weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Fumos miese Spelunke

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Fumos miese Spelunke

Fumos miese Spelunke

20.02.2018 um 11:55
Kältezeit schrieb:Da durften Frauen ganz selbstbestimmt nackt durch die Dünen am Strand laufen. :troll:
Und wenn sie dabei Fotos von sich gemacht haben, kamen sie in den Knast. :troll:


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fumos miese Spelunke

20.02.2018 um 11:55
Rattensohn schrieb:Wenn sie es getan hat um die Männerdomäne in der Porno-Branche zu brechen oder darauf aufmerksam zu machen
Genau - das war ihr Ziel....... :palm:


melden

Fumos miese Spelunke

20.02.2018 um 11:57
Rattensohn schrieb:Wenn sie es getan hat um die Männerdomäne in der Porno-Branche zu brechen oder darauf aufmerksam zu machen, warum nicht?
Jo, genau... :D
Nicht weil sie vielleicht ein, MEINER Meinung nach, merkwürdiges Verhältnis zu Schmerzen o.ä. hat?
Es war absolut uneigennützig :D

Und? Nun ist die Porno-Branche keine Männerdomäne mehr?


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fumos miese Spelunke

20.02.2018 um 12:00
@Jule
Lass es... mit Christen diskutiert man auch nicht über ihren Glauben, oder versucht gar, sie davon abzubringen, weil sie das Märchenbuch "Bibel" einfach für unumstößlich halten. Genauso verhält es sich hier mit Rattensohn. Wobei wahrscheinlich auch die Hosenratte einen nicht zu unterschätzenden Anteil an seinem Glauben hat. :troll:

Ich bin jetzt gleich weg.. schön war's nicht! oO


melden

Fumos miese Spelunke

20.02.2018 um 12:02
Jule schrieb:Und? Nun ist die Porno-Branche keine Männerdomäne mehr?
Das Ergebnis spielt doch keine Rolle.
Sie hat es versucht, auf ihre Art und Weise, das ist der Punkt.

Hier ein Auszug aus einem Interview:
SPIEGEL ONLINE: Es heißt, Sie hätten als Teenager Ihre Vorliebe für harten Sex und Internet-Pornografie entdeckt und sich, kaum waren Sie 18, einen Agenten in der Pornobranche gesucht.

Grey: Ja. Das war eine sehr bewusste Entscheidung, ich habe vorher lange im Internet recherchiert und wusste genau, worauf ich mich einließ. Ich wollte meine eigenen sexuellen Grenzen in einer geschützten Umgebung austesten, meinen Exhibitionismus ausleben und die Grenzen des Mediums verschieben. Ich bin eine junge, selbstbewusste Frau und mag harten, dreckigen Sex; privat und vor der Kamera. Ich möchte anderen Frauen zeigen, dass es in Ordnung ist, ihre sexuellen Wünsche und Phantasien auszuleben, egal wie die aussehen.


SPIEGEL ONLINE: Porno gilt vielen, vor allem Feministinnen, als frauenverachtend. Sie werden in Ihren Filmen gewürgt, bespuckt, geohrfeigt und von einem halben Dutzend Männern penetriert. Aber Sie fühlen sich nicht erniedrigt?

Grey: Nein, ganz im Gegenteil - was die eine als erniedrigend empfindet, kann für die andere durchaus eine befreiende, lustvolle Erfahrung sein. Auch wenn es vielen schwerfällt, das zu akzeptieren. Ich habe die Kontrolle am Set, ich entscheide, was ich tue und wie weit ich gehe. Und es gibt immer ein Codewort, mit dem ich eine Szene sofort beenden kann.


SPIEGEL ONLINE: Trotzdem gibt es immer wieder Menschen, vor allem Frauen, die in der Pornoindustrie unter die Räder kommen.

Grey: Stimmt. Die Pornoindustrie ist, wie alle anderen Bereiche der Entertainment-Industrie auch, in erster Linie ein Geschäft. Wer denkt, es ginge nur darum, Spaß zu haben und schnell berühmt zu werden, den kann die Branche zerstören. Wer die Kontrolle abgibt und sich benutzen lässt, macht etwas falsch. Es wird dich niemand mit Respekt behandeln, wenn du diesen Respekt nicht einforderst. Aber das gilt in der Musik- und Filmwelt wohl genauso.
http://www.spiegel.de/kultur/kino/schauspielerin-sasha-grey-porno-ist-teil-der-popkultur-a-633627-2.html


melden

Fumos miese Spelunke

20.02.2018 um 12:04
Kältezeit schrieb:Lass es... mit Christen diskutiert man auch nicht über ihren Glauben, oder versucht gar, sie davon abzubringen, weil sie das Märchenbuch "Bibel" einfach für unumstößlich halten. Genauso verhält es sich hier mit "Rattensohn". Wobei wahrscheinlich auch die Hosenratte einen nicht zu unterschätzenden Anteil an seinem Glauben hat. :troll:
Die Hosenratte hat damit garantiert nichts zu tun, sei da mal unbesorgt. :D
Oder glaubst du die Hosenchu hat für @Chu genau so gesprochen? oO


melden

Fumos miese Spelunke

20.02.2018 um 12:05
Ja, ich merks schon. Wir kommen nicht auf einen Nenner :D
Rattensohn schrieb:Das Ergebnis spielt doch keine Rolle.
Natürlich tut es das! Oo
Ich tue etwas, damit ich ein möglichst positives Ergebnis daraus erziele.




Trotzdem will ich nochmal betonen, dass ich es nicht verwerflich finde, wenn man sich dazu entschließt Pornodarstellerin zu werden. Jeder wie er will.
Ich find's nur behämmert sich selbst so darzustellen, als hätte man das für die Gleichberechtigung der Frauen getan :D


melden

Fumos miese Spelunke

20.02.2018 um 12:07
Jule schrieb:Natürlich tut es das! Oo
Ich tue etwas, damit ich ein möglichst positives Ergebnis daraus erziele.
Der Weg ist das Ziel und wenn dein Bemühen nicht zum Erfolg führt, dann hast du es trotzdem immer noch versucht.

Und nein, wir kommen nicht auf einen Nenner, das merke ich selber, weil nicht begriffen werden will worum es @Chu und mir im Kern geht.


melden

Fumos miese Spelunke

20.02.2018 um 12:10
Also, ich habe heute ein wenig mitgelesen und MUSS @Jule, @Kältezeit und @fumo zustimmen! Eine Frau, welche selbst von sich sagt, dass sie sich von „120 Tage von Sodom“ inspiriert gefühlt hat, weil sie es bereits mit 16 Jahren las (falls ihr diesen Roman nicht kennt: in diesem Buch werden u.a. Kinder vergewaltigt, Leute müssen ihre eigenen Fäkalien und die der anderen essen, Frauen werden aufgeschlitzt und ihnen wird das ungeborene Kind im Mutterleib rausgeschnitten und stattdessen werden Backsteine reingelegt und der Bauch wieder zugenäht - das ist nur ein kleiner Auszug aus diesem „Kunstwerk“ von Marquis de Sade ) So eine Frau, die von sich selbst sagt, dass es kein Grenzen gibt, außer Tiere und Kinder, das heißt, die Scheiße frisst, sich komplett bewusstlos bumsen lässt – so eine Frau soll irgendwas für uns Frauen bewirkt haben? Nie im Leben! :D Sie sagte von sich selbst oft genug, dass sie ein gestörtes Verhältnis zur Sexualität hat. Mag sein, dass das alles IHR Wille ist. Jaaa, super! Meiner ist es noch lange nicht, weswegen sie NICHT stellvertretend für alle Frauen steht.

Aus diesem Link ist das übrigens:

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/sasha-grey-juliette-society-a-929357.html


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fumos miese Spelunke

20.02.2018 um 12:11
@Rattensohn
Doch, ich verstehe es. Es ist aber eben nunmal kein Dienst am Feminismus, wenn man das bedient, was sowieso schon immer vorherrschte.

Ein Dienst an uns Frauen wäre es gewesen, wenn sie die Pornoindustrie so weit revolutioniert hätte, dass Frauen in den meisten Filmen eben nicht als devote "Ich-kau-dir-jetzt-einen"-Pussy dargestellt würden. Aber sie hat nichts anderes gemacht, als etliche Frauen vor und nach ihr - nur versucht sie, dem einen anderen Grund, einen tieferen Sinn einzuhauchen. Als ob sie damals, mit 18 Jahren, schon dazu fähig war, das insofern zu durchschauen und sich hehre Ziele zu stecken. :D

Und man muss den selbstgewählten Berufswunsch einer Frau auch nicht positiv hervorheben, wenn auf der Welt zig Millionen Frauen genau das Gleiche tun.


melden

Fumos miese Spelunke

20.02.2018 um 12:16
@Black_Canary
Black_Canary schrieb:. Mag sein, dass das alles IHR Wille ist. Meiner ist es noch lange nicht, weswegen sie NICHT stellvertretend für alle Frauen steht.
Es sind aber zum Glück nicht alle Frauen gleich.


@Kältezeit
Kältezeit schrieb:Ein Dienst an uns Frauen wäre es gewesen, wenn sie die Pornoindustrie so weit revilutioniert hätte, dass Frauen eben in den meisten Filmen eben nicht als devote "Ich-kau-dir-jetzt-einen"-Pussy dargestellt würden.
Ich wiederhole dazu mal einen Auszug aus dem Interview.
Rattensohn schrieb:Grey: Nein, ganz im Gegenteil - was die eine als erniedrigend empfindet, kann für die andere durchaus eine befreiende, lustvolle Erfahrung sein. Auch wenn es vielen schwerfällt, das zu akzeptieren. Ich habe die Kontrolle am Set, ich entscheide, was ich tue und wie weit ich gehe. Und es gibt immer ein Codewort, mit dem ich eine Szene sofort beenden kann.
Jedem das Seine... Leben und Leben lassen.
Mehr sag ich dazu nicht, denn auch ich bekomme das Gefühl mich im Kreis zu drehen und mich zu wiederholen. :D


melden

Fumos miese Spelunke

20.02.2018 um 12:17
Rattensohn schrieb:Es sind aber zum Glück nicht alle Frauen gleich.
@Rattensohn
Nö, aber man kann die Meinung von anderen Frauen wie @Kältezeit und @Jule ja trotzdem akzeptieren.


melden

Fumos miese Spelunke

20.02.2018 um 12:18
@Black_Canary
Klar kann man das, soll man auch. Genau so wie man die Meinung und Beweggründe anderer akzeptieren und nicht verteufeln sollte.
Wie gesagt, jedem das Seine.


melden

Fumos miese Spelunke

20.02.2018 um 12:19
Rattensohn schrieb:Klar kann man das, soll man auch. Genau so wie man die Meinung und Beweggründe anderer akzeptieren und nicht verteufeln sollte.
Wie gesagt, jedem das Seine.
@Rattensohn
Da stimm ich Dir sogar zu^^


melden

Fumos miese Spelunke

20.02.2018 um 12:20
Rattensohn schrieb:Klar kann man das, soll man auch. Genau so wie man die Meinung und Beweggründe anderer akzeptieren und nicht verteufeln sollte.
Tun wir doch auch gar nicht.
Wir verteufeln wenn überhaupt nur die Behauptung, dass sie es für die Frauenwelt getan hat.

SIE kann ja machen was SIE will, deshalb spricht sie damit aber nicht für die anderen Frauen.


melden

Fumos miese Spelunke

20.02.2018 um 12:20
gghagg-gagh-gaggh-ggahg-gagh :Y:


melden

Fumos miese Spelunke

20.02.2018 um 12:20
:D


melden

Fumos miese Spelunke

20.02.2018 um 12:23
@Jule

Ich red jetzt nur noch so mit @Rattensohn. Vielleicht versteht er mich ja dann endlich? :'D


melden

Fumos miese Spelunke

20.02.2018 um 12:25
Jule schrieb:Wir verteufeln wenn überhaupt nur die Behauptung, dass sie es für die Frauenwelt getan hat.
Also sie hat ihren Weg in der Pornoindustrie auf ihre eigene Art und Weise gemeistert, ohne sich dem Willen eines Produzenten oder Regisseurs gänzlich zu unterwerfen. Das kann als Vorbild für Frauen dienen, die ebenfalls Erfolg in der Pornobranche haben möchten und sich nicht untwerfen wollen.


melden
93 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt