Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Meisterwerke ohne fertiges Werkzeug RSS

124 Beiträge, Schlüsselwörter: Technologie, Indianer, Altertum, Prachtbauten

zur Rubrik (Archäologie)AntwortenBeobachten5 BilderSuchenInfos

Seite 5 von 7 1234567
   

Meisterwerke ohne fertiges Werkzeug

11.01.2010 um 20:20



@FrankD

OK. Solche Gerätschaften wie der Tobiashammer, Wassermühlen o.ä. sind im alten Ägypten nicht nachgewiesen, aber wohl bei den Römern.

Aber beispielsweise gibt es in Ägypten heute noch diese riesigen vollautomatischen Wasserhebe-Räder. Und die gibt es schon seit sehr langer Zeit. Wann sie genau erfunden wurden, ist schätzungsweise nicht bekannt.
Nun stell dir mal mich als Steinzeit-Zweistein vor ............. und zack, wär die Pyramide fertig.

(Ich hab keine Lust, schon wieder zu streiten)

melden
   

Meisterwerke ohne fertiges Werkzeug

11.01.2010 um 20:27

@UffTaTa

Naja. Vielleicht. Vielleicht nicht. Weiß ich nicht. Aber Schulden gabs mit Sicherheit schon. Und Leute, die sie zurückhaben wollten, auch. Dafür war - wie vor längerem schon mal gesagt - der Zeitaufwand für die Lebenshaltung größer, weils ja noch keinen Aldi gab.

Gruß Senkel

melden
OpenEyes
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Meisterwerke ohne fertiges Werkzeug

11.01.2010 um 20:51

@PHK

Ach komm, in diesem Thread tun ma net streiten, da wollen ma alle Rätsel um die alten Kulturen äh "behandeln" :)

Ernsthaft: Wie ich schon geschrieben habe - einfach eine Wassermühle, meinetwegen mit Übersetzung und einem Schleifstein dran hilft nichts, da Du das Werkzeug (Bohrer, Schleifscheibe etc. Auch genau positionieren musst, das heißt Du brauchst entweder eine biegsame Welle oder ein kompliziertes Getriebe oder einen ebenso komplizierten Riemenantrieb. (Den kenn ich aus bitterer Erfahrung. Damit hat etwa 1950 eine Zahnärztin in Geras (Niederösterreich) mit einem Bohrer mit Fussantrieb (!!), wie bei einer alten Nähmaschine einen bei einem Sturz abgebrochenen Schneidezahn repariert. Der Horror hat mich mein ganzes Leben lang nicht verlassen :D

melden
   

Meisterwerke ohne fertiges Werkzeug

11.01.2010 um 22:14

@OpenEyes

"Tun ma net"? Wat istt denn dat fürn schlechter Teutsch, Schööler? Nee, machn mer nich.

Erinner mich bitte nicht an Zahnarzt! Da können wir auch gern das Rad weglassen.
Ist das ein agreement?


Was war denn nun mit der Rasierklinge?

Gruß Senkel

melden
   

Meisterwerke ohne fertiges Werkzeug

11.01.2010 um 22:17

dürfen wir bei obi einkaufen oder scheidet das aus ?@OpenEyes

melden
   

Meisterwerke ohne fertiges Werkzeug

11.01.2010 um 22:18

würde stein mit stein bearbeiten ....

melden
OpenEyes
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Meisterwerke ohne fertiges Werkzeug

11.01.2010 um 22:41

@PHK

Die Rasierklinge diente nur um die Genauigkeit des Spiegels zu messen (abschätzen).

Die Herstellung des Spiegels ist zwar müsam und erfordert Geduld, aber recht einfach: Ich hatte mir zwei Glasplatten mit etwa 1 cm Dicke besorgt, beide kreisrund. Und der Schleifvorgang besteht einfach darin, die eine Scheibe mit kreisförmiger Bewegung und leichtem Druck auf den Rand auf der anderen zu reiben, mit immer feiner werdendem Schleifmittel dazwischen. Ich habe mehrere Wochen daran gearbeitet.

Das Ganze war nicht meine Idee, ich hatte es in einer technischen Zeitschrift (Hobby (?)) gelesen und musste es ausprobieren. Die Rasierklinge war nur ein Mittel, um die Qualität des Spiegels abzuschätzen. Frag mich bitte nicht, wie das ging. Es ist 50 Jahre her und ich habe es einfach vergessen.

melden
OpenEyes
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Meisterwerke ohne fertiges Werkzeug

11.01.2010 um 22:49

@angelo01

würde stein mit stein bearbeiten ....

Yep. Der Werkzeug - Stein muss beim Schleifen nicht einmal härter sein als das Werkstück, Du brauchst nur ein geeignetes Schleifmittel. Auch beim Hämmern ist eher die Sprödigkeit massgebend als die Härte. Mit einem zähen, weicheren Material kannst durchaus Splitter aus einem wesentlich härteren aber spröden Gestein abschlagen.

melden
   

Meisterwerke ohne fertiges Werkzeug

11.01.2010 um 23:05

Hier sucht jemand, die Antwort von unerklärlichem. Es sei denn, dass man akzeptiert, dass man die Datierung unserer Geschichte in Frage stellt. Kann man Diorit mit Kupfer bearbeiten ? Ja sagt FrankD, kann man Stahl schmelzen mit Kerosin ? Ja sagt OpenEyes.
Es bleibt der Blickwinkel, und da kann man nicht diskutieren.
Nehmen wir doch mal den Mechanismus von Antikythera. Wie viel Vorlauf hätte es gebraucht so etwas zu bauen ?
Entweder man passt die Geschichte an die Entwicklung von Werkzeugen an, oder, man passt die Entwicklung von Werkzeugen an die Geschichte an.
OpenEyes schrieb:
Mit einem zähen, weicheren Material kannst durchaus Splitter aus einem wesentlich härteren aber spröden Gestein abschlagen.
dann kann man ja Diamantbohrer abschaffen. Patent anmelden, Lol.

melden
OpenEyes
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Meisterwerke ohne fertiges Werkzeug

11.01.2010 um 23:18

@tijeras

Mit einem zähen, weicheren Material kannst durchaus Splitter aus einem wesentlich härteren aber spröden Gestein abschlagen.
dann kann man ja Diamantbohrer abschaffen. Patent anmelden, Lol.

Versuch's doch einfach, und Deine Meinung wird zu Wissen :)

melden
Bit
versteckt


   

Meisterwerke ohne fertiges Werkzeug

12.01.2010 um 04:04

Ernsthaft - der Thread liegt im Augenblick im wahrsten Sinn auf Eis. Ich möchte so weit wie möglich die vorgeschlagenen Methoden praktisch überprüfen, und wenn ich das in meiner Wohnung mache ist die Hölle los. Draußen ist es mir bei dem Wetter ein wenig zu unbequem

Du kannst ja schon mal den Weihnachtsbaum recyclen und erste Werkzeuge basteln.

Ein wichtiges Werkzeug der Steinzeit war der Bohrer. Mit unserer Anleitung baust du einen Steinzeitbohrer, der genau so gut bohrt wie eine elektrische Bohrmaschine...

http://www.neanderthal.de/kids-co/werkzeuge-waffen/werkzeuge/index.html

melden
OpenEyes
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Meisterwerke ohne fertiges Werkzeug

12.01.2010 um 06:24

@bit

Ich habe eine ähnliche "Bohrmaschine" im Thread schon vorgeschlagen - den Feuerbohrer. Feuer gemacht habe ich selbst schon damit, ich möchte nur mal das Bohren mit einem Steinsplitter probieren und sehen wie genaú man damit eine Bohrung hinkriegt.

Und da die Steinzeit - Handwerker den Feuerbohrer definitiv kannten liegt die Vermutung nahe, dass sie diesen auch zum Bohren verwendeten und nicht nur zum Feuer machen.

melden
   

Meisterwerke ohne fertiges Werkzeug

12.01.2010 um 19:01

So 'schwer' es mir fällt, bei den verschiedenen Materialien muss ich OpenEyes mal zustimmen. Jedenfalls teilweise. Begründung: Vieles (nicht alles) hängt mit dem jeweiligen Druck - also den Verhältnissen von Kräften und Flächen - zusammen. Ist ein ausgesprochen komplexes Thema.

