weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sollte der Mann bei der Geburt des Kindes dabei sein?

110 Beiträge, Schlüsselwörter: Geburt

Sollte der Mann bei der Geburt des Kindes dabei sein?

17.01.2013 um 02:04
@neechee

Ja toll.

Ich bin ein Weichei, Ich möchte bei einer Geburt nicht dabei sein.

Und jetzt?!


melden
Anzeige
neechee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte der Mann bei der Geburt des Kindes dabei sein?

17.01.2013 um 02:09
@Hammelbein
nunja ich habe zahlreiche sehen dürfen von berufswegen her und selbst zwei erlebt .
du bist bestimmt auch son typ, der oralverkehr nur mit gleitgel mit erdbeergeschmack gut findet ,,, yehaa

nicht dabei sein zu wollen ist ok . die art wie dus begründest .. eklig .. blutig ist ein mythos, mehr wollte ich nicht sagen .
wenn dich dieses grosse ereignis, dass da gerade ein von dir gezeugtes wesen das licht der welt erblickt, nicht von dem umstand ablenkt, dass die haare grad net so liegen wie se sollen ist es wohl einfach nichts für dich.
aber hier von splatter und exkrementen zu reden ist schwachsinn .
ich hatte eine wassergeburt ... das wasser war weder rosa noch braun zu deiner beruhigung. geschrien wurde auch nicht. im gegenteil wir haben viel gelacht .


melden

Sollte der Mann bei der Geburt des Kindes dabei sein?

17.01.2013 um 02:10
@neechee
neechee schrieb:das wasser war weder rosa noch braun zu deiner beruhigung
Hmja. Das kann aber auch anders sein, hab ich mir sagen lassen.


melden
neechee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte der Mann bei der Geburt des Kindes dabei sein?

17.01.2013 um 02:11
@Thawra
bei einer wassergeburt ? das wäre mir neu .
generell ist es eher pathologisch bei einer geburt arg zu bluten .


melden
neechee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte der Mann bei der Geburt des Kindes dabei sein?

17.01.2013 um 02:14
@Hammelbein
da du ja nun offiziell ein weichei bist ...

ich habe eine frage .. also ironiefrei und ernsthaft .

findest du nicht auch, dass du als mann, der ja auch an der entstehung beteiligt war eine gewisse fürsorgepflicht hast .
moralisch gesehen finde ich den .. mach du das ma schön alleine und ich nehm lien
ber das saubere kind in empfang ding doch recht bedenklich .
von der partnerschaftlichen perspepektive her betrachtet


melden

Sollte der Mann bei der Geburt des Kindes dabei sein?

17.01.2013 um 02:14
@neechee

Ja, Ich habe 7 Geburten im Freundes/Bekanntenkreis gehabt.

Und JEDE Mutter sagte mir die Geburt war die Hölle, der reinste Terror und vor allem blutig.
Eine wollte keine Medikamente vorher nehmen zum abführen und hat dementsprechend gestuhlt.

Ich glaube denen, das sind keine Geschichten die jemand erzählt um sich zu profilieren.
Das ist für mich absolut glaubwürdig.

Und wen interessieren die Haare?
Wtf?
Und WER vollführt Oralverkehr mit Gleitgel???


Und dieses Ereignis habe Ich noch nie als "schlecht" angesehen.
ICH spreche von der OPTIK und der AKKUSTIK und nicht von dem Ereignis an sich.


melden
neechee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte der Mann bei der Geburt des Kindes dabei sein?

17.01.2013 um 02:23


sicherlich ein einzelfall ^^


und noch einer ...
hach ja


melden

Sollte der Mann bei der Geburt des Kindes dabei sein?

17.01.2013 um 02:28
@neechee

Warum?

Absolut rein gar nicht.
Das ist Unsinn.

Du gehst hier mit so übertrieben viel Pathos an die Diskussion dass mir schlecht wird.

Was könnte Menschen dazu führen nicht bei der Geburt des eigenen Kindes dabei zu sein?


- Man kann kein Blut sehen.
- Auch gibt es Menschen die lautes "Schreien" und in dem Fall hysterisches Schreien oder schmerzhaftes schreien nicht hören können ohne dabei nahe der Ohnmacht zu sein.
- Es gibt sogar Menschen die finden Neugeborene abstoßend
- Es soll Menschen geben die beim Anblick der Plazenta schon erbrochen haben.

etc etc etc...

Die Liste ließe sich mit "objektiven" Standpunkten noch sicher ausarbeiten.
Aber da für dich jeder der nicht dabei sein will ein Weichei ist und diese Art von Polemik einfach nur lächerlich ist, im Anbetracht einer Diskussion für Pro u. Contra, weiß Ich nicht inwieweit eine Diskussion mit dir Sinn hat.

Und von der Partnerschaftlichen Perspektive ist das rein gar nicht bedenklich.
Ich kenne sowohl Männer die dabei waren als auch welche die nicht dabei waren.
Ich würde mir niemals anmaßen jemanden der nicht dabei war einen schlechten Vater zu nennen.


1. Sicherlich ein Einzelfall

Placenta-floating-in-bowl-in-water-birth

2. Sicherlich ein Einzelfall

wpid waterbirth


Da Du nicht akzeptieren willst das Ich nur von der OPTIK und der AKKUSTIK spreche und das gewissentlich ignorierst seit 3 Posts ist es mir nun klar.

Du bist ein Troll lol und Ich bin voll auf dich reingefallen! :D


melden

Sollte der Mann bei der Geburt des Kindes dabei sein?

17.01.2013 um 02:31
Das lustige ist, ich schließe nichtmal aus dass es unblutige Geburten gibt.

Die gibt es mit Sicherheit, aber die gibt es genauso wie eben auch blutige.... was nunmal Fakt ist.


melden
neechee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte der Mann bei der Geburt des Kindes dabei sein?

17.01.2013 um 02:34
@Hammelbein
nein nein ..
wir reden aneinander vorbei.
ich fand einfach deine respektlose art unangebracht . dieser ekel der da mitschwang . das hat mich erschüttert.

dass es menschen gibt, die dieses oder jenes nicht sehen können steht ausser frage.
es geht hier um beistand ..
für mich war es wichtig ihn bei mir zu wissen, denn wie die schon richtig bemerkt hast, die schmerzen sind unvorstellbar . und es würde mich zusätzlich belasten , wenn ich wüsste , dass mein partner das alles, was ich nicht steuern kann auch noch eklig findet und mich hängen lässt.
wäre ich deine partnerin würde mich das erstens sehr verletzen und zweitens zusätzlich verunsichern und das angesichts einer solch extremen ausnahmesiuation.


melden

Sollte der Mann bei der Geburt des Kindes dabei sein?

17.01.2013 um 02:40
@neechee

Es ist doch absolut erlaubt dass meine Partnerin das nicht gut findet.
Es zwingt Sie ja auch keiner das mit Glorie zu feiern dass Ich da nicht dabei sein will.
Es hat ja auch noch keiner gesagt das Ich das "gut" finde nicht dabei zu sein.

Und natürlich kann Ich mir vorstellen dass es eine große Hilfe ist und selbstverständlich ein Beistand.
Nur Ich will mir das einfach nicht angucken.

Könnte Ich dabei sein und mit Bose Kopfhörern auf MAX. Lautstärke meinen Blick auf einen Fernseher richten mit einem Nationalspiel der DFB dabei und das ganze peripher an mir vorbei passieren lassen.

Ja dann würd Ich auch Händchenhaltend dar stehen und meiner Parnerin Beistand leisten...


melden
neechee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte der Mann bei der Geburt des Kindes dabei sein?

17.01.2013 um 02:42
@Hammelbein
vielleicht ist es auch einfach eine situation in die man reinwachsen muss.
how ever blut hin oder her ich troll mich jetzt ins bett


melden

Sollte der Mann bei der Geburt des Kindes dabei sein?

17.01.2013 um 02:47
@neechee
Möglich dass Ich in 10 Jahren wenn Ich 40 bin das anders sehe....

Nobody knows......even me and myself...

Aber momentan def. nicht.


Schlafe entspannt!


melden

Sollte der Mann bei der Geburt des Kindes dabei sein?

17.01.2013 um 03:11
@Hammelbein
@neechee

was bekommt ihr euch denn so in die haare Oo
es kann so oder so ausgehen. und was ich so mitbekommen hab *verzeih, wenn es anders sein sollte* isses einfach nicht schön anzusehen. auch wenn jmd nicht ....seine ausscheidungen verliert kommt da doch einiges mit das man(n) vlt net sehen möchte.

und -wie geschrieben- werde ich z.b die entscheidung dem zukünftigen vater meines kindes überlassen, da es mich wahrscheinlich zerreißen wird und es unschön wird Oo

ich versteh hammelbein da vollkommen *laut zustimm*

und wenn ich dringend unterstützung brauch dann kommt eben meine freundin ran, die hat das schon durch und fällt wahrscheinlich nicht neben mir in ohnmacht XD


melden

Sollte der Mann bei der Geburt des Kindes dabei sein?

17.01.2013 um 04:15
Ich möchte keinen nervösen Mann dabei haben.
Stört meiner Meinung nach.
Der kann kommen, wenn alles vorbei ist :D
Unvorstellbar für mich


melden

Sollte der Mann bei der Geburt des Kindes dabei sein?

17.01.2013 um 12:52
Ich war bei allen meiner 3 Kinder dabei, allerdings im OP-Saal beim Kaiserschnitt.


melden
japistole
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte der Mann bei der Geburt des Kindes dabei sein?

17.01.2013 um 13:04
@.lucy.
hab mit meiner mutter neulich darüber geredet. ihr gefällt es aus anderen gründen nicht. sie sagt, der anblick bleibt beim mann heften und danach findet er die frau nicht mehr so attrakiv wie vorher.


melden

Sollte der Mann bei der Geburt des Kindes dabei sein?

17.01.2013 um 13:07
Extrembeispiele gibts immer^^

Bei einer einfachen Krankenhausgeburt kann man doch wenigstens am Kopfende stehen und Händchen halten.."vorne" stehen und filmen finde ich eher was für nervenstarke Menschen und hat irgendwie was von lästigem Paparazzo.


melden

Sollte der Mann bei der Geburt des Kindes dabei sein?

17.01.2013 um 13:10
Meines Erachtens ist es meine Aufgabe, meiner Partnerin beizustehen, wenn sie gebährt. Aber ich denke das das Erlebnis der Geburt ansich für die Frau sicher nicht so einfach ist, wie es hier teilweise dargestellt wird.
Er glaube ich, das sie dabei mehr oder weniger durch die Hölle geht, immerhin haben Frauen eine viel höhere Schmerztoleranz als Männer allein für diese Sache.

Bevor ich mich also an ihre Seite setze und ihre Hand halte, sollte ich mir verdammt sicher sein, das ich mit dem klarkomme was da passiert, das schon von @Hammelbein erwähnte Blutbad ist durchaus eine Sache auf die man sich einstellen muss.

Und wenn man als Mann damit nicht klarkommt, sich vor seiner Partnerin ekelt während sie durch die Hölle geht oder selber hyperventilierend dabeisitzt, dann ist es sicher besser, wenn man draußen wartet als seine Partnerin doppelt zu belasten.


melden
Anzeige

Sollte der Mann bei der Geburt des Kindes dabei sein?

17.01.2013 um 13:14
Fruchtblasenhautstücke, Fruchtwasser, Baby mit Käseschmiere, Nachgeburt/Mutterkuchen. Mehr ist da doch nicht. Man muss sich das ganz rational vor Augen führen und letztendlich auf die Partnerin konzentrieren, nicht auf das "Blut"


melden
299 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden