Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

8.893 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Tiere, Gefahr, Wolf ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.04.2021 um 13:25
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Dennoch schnallen sich alle an - vorbeugend.

Das nur als kleiner Vergleich bezüglich Vorbeugung, auch wenn eine Wahrscheinlichkeit ziemlich gering ist.
Es ist ja wohl sehr viel warscheinlicher einen Autounfall zu haben, als von einem Wolf angegriffen zu werden.

Andererseits erleiden Menschen wohl tausende Hundebisse pro Jahr. Wo ist da die Sorge um die Kinder? Eher lässt man diese noch mit Hunden ins Bett.

Leider nur ein +Artikel, aber es geht mir nur um die Anzahl:
Ein Hundebiss kann schwerwiegende Folgen haben: 2020 wurden in Brandenburg 272 Menschen bei Beißattacken verletzt. Die meisten Bisse gehen dabei aufs Konto von beliebten Hunderassen.
Quelle: https://www.lr-online.de/nachrichten/brandenburg/schaeferhund-und-andere-hunde-mehr-hundebisse-_-welche-beliebten-hunderassen-die-statistik-in-brandenburg-anfuehren-56098530.html

Allein in Brandenburg 272 verletzte Menschen durch Hundeattacken. Vier mehr als im Jahr 2019. Da kräht kein Hahn danach, aber der Wolf, von dem es hier überhaupt noch keine Angriffe auf Menschen gab, der muss natürlich weg.


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.04.2021 um 13:29
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Es ist ja wohl sehr viel warscheinlicher einen Autounfall zu haben, als von einem Wolf angegriffen zu werden.
es ging mir um das eigene persönliche Risiko, nicht um die Statistik.
Wenn man in einem Wolfsgebiet wohnt, noch dazu in ländlicher Gegend, können sich die Wahrscheinlichkeiten verschieben hin zum Wolf.


@Tussinelda
@Kybela

okay, wenn es so ist, dass immer erst dann gehandelt wird, wenn schon zu viel passiert ist, dann muss ich mal fragen, wieso man nicht genug vorbeugt, sondern erst mal "das Kind in den Brunnen fallen lässt" (zu viele Unfälle, zu viele Blitzeinschläge, zu viele Wolfsangriffe usw...).

Bei Unfällen im Straßenverkehr sagt man andererseits, jeder tödliche Ausgang ist einer zu viel, aber man hatte halt nicht vorgebeugt und vor den erhöhten Zahlen mal schon die Gurtpflicht eingeführt.

Und beim Wolf will man also auch abwarten, bis genug passert ist?

@bone02943
Und ja, auch bei Hunden sollten die Leute besser vorsorgen und nicht zu leichtsinnig sein.


2x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.04.2021 um 13:32
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Und beim Wolf will man also auch abwarten, bis genug passert ist?
wer sagt das? ich habe nur aufgezeigt, dass Deine Argumentation falsch ist.
Ganz davon abgesehen, dass weder Blitze noch Autos abgeschafft wurden, es wurde sich der Situation angepasst könnte man sagen. Und so muss es auch beim Wolf sein. Werden es zu viele oder sind sie eine Gefahr können sie schon heute per Gesetz entnommen werden. Sie werden monitored, also quasi überwacht, es gibt Empfehlungen, wie man sich schützen kann. Was man wie warum umsetzt, das muss jeder selbst wissen.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.04.2021 um 13:38
Zitat von OptimistOptimist schrieb:zu viele Blitzeinschläge
ich frage noch mal: verhindern Blitzableiter einen Blitzschlag?
verhindert der Gurt einen Unfall?


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.04.2021 um 15:55
Zitat von OptimistOptimist schrieb:das kann ich nicht beantworten.
Schon alleine deshalb, weil man nicht aufrechnen und aufwiegen kann, wieviele vom Wolf und wieviele vom Hofhund.
Von aufrechnen und aufwiegen war doch gar keine Rede.
Ich wollte lediglich eine Antwort auf meine Frage.
Ganz einfach.
Keine weitergehenden Interpretationen notwendig.
Und Google kannst du doch sicher bedienen, oder?


2x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.04.2021 um 16:08
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Unfall mit Auto hat und sich dabei verletzt?
Ich kenne schon mal niemanden in meinem Umkreis wo das passierte
Ich hatte in meinem Leben schon 4 Autounfälle. Und einer davon mit einer schwereren Verletzung. Ich war an keinem dieser Unfälle schuld. Was sagt das jetzt aus? Richtig, gar nichts.

Hier findet man so viele Widersprüche im Thread. Auf der einen Seite wird davon gesprochen, das der Wolf sich hier vermehren würde wie die Kaninchen. Also müsste man vorbeugend Pläne machen den Wolf dann zu beschießen/dezimieren. Aber wer sagt denn, das es in einer Kulturlandschaft überhaupt soweit kommen wird? Wäre das nicht sogar unlogisch? In den anderen Ländern, wo es noch "echte" Natur gibt, hat der Wolf doch viel mehr Platz als hier in Deutschland.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.04.2021 um 16:44
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Von aufrechnen und aufwiegen war doch gar keine Rede.
Ich wollte lediglich eine Antwort auf meine Frage. Ganz einfach.
Keine weitergehenden Interpretationen notwendig....
Weshalb sollte ich denn deine Frage beantworten, diese hier:
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Wie viele Menschen müssten denn in Deutschland noch vom Wolf angefallen und verletzt werden um halb so viele Verletzte zu generieren wie "der beste Freund des Menschen"?
... wenn ich diese unsinnig finde?
Und weshalb ich keinen Sinn darin sehe darüber nachzudenken, hatte ich begründet, nämlich dass ich das als nicht zielführende Aufrechnerei betrachte.

Und dann hatte ich noch Weiteres dazu angeführt, weshalb ich keinen Nutzen darin sehe, deine Frage zu beantworten:
Zitat von OptimistOptimist schrieb:...Denn ...der große Unterschied:
Beim Hofhund können die Besitzer selbst etwas tun, können vorbeugen (ihr Kind nicht mit dem alleinelassen z.B.). Beim Wolf kann man aber nicht viel tun, ist auf den Staat angewiesen, denn dieser hatte den ja unter Naturschutz gestellt.
Nun kann man ja meine Äußerungen auseinandernehmen oder zerreißen, was ja auch gemacht wurde.
Aber dadurch wird für mich deine obige Frage immer noch nicht relevanter.
Ich sehe also immer noch keinen Grund, Wolfs- und Hundeatacken zahlenmäßig zu vergleichen.


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.04.2021 um 16:47
Zitat von OptimistOptimist schrieb:... wenn ich diese unsinnig finde?
Höflichkeit wäre ein Grund, aber die wird natürlich überschätzt.^^
Ich bin sicher es wird niemandem auffallen dass du dich lediglich vor der Beantwortung drückst.


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.04.2021 um 16:50
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Höflichkeit wäre ein Grund
Es hat absolut nichts mit Unhöflichkeit zu tun, wenn man eine Frage weder zielführend, nutzbringend oder relevant findet und dann nicht nach Zahlen googelt, welche man nur als Aufrechnerei betrachten würde.
Und ich hatte es mit meinem Zitat nochmals versucht zu erklären, weshalb ich das so sehe. Jedoch gehst du ja deinerseits auch nicht auf den Inhalt meines Zitats ein.
Nur sehe ich das bei dir nicht als Unhöflichkeit, sondern eher als das hier:
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Ich bin sicher es wird niemandem auffallen dass du dich lediglich vor der Beantwortung drückst.



1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.04.2021 um 16:58
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Nur sehe ich das bei dir nicht als Unhöflichkeit, sondern eher als das hier:
Zyklotrop schrieb:
Ich bin sicher es wird niemandem auffallen dass du dich lediglich vor der Beantwortung drückst.
Dann zeig doch mal bitte auf welche Relevanz dein Zitat für meine Frage hat?
Wenn da nämlich keine ist, warum sollte ich dann dazu Stellung nhemen.
Das ganze vor folgendem Hintergrund
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Von aufrechnen und aufwiegen war doch gar keine Rede.
Ich wollte lediglich eine Antwort auf meine Frage.
Ganz einfach.
Keine weitergehenden Interpretationen notwendig.



1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.04.2021 um 17:17
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Dann zeig doch mal bitte auf welche Relevanz dein Zitat für meine Frage hat?
natürlich keine. Ich hatte dir ja mit meiner Antwort (bzw. dem Zitat) jetzt nur ein weiteres Mal begründen wollen, weshalb ich deine Frage nicht beantworten möchte. Unhöflichkeit war jedenfalls nicht der Grund.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Wenn da nämlich keine ist, warum sollte ich dann dazu Stellung nhemen
musst du nicht (ich hatte es ehrlich gesagt von Anfang nicht unbedingt erwartet, dass du darauf eingehen wirst und wurde nicht enttäuscht ;)
Nur unser Unterschied: ich hatte dir deswegen keine Unhöflichkeit nachgesagt.
Aber das war jetzt mein letztes Statement dazu.

Für mich bleibts allerdings dabei, dass diese ganzen Aufrechnereien nicht viel bringen, wenn es um Ängste von Leuten geht, welche in Wolfsgebieten leben. Dabei spielts für diese Leute auch keine Rolle, ob man ihre Ängste irrational nennt, sie HABEN diese nun mal - und wenn es nur die Angst um ihre Schafe oder andere Tiere ist ...
... und sie vielleicht nicht das nötige Kleingeld für Schutzmaßnahmen haben.

Apropo Schutzmaßnahmen: Der Staat verspricht immer viel an Hilfen, sieht man auch in anderen Bereichen (Coronathread, die Selbstständigen welche dort ihr Leid klagten).
Aber es muss dann auch erst mal bewiesen und anerkannt sein, dass es wirklich ein Wolf war und nicht der böse Haushund. Und danach gibts dann noch so manche bürokratische Hürde.
Stress ist das Ganze für die Betroffenen sicherlich allemal, aber macht nix, ist mir klar. ;)


4x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.04.2021 um 17:24
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Aber es muss dann auch erst mal bewiesen und anerkannt sein, dass es wirklich ein Wolf war und nicht der böse Haushund. Und danach gibts dann noch so manche bürokratische Hürde.
Stress ist das Ganze für die Betroffenen sicherlich allemal, aber macht nix, ist mir klar.
Wäre ja auch noch schöner, wenn der Schäfer ne Entschädigung für nen Wolfsriss bekommt, den aber ein anderes Tier verursacht hat. Und Stress gibt es wohl in jedem Beruf. Bürokratische Hürden gibt es wohl in sehr vielen Berufen.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.04.2021 um 18:02
Zitat von OptimistOptimist schrieb:sie HABEN diese nun mal
befeuert von gewissen Personen.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:anerkannt sein, dass es wirklich ein Wolf war und nicht der böse Haushund.
Der Vater, ein Jäger, beschrieb:
"Meine Tochter wurde in Großpostwitz von einem Wolf angegriffen"
Dann sei ein Wolf auf die joggende Ärztin zugerannt “und ihr zwischen die Beine gegangen.” Auf das Schreien der Frau hin floh der Wolf wieder in den Wald.
und
Der Wolfsrüde soll einen Peilsender getragen haben.
https://www.jawina.de/tag/wolfsangriffe-auf-menschen/

was kam da raus? War ein Wuff:
„Auf den Fotos ist im Ergebnis dasselbe Tier abgebildet, welches eindeutig als Hund identifiziert werden konnte.
https://www.saechsische.de/plus/fotos-loesen-raetsel-um-wolf-5075415.html

Das ist wie im Fußball: da spielen manche nicht nur mit dem Ball, sondern auch Sterbender Schwan.


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.04.2021 um 18:18
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Aber es muss dann auch erst mal bewiesen und anerkannt sein, dass es wirklich ein Wolf war und nicht der böse Haushund. Und danach gibts dann noch so manche bürokratische Hürde.
Stress ist das Ganze für die Betroffenen sicherlich allemal, aber macht nix, ist mir klar. ;)
Ist ja auch nicht so, dass eine Versicherung schon mal überprüfen lässt, wer denn Schuld am Schaden an einem Auto hat. Könnte ja sonst jeder ankommen und in die Tür treten, nur um sich Geld zu holen, was dann gar nicht erst für die Reperatur benutzt wird.

Wie kann man also nur prüfen ob es wirklich ein Wolf gewesen ist. Ist ja nicht so, dass es keine Hunde gibt, die gerne mal Nutzvieh töten. Wo bleibt eigentlich die Empörung darüber? Warum schafft man nicht erstmal die weit größere Gefahr für Mensch und Tier, den Haushund, ab?

Tausende verletzte Menschen durch Bissattacken pro Jahr. Rottet diese riesen Gefahr für Leib und Leben, vorallem das unserer Kinder, endlich aus!!!111!!!
Vote for Abschiebung der Haushunde nach Sibirien!
2. Die schlimmsten Beißer

In Deutschland gibt es pro Jahr 30 000 bis 50 000 Bissverletzungen durch Tiere. Laut einer Studie der Klinik für Kinderchirurgie der Berliner Charité (2015) werden davon 60 bis 80 Prozent durch Hunde und 20 bis 30 Prozent durch Katzen verursacht.

Schäferhunde, Dobermänner, Rottweiler und große Mischlingshunde beißen am häufigsten und schwersten zu. Das liegt daran, dass diese Hunde sehr beliebt und zahlreich sind.

4. Kinder sind die Hauptopfer

Laut Statistischem Bundesamt sterben in Deutschland jährlich zwischen einem und sechs Menschen an den Folgen eines Hundebisses. Für kleine Kinder sind Bissverletzungen besonders gefährlich. Zweidrittel der Opfer sind der Charité-Studie zufolge Heranwachsende. 25 Prozent aller Opfer sind jünger als sechs Jahre, 34 Prozent zwischen sechs und 17 Jahren alt.
Quelle: https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.beissattacken-durch-hunde-sieben-fakten-ueber-gefaehrliche-hunde.07f89516-3c90-4e20-97b0-2c060c43141d.html

Aber der Wolf ist das Problem hier in dieser Kulturlandschaft, in der es keine wilden Tiere geben darf. Lächerlich


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.04.2021 um 18:24
Zitat von OptimistOptimist schrieb:sie HABEN diese nun mal
Zitat von KybelaKybela schrieb:befeuert von gewissen Personen.
aber nicht nur, sondern auch aufgrund von eigenen Erlebnissen (zerrissene Schafe...)
Zitat von KybelaKybela schrieb:was kam da raus? War ein Wuff:
sowas kann halt auch passieren.
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Ist ja auch nicht so, dass eine Versicherung schon mal überprüfen lässt, wer denn Schuld am Schaden an einem Auto hat
ist richtig und auch gut so. Wenn die Versicherung jedoch nicht beweisen kann, dass Betrug vorliegt, muss sie zahlen.
Und ich hoffe, beim Wolf läuft es auch so, dass die Behörden nachweisen müssen, dass es kein Wolf war.
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Warum schafft man nicht erstmal die weit größere Gefahr für Mensch und Tier, den Haushund, ab?
das müsste man die Zuständigen fragen.
Ich würde - wenn ich einen großen Hund hätte - peinlich darauf achten, dass er mir nicht entwischt.
Aber da hat man eben wieder diesen Unterschied zum Wolf: auf einen Hund könnte man - wenn man willens ist - achten. Auf einen Wolf halt nicht.


6x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.04.2021 um 18:36
Zitat von OptimistOptimist schrieb:sondern auch aufgrund von eigenen Erlebnissen
welche Attacken auf Menschen haben sich als wahr herausgestellt?

Jäger macht in Notwehr von der Schusswaffe Gebrauch:
Ein Jäger wird in der Göhrde nachts von einem Wolf attackiert, er verteidigt sich mit seiner Pistole.
https://www.jaegermagazin.de/jagd-aktuell/woelfe-in-deutschland/jaeger-entkommt-wolfsattacke/

Was kam da raus? Nur seltsames:
Doch hinter vorgehaltener Hand wundert man sich, dass er eine Pistole angeblich in einer zu kleinen Manteltasche bei sich trug und sie die ganze Zeit festhalten musste, damit sie nicht herausfällt – offenbar sogar während er gleichzeitig in der Hocke an seinem Rucksack hantierte.

Ein Förster: „Der Fall wirft viele Fragen auf. Merkwürdig ist auch, was alles in den wenigen Sekunden passiert sein soll, während der Wolf aus nur zehn Metern Entfernung auf den Jäger zugelaufen sein soll.“
https://www.bild.de/regional/hamburg/wolf/greift-an-40482734.bild.html


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.04.2021 um 20:59
Zitat von KybelaKybela schrieb:welche Attacken auf Menschen haben sich als wahr herausgestellt?
ich dachte hauptsächlich an gerissene Schafe
Zitat von OptimistOptimist schrieb:nicht nur, sondern auch aufgrund von eigenen Erlebnissen (zerrissene Schafe...)



1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

06.04.2021 um 21:17
Zitat von OptimistOptimist schrieb:ich dachte hauptsächlich an gerissene Schafe
und Angriffe vom Wuff sind so selten, dass man alles dem Wölfchen in die Schuhe schieben kann?

25.03.2021
Zehn Schafe getötet
wen hatte man in Verdacht?
Aufgrund der Auffindesituation ergab sich schnell der Verdacht, dass ein Wolf in den Stall eingedrungen war und das Massaker angerichtet hatte.
wer war der Übeltäter?
Genproben ergaben, dass ein Hund für den Tod der Schafe verantwortlich ist. Auch ein Wolfshybrid könne ausgeschlossen werden, so der Sprecher weiter.
https://www.jagderleben.de/news/zehn-schafe-getoetet-wolfsverdacht-bestaetigt-712588


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

07.04.2021 um 08:00
@Kybela
Danke für deine immer wieder gut ausgearbeiteten Berichte von Falschmeldungen.

@Optimist
Langsam wird das doch nur getrollt deinerseits.
Du kommst immer wieder mit den selben Argumenten.
Gestern wusstest du nicht dass Wolfsmonitorring stattfindet und heute diese Aussage:
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Und ich hoffe, beim Wolf läuft es auch so, dass die Behörden nachweisen müssen, dass es kein Wolf war.
Im Grunde hast du kein tiefergehendes Wissen in dieser Thematik, obwohl du dich hier schon wochenlang beschwerst und irgendwelche haltlosen Forderungen raushaust.

Kannst du es nicht einfach einsehen?

- Der Wolf ist in unserer Kulturlandschaft angekommen und viele Menschen leben schon seit einem Jahrzehnt mit ihm.
- Es gibt bisher keine dokumentierten Angriffe auf Menschen in Deutschland.
-Angriffe auf Nutzvieh gibt es, doch diese haben längst nicht unzumutbare Ausmaße angenommen.
Wenn ein Wolfsrisse bewiesen werden kann, erfolgt eine Entschädigung. Meist übernimmt die Überprüfung die Versicherung oder ein Institut.
-Für Nutzviehhalter werden Anschaffung von wolfssicheren Weidezäunen und Herdenschutzhunden gefördert.
-Der wolf hat positive Auswirkungen auf das hiesige Ökosystem. (Beleg siehe unten)

- JA, der Wolf ist ein weiterer Risikofaktor im menschlichen Leben aber lang nicht so gefährlich wie alltägliche Situationen, des weiteren wird seine Population und sein Verhalten überwacht und wenn erforderlich werden geeignete Maßnahmen (sogar Abschuss) in Deutschland möglich gemacht.
Wo der Wolf jagt, wächst der Wald, sagt ein russisches Sprichwort. Die Rechnung dahinter: Wölfe regulieren den Wildbestand. Dadurch fressen Rehe und Rothirsche weniger junge Triebe – und der Wald kann sich verjüngen.
Wölfe töten und jagen vor allem alte, kranke und schwache Tiere, die leichte Beute sind. Oder Jungtiere. Wölfe jagen lieber Frischlinge, als sich mit wehrhaften Wildschweinen anzulegen, hat eine Nahrungsanalyse des Senckenberg Instituts für Naturkunde Görlitz ergeben.
Quelle: https://www.quarks.de/umwelt/tierwelt/der-wolf-zurueck-in-deutschland/amp/

Habe ich was vergessen?


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

07.04.2021 um 08:44
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Und ich hoffe, beim Wolf läuft es auch so, dass die Behörden nachweisen müssen, dass es kein Wolf war.
es wird nachgewiesen, OB es ein Wolf war, ich hatte Dir dazu schon zig links hier eingesetzt. Das Thema Wolfsmonitoring, Wolfsnachweis sagt Dir was? Da hast Du doch noch die Institute angezweifelt, weil hier eine userin auch diesbezüglich Zweifel schürte. Trotzdem es renommierte Institute sind.


melden