Man kann zum Beispiel mit einem Gummihammer eine dünne Granitplatte zertrümmern. Man kann auch Feuerstein mit Geweihstücken bearbeiten.
Man kann auch ... usw.
und Schlegel von Steinmetzen sind auch meistens aus Holz

Mit einem guten Meißel (KEIN Kupfer) und einem schweren Gummihammer kriegt man vielleicht sogar ein paar Krümel von einem Klumpen Granit ab.

Aber ich kann mir nicht vorstellen (noch nicht probiert), mit einer Feuersteinspitze ein Loch in Diorit zu bohren. Und zwar aus dem selben Grund, warum man die Feuersteinspitze mit einem Hirschgeweih herstellen kann: Feuerstein dürfte zu spröde für sowas sein und einfach Stückchen für Stückchen zerbröseln. Als Bohrspitze sollten wir also ebenfalls Diorit oder noch was härteres nehmen. Für Holz dürfte aber wiederum die Feuersteinbohrspitze besser geeignet sein, da schärfer.

Gruß Senkel

melden
   

Meisterwerke ohne fertiges Werkzeug

12.01.2010 um 19:26

@PHK
wie wärs mit Sand ?

melden
   

Meisterwerke ohne fertiges Werkzeug

12.01.2010 um 19:32

@querdenkersz

Kommt auf den Sand an. Und wofür du ihn nutzen willst.

melden
   

Meisterwerke ohne fertiges Werkzeug

12.01.2010 um 19:39

@PHK
und Werkzeuge aus dem gleichen Material wie das , das zu bearbeiten ist würde auch gehen , vor dem Laser hat man Diamanten ja auch mit Diamanten bearbeitet .

melden
OpenEyes
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Meisterwerke ohne fertiges Werkzeug

12.01.2010 um 19:42

@PHK
@querdenkersz

Also beim Feuer machen hatte ich den beste Erfolg, wenn ich die "Spitze" das Stabes nicht spitz sondern flach machte, da musste ich zwar mehr Kraft für das hin und her ziehen des Bogens aufwenden, aber die Fläche unter dem "Bohrer wurde auch wesentlich schneller heiss. Das obere Ende des Stabes hatte ich abgerundet und zum Niederhalten nahm ich (bequeme Sau) eine kleine Porzellantasse (ein Stein mit einer Grube darin hitte es auch getan, aber ich war zu faul, einen zu suchen :D )

Analog dazu werde ich für die Bohrversuche zunächst einen Steinsplitter nehmen, der dort, wo er am Granit reibt eine möglichst raue Fläche, aber keine scharfe Kante hat. Und als erstes Schleifmittel Quarzsand. Winzige Splitter sollten eigentlich als Schleifmittel mithelfen.

Mal sehen wie es geht.

melden
   

Meisterwerke ohne fertiges Werkzeug

12.01.2010 um 19:44

@OpenEyes
apropo Feuer , mit Feuer und Wasser liesse sich auch hartes Gestein sprengen und die Splitter als Werkeug benutzen .

melden
OpenEyes
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Meisterwerke ohne fertiges Werkzeug

12.01.2010 um 19:52

@querdenkersz

Hannibal - Überquerung der Alpen. Eine Steilwand am Ende einer Schlucht hat er überwunden, indem er vor der Wand ein Riesenfeuer machen und dann von oben Essig auf den heissen Fels gießen liess.

(Wenn ich mich recht an meine Schulzeit erinnere)

melden
OpenEyes
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Meisterwerke ohne fertiges Werkzeug

12.01.2010 um 19:54

@querdenkersz

Mit Wasser und Frost geht es übrigens auch - siehe Eiger - Nordwand, wo Steinschlag durch wiederholtes frieren und Tauen eine der grössten Gefahren ist --> Spaltenfrost.



melden

Seite 5 von 7 1234567

87.008 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Eine Expedition zur Stadt "Z"10 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden