abstand. Und bei dem sich nähernden Objekt konnte ich mich bewegen. Die anderen Gesichter waren aber auf dem selben Abstand zu mir auch in Bewegung und Licht ist ja letztlich auch eine Bewegung. Weswegen ich da doch nicht sagen würde, dass das mit der Beweglichkeit der Objekte zu tun haben muss.

Weg ging bei mir das nächtliche Gruselerleben im (Halb-)Wachzustand, als ich darum bat.^^ Ich dachte mir, ich sprech einfach mal dahin, dass sie an mir keine Freude haben würden, weil ich zu ängstlich bin, um mich näher auf sie einzulassen. Ob das was nutzt, wusste ich nicht und es fühlte sich auch bescheuert an, weil ich eigentlich nicht an sowas glaubte. Aber danach hatte ich glaub ich nur noch Albträume (ich schlief ab dato jedoch auch immer mit Licht und da passierte mir gar nichts bei) und auch nicht mehr so lang. Bald verschwanden sie ganz. Aber das war auch in der Zeit meiner Pubertät, da sortiert sich das menschliche Gehirn ja neu. Bei einer anderen Person verschwand eine Gestalt auch nach Bitte, bzw. sie bat im Befehlston. Jedoch hatte sie später noch andere Erlebnisse. Das kann ja auch psychosomatisch sein.

Mittlerweile kann ich auch wieder ohne Licht schlafen. Das konnte ich zwischendrin auch schon Mal wieder, kam immer auf das Zimmer an. Jedoch habe ich jetzt oft die Phänomene, dass ich aus der Einschlafphase aufschrecke und nicht wieder so schnell zurück in den Wachzustand finde, es sei denn ich rufe mehrmals laut hintereinander oder kneife mich. Bin dann auch nicht in einem Traum, sondern als wär ich im Nichts oder so nem Übergang. Das hab ich auch nur ohne Licht oder bei schwachem Licht. Und tagsüber hab ich manchmal das Gefühl ins Nichts zu fallen, auch ganz plötzlich. Vielleicht irgendwas neuronales. Jedoch meinte das Schlaflabor ich habe nichts. Man sah im ersten Labor zwar REM-Schlaf-Verhaltensstörung. Jedoch meinte das zweite Labor, zu dem ich deshalb weitergeschickt wurde, dass das an den Serotonin-Wiederaufnahmehemmern liegen müsste, welche ich zu der Zeit noch genommen hatte. Da die Störung in dem zweiten Labor (da konnte ich nicht richtig einschlafen) nicht verzeichnet wurden. Dabei bemerke ich das selbst heute teilweise noch. Kann aber sagen, dass ich unter den Serotonin-Wiederaufnahmehemmern die Ereignisse sehr stark hatte.


melden

Schlafparalyse, was passiert euch währendessen?

12.07.2019 um 18:58
karina95 schrieb am 09.05.2018:Das Thema ist einfach unheimlich interessant.
Du scheinst ja Erfahrungen damit zu haben. Ich hatte mal eine Woche lang jede Nacht Schlafparalysen. Dann aber nie wieder. Toi Toi.

Wie kann man das erklärbar machen? Manche haben das ständig oder sporadisch, bei mir war das nur mal eine Phase.


melden

Schlafparalyse, was passiert euch währendessen?

12.07.2019 um 21:19
AgathaChristo schrieb:Ich hatte mal eine Woche lang jede Nacht Schlafparalysen. Dann aber nie wieder. Toi Toi.

Wie kann man das erklärbar machen?
Ganz einfach, in dieser Zeit warst Du lediglich einer längeren Phase der Schlafparalyse ausgesetzt, sofern es seit dem tatsächlich nicht wieder vorkommen ist. Tritt dies jedoch über wesentlich längere Zeiträume immer wieder auf, liegt wohl tatsächlich eine Schlafstörung vor. In dem Fall wäre ein Gang zum Arzt seines Vertrauens sehr empfehlenswert.


melden

Schlafparalyse, was passiert euch währendessen?

15.07.2019 um 19:39
ich hatte auch schon öfters ne Hypnagogie>.< meist in streßphasen. in der letzten Zeit eher weniger bedrohlich.
meine erste bewusste war vor 3 Jahren, hatten viel streß Umzug, Vermieter& Familie sollte man nicht mixen. Dachte dann bei uns im Schlafzimmer steht einer hinterm Vorhang hab gebrüllt wie der Teufel ( war den ganzen nächsten Tag heiser) mein Partner natürlich mitm halben Herzinfarkt wachgeworden ( er sagt er hat bestimmt 3 min gebraucht um mich wach zu kriegen( er hat mich geschüttelt & mit mir geredet) , nicht nett wenn du dann noch denkst deine Halluzination greift dich an ). Danach bin ich durchs Haus gegangen fühlte mich immer noch bedroht ( sogar in den Keller) nach 2 Stunden oder so konnt ich wieder schlafen. Die nächsten 2 monate hab ich wohl weiterhin im schlaf geschrien (sagt mein Partner) ich hab zwar das beklemmende gefühl gehabt aber nicht mehr so oft was gesehen.

Jetzt ists eher so das ich nen komischen Fussel an der wand sehe die sich bewegen, oder Gestalten (wie nen gnom oder ne leopardenfrau) da ist mir dann relativ klar das ich ne schlafhalluzination habe ;)

Bewegen kann ich mich eigentl immer bis auf das eine Mal (wo mich mein Freund wirklich wach rütteln müsste) , aber die Halluzination im Traum auf dein eigenes Zimmer anzuwenden ist net schön :(


melden

Schlafparalyse, was passiert euch währendessen?

17.07.2019 um 22:00
Heyo

Bin mal wieder nach Jahren auf diese Seite und Threads dieser Art hier gestoßen.
Ich hatte mich, als ich hier noch aktiver war, etwas mit diesem Thema beschäftigt. Ich habe mich oft darüber gewundert wie viele Menschen schon ein mal eine Schlafparalyse hatten.
Auch in meinem Freundeskreis habe ich immer mal wieder davon gehört.

Vor einigen Wochen hatte ich dann das erste Mal so ein Erlebnis.
Da ich schon wusste, worum es sich dabei handelt, bin ich ziemlich ruhig geblieben.
Interessant war es trotzdem.

Ich bin mittlerweile in meine eigene Wohnung gezogen und war zu Besuch bei meinen Eltern.
Nachts bin ich dann irgendwann aufgewacht und habe bemerkt, dass etwas nicht stimmt. Ich wache meistens ein paar mal in der Nacht auf um zu trinken. Ist so ne Angwohnheit von mir geworden und stören tut es mich auch nicht.
Allerdings konnte ich mich nicht bewegen.
Das war wirklich ein ziemlich seltsames Gefühl. Ich dachte die ganze Zeit, ich könnte mich bewegen, wenn ich es nur stark genug wollen würde. Mir ist es aber trotzdem nicht gelungen.
Ich habe mir auch eingebildet, dass sich mir gegenüber "etwas" befindet. Ich kenne das aus anderen Situationen, einen Schatten zu sehen, der jedoch nach einem Augenblick wieder verschwindet.
Dieser befand sich aber die ganze Zeit über am Boden.

War wirklich ein komisches Erlebnis, aber im Vergleich zu anderen Erfahrungen wohl eher von schwächerer Natur.


melden
Anzeige

Schlafparalyse, was passiert euch währendessen?

21.07.2019 um 18:37
Ich hatte öfter Schlafparalysen als Kind. Wenn ich diese Paralysen hatte war ich "zwischen zwei Welten gefangen". Ich weiß nicht wie ich das besser beschreiben soll. Reden oder Bewegen ging nicht. Einerseits war ich in meinem Traum aber war gleichzeitig auch wach und habe alles in meinem Zimmer mitbekommen und konnte mich nicht bewegen. Oft habe ich ungewollt auch meine Augen nach hinten gerollt (so das man nur noch das weiße sehen konnte, mir fällt das Fachwort dafür gerade nicht ein). Ich habe die Geräusche gehört und die Bilder von meinem Traum gesehen aber gleichzeitig auch die Geräusche aus dem Haus ( Holz knarren, Stimmen, Bewegungen des Hundes) und mein Zimmer wahrgenommen. Es hat irgendwann einfach aufgehört. Aber als Kind hatte ich oft Angst, grade weil ich mich aus der Situation der Lähmung und dieser "zwischen Welt" selber nicht befreien konnte, was heißt das ich Stundenlang so herumlag, denn so einschlafen konnte ich nicht. Nur wenn jemand in das Zimmer kam war dieser Zustand plötzlich weg und alles funktionierte wieder wie normal, sprich ich konnte aufstehen, reden usw. Seltsame Wesen habe ich allerdings nie gesehen.


melden

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

272 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt