weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisstenfall Madeleine McCann

Vermisstenfall Madeleine McCann

01.11.2013 um 08:12
Hätte der Traktormann mit seiner wie auch immer kriminellen Vergangenheit nicht als einer der ersten damals bereits im Jahre 2007 überprüft werden müssen?

Auch wenn sein Name damals nicht mehr in den Personallisten stand, die befragten Hotelmitarbeiter , diejenigen oder derjenige, der ihn entlassen hatte, hätten sich an ihn erinnern müssen.

Und wenn nun plötzlich herauskommt, dass er sich am Verschwindetag in der Nähe des Ocean Clubs bzw. sogar in einem Cafe des Oceanclubs aufgehalten haben soll, wieso hat ihn damals niemand gesehen und einen Hinweis gegeben?

Es hört sich momentan so an, als wären der Traktormann und sein Umfeld zuvor noch nie befragt worden.

Das wäre ein unglaublicher Vorgang, wenn sich herausstellen würde, dass es so ist.

Es würde bedeuten, dass keine ehemaligen Mitarbeiter der Hotelanlage befragt wurden und es würde bedeuten, dass die "üblichen Verdächtigen" sprich vorbestrafte oder bereits kriminell in Erscheinung getretene Personen aus dem persönlichen oder räumlichen Umfeld des Opfers,die normalerweise zuerst im Raster der Fahnder landen, in Portugal bei den Ermittlungen ebenfalls aussenvor gelassen wurden.

Ich teile die hier von @Bekka und @joanlandor geäusserten Vermutungen.

Traktormann mit seiner kriminellen Vergangenheit und seiner Begnadigung von höchster Stelle wäre der ideale Kandidat gewesen, den man sich kaufen konnte , vorausgesetzt man hätte von seiner Vergangenheit gewusst.


melden
Anzeige

Vermisstenfall Madeleine McCann

01.11.2013 um 08:24
@meermin
Ja genau, die ehemaligen Mitarbeiter hätten standardmäßig sofort und unmittelbar befragt werden müssen. Das zeugt von der Art, der einseitigen Ermittlungen unter ga damals, die sich deutlich nur in Richtung maccann bezogen haben.


melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

01.11.2013 um 09:07
Mal langsam, was genau spricht denn dafür, dass dieser Mann an dem Verschwinden von Maddie beteiligt war. Nichts!
Er wurde nicht gesehen, er hat dort keine Spuren hinterlassen und das ins Feld geführte Motiv ist doch mehr als an den Haaren herbeigezogen. Und eine Vorstrafe wegen Diebstahl ist ein ganz anderes Kaliber als eine Entführung.

Lediglich sein Handy war evtl. in der Nähe eingeloggt, na und - dann sind mit Sicherheit noch viele andere verdächtig.

Er ist m.M.n. ein wehrloses Bauernopfer, das gerade mal wieder von der Presse auf die Schlachtbank geführt wird. Von offizieller Seite ist da bislang nichts Handfestes zu lesen.

Im übrigen finde ich die Theorie von @joanlandor durchaus eine oder mehrere Überlegungen wert.


melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

01.11.2013 um 11:12
Vielen Dank für die Aufnahme, trotz meiner Überlegung in beide Richtungen.

Ich habe das Gefühl, dass seit den TV Ausstrahlungen kürzlich immer mehr mögliche Täter ins Visier kommen. Betrachte ich nüchtern diesen kleinen Ferienort mit ein paar tausend Einwohnern und füge nun die bisherigen möglichen Täter oder Verdächtigen hinzu...Hilfe..was ist denn da unten los ? Der Ort scheint gefährlicher als die Bronx. Dann müssten ja dort ständig irgendwelche Kinder verschwinden. Das ist aber glücklicherweise nicht der Fall. Was also ist das Problem der Polizei und Scotland Yard bzw gar Interpol ?

Gefühlsmässig ergibt sich ständig eine neue mögliche Variante. Die Dinge erscheinen mit teilweise hilflos. Kürzlich gab es doch nur die Spur der beiden Deutschen ? Im Sande verlaufen ?


melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

01.11.2013 um 15:24
Ich spinne jetzt mal und versuche mir gerade vorzustellen ,wie das ganze abgelaufen sein könnte, wenn es wirklich der ehemalige Angestellte war... Er muss sich ja dann an mehreren Tagen in, bei oder um der Anlage aufgehalten haben, um die Lage auszukundschaften, bzw sich ein Opfer auszusuchen.
oder war es eine spontane Tat? Das kann ich mir eher nicht vorstellen...
Also muss es einen Plan gegeben haben,denn er wollte sich ja evtl rächen.
Und wieso sollte er sich dann gerade Madeleine aussuchen???

Die Lage des App würde schonmal für sich sprechen.
Wenn einer der Mitarbeiter immer noch ein gutes Verhältnis zu ihm hatte, könnten sich diese evtl über gewisse Dinge ausgetauscht haben... Sei es ,das in diesem App ein Ärzteehepaar wohnt usw. Vielleicht hängt das mit den Reparaturen des Rollos und der Waschmaschine ein oder zwei Tage vorher ja auch irgendwie damit zusammen, das sich gerade diese Familie u dieses App ausgesucht wurde.

Aber wenn ich mich an meinem Arbeitgeber rächen will, was ja auch mit vermutet wird, entführe ich dann 1Kind von 3 und verschwinde im Untergrund?
Gut hier kann man jetzt sagen, vielleicht musste er das machen wegen dem aufsteigenden Medienrummel ,der gleich darauf los brach...

Wenn er wirklich noch einen Zentralschlüssel besaß, oder ihn sich hat nachmachen lassen, war es ein leichtes für ihn das App zu betreten.
Aufgrund der Aussagen von Gerry und Matt, das die Tür offen stand,müsste er theoretisch dann schon im App gewesen sein.
Dazu musste er aber wissen, dass die ganze Truppe jeden Abend in der Tapas Bar saß. Und auch das sie ja alle ,wie sie sagten ,ihre regelmäßigen Kontrollen machten, war hierbei ein sehr gewagtes Spiel.
Wie konnte er sich also sicher sein nicht dabei erwischt zu werden?
Oder war es ihm egal, selbst wenn man ihn erwischt hätte?

Und dann hat er sich Madeleine ausgesucht. Vielleicht aufgrund des Alters, weil evtl auch pädophile Neigungen bei ihm vorliegen könnten?
Die beiden Zwillinge lässt er jedenfalls in ihren Bettchen liegen.
Gestört wurden ist er, nachdem Gerry und Matt im App waren wahrscheinlich nicht mehr,weil die Smith Sichtung ja so gegen 21.45 Uhr war ( ich Sage bewusst gegen )und Kate erst gegen 22 Uhr zum App ging.

Wie könnte er dann vorgegangen sein?Hat er alle 3 Kinder betäubt ,damit sie nicht schreien? Aber wie wenn sie schlafen? Mit einer Spritze?
Chloroform und Ether waren ja nicht nachweisbar laut der Akten...

Die nächste Frage ist warum öffnete er das Fenster? Gab es einen zweiten Täter?
Brauchte er Licht? Oder legte er Madeleine unter dem Fenster ab, um dann wieder alleine aus der Tür zu gehen? Obwohl ja Tür und Fenster ziemlich dicht nebeneinander lagen...

Dann nimmt er sich das Kind und geht mit ihm Richtung Strand... Es kommt zu der Smith Sichtung... Passt hier aber gar nicht, weil er ja afrikanischer Abstammung war, oder irre ich mich da jetzt? Kam er zwar aus Cap Verde aber war trotzdem hellhäutig?

Hier könnte auch die Stephen Carpenter Sichtung eine Rolle spielen, der ja bei der Suche nach Maddie eine bewohnte Garage im Ort von Praja da Luz gesehen hat, in der auch Kinderspielzeug lag und die jemandem gehörte der in der Wäscherei der Anlage arbeitete...

Tja und wieder einmal sind es reine Spekulationen meinerseits und ob das hier grad irgendwie einen Sinn macht weiß ich auch nicht... Ich wollte mir diesen neuen Hauptverdächtigen nur einmal vor Augen halten und wie es evtl abgelaufen sein könnte...


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisstenfall Madeleine McCann

01.11.2013 um 16:01
Danke für die Einladung.

Man darf ja auch nicht vergessen, dass laut SY und den schon damals vorliegenden Beobachtungen wenig für einen Einzeltäter spricht. Ich würde eher in die Richtung überlegen, ob das der sogenannnte Insider gewesen sein könnte oder die Person , die Duplikatschlüssel besorgte.

Wobei die einzige Information über diesen Mann stammt aus der Klatschpressse. Ich wäre da überhaupt seh vorsichtig.


melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

01.11.2013 um 16:06
106266,1383318413,Luz Portugal01


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisstenfall Madeleine McCann

01.11.2013 um 16:07
Mit der Benennung von konkreten Personen sllte man sowieso recht vorsichtig sein. Erst mal muss man ein passendes Szenario entwerfen, was schon schwierig genug ist. Wenn mal man von dem Gedanken absieht, das engste Angehörige und Freunde involviert sind,ist ein Entführungsszenario wahrscheinlicher als ein Unfall.

Für die Entführung spricht jedenfalls:
1. Es gibt Anhaltspunkte für eine Auskundschaftung des Appartements.
2. Einbrüche in diese Appartements ohne Spuren geschahen schon zu anderen Gelegenheiten, ist also nichts ungewöhnlches. Der/die Täter scheinen Erfahrung im Einbrechen zu haben
3. Für die Entführung spricht auch das offene Fenster als Fluchtmöglichkeit,wie dies von versierten Einbrechern gehandhabt wird.
4. Mit der Smith Sichtung gibt es auch eine auffällige Beobachtung, die zeitlich und örtlich passt. Gerry kann es ja laut Zeugenaussagen nicht gewesen sein!


melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

01.11.2013 um 16:12
Da bin ich wieder und habe mal ein Foto von Luz hochgeladen, wo ich die wichtigsten Punkte (ohne Wegstrecken) eingetragen habe.
Vielleicht weiß ja noch jemand, wo die Abendkrippe sich ungefähr befunden hat, ich hatte die Straße nicht parat und deswegen noch nicht eingezeichnet. Auch sonst: wenn wir noch etwas eingezeichnet brauchen, dann sagt Bescheid und wir können die Übersicht optimieren.

Und jetzt lese ich erst einmal nach, da ich bisher nur überfliegen konnte :)


melden
melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

01.11.2013 um 17:13
Laut Zeitungsbericht :

Hier äußert sich der Schwager des Toten zu den Anschuldigungen und meint er kann es nicht gewesen sein.
Der ehemalige Angestellte hätte schnell wieder Arbeit gefunden in der er bis zu seinem Tod tätig war...


melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

01.11.2013 um 18:19
@Mindhopper : der Artikel ist gar nicht schlecht geschrieben.
Mir stößt es irgendwo auf, daß plötzlich ein ehemaliger MA der Anlage in den Raum geworfen wird, sich dabei aber nur auf Vermutungen und Möglichkeiten berufen wird. Richtige Beweise oder zumindest Indizien finden sich in keinem der Berichte, außer "es könnte sein... ect. ppp".

Aus diesem Aspekt heraus, kann ich eigentlich verstehen, daß McCanns der Meinung sind, daß diese neuen Erkenntnisse auf Spekulationen beruhen und dies auch über ihren Sprecher mitteilen ließen.
Den Schuh, jemanden ohne Indizien oder Beweise zu beschuldigen oder diese Diskussion noch zu befeuern, würde ich mir auch nicht anziehen wollen. Ganz ehrlich.

Ich kann mir da eher die Möglichkeit vorstellen, daß er am Ende einer Kette stand, da er Ortskenntnis um die Anlage herum hatte und dies ausgenutzt wurde, aber selbst dieser Gedanke ist höchst spekulativ.
Bin mir momentan noch nicht ganz sicher, was ich davon halten soll.

Ich halte die Gedanken von Susan, meermin oder Lumi für absolut überlegenswert, da ich glaube, wir alle müssen generell in alle Richtungen offen bleiben, denken und sollten keine Möglichkeit außen vor lassen.
Wenn ich nicht den Martin-Ney-Fall hier verfolgt hätte, wäre ich auch skeptisch, aber es gibt diese Abgründe genauso, wie es Fälle gibt, wo Eltern oder Bekannte die Täter sind.
Leider.


melden
joanlandor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisstenfall Madeleine McCann

01.11.2013 um 19:57
Ich finde eure Recherchen und Ideen super. Da setzt sich doch ein Bild zusammen mit dem wir arbeiten können. Trotzdem möchte ich alle Richtungen offen lassen.

Ich wollte eigentlich nochmal auf die Eltern eingehen und genau die Fakten anschauen, die für ihre Schuld sprechen. Aber aufgrund der immer wiederkehrenden mysteriösen Fakten, habe ich mich entschlossen weitere Parallelen im Zusammenhang des europ. Pädo-Netzwerkes zu suchen, bzw ob es dort auch ähnlich "mysteriös" zugeht.

Ich poste den Link nur um den Nebel der "mysteriösen Unzusammenhänge" im Fall Mccann zu lichten.
Es gibt bereits ein Buch "Das Pädophilennetzwerk" von Jean Nikolas.

Ein Abschnitt aus dem Vorwort:
Mit der Festnahme der Dutroux-Bande und der in den folgenden Monaten entdeckten gravierenden Unregelmässigkeiten, die immer öfters auch in Zusammenhang mit europa- und weltweit operierenden pädophilen Netzwerken gebracht wurden, stand ich plötzlich mit beiden Füssen und in vorderster Front einer journalistischen Recherche, die, wenn sie auch vor allem Belgien störte, ebenfalls breite und weite Kreise nach Frankreich, Deutschland, Luxemburg, die Slowakei, Holland und andere Länder zog.

In meiner dreissigjährigen Karriere als investigativer Journalist habe ich die halbe Welt besucht, Kontakte zu allen nur erdenklichen Milieus –darunter auch viele kriminelle- gehabt, und über bewegende Schicksale und ergreifende Ereignisse berichtet und recherchiert. Nie allerdings ging mir je eine Recherche so unter die Haut und wurde ich in der Ausübung meines Berufes so unter Druck gesetzt, indem man versuchte mich mit allen Mitteln daran zu hindern, der Wahrheit auf die Spur zu kommen, wie im Falle der Pädophilie. Nie hatte ich ebenfalls so viele Schwierigkeiten, die Resultate meiner Recherche in den grossen Medien zu veröffentlichen, wie in diesem Bereiche. Ich muss allerdings den Hut vor der Courage einiger grossen Medien ziehen, wie zum Beispiel der ARD, dem „Spiegel“, dem „Stern“, der „Welt am Sonntag“ und auch der „Frankfurter Allgemeine“, die diese Problematik journalistisch aufgriffen.

Ich gehe heute davon aus, auch weil ich es am eigenen Leibe erfahren habe, dass in der ganzen Welt natürlich gewachsene Strukturen bestehen, die immer irgendwie den Pädokriminellen schützen. Es fängt an mit oft sehr milden Gerichtsurteilen und gipfelt in politischem Schutz. Dieser erklärt sich dadurch, dass die versteckte Pädokriminalität sich vor allem in gehobenen Kreisen, wo Geld und Infrastrukturen zu Verfügung stehen, entwickelt hat.

Ob in Belgien, Frankreich oder Deutschland: Überall konnte ich Politiker, hochrangige Beamte, Richter, Industrielle und andere Persönlichkeiten identifizieren, die auf irgendeine Art und Weise mit Pädophilie zu tun hatten. So entstand in jedem Land ein „natürliches“ Netzwerk der Unterdrückung, der Protektionen und der Toleranz für eine regelrechte Seuche der Perversität gegenüber dem schwächsten Mitglied unserer Gesellschaft: dem Kind.
Da steht noch mehr interessantes, aber in Bezug auf die Ducroux-Mädchen die lebend gefunden wurden. Alle Fakten beruhen auf Akten der Polizei und Zeugenaussagen.

Also, übergreifend auf den Fall Mccann ergibt sich da für mich ein Bild. Ein erschreckendes Bild.
Ich könnte in diesem Zusammenhang noch einige andere Links posten, z.B. in Bezug zu Kampusch. Auch dort gibt es diese mysteriösen Ungereimtheiten, über die wir seit Jahren grübeln...

Wenn es tatsächlich das Netzwerk ist erklärt das die demonstrative Pressearbeit der Mccanns, die nur mit einem ebenso starken Gegner in das Rennen steigen kann.

Ich wünschte diese Täter würden endlich identifiziert, bestraft und für immer weggesperrt werden. Ganz gleich, ob sie an dem Verschwinden Maddies beteilgt sind oder nicht..

Ich möchte dazu noch folgendes zum Thema Kampusch posten. Anscheinend hat sich der Polizeibeamte der den Fall mit geleitet hat ein halbes Jahr nachdem er meinte, er könnte der Presse/Öffentlichkeit keine Unwahrheiten über den Fall Kampusch erzählen und deswegen nicht an der Pressekonferenz teilnehmen, sich das Leben genommen. Mit der linken Hand, obwohl er Rechtshänder war.
Sein Bruder nimmt an, dass es ein Gewaltverbrechen ist. Aber lest selbst was dann passiert ist:
Am 25. Juni, 2010, wurde der Polizeibeamte Franz Kröll erschossen auf dem Balkon seiner Grazer Wohnung aufgefunden. Obwohl er Rechtshänder war, erklärte der Polizeibericht vom 27. Juni, dass er sich mit der linken Hand erschossen hat, etwas, was als höchst unwahrscheinlich angenommen wird.

In einer bizarren Wendung wurde der Bruder von Kröll einige Zeit später eingesperrt mit dem Vorwurf, er hätte 5.000 Euro aus der Wohnung seines Bruders gestohlen, zusammen mit den Beweisen, die Franz Kröll gesammelt hatte, dass ein Pädophilen-Ring beteiligt war.


Dieses Szenario erinnert mich an die Geschichte von dem Traktormann. Es ist eine gemeine Verdrehung der Realität.
Es gibt bereits Berichte, ich glaube es wurde grade im letzten gepostet, dass die Familie eindeutig hinter dem toten Traktorfahrer steht. Für mich ist das genau so eine Situation, wo Menschen die nichts mit dem Fall zu tun haben oder die Opfer sind zu Tätern gemacht werden. Da sind sich ja sccaownneit alle einig.
Wieso sollten die Mccanns diese Ente in die Zeitung setzen, wenn sie grade erst neue Ermittlungen begonnen hat? Haben die Portugiesen das nicht herausbekommen?
Ist es nicht ein Wunder, dass die portugiesische Polizei so schnell einen Haupttäter gefunden hat und jetzt die 2 Deutschen, die in der Anlage waren & Co wieder in den Hintergrund rücken und vergessen, weil wir uns nur noch auf den Traktormann konzentrieren?

Was haben Mccanns vor? Haben sie eine Chance? Ob Maddie noch lebt?
Oder waren sie es womöglich doch?


melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

01.11.2013 um 20:50
mein Urteil über die portugiesische Polizeiarbeit in diesem Fall ist bekanntlich äusserst vernichtend.
Zu viele unprofessionelle Einzelheiten sind anschließend hochgeploppt. Das Problem damals war wohl wirklich der einerseits gesetzlich verankerte Schweigeprozess der Judikative sowie die unverblümt agierenden, britischen Medienattacken auf der anderen Seite. Letztere sind ja nicht gerade bekannt für ihre zimperliche Art.
Aber das führt jetzt zu weit. Will sagen dass ich es mir durchaus vorstellen kann, dass die Ermittler gar nicht erst die Befragung ehemaliger Mitarbeiter auf dem Radar hatten. Es gab ja auch damals schon ein ähnliche Spur - allerdings ging man da einem anonymen Hinweis nach. In den Fokus rückte eine Frau, die zuvor aus dem OC gefeuert wurde. Eigentlich hätte man da ja dann durchaus ansetzen und auch alle anderen ehemaligen genauer unter die Lupe nehmen können. Denn so wie es sich jetzt darstellt, sind die Ping-Auswertungen erst kürzlich erfolgt. Denn dadurch kamen sie scheinbar ja erst jetzt auf diesen Tatverdächtigen.
Insgesamt passt er m.E. überhaupt nicht ins Bild. Weder unmittelbar (als Einzeltäter), noch als Verbindungsmann. Eine Vorstrafe bedeutet nicht automatisch, dass man pädophile Neigungen hat oder gar ein Kindermörder ist. Insoweit sind diese Pressemeldungen wirklich nicht mehr als spekulativ zu werten, da hat die Familie Mc Cann vollkommen recht.
Was mich an der Sache etwas nachdenklich stimmt....ich hatte ehrlich gesagt ein wenig mehr an neuen, ermittlungstechnischen Ansätzen erwartet, wenn sogar die Portugiesen bereitwillig ihre Akten wieder öffnen. Also hoffen wir mal, dass da noch was nachkommt. Und sich nicht die einzige Spur an einem seit 4 Jahren Verstorbenen verliert, nur weil er zu der Zeit in der Nähe der Anlage war...


melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

01.11.2013 um 20:51
Bevor der alte Thread gelöscht wurde, posteten einige ein paar Fälle, wo ebenfalls Kinder z.B. im Urlaub verschwunden sind. Unter anderem ein kleiner blonder Junge am Strand, der nur 20m weit von seinen Eltern entfernt war und von dem man nur die Kleider am Wasser fand....
Und weitere Beispiele, in einem anderen südlichen Land. Da fragt man sich vielleicht schon als Eltern, soll mann dahin fahren? Natürlich kann das auch in D. passieren, aber grundsätzlich fragt man sich dann schon, passiert es in südlichen Ländern häufiger und evtl. wirklich in Portugal häufiger und warum? Weiß jemand da mehr drüber? Sind diese sog. Pädophilennetzwerke außerdem besonders auf blonde Kinder scharf, weil sie die in Entwicklungsländern nicht so oft finden und halten sie einen Urlaubsort für besonders geeignet?


melden
joanlandor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisstenfall Madeleine McCann

01.11.2013 um 20:52
Ist jetzt nur die Frage wieso genau dieser Bereich der Kindesentführung so manipuliert wird.

Es kann natürlich alles ganz anders sein. Es ist nur ein mögliches Szenario.

Es würde mir auf jeden Fall einiges erklären.

Vielleicht ist Maddie ja doch hinter der Couch verunglückt. Ich habe mir heute nochmal genau die vielen Spuren hinter der Couch angeschaut.
http://www.mccannpjfiles.co.uk/PJ/BLOOD.htm

Frage mich wirklich was hinter der Couch passiert ist.
Ich habe gelesen, dass die Hunde dort angeschlagen haben.
Das ist auch mal wieder mysteriös.
Was könnte dort nur passiert sein?

Unter http://www.mccannpjfiles.co.uk/PJ/BLOOD.htm 5.A. FORMER OCCUPANTS
kann man nachlesen, wer alles vor den Mccanns in dem Appartment gewohnt hat.

Ich hab bei einigen gelesen, dass immer wieder das Rollo kaputt war und Handwerker kamen.
Das erwähne ich, weil die Mccanns ja in IHREM letzten Presse-Bericht bekannt gaben, dass sie die Handwerker suchen, die damls dort gearbeitet haben. Ist der Traktormann ein solcher Handwerker gewesen?
Zu den Blutspuren: ein Mann der vorher in dem Appartment 5a gewohnt hat, hatte sich beim rasieren geschnitten und blutete 4-5 Minuten lang und ein Baby hatte sich im Kidsclub verletzt, wurde von einem Arzt behandelt und die Wunde wurde im Appartment behandelt.

Aber ich glaube nicht, dass die Spuren von denen handeln, obwohl die DNA männlich sein soll.

Nehmen wir an die Mccanns waren es. Es gab einen Unfall und alle Tapas-Freunde decken die Mccanns, weil sie wissen, dass die Mccanns Jahre gebraucht haben um Kinder zu haben.
Sie sind gut befreundet und haben auch Angst, dass es herauskommt, dass sie ihre eigenen Kinder nicht richtig beaufsichtigt haben.

Ich kann den Weg gar nicht weiter denken, weil er für mich so absurd erscheint. Aber womöglich kann einer der von der Täterschaft der Mccanns überzeugt ist mir etwas helfen. Ich versuche es weiter:

Gerry möchte die Leiche seiner Tochter so schnell es geht entsorgen. Er lässt in seiner Eile und im Stress Cuddlecat liegen, öffnet das Fenster und rennt durch die Vordertür hinaus auf die Strasse.

Er denkt, dass es hinten am Parkplatz weniger los ist. Er kennt die Überwachungskameras der Hotel nicht und läuft direkt an einer vorbei. Die Polizei wird später leider diese nicht überprüfen.

Plötzlich kommen im Leute entgegen und er versteckt sein Gesicht. Die Leute sprechen ihn an, aber er rennt schnell weiter, weil er weiß, dass seine Frau gleich wenn er wieder zurück ist Alarm schlagen wird. Er muss sich beeilen.

Nach Amaral hat er die Leiche zwischendurch tiefgekühlt. Womöglich hat er einen Freund im Ort wo er die Leiche seiner Tochter schnell unterbringen kann.
Wieso wurden die potentiellen Kühlmöglichkeiten im Ort nicht nach Leichenspuren untersucht?

Womöglich findet er einen Keller in dem es kühl ist und legt sie schnell hinein. Schafft er es zeitlich bis zum Meer? Was ist mit dem Segelboot der Freunde der Mccanns? Kannte er das dort schon bereits bzw. war er schon mal auf dem Boot bevor Maddie verunglückt ist oder wußte er wo es steht und wie es aussieht und hatte er Zugang? Dann hat er sie vielleicht dorthin gebracht. Müssten wir zeitlich ausrechnen, ob das in der Zeit, in der Gerry nicht am Platz war, schaffen konnte.
Oder welcher Bereich ist überhaupt in dieser Zeit zu schaffen und wo gibt es dort Möglichkeiten eine Leiche verschwinen zu lassen.

Der Bereich am Strand ist teilweise sehr felsig. Aber den haben wir ja schon mal ausgeschlossen, weil die Polizei am nächsten Tag direkt den Strand abgesucht hat. Hat Gerry wirklich so große Kenntnisse über den Ort, dass er ein Versteck finden kann, dass die Polizei nicht findet?


melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

01.11.2013 um 20:56
@Marrone
zum Thema spurlos verschwundene Kinder:
http://www.focus.de/panorama/welt/vor-fuenf-jahren-verschwand-das-maedchen-die-lange-suche-nach-maddie-mccann_aid_747118...


melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

01.11.2013 um 21:05
joanlandor schrieb:Nehmen wir an die Mccanns waren es. Es gab einen Unfall und alle Tapas-Freunde decken die Mccanns, weil sie wissen, dass die Mccanns Jahre gebraucht haben um Kinder zu haben.
Sie sind gut befreundet und haben auch Angst, dass es herauskommt, dass sie ihre eigenen Kinder nicht richtig beaufsichtigt haben.
was heißt nicht richtig beaufsichtigt? Nehmen wir als Beispiel mal die Familie Payne. Die waren 50 Meter weiter beim Essen und hatten ihr Babyphone dabei. Wenn ich meine Schwiegermutter in ihrem großen Anwesen besuche, dann bin ich oft deutlich weiter als 50 Meter weg, während meine kleine Tochter schläft.

Du hast recht Susan - denk den Weg nicht weiter. Er ist wahrlich absurd! Das betrifft m.E. auch alle anderen Freunde. Deren Verdeckungsmotive ergeben überhaupt keinen Sinn und sollten daher überhaupt keinen Raum bekommen bei unseren Diskussionen..


melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

01.11.2013 um 21:25
@gameboy, Danke

Hier noch der den ich meinte.... unglaublich, oder? Muss man seine Kinder anketten? Und er wurde nicht mal gesucht?
Naja, und hier noch mehr :-/

http://kindervermisstabernichtvergessen.blogspot.de/

Was mich auch noch mal interessieren würde: Wie wahrscheinlich ist denn, dass ein Kind ins Meer gezogen? Wird es nicht früher oder später doch an den Strand zurück gespült? Kann man das voraus sehen? Oder hängt das von der Küste ab, auch von Ebbe und Flut?


melden
Anzeige
joanlandor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisstenfall Madeleine McCann

01.11.2013 um 21:26
Ok Gameboy, ich wollte es nur nochmal erwähnen, weil viele davon überzeugt sind und ich eine Chance geben will es mir zu erklären. Aber wenn ich mir es theoretisch versuche zu erklären komme ich immer wieder in eine Sackgasse.

Letzendlich ist es eigentlich auch egal wie sie entführt wurde (wenn es so war), weil sie ist weg.

Bei deinem letzten Link über die entführten Kinder gibt es einen Fall in England der seit 33 Jahren nicht aufgeklärt ist. Wie furchtbar traurig :(! Vielleicht blüht das auch Maddies Eltern...

Wir könnten uns aber mal mit den Sightnings beschäftigen.
Maddie wurde oft auf Malta gesehen. Ein Brite prahlte auf einer Party, dass er Maddie dort gesehen hat.

Hier nochmal alle Sighting von Maddie nach ihrem verschwinden angefangen von Burke der 8 Stunden nach Maddies verschwinden sie in Lagos am Hafen um 5:55 gesehen haben will. Die Polizei ist dem aber erst 12 Stunden später nachgegangen
http://www.mccannfiles.com/id27.html

Hier weitere Malta-Sightings
http://www.maltamedia.com/artman2/publish/law_order/article_2386.shtml
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/vermisste-kinder-maddie-mccann-angeblich-auf-malta-gesehen-1783149...

Hier alle Sightings
http://www.gerrymccannsblogs.co.uk/SIGHTINGS.htm

sightings
telegraphmadeleine-sightings 667020a
Madeleine-McCann-False-sightings
MADDIEMAP 468x170


melden
307 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
SE7EN433 Beiträge
Anzeigen ausblenden