Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Absturz auf die Erde wird immer wahrscheinlicher RSS

27 Beiträge, Schlüsselwörter: Absturz, Erde, Nasa, Astronomie, Raumsonde, 2013

zur Rubrik (News)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 1 von 212
BluePain
Diskussionsleiter
Profil von BluePain
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Absturz auf die Erde wird immer wahrscheinlicher

13.11.2011 um 15:39



Vergeblich hat die Europäische Raumfahrtsbehörde versucht, Kontakt mit der über der Erde schwebenden Raumsonde aufzunehmen. Die Chance auf eine Rettung schwindet immer mehr.

Ein Absturz der fehlgeleiteten russischen Raumsonde Phobos-Grunt auf die Erde wird nach dem Scheitern eines neuen Rettungsmanövers immer wahrscheinlicher.
Bildstrecken520 Tage unterwegs zum MarsInfografikDer lange Weg zum MondInternationale Raumstation (ISS)
Die Raumfahrtbehörde Roskosmos in Moskau gehe davon aus, dass der 13,5 Tonnen schwere Apparat mit radioaktivem Kobalt 57 und giftigem Treibstoff in den ersten Dezember-Tagen aus der Umlaufbahn trudeln könnte. Das meldeten russische Agenturen am Freitag.

Zuvor war es auch der Europäischen Weltraumbehörde Esa nicht gelungen, Funkkontakt zu der über der Erde schwebenden rund 120 Millionen Euro teuren Marsmond-Sonde aufzunehmen. «Die Chancen auf Rettung sind nahe Null»», sagte ein Roskosmos-Mitarbeiter. Das von einer US-Behörde berechnete mögliche Absturzdatum 26. November sei aber falsch.

Trotz des erneuten Rückschlags für die russische Raumfahrt halte Roskosmos an dem für diesen Montag geplanten Start einer bemannten Sojus-Kapsel fest, teilte die Behörde mit.

Dann sollen vom Weltraumbahnhof Baikonur - von dem am vergangenen Dienstag auch Phobos-Grunt startete - um 5.14 Uhr MEZ die Kosmonauten Anton Schkaplerow und Anatoli Iwanischin sowie der US-Astronaut Daniel Burbank zur Internationalen Raumstation ISS aufbrechen.

«Weltraumtouristen» werde Roskosmos vorerst nicht mehr zur ISS mitnehmen, sagte ein Sprecher. «Viele Kosmonauten kündigen, weil sie zehn Jahre auf einen Flug warten und zusehen müssen, wie wir stattdessen Privatleute mitnehmen.» Dies wolle sich Roskosmos nicht mehr leisten. In der Vergangenheit hatte Russland für einen mehrtägigen Trip zur ISS 20 Millionen US-Dollar kassiert.

Der russische Präsident Dmitri Medwedew betonte, die Pläne des Riesenreichs für ein Kosmodrom unweit der chinesischen Grenze blieben unverändert. Vom neuen Weltraumbahnhof Wostotschny, den Russland derzeit für mehr als 600 Millionen Euro baut, sollten bereits 2013 erste Raketen ins All starten, sagte der Kremlchef.


Quelle: http://www.20min.ch/news/ausland/story/Absturz-auf-die-Erde-wird-immer-wahrscheinlicher-27762436

melden
captainHero
ehemaliges Mitglied


   

Absturz auf die Erde wird immer wahrscheinlicher

13.11.2011 um 15:43

Gerade am Dienstag verfehlte ein Komet nur knapp die Erde und man hätte nichts tun können, wenn der Komet auf die Erde gestürzt wäre. Und jetzt gibt es tatsächlich noch Leute, die die Raumfahrt nicht unterstützen? Wenn die ganze Erde zerstört ist, kannst du auch nicht mehr den Armen und Bedürftigen dieser Welt helfen, weil dann nämlich ALLE tot sind.

melden
BluePain
Diskussionsleiter
Profil von BluePain
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Absturz auf die Erde wird immer wahrscheinlicher

13.11.2011 um 15:46

@captainHero


captainHero schrieb:
Gerade am Dienstag verfehlte ein Komet nur knapp die Erde

Wieso knapp? Der Komet verfehlte knapp den Mond und nicht die Erde....

captainHero schrieb:
Wenn die ganze Erde zerstört ist, kannst du auch nicht mehr den Armen und Bedürftigen dieser Welt helfen, weil dann nämlich ALLE tot sind

Dieses Ding hier ist 13.5 Tonnen. Das sind ca. 8-9 mittelgrosse Autos. Wegen sowas stirbt doch nicht die ganze Menschheit.

melden
   

Absturz auf die Erde wird immer wahrscheinlicher

13.11.2011 um 18:07

BluePain schrieb:
Dieses Ding hier ist 13.5 Tonnen. Das sind ca. 8-9 mittelgrosse Autos. Wegen sowas stirbt doch nicht die ganze Menschheit.

Haben wir uns nicht alle schonmal gefragt, warum eine 100g schwere Kugel einen Menschen töten kann?

melden
   

Absturz auf die Erde wird immer wahrscheinlicher

13.11.2011 um 18:07

@captainHero
oh mann
du hast echt keine ahnung von der materie oder?

melden
   

Absturz auf die Erde wird immer wahrscheinlicher

13.11.2011 um 18:22

Bischen Zusatzinfos.

Die Sonde befindet sich im Erdorbit, von dort sollte sie selbst mit hilfe optischer Sensoren am Sternenhimmel orientieren und richtung MArs starten. Das tat sie nicht und stellt sich KOmmunikationsversuchen gegenüber taub...

Nun ist der Erdorbit aber ziemlich niedrig und man rechnet mit einen Absturz in ein paar Wochen durch den bremsenden Effekt der Erdatmosphäre. Das Zeitfenster für den Flug zum Mars schliesst sich vorher, werden die Probleme nicht rechtzeitig in den griff gekriegt, ist ein Start richtung Mars also unmöglich.

Leider hat das Ding noch den Treibstoff für die Reise zum MArs, und diese MEngen Treibstoff hatte noch keiner auf die Erde zurückgekehrte Satellit. Dafür gibt es noch keine Erfahrungswerte, wie sich solche MEngen beim Wiedereintritt verhalten....

Ein ganz grosses Problem ist die Öffentlichkeitsarbeit der Russen.... wiedermal...

Empfehlenswerte Artikel:

http://www.scilogs.de/kosmo/blog/astras-spacelog/meinung/2011-11-12/mastbruch

http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/11112011124605.shtml

beim letzteren Link ist das Raumcon-Forum ganz interessant, die sind meistens etwas schneller als die offiziellen MEldungen ;-) hier wurde zB. ein Brief eines Mitarbeiters ins deutsche Übersetzt

melden
   

Absturz auf die Erde wird immer wahrscheinlicher

13.11.2011 um 18:58

Na großartig, die erste Raumsonde, die Russland seit dem Desaster mit Mars 96 vor 15 Jahren auf die Reise schickt, und auch die kommt (zumindest bis jetzt) nicht weiter. Etwa ein Woche ist noch Zeit, das Problem wieder in den Griff zu bekommen, ansonsten kann man den Flug abhaken.

melden
BluePain
Diskussionsleiter
Profil von BluePain
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Absturz auf die Erde wird immer wahrscheinlicher

13.11.2011 um 21:20

@CurtisNewton
Jaaa, aber dieses Ding wird doch nicht die ganze Menschheit töten -.-

melden
   

Absturz auf die Erde wird immer wahrscheinlicher

14.11.2011 um 09:07

*lach*

Ich dachte eben als ich den titel laß , es ginge um einen Kometen.

Also da ist schon größerer Russischer Weltraumschrott abgestürzt. Wenn nicht jemand nen verdammt schlechten Tag hat, trifft der Brocken niemandne.

melden
   

Absturz auf die Erde wird immer wahrscheinlicher

14.11.2011 um 21:40

Von offizieller Stelle kam heute die Nachricht, das sich Phobos-Grunt noch angeblich bis Januar im Erdorbit halten könne. Nichtsdestotrotz schließt sich das Startfenster zum Mars Anfang Dezember, und aufgrund des niedrigen Orbits der Sonde besteht Kontakt immer nur zwei Minuten lang.
Auch soll die Sonde bei einem möglichen Absturz beim Eintritt explodieren und somit keine Gefahr darstellen.
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/14112011125634.shtml

melden
runenkrieger
ehemaliges Mitglied


   

Absturz auf die Erde wird immer wahrscheinlicher

15.11.2011 um 10:14

Kommt das öfter vor das sateliten abstürzen? Wäre dann der 3 in 2 monaten .das ist doch nicht normal.kann mir einer infos geben

melden
   

Absturz auf die Erde wird immer wahrscheinlicher

15.11.2011 um 11:02

was für auswirkungen kann das haben?

melden
   

Absturz auf die Erde wird immer wahrscheinlicher

15.11.2011 um 17:29

@BluePain
So etwas passiert gar nicht mal so selten, allein in diesem Jahr sind schon mehr als 30 Objekte (hauptsächlich Raketenstufen) runtergekommen, das ist völlig normal. Es wird eben nur über die spektakulären Fälle in den Medien berichtet, von Satelliten, die unkontrolliert abstürzen zum Beispiel.
Registrierte Abstürze in den vergangenen 10 Jahren:
http://reentrynews.aero.org/past.html

melden
   

Absturz auf die Erde wird immer wahrscheinlicher

24.11.2011 um 11:47

Gestern wurde vermeldet, das es der ESA gelungen sei, Funkkontakt zu Phobos-Grunt aufzunehmen. Die Sonde hat auf das gesendete Signal geantwortet, die Sonde funktioniert also noch. Ein nächster Versuch zur Kontaktaufnahme sollte in der Nacht zu heute stattfinden.
Allerdings gab die russische Weltraumbehörder vorher schon bekannt, das die Sonde wohl bereits in wenigen Wochen abstürzen wird.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,799408,00.html

melden
   

Absturz auf die Erde wird immer wahrscheinlicher

24.11.2011 um 13:57

@schrankwand

Ach du Scheisse...! Und was sind eigentlich die Ursachen, wenn eine Raumsonde auf die Erde abstürzt, gäbe es einen Kater, ähnlich wie bei einem Meteoriten, oder ist die Einschlagsskraft weit weniger stark...? Und wird die Sond ins Meer stürzen oder auf das Festland?

melden
   

Absturz auf die Erde wird immer wahrscheinlicher

24.11.2011 um 14:13

@whiteIfrit
Laut den offiziellen russischen Stellen soll es unwahrscheinlich sein, das Fragmente der Sonde die Erdoberfläche erreichen können; die Sonde soll beim Wiedereintritt zerstört werden (wobei das nicht das letzte Wort sein muss).
Wikipedia: Phobos-Grunt#Re-entry_risk
Sollte dennoch etwas aufschlagen, dann sind das relativ kleine Bruchstücke. Gefährlich wird es da höchstens, wenn diese Teile über besiedelten Gebiet runtekommen.
Wo Phobos-Grunt einschlagen würde, kann man zur Zeit nicht sagen, da wird man sich wahrscheinlich erst mit beschäftigen, wenn Gewissheit besteht, das die Sonde nicht mehr zu retten ist.

Nachtrag:
Einen ähnlichen Fall ereignete sich vor etwa einem Monat:
Diskussion: Ausgedientes deutsches Röntgenobservatorium stürzt auf die Erde

melden
   

Absturz auf die Erde wird immer wahrscheinlicher

24.11.2011 um 14:31

@schrankwand

Ja davon habe ich im Fernsehen gehört...! :)

melden
Selmaa
ehemaliges Mitglied


   

Absturz auf die Erde wird immer wahrscheinlicher

27.11.2011 um 14:50



Leider hat sich das bisschen Hoffnung, Phobos-Grunt könnte sich doch noch in die richtige Bahn lenken lassen, wohl zerschlagen. Es ist sehr bedauerlich, dass so viele Jahre Arbeit in die Entwicklung der Sonde so verpuffen werden, wenn nicht doch noch ein (nicht anzunehmendes) Wunder passieren wird.


"Ein weiterer Versuch der Europäischen Raumfahrtbehörde (ESA), Funkkontakt zur fehlgeleiteten russischen Marsmond-Sonde Phobos-Grunt herzustellen, ist gescheitert.

Das teilte der ESA-Chef in Moskau, Rene Pischel, am Samstag mit. Der Versuch sei von der Bodenstation im australischen Perth unternommen worden, als Phobos-Grunt Australien überflogen habe. Ein nächster Versuch sei für Montag geplant, hieß es.

In der Nacht zum Mittwoch hatte die Station in Perth zum ersten Mal nach dem Start der Sonde vor zwei Wochen deren Signale empfangen. In der Nacht zum Donnerstag sendete Phobos-Grunt telemetrische Daten, die allerdings nicht entschlüsselt werden konnten. Am gleichen Tag erhielt eine russische Bodenstation im kasachischen Weltraumbahnhof Baikonur die ersten "lesbaren" telemetrischen Daten. Die Bodenstation in Perth gehört zum europäischen ESTRACK-Netz von Funkstationen zur Kommunikation mit Satelliten und Raumsonden.

Die 13,5 Tonnen schwere Raumsonde Phobos-Grunt war in der Nacht zum 9. November von Baikonur gestartet. In der Zwischenbahn zündeten die Marschtriebwerke, die die Sonde auf eine Flugbahn zum Mars bringen sollten, aus bisher unbekanntem Grund nicht. Alle Versuche, den Apparat neu zu programmieren, schlugen bislang fehl."

aus RIA novosti MOSKAU, 26. November




Da es sich hier um Russland handelt, auch noch das:

"Medwedew tobt wegen russischer Raumfahrtpannen

Nach einer beispiellosen Pannenserie in der russischen Raumfahrt hat Kreml-Chef Dimitri Medwedew den Schuldigen mit drastischen Worten eine Bestrafung angedroht. Unter Sowjetdiktator Stalin wären die Verantwortlichen kurzerhand hingerichtet worden, so Medwedew in seiner Vorstadtresidenz Gorki. „Ich schlage (aber) nicht vor, sie wie bei Josef Wissarionowitsch an die Wand zu stellen.“

Misserfolge wie die jüngste Mars-Mond-Mission „Phobos-Grunt“ beeinträchtigten Russlands Konkurrenzfähigkeit. „Die Schuldigen müssen finanziell oder juristisch zur Verantwortung gezogen werden“, forderte der Präsident nach Angaben der Agentur Interfax.
Letzte Rettungsversuche für Raumsonde

Im Ringen um eine mögliche Rettung der fehlgeleiteten Raumsonde „Phobos-Grunt“ musste Russland unterdessen einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Der Europäischen Raumfahrtbehörde ESA sei es erneut misslungen, Kontakt zu dem 120 Millionen Euro teuren und 13,5 Tonnen schweren Messapparat in der Erdumlaufbahn aufzunehmen, hieß es heute in der Moskauer ESA-Vertretung.

Die Raumfahrtnation Russland hatte neben dem Debakel mit „Phobos-Grunt“ in diesem Jahr bereits ungewöhnlich viele Fehlstarts verschmerzen müssen. Nach Berichten von Moskauer Medien hat Roskosmos die vor knapp drei Wochen gestartete Raumsonde praktisch aufgegeben und strebt ihren kontrollierten Absturz an. Der Apparat sollte Bodenproben vom Mars-Mond Phobos zur Erde bringen, kam aber wegen Triebwerksproblemen nicht über die Erdumlaufbahn hinaus.

Publiziert am 27.11.2011"

aus news.ORF.at

melden
   

Absturz auf die Erde wird immer wahrscheinlicher

27.11.2011 um 14:56

Also mir kommt da so ein Verdacht auf, es sind schon so viele Weltraummissionenen gescheitert, nicht nur russische sondern auch europäische.
Kann es vielleicht sein, dass an der Sonde etwas manipuliert wurde?

melden
   

Absturz auf die Erde wird immer wahrscheinlicher

27.11.2011 um 15:27

stoni606 schrieb:
sondern auch europäische.
Welche europäischen Missionen sind denn in letzter Zeit gescheitert ? Die einzige Sonde der ESA, die verloren ging war vor acht Jahren Beagle 2, und die war auch nur Teil einer anderen Sonde.
Wikipedia: List_of_Solar_System_probes
Hohe Verlustraten hat es bei den Russen bisher auch nur bei Marssonden gegeben, andere Programme waren wesentlich erfolgreicher. Und diese hohen Verluste fielen in die Anfangszeit der Erforschung des Sonnensystems mithilfe von unbemannten Sonden, auch die NASA hat in dieser Zeit recht viele Sonden Richtung Mars verloren.

Edit:
Selmaa schrieb:
Nach einer beispiellosen Pannenserie in der russischen Raumfahrt hat Kreml-Chef Dimitri Medwedew den Schuldigen mit drastischen Worten eine Bestrafung angedroht.
Wenn die Russen Beweise für eine Manipulation an Phobos-Grunt hätten, würden die wohl die eigenen Leute dafür verantwortlich machen, das die Mission gescheitert ist.^^



melden

Seite 1 von 212

87.825 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Erdrutsch in Pakistan3 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden