Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

161 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Mord, Philosophie, Moral

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

07.04.2015 um 19:29
@boki
boki schrieb:Angenommen ich werde zum mord eines menschen durch einen diktatorischen staat gezwungen.
Ist es dann mord? Und wenn ja von wem?
Was verstehst du jetzt unter Mord? Mord im deutschen Strafrecht stellt ja gewisse Anforderungen an die Tat.
Töten aus Notwehr ist z.B. kein Mord, auch wenn das Ergebnis das gleiche ist.
boki schrieb:Befinde ich mich im westlichen militär und töte auf befehl.
Ist es dann mord? Und wenn ja von wem?
Wenn du z.B. feindliche Kombattanten im Gefecht tötest dann nicht. Wenn sie sich in Gefangenschaft befinden dann ja.
Zumindest nach deutschem Recht aktuell.
boki schrieb:Angenommen ich kämpfe mit separatisten im bürgerkrieg.
Ist es dann mord?
Du müsstest eher zwischen Kombattanten und Nicht-Kombattanten unterscheiden, denn auch Seperatisten können Kombattanten sein.


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

08.04.2015 um 08:17
@Bruderchorge
Auf so eine bescheuerte Frage kann eigentlich nur jemand kommen der der total unreif und infantil ist und zuviel Geballer in der Glotze und den Headlines von Boulevardschmierblättern konsumiert hat

Youtube: Sixtus vs. Lobo - Gewalt in Games

Du solltest mal reisen,vielleicht in eine Region wo die Menschen täglich um ihr bisschen Leben ringen,sowas wie Chiapas,da war ich vor zwanzig Jahren und durfte dem Aufstand der Zapatisten beiwohnen.Die hatten nichts mehr zu verlieren.
Und wenn dir dann schliesslich ein Unterschenkel samt Stiefel dran eine Handbreit am Kopf vorbeifliegt weil sein Besitzer auf eine Mine latschte,dann lernst du das Leben erst schätzen,deins wie auch das Leben anderer Menschen


melden

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

08.04.2015 um 11:58
Da Moral, ein Kulturelles-Gut ist
und von der Gesellschaft definiert bzw geformt wird,
ist das eine Relative Frage.


melden

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

09.04.2015 um 01:17
@Warhead

Ich muss mich nicht von einem Suppenkasper wie dir beleidigen lassen.
Deine Geschichte hilft im Übrigen auch nicht so richtig weiter.


melden
to_old
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

09.04.2015 um 01:19
@Bruderchorge
würde gerne wissen was für gründe den tod rechtfertigen.


melden

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

09.04.2015 um 01:23
@to_old
Ich denke das deutsche Strafrecht ist dort ziemlich gut aufgestellt, das deckt sich mit meinem moralischen Empfinden, sprich Notwehr, rechtfertigender Notstand etc.

Ich bin kein Fan der Todesstrafe.

Zum einen besteht immer die Gefahr einen Unschuldigen unwiderruflich zu bestrafen und zum anderen ist meiner Meinung nach der Tod für manche (extreme) Verbrechen keine genügende Strafe.


melden
to_old
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

09.04.2015 um 01:25
@Bruderchorge

das deutsche strafrecht hat aber nichts mit moral zu tun.


melden

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

09.04.2015 um 01:27
@to_old
Dann lies nochmal meinen ersten Satz, nach dem ersten KOMMA


melden
to_old
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

09.04.2015 um 01:32
@Bruderchorge

dein moralisches empfinden hast du aber nicht begründet.
weshalb deckt sich das mit dem deutschen strafrecht?


melden

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

09.04.2015 um 01:37
@to_old
Ich habe meine Vorstellungen nicht anhand des Gesetzes entwickelt, ich habe nur festgestellt, nachdem ich mich irgendwann damit beschäftigt habe, dass sich das gut deckt.

Eine richtige Begründung kann ich gar nicht liefern, vermutlich meine Erziehung, absichtlich könnte ich keinem Lebewesen leid (damit auch den Tod) zufügen.

Gleichwohl bin ich genug Realist um zu wissen, dass der Planet kein Grenzen- und Leidloses Vermehren für alle Spezies zulässt und das sowas wie der "Weltfrieden" utopisch ist.


melden
to_old
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

09.04.2015 um 01:46
@BryanSheford

denkst du das du deine ansichten irgendwann ändern wirst?


melden

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

09.04.2015 um 03:19
Bruderchorge schrieb:Und ist es auch Mord wenn man dazu gezwungen wird unter Androhung von leid und Folter für sich oder Freunde ? Ist es dann auch moralisch falsch ?
Das sind völlig andere Voraussetzungen als die die im Eingangspost stehen, also nicht zu vergleichen.


melden

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

09.04.2015 um 08:03
@Bruderchorge
Bruderchorge schrieb:Ich denke das deutsche Strafrecht ist dort ziemlich gut aufgestellt, das deckt sich mit meinem moralischen Empfinden, sprich Notwehr, rechtfertigender Notstand etc.
Ich weiss nicht ob ich dich richtig verstehe, ich schrieb schon daß nach dem Deutschen Gesetz der Tot eines Angreifers in einer Notwehr Situation mit beinhaltet ist, vom erlauben jemanden zu töten (auch bei Notwehr) kann aber niemals die Rede sein, und das ist der Punkt was manchen nicht verstehen daß hier der Opfer schnell zum Täter werden kann.


melden

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

09.04.2015 um 19:53
@to_old
Was willst du von mir ?


melden
to_old
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

09.04.2015 um 20:46
@BryanSheford
was soll ich von dir wollen?


melden
davros2.0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

09.04.2015 um 21:47
@Threadkiller2
Threadkiller2 schrieb:Ich weiss nicht ob ich dich richtig verstehe, ich schrieb schon daß nach dem Deutschen Gesetz der Tot eines Angreifers in einer Notwehr Situation mit beinhaltet ist, vom erlauben jemanden zu töten (auch bei Notwehr) kann aber niemals die Rede sein, und das ist der Punkt was manchen nicht verstehen daß hier der Opfer schnell zum Täter werden kann.
Doch, ich finde schon. Wenn jemand durch Notwehr jemanden tötet, hat er sich ja nur verteidigt, also erlaubt es das Gesetz einem ja denjenigen, wenn es nicht anders geht zu töten... Hab ich auch kein Problem mit. ist für mich ok. Das Opfer, also der getötete hat es ja selbst drauf angelegt.


melden

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

09.04.2015 um 22:11
@davros
davros2.0 schrieb:also erlaubt es das Gesetz einem ja denjenigen, wenn es nicht anders geht zu töten..
Nein, vom erlauben kann keine Rede sein hier steht auch nichts vom erlauben vom Töten in der Notwehr.
http://dejure.org/gesetze/BGB/227.html


melden
davros2.0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

09.04.2015 um 22:49
@Threadkiller2

Da steht nichts von "Erlauben", aber da es nicht verboten ist, ist es erlaubt.


melden

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

09.04.2015 um 23:13
@davros
davros2.0 schrieb: aber da es nicht verboten ist, ist es erlaubt.
Nein es ist nicht erlaubt, in weiterer Auslegung des Paragraphs (soviel wie ich weiss) beinhaltet
in der Notwehr auch den Tot, aber ! da steht auch was von verhältmässigkeit und noch mehr, man muss etwas mehr in der Sache vetiefen, letztendlich entscheidet immer das Gericht ob das Opfer zu zum Täter eingestufft werden kann wie bei so einem fall.
Das Problem ist immer der, was du vordergründlich machen willst, deine Haut retten oder Menschen töten.


melden
Anzeige

Tötung eines Menschen moralisch verwerflich?

10.04.2015 um 01:45
@Threadkiller2
Threadkiller2 schrieb: aber ! da steht auch was von verhältmässigkeit und noch mehr, man muss etwas mehr in der Sache vetiefen
Es gibt nur 2 Anforderungen an eine Notwehrhandlung:

1. Erforderlichkeit
Mit Notwehrhandlung bezeichnet man die Handlung, die der Verteidiger zur Abwehr des Angriffs vornimmt. Notwehr berechtigt nur zur erforderlichen Verteidigung (Erforderlichkeit). Eine erforderliche Verteidigung ist das mildeste aus allen möglichen und gleichwertig effektivsten Mitteln, die geeignet sind, den Angriff sicher und endgültig zu beenden.

Der Notwehrübende hat zwar das relativ mildeste Mittel zu wählen, muss sich aber nicht auf Risiken bei der Verteidigung einlassen. Ebenso wenig ist er zu einer „schimpflichen Flucht“ verpflichtet, da das Recht dem Unrecht nicht weichen muss. Eine Abwägung der widerstreitenden Rechtsgüter findet – anders als beim rechtfertigenden Notstand nach § 34 StGB – nicht statt. Das heißt, dass der in Notwehr Handelnde keine Verhältnismäßigkeitsprüfung durchführen muss.[2] So muss beispielsweise niemand eine Körperverletzung hinnehmen, falls diese nur durch eine tödliche Abwehrhandlung zu verhindern ist.
2. Gebotenheit
Damit die Notwehrhandlung gerechtfertigt ist, muss sie des Weiteren geboten sein („Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig“ – § 32 Abs. 1 StGB). Hierbei wird auch von „sozialethischen Einschränkungen” gesprochen. Im Regelfall gilt die Notwehrhandlung als geboten; sie ist daher nur bei (folgenden) einschlägigen Fallkonstellationen zu prüfen, die zur Einschränkung oder Ausschluss des Notwehrrechts führen können:

- Völlig geringfügige Eingriffe an der Grenze zum Angriff
- extremes Missverhältnis von angegriffenem Gut und verletztem Gut
- Angriffe von Kindern, ersichtlich Irrenden oder sonst erkennbar schuldlos Handelnden
- Angriffe von nahestehenden Personen oder innerhalb einer Beschützergarantenpflicht
- Provokationsfälle
- Vorwerfbare Provokation / schuldhaftes Handeln
- Absichtsprovokation (Ausschluss des Notwehrrechts)
- Menschenwürdeverstöße („Rettungsfolter“) (Ausschluss des Notwehrrechts)
Als Beispiel eines extremen Missverhältnis wäre beispielsweise ein Obstdiebstahl (jedenfalls durch deliktunfähige Kinder), welcher mit tödlichem Schusswaffengebrauch vereitelt werden will. Bereits der Diebstahl mittelwertiger Gegenstände darf nach herrschender Meinung jedoch mit einer tödlichen Abwehrhandlung vereitelt werden, sollten mildere Mittel nicht zur Verfügung stehen.
Wikipedia: Notwehr_(Deutschland)

Die Fett markierten stellen meinst du wahrscheinlich mit "Verhältnismäßigkeit". Die Erforderlichkeit ist aber nur ein Teilbereich der Verhältnismäßigkeit.

Jetzt kann man natürlich über das Wort "erlaubt" diskutieren. Ich würde auch sagen, das nach deutschem Strafrecht die Tötung von Personen grundsätzlich nicht erlaubt ist. Aber es gibt eben Situationen in denen die Tötung nicht mit Strafe geahndet wird. Und was nicht bestraft wird, wird im allgemeinen als erlaubt angesehen.

Im konkreten Fall der Notwehr schließt diese Erlaubnis zur Verteidigung in letzter Konsequenz eben auch den Tod des Angreifers als erforderliche und gebotene Handlung mit ein.
Allerdings muss das natürlich, wie du schon sagtest, immer ein Gericht feststellen :)


melden
443 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt