Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

9.740 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Tiere, Gefahr, Wolf ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

14.01.2022 um 22:31
Zitat von KrautwurmKrautwurm schrieb:Man hat ihn auch nicht vergrämt.
Was aber nicht bedeutet dass der Wolf angesiedelt wurde. Außerdem wäre es totaler Quatsch einen den Wolf aus Deutschland vergrämen zu wollen.
Zitat von KrautwurmKrautwurm schrieb:Ernsthaft? Als einfachstes Mittel fällt mir da laute Geräusche ein. Es gibt noch mehr...
Ein weiteres wäre die Murnauer Heide zu bebauen.
Klar, wir laufen von West nach Ost, laut durch den Wald, damit der Wölf wieder über die Neiße und Oder nach Polen wandert.
Am besten wäre wohl alle Wälder abzuholzen, damit Wölfe keine Lebensraum mehr haben.

Sry aber was für ein Unsinn.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

15.01.2022 um 01:45
Zitat von KrautwurmKrautwurm schrieb:Ich erklärte es bereits oben
Nope, tatest du nicht. Für jemanden, der gerne auf waidgerechte Termini pocht, wirfst du hier erstaunlich leichtfertig Begriffe durcheinander.
Der Wolf wurde nicht angesiedelt, Ende Gelände.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

15.01.2022 um 09:16
Zitat von KrautwurmKrautwurm schrieb:Schließlich hätte man sich auch selbst Gedanken machen können... Oder einfach, so wie du, gegen an mosern.
wie beim Thema Besendern? Wolfmanagement und -monitoring? Da haste doch auch gemosert, lag daran, dass es offenbar Deine Vorstellungskraft sprengte, vermute ich


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

15.01.2022 um 09:57
@Tussinelda
Wenn du so willst, dann braucht man das Forum nicht. Dann kann man alles ergooglen.
Und jeder ist gleichermaßen schlau.

Beim besendern habe ich explizit nach Personen gefragt. Der Hinweis des Wolfsmanagements half mir auf die Sprünge, um welche Personen es sich handelt.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

15.01.2022 um 10:12
https://www.deutschlandfunkkultur.de/rueckkehr-der-raubtiere-der-deutsche-wolfs-wahnsinn-100.html
Er galt als ausgerottet, doch nun ist der Wolf wieder da. Mehrere Landesregierungen unterstützen die Wiederansiedlung des Raubtiers in Deutschland
Aus dem Artikel:
Ganz nebenbei stellt der Wolf die bisherige Naturschutz-Debatte auf den Kopf: Bisher galt die Sorge um vermeintlich oder tatsächlich seltene Tiere und Pflanzen als berechtigter Bremsfaktor gegen zu große Eingriffe des Menschen in die Natur. Jetzt aber soll die Vergangenheit wiederhergestellt und die Logik umgekehrt werden: Tiere werden erst angesiedelt, um sie danach zu schützen

Quelle: https://www.deutschlandfunkkultur.de/rueckkehr-der-raubtiere-der-deutsche-wolfs-wahnsinn-100.html

Meines Erachtens ist der Deutschlandfunk eine seriöse Quelle, die meine Aussage ebenso tätigt.


2x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

15.01.2022 um 11:26
Zitat von KrautwurmKrautwurm schrieb:Tiere werden erst angesiedelt, um sie danach zu schützen
was ist über den Autor von diesem Artikel bekannt?
Andreas Rinke, Jahrgang 1961, ist ausgebildeter Historiker und hat über das Schicksal der französischen „Displaced Persons“ im Zweiten Weltkrieg promoviert.
Er hat als politischer Beobachter bei der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“ und dem „Handelsblatt“ gearbeitet. Heute ist er politischer Chefkorrespondent der internationalen Nachrichtenagentur Reuters in Berlin.
Er verwendet Vokabeln, die er nicht versteht.
Dazu können Exemplare umgesiedelt werden, wenn in anderen Gebieten ein ausreichender Bestand vorhanden ist. Alternativ ist bei Tieren die Auswilderung in Gefangenschaft aufgewachsener Exemplare möglich. Über die Wiederansiedlung von Pflanzen bestehen Leitlinien.[1]

Organisiert werden Wiederansiedlungen häufig von Wildtiermanagern sowie Wildtierökologen.
Wikipedia: Wiederansiedlung

Bei einer Ansiedelung wird aktiv etwas gemacht, zB Tiere/Pflanzen aussetzen.

Der Wolf kam selber.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

15.01.2022 um 11:51
Zitat von KrautwurmKrautwurm schrieb:Meines Erachtens ist der Deutschlandfunk eine seriöse Quelle, die meine Aussage ebenso tätigt.
das ist nicht "Der Deutschlandfunk", sondern eine bestimmte Person. Und ist doch kein Beleg dafür, dass der Wolf wieder angesiedelt wurde. Es wurde Dir doch aufgezeigt, dass dem nicht so ist.

Auch "Deutschlandfunk":
Der Wolf kehrt zurück
Quelle: https://www.deutschlandfunk.de/nordrhein-westfalen-der-wolf-kehrt-zurueck-100.html


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

15.01.2022 um 12:50
@Krautwurm
Aktives Aussetzen von Woelfen laesst sich nicht beweisen.
Logisch nachgedacht- wie auch? Nach meiner Erfahrung tun Menschen eigentlich alles was irgendwie moeglich ist, wenn es ihrem Ziel dient.

Wenn man ungechipte Woelfe bei Nacht und Nebel im Nirgendwo eines Truppenuebungsplatzes aussetzt, ist halt niemand dabei, der das filmen und veroeffentlichen wuerde.
Die Gruende fuer gezieltes Aussetzen liegen ebenfalls auf der Hand: fehlgeleitete Naturschuetzer/NGO , Geld/Foerdermittel, ueberzahlige Welpen aus privaten Wolfsgehegen, lästige Wolfshybriden etc.
Nur weil etwas nicht geschrieben steht, muss es nicht unwahr sein.

Das Wort "Dieselskandal" gab es bis vor einigen Jahren auch nicht, niemand konnte etwas darüber lesen.Und doch existierte der Betrug bereits jahrelang.


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

15.01.2022 um 13:20
"Es war einmal ..." so beginnen viele Geschichten, die Angler und Jäger erzählen.

So auch diese. "Es war einmal ein Transporter in einer finsteren Nacht ..."
Dr. Lucas von Bothmer (2014), der Chefredakteur des Jägermagazins JÄGER, schreibt in seinem Leitartikel
„Pjotr und der Wolf“ die Geschichte, die in unterschiedlicher Ausführung immer wieder erzählt wird.

Sie ist in drei Absätze unterteilt. Im ersten Absatz geht es um einen Osteuropäer, „Mal [...] Pole, mal Weißrusse“ (von Bothmer, 2014), mit dem fiktiven Namen Pjotr, der nachts mit einem alten, baufälligen Transporter
auf dem Weg von Osteuropa über die Grenze nach Deutschland unterwegs ist.

In seinem beheizten Wagen schmuggelt er zahme Wölfe und Luchse, die auf einem „menschenleeren Schießplatz“ (von Bothmer, 2014) in Deutschland illegal ausgesetzt werden sollen.

Doch kurz hinter der Grenze, wahlweise in Frankfurt/Oder
oder Görlitz, wird Pjotr von dem Grenzschutz beziehungsweise von Beamten des BKAs angehalten und der Versuch wird vereitelt.
Im zweiten Absatz gibt von Bothmer den Hinweis, dass sich diese Geschichte schnell und weit ausbreitete, aber lange niemand etwas Genaues wusste.

Erst nach intensiver Recherche des JÄGERs soll angeblich ein Beamter der Bundespolizei ausfindig gemacht worden sein.

Sein Name wurde aus Gründen des Personenschutzes von der Redaktion geändert.

Dass diese Nachricht, die wenn sie stimmt, ein tatsächlicher Skandal und die Legitimationsgrundlage zum Jagen der illegal eingeschleppten Wölfe wäre, nicht über andere mediale Wege an die Öffentlichkeit getragen wurde, hätte „ermittlungstaktische Gründe“ (von Bothmer, 2014).

Im dritten und letzten Abschnitt wendet sich der Autor mit mehreren direkten Fragen an jene, die noch an dem Wahrheitsgehalt dieser Geschichte zweifeln.

Er fragt provokativ, wie die „Grauhund-Groupies“ (von
Ergebnisse 20 Bothmer, 2014) noch annehmen könnten, dass Wölfe aus Polen einwandern und dabei mehrere Autobahnen überqueren können, warum Wölfe immer häufiger in Menschennähe auftauchen und wieso eine Bejagung der Wölfe immer noch vehement ausgeschlossen wird, obwohl selbst Naturschutzorganisationen vor der abnehmenden Scheu der Tiere warnen.
https://blog.bayern-wild.de/wp-content/uploads/2015/11/Der-Kofferraumwolf-OD.pdf


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

15.01.2022 um 14:00
Zitat von DawnDawn schrieb:Aktives Aussetzen von Woelfen laesst sich nicht beweisen.
erstens ging es um das Wiederansiedeln.
Zitat von DawnDawn schrieb:Logisch nachgedacht- wie auch? Nach meiner Erfahrung tun Menschen eigentlich alles was irgendwie moeglich ist, wenn es ihrem Ziel dient.
zweitens haben Deine Erfahrungen nix mit Logik zu tun
Zitat von DawnDawn schrieb:Wenn man ungechipte Woelfe bei Nacht und Nebel im Nirgendwo eines Truppenuebungsplatzes aussetzt, ist halt niemand dabei, der das filmen und veroeffentlichen wuerde.
drittens genau, so etwas filmt niemand weil es ja so illegal ist ( :shot: ), es kommt auch niemals raus, gibt keine Dokumente, nicht zig Menschen, die zusammenarbeiten müssten und alle über Jahrzehnte selbstverständlich den Mund halten...
Zitat von DawnDawn schrieb:Die Gruende fuer gezieltes Aussetzen liegen ebenfalls auf der Hand: fehlgeleitete Naturschuetzer/NGO , Geld/Foerdermittel, ueberzahlige Welpen aus privaten Wolfsgehegen, lästige Wolfshybriden etc.
viertens gab es damals gar keine Fördermittel und das was Du da schreibst ist diffamierend.
Zitat von DawnDawn schrieb:Nur weil etwas nicht geschrieben steht, muss es nicht unwahr sein.
ach so, weil es nicht geschrieben steht, schreibt man es eben andauernd, ist sich nicht zu schade, obwohl es KEINEN Beleg für diese Behauptungen gibt. Alles klar.
Zitat von DawnDawn schrieb:Das Wort "Dieselskandal" gab es bis vor einigen Jahren auch nicht, niemand konnte etwas darüber lesen.Und doch existierte der Betrug bereits jahrelang.
und wurde aufgedeckt, stell Dir vor


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

15.01.2022 um 20:04
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:drittens genau, so etwas filmt niemand weil es ja so illegal ist ( :shot: ), es kommt auch niemals raus, gibt keine Dokumente, nicht zig Menschen, die zusammenarbeiten müssten und alle über Jahrzehnte selbstverständlich den Mund halten...
Tja, wer weiß.Du jedenfalls weißt es genauso wenig wie ich.
Gelegenheit macht Diebe - oder fuellt Truppenuebungsplaetze.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:viertens gab es damals gar keine Fördermittel und das was Du da schreibst ist diffamierend.
Aber die Aussicht auf ein millonenschweres Projekt.Ohne Woelfe - nix Foerderung
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:zweitens haben Deine Erfahrungen nix mit Logik zu tun
Hö? Woher willst Du das denn wissen? Langsamer lesen- sonst verwirrt dich die Satzstellung.


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

15.01.2022 um 20:14
@Dawn
Zitat von DawnDawn schrieb:Aber die Aussicht auf ein millonenschweres Projekt.Ohne Woelfe - nix Foerderung
wird immer besser, jetzt die Aufsicht auf ein millionenschweres Projekt.....als ob jemand persönlich das Geld bekäme. Lächerlich hoch 10.

Wölfe wandern, das ist FAKT. Alles andere was Du da schreibst ist bullshit.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

15.01.2022 um 20:17
Wieder diese billige Lüge des Kofferraumwolfes und der Wiederansiedlung?

Denkt euch doch mal was neues aus, es wird langsam langweilig.


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

16.01.2022 um 07:21
Den richtigen (Problem)Wolf zu erwischen, scheint nicht einfach zu sein:
Wieder ein Abschuss – und wieder ein Fehlabschuss. Ein Jäger hat am 8. Januar im Auftrag des Landes Niedersachsen in der Gemeinde Amt Neuhaus (Kreis Lüneburg) einen Wolf erlegt.
der 5. falsche Wolf in Folge:
Die tote Wölfin in Amt Neuhaus ist der fünfte Fehlabschuss in Folge.
https://taz.de/Jungtier-Abschuss-in-Niedersachsen/!5825185/

da kann man gleich sagen "knallt ein paar Wölfe ab"


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

16.01.2022 um 07:57
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Wieder diese billige Lüge des Kofferraumwolfes und der Wiederansiedlung?
na klar, wenn Fachmagazine wie "Jäger" so etwas verbreiten, muss ja was Wahres dran sein......ist viele Jahre her, wurde aufgeklärt, die Bundespolizei hat klargestellt, dass es das nie gab, aber hey, wenn man so als Wolfsgegner von einem Steppenwolf in einem Transporter hört, dann weiß man, womit man es zu tun hat :troll:
Da ist die Rede vom „Tatsachenbericht eines Bundespolizisten, der bestätigt, dass ein Lkw an der deutsch-polnischen Grenze gestoppt wurde“, der „auf der Ladefläche mehrere Luchse und Wölfe“ hatte........Entgegen dieser Darstellung stellte die Bundespolizeidirektion Berlin jetzt klar, es gebe keinerlei Hinweise auf solche Wolfstransporte. Einen solchen Fall hat es nicht gegeben, so die Behörde.
Prüfungen der Bundespolizei führten zu einem Fall von Anfang November, als auf einem Transporter T 4 ein „Steppenwolf“ sichergestellt wurde. Dabei handelte es sich nicht um einen nordamerikanischen Kojoten, sondern um ein Fahrrad des gleichnamigen Herstellers. Es war Hehlerware auf dem Weg nach Osteuropa.
Quelle: https://www.maz-online.de/Brandenburg/Wolfsmaerchen-macht-die-Runde-Polnischer-Kleintransporter-soll-Woelfe-ueber-die-Grenze-gebracht-haben

das Schöne ist, dann wird auch noch behauptet, niemand würde es erfahren....aber "Jäger" ist natürlich trotzdem informiert. Es ist so albern, unfassbar. Aber Hauptsache irgendwer hat jetzt Millionen an Fördergeldern :troll:


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

16.01.2022 um 09:09
Der NABU hat jährlich unfassbar hohe Einnahmen als Nonprofit Organisation.Und selbstverstaendlich ist der Wolf das Flaggschiff, wenn es darum geht, Subventionen, Foerdermittel oder Spenden von riesigen Konzernen zu erhalten.
Der NABU hat im Jahr 2000 die Wiederansiedlung des Wolfs auf ein goldenes Podest gehoben : was meint ihr, wie diese wildromantische Kampagne auf Investoren und Foerdertopfinhaber gewirkt hat? Genau - der Wolf (wunderschoener, & harmloser Retter der gesamten Natur & Urvater aller geliebten Hunde) ist das beste Pferd im Nabuh- Stall.
Der Mitgliederstärkste Umweltverband in Deutschland (Die Naturschutzmacher) mischen sich vor Ort ein und sind mit ihrer Expertise leider gefragte Ratgeber zu allen fragen des Natur und Umweltschutzes.

Mit 2,5 Millionen Stunden unentgeltlicher Arbeit durch NABU-Aktivisten und 770.000 Mitgliedern und Förderer haben sie laut Jahresabschlussbericht 2018 Einnahmen über 45,9 Mio. Euro.
https://moderner-landwirt.de/naturschutzverbande-erhalten-55-mio-euro-der-umstrittenen-eu-agrarsubvention-im-jahr-2019/


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

16.01.2022 um 09:36
@Dawn
na und? Deshalb schleppt man keine Wölfe im Kofferraum an.
Das meiste Geld kommt über Mitgliederbeiträge rein. Am Jahresbericht lässt sich das doch wunderbar erkennen. Es gibt übrigens einen aktuelleren. Und das der Wolf das Flaggschiff wäre, ist auch zu bezweifeln. Der hat ja nur so viel Aufmerksamkeit, weil es da so kontroverse Standpunkte gibt.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

16.01.2022 um 09:43
@Dawn
Ausgeschlossen ist hier nichts.
Ich meinte aber etwas anderes.

Bei den Beiträgen des Nabus handelt es sich um Geld von Personen, die (oftmals) überhaupt keine Ahnung von Naturschutz oder Wildtieren haben. Sie sind der Meinung, dass sie durch ihr Geld eine bessere Natur ermöglichen.
Abgesehen davon, wird der Jäger (hauptsächlich) von jagdliche ausgebildeten Personen gelesen, die sich für Naturschutz einsetzen.


3x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

16.01.2022 um 09:47
Zitat von KrautwurmKrautwurm schrieb:Sie sind der Meinung, dass sie durch ihr Geld eine bessere Natur ermöglichen.
Wenn man eine bessere Natur eine ohne Bürger ansieht, sollten wir mehr Wölfe und auch wieder Bären ansiedeln.

(ironie)


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

16.01.2022 um 09:47
Zitat von KrautwurmKrautwurm schrieb:Sie sind der Meinung, dass sie durch ihr Geld eine bessere Natur ermöglichen.
sie sind wohl eher der Meinung, damit den NABU zu unterstützen
Zitat von KrautwurmKrautwurm schrieb:Abgesehen davon, wird der Jäger (hauptsächlich) von jagdliche ausgebildeten Personen gelesen, die sich für Naturschutz einsetzen.
ist das so? Dann kann man das ja sicher irgendwo nachlesen. Was das allerdings mit der Behauptung zu tun hat, dass Wölfe illegal per Kofferraumtransport hier eingeschleppt wurden, erschliesst sich mir nicht.


melden