Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

161 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Mord, Philosophie, Moral

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

23.03.2015 um 18:59
@Bruderchorge

Ich spreche ja auch nicht von direktem Vorsatz. Ich finde einfach die Bereitschaft bzw. Toleranz zum Drogen konsumieren setzt voraus, dass man bereit ist, seine Kontrolle aufs Spiel zu setzen und diese Freiwilligkeit, durch die man sich in einen Trip versetzt ist in meinen Augen mit Vorsatz gleichzustellen. ( was noch lange keinen Vorsatz schafft, damit aber ziemlich gut zu vergleichen ist).
Und aufgrund dessen, dass man diese Gefahr, die man für sich und andere eingeht, bewusst im Hinterkopf hat ist das für mich eine andere Geschichte, als die, wenn man im Straßenverkehr aufgrund eines hohen Tempos sein Leben und das der anderen gefährdet.
Der springende Punkt ist einfach die Kontrolle, die beim Drogenkonsum viel schneller abhanden kommt.

Die Sache ist aber anders, wenn man sich in einen Rausch begibt und sich dabei nicht in die potenzielle Situation begibt, anderen etwas anzutun. Etwa, wenn man Zuhause bleibt und den Trip hinter geschlossenen Türen " genießt".
Natürlich wäre hier auch ein Strafbestand da, aber das soll mich nicht interessieren, wenn dabei niemand zu Schaden kommt.

Ich habe durch eine ehemalige sehr gute Freundin gezeigt bekommen, wie stark und verherrend und zum Teil persönlichkeitsverändert Drogen sein können und finde es daher einfach verwerflich, wenn man sich mit dem Einfluss von Suchtmitteln das Leben schöner machen will.
Ich finde einfach, man sollte diese Leute wach rütteln mit diesen intensiveren Strafen, um ihnen neue Wege zu öffnen, bevor sie sich selbst das Leben verbauen und sich selbst die Kante geben...wenn man nicht aufpasst...

Wie gesagt, das ist keine wirkliche Argumentation, nur meine Auffassung der gesamten Thematik.


melden
Anzeige

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

23.03.2015 um 19:50
@Bruderchorge

Ich gehe mal von aus das du das nicht durchführen willst und das es eine Theoretische frage ist.

Ich sehe das so:
Ein Menschenleben ist nicht unbedingt gleichviel wert, denn ein Baby hat einen anderen Wert für sich als ein Mensch der im leben steht, sagen wir 40, oder eines Mannes/Frau die 80 ist und Krebs hat. Ich gehe vom Wert aus, der für sich steht, also für eine alleine stehende person, die (wie oben erwähnt) keinen Mehr hat. Den Gesellschaftlichen Nutzen her ist das Baby, am wichtigsten und dannach der 40jährige, weil er Wissen vermitteln kann, genauso wie der/die 80 jährige, nur die lebt nicht mehr lange, weil sie alt ist und Krebs hat.
ziehe deine eigende schlüsse. meine Meinung hast du

faszit:
kommt auf den Menschen an und ob du damit klar kommst. mir Persöhlich wäre der betroffende Mensch egal, ob er lebt oder tot ist ... außer sie ist meine große liebe, oder so. dann wäre ich angepisst ;)


melden

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

23.03.2015 um 22:09
@Falath_Deaclow
Ja eher theoretisch :D

Ich glaube ich habe dich schon richtig verstanden

@QuaestioFilius
Du must aber schon Differenzieren, "Drogen" gibt es ja viele unterschiedliche, die für sich und in Kombination unterschiedlich wirken und auch noch auf jede Person unterschiedliche Auswirkungen haben.

Und wie du schon sagst das Problem ist, in rechtlichen Sachen sollte ein objektiver Weg gefunden werden und möglichst nicht zu subjektiv beurteilt werden, denn Meinungen sind vielfältig und ohne Argumentation auch nicht viel wert. Das ist meine Meinung ;)


melden

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

23.03.2015 um 22:19
... seit ihr nicht etwas am ursprungsthema vorbei?


melden

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

24.03.2015 um 12:07
QuaestioFilius schrieb:Dem Autofahrer wäre maximal kurze Unachtsamkeit anzukreiden
Dem Autofahrer wäre anzukreiden, dass er eine gefährliche Sache (1-2 Tonnen Stahl) im öffentlichen Raum bewegt. Das ist die Analogie dazu, sich z.B. zu betrinken. Der Autofahrer kreiert vorsätzlich ein Risiko.
QuaestioFilius schrieb:Ich finde, ich kenne mich in dieser Thematik gut genug aus
Das finde ich nicht. Jedenfalls geht das aus Deiner Argumentation nicht hervor. Welche konkrete Lücke besteht denn?


melden

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

24.03.2015 um 12:26
@Falath_Deaclow
Ja stimmt schon, aber dieser rechtliche Aspekt ist meiner Meinung nach trotzdem interessant.
Außerdem ist diese Thematik so komplex, dass man schwerlich abgrenzen kann zu irgendeiner Richtung.


melden

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

24.03.2015 um 15:47
@Bruderchorge
Also ich sehe da nicht so das Rechtliche, dass ist mir ziehmlich egal. ähm, auch das was ich geschrieben hatte ist (im zweifel) meine meinung, denn meine normale meinung geht so:

Leben=Egal töte wen du willst, wenn du ernsthaft meinst das es nötig ist. aber kill desswegen nicht gleich 100derte sondern, duellmäßig also fair lass ihm eine Chance seine Fäigkeiten zu nutzen egal ob er stärker ist oder nicht, ihn per sniperschuss auszuschalten ist scheiße.
Ich habe da keine grenzen.


melden

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

28.03.2015 um 20:36
Ja. Der Tod eines Menschen beendet dessen komplette Gedankenstruktur. Damit nimmt man der Gesellschaft eine "powerzelle" welche unendliche Möglichkeiten in Kombination mit den verbleibenden Tagen im Leben des Menschen schaffen könnte.
Und mit dem kathegorischen Imperativ ist es ebenfalls verwerflich, weil jeder Mensch Angst hat seine schönen Gedanken und Erinnerungen zu verlieren, was beim Tod
ohne Religion
unweigerlich geschiet.


melden
boki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

29.03.2015 um 07:16
Für mein weltbild und meine moral - ja.


melden
Warmduscher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

30.03.2015 um 15:14
@boki
Glaubst Du nicht an eine elementare Tötungshemmung die für das überleben der
Eigenen Art wichtig ist und somit eine Art biologische Grundmoral darstellt.
Es gibt in jeder Sprache Begriffe für Güte, Freundlichkeit usw.
Diese Begriffe sind in jedem Kulturkreis positiv besetzt.
Menschen mit diesen Eigenschaften sind für eine Gesellschaft nützlich, weswegen
Diese Eigenschaften überfall als gut gelten - also gibt es doch allgemeingültige Moral ?!


melden
boki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

30.03.2015 um 15:46
@Warmduscher
Meinte das die tötung eines menschen moralisch verwerfich ist für meine grundbegriffe selbst wenn er keine kumpels mehr hat, daher das ja.

Und natürlich gebe ich dir recht, wie kann ich mitgefühl (mitleid,barmherzigkeit..ect) bekunden,
wenn ich jemandes leben nehme? Erbarmen und vergebung hab ich noch vergessen...

Oder reden wir grad anander vorbei???


melden
Warmduscher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

30.03.2015 um 15:54
Gut habe ich falsch verstanden, aber einige hier sind wohl der Meinung, dass Moral
Nicht allgemeingültig ist sondern von der Kultur geprägt.


melden

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

30.03.2015 um 16:01
Warmduscher schrieb:aber einige hier sind wohl der Meinung, dass Moral
Nicht allgemeingültig ist sondern von der Kultur geprägt
Was auch genau so der Fall ist. Moral ist ein gesellschaftlicher Konsens darüber, was erlaubt ist und was nicht.

Und ob es eine "elementare Tötungshemmung" gibt? Würde ein Mensch, der ohne soziale Prägung ist, einen anderen töten, um dessen Nahrung zu bekommen?
Das hängt wohl davon ab, ob er mehr von der Gesellschaft dieses Menschen profitiert oder von dessen Nahrung. Und er würde möglicherweise versuchen, die Nahrung zu stehlen oder den Menschen zu vertreiben. aber wenn der andere seine Nahrung sich nicht weg nehmen lässt? Was dann?

Menschen sind im Gegensatz zu Tieren schon in der Lage, sich in andere hinein zu versetzen und zu prüfen, was Leid für andere bedeutet.
Aber spätestens wenn die Motivation groß genug ist, wird diese Fähigkeit kaum Anwendung finden.


melden

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

30.03.2015 um 16:15
@Warmduscher
Wenn es zu einer Katastrophe käme, zb einem Atomkrieg und der Staat versagt, dann bricht spätestens wenn es keine Zufuhr von brennstoff und Nahrung mehr gibt die Anarchie aus.

Moral ist gewissermaßen ein luxus der Zivilisation.

Wenn es diese Tötungshemmung gäbe, würden sich die Menschen nicht überall auf der Welt bekriegen


melden
Warmduscher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

30.03.2015 um 16:16
@kleinundgrün
Wo gibt es Menschen ohne soziale Prägung - und nein , ich glaube nicht, dass jeder
einen Anderen töten würde um an seine Nahrung zu gelangen.
Die meisten die dazu in der Lage sind wissen zumindest, dass es falsch ist zu töten.
Die dies nicht wissen sind Soziophaten und krank.


melden

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

30.03.2015 um 16:20
Warmduscher schrieb:Wo gibt es Menschen ohne soziale Prägung
Vermutlich nirgends. Aber das bräuchtest Du, um die Frage zu klären, was nun soziale Prägung ist und was nicht.
Warmduscher schrieb:Die meisten die dazu in der Lage sind wissen zumindest, dass es falsch ist zu töten.
Wegen der sozialen Prägung, oder nicht?
Warmduscher schrieb:Die dies nicht wissen sind Soziophaten und krank.
Soziopathen können sich eben nicht in andere hinein versetzen. Für sie ist das Leid der anderen kein Abwägungskriterium.


melden

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

30.03.2015 um 16:23
Bruderchorge schrieb:Wenn es diese Tötungshemmung gäbe, würden sich die Menschen nicht überall auf der Welt bekriegen
Wir sind uns sicher einig, dass es keine absolute Tötungshemmung gibt.

Aber eine relative Hemmung kann überwunden werden. Du tötest z.B., um nicht zu sterben. Du tötest nicht, um einen Lolli zu bekommen.
Es hängt von der Intensität der Motivation ab.


melden
Warmduscher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

30.03.2015 um 16:24
Auch ein Wolf tötet kein Rudelmitglied, eben biologische Moral.


melden
boki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

30.03.2015 um 16:26
Daher das sämtliche kriegsheimkehrer traumatisiert sind kommt daher das sie ihre eigene tötungshemmung überwunden haben.


melden
Anzeige

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

30.03.2015 um 16:27
Warmduscher schrieb:Auch ein Wolf tötet kein Rudelmitglied
Sagt wer?


melden
395 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wofür lebt ihr303 Beiträge