Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Bunker Reaktivierung und Neubau RSS

45 Beiträge, Schlüsselwörter: Bahn, Terroristen, Bunkerbau, Islamistische

zur Rubrik (Verschwörungen)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 2 von 3 123
   

Bunker Reaktivierung und Neubau

03.11.2010 um 16:22



Doors schrieb:
Damit überleben die Schwaben den nuklearen Schlagabtausch und herrschen danach über die Welt.

yeah,Neuschwabenland wird die Welt regieren ;)

melden
   

Bunker Reaktivierung und Neubau

03.11.2010 um 16:30

Von Kakerlaken wissen wir, dass sie auf dem Bikini-Atoll die Bombentests überstanden haben. Lesen wir im Gartenratgeber nach, stellen wir fest, dass "Schwaben" ein Synonym für "Kakerlaken" ist:

http://www.gartenfrau.de/mittel-gegen-schaben-schwaben-russen-feuerkaefer-kakerlaken


Na, wenn uns das nicht zu denken geben sollte!

melden
   

Bunker Reaktivierung und Neubau

05.11.2010 um 13:06

Also erstmal gibt es doch schon einen Bunkerbauthread oder?

Ant1A schrieb:
Sehe ich genau so, denn bei Kriegsfall, wird wohl kaum ein Zug fahren

Ich lach mich neukrank.
Sollte es tatsächlich mal einen Krieg geben (woran ich vorerst nicht glaube), dann ist wohl die BW die einzige Organisation, die dann über die Gleise verfügt.
Nahezu JEDE Kaserne hat einen Bahnanschluss, Depots sowieso.
In Rotenburg an der Wümme stand sogar ein Lazarettzug.

Als Gedankenspiel:
Für den damals vermuteten Einfall der Russen gabs diverse Planbeispiele. Unter anderem sah es ja die Rückführung der US Truppen nach Europa/Deutschland vor. (Das waren die sogenannten Reforger Übungen).
Da man Panzer eher nicht in Flugzeugen transportiert, wäre der ganze Kack per Schiff nach Frankreich gekarrt worden und von da aus auf der Schiene in den Verfügungsraum gebracht.

Wenn der V-Fall ausbricht, dann verfügt die Bundeswehr über alles was sie zur Kampfführung benötigt. Als da wären zivile LKWs um Ausrüstung zu bewegen, Autobahnen werden nur noch in eine Richtung (Hauptkampflinie) führen und der Bundeswehr/befreundeten Kräften vorbehalten sein, Autobahnteilstücke werden gesperrt um die überlasteten Flughäfen zu entlasten und zusätzliche Flugbewegungen zuzulassen.
Zivilflughäfen werden nur noch militärisch genutzt, da ab da Flugzeuge aus allen Natostaaten dort landen und starten.
Die Polizei wird den Feldjägern unterstellt werden und so weiter und so fort...

melden
   

Bunker Reaktivierung und Neubau

15.11.2010 um 21:47

klar brauchen die keine leitstationen was nützen die wenn die schienen kaputt sind.Eher würde ich da an getarnte Zivilbunker denken so kann man das schön vertuschen. eine latente Kriegsgefahr ist immer gegeben man denke nur an Indien un Pakistan mit China als Nachbarn alle Kernbewaffnet glaube kaum das wir dann verschont blieben. Oder sie werden für Kommende Seuchen oder Sonnensturmaktivitäten bereitgehalten.

melden
outsider
ehemaliges Mitglied


   

Bunker Reaktivierung und Neubau

16.11.2010 um 00:29

vielleicht ist es einfach nur eine reine schutzmaßnahme der bahn. um, wie im erwähnten text im eingangspost für eventualitäten gerüstet zu sein. ich verstehe nicht wie jemand gleich auf krieg etc. kommt. in deutschland wurden schon öfter "irrige" bauten durchgeführt. vielleicht einfach mal einfach denken. manchmal hilft es.

melden
babcom5
ehemaliges Mitglied


   

Bunker Reaktivierung und Neubau

24.11.2010 um 00:26

leute da kommt was auf uns zu

die rüsten sich für das ende und versuchen sich verzweifelt dagegen zu stemmen

melden
   

Bunker Reaktivierung und Neubau

25.11.2010 um 12:27

@babcom5

Tut mir leid, aber AHAHAHAHAAAAAAA!! :DDDD

babcom5 schrieb:
leute da kommt was auf uns zu

die rüsten sich für das ende und versuchen sich verzweifelt dagegen zu stemmen


da kommt was auf uns zu?

Oh komm schon!

Islamistische Attentäter sind keine so große Gefahr wie immer angepriesen, und Massenunruhen?

Ich bitte euch!



und: Er hat ein Snickers gegessen! xDD (insider)

melden
   

Bunker Reaktivierung und Neubau

08.09.2011 um 15:57

@gunal

naja s könnte ja auch seinn das was passiert was wir noch nicht wissen, aber diejenigen schon.

in norwegen sollen B: gebaut worden sein für rd. die Hälfte der Bevölkerung warum auch immer.

die andere Hälfte bleibt halt "draussen". wenns passiert.



mfg,

melden
   

Bunker Reaktivierung und Neubau

08.09.2011 um 15:59

@thomaszg2872
Guckste hier:

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/tag/bunker/

melden
   

Bunker Reaktivierung und Neubau

08.09.2011 um 16:14

@StUffz


oha krassss


ich kann ja mal in dresden gucken wenn ich dort bin aber bis jetzt ist mir noch nichts aufgefalln


was aber nichts heißen muss....



mfg,

melden
   

Bunker Reaktivierung und Neubau

08.09.2011 um 17:52

@thomaszg2872

Ja, da solltest Du mal vermehrt drauf achten.

Ich habe auch schon gehört, daß in Deutschland so etwas vorhanden ist und verbessert wird.

Irgendeinen Grund muß ja es ja haben.

melden
robert-capa
versteckt


   

Bunker Reaktivierung und Neubau

08.09.2011 um 18:00

welchen sinn macht es wenn man die bahnleitstellen in bunker verlegt, bei einem richtigen krieg würden sowieso kaum noch züge fahren, unsere infrastruktur ist zu anfällig, ein paar metalldiebe schaffen es ja schon das ganze strecken für tage ausfallen. früher wo es noch viele dieselloks und dampflokomotiven gab hätte so etwas funktionieren können, aber heute braucht man nur noch ein paar kraftwerke oder umspannwerke zu zerstören und es geht nichts mehr.

melden
   

Bunker Reaktivierung und Neubau

09.09.2011 um 10:02

Das ganze hat mit Krieg so viel zu tun wie eine Kuh mit Eierlegen.

Die Bahn ist heute so technisch up-to-date wie jedes andere Unternehmen auch. Früher wurden in den Stellwerken noch Hebel gezogen, an diesen Seile befestigt waren. Diese stellten dann die Weichen und Signale. Heutzutage läuft alles elektronisch, die Fernverkehrszüge werden mittels Linienzugbeeinflussung quasi ferngesteuert. Das ist selbstverständlich deutlich effizienter, und ein Stellwerk kann heute einen größeren Bereich abdecken als früher. Allerdings ist die Infrastruktur so auch verwundbarer geworden, mit einem Stellwerksschaden kann man heute ganze Landstriche von der Eisenbahn abkoppeln (Nutzer der Münchner S-Bahn werden sofort verstehen, was ich meine...). Und da gehört es zu einem guten Risikomanagement, diese kritischen Infrastrukturen zu doppeln und entsprechend abzusichern.

Wer erinnert sich noch an die Bilder der Oderflut zu Schröders Zeiten? Im Dresdner Hauptbahnhof standen die Züge 2-3 Meter im Wasser. Zusätzlich war das elektronische Stellwerk abgesoffen. Daher konnte auch in von der Flut nicht betroffenen Gebieten der Eisenbahnverkehr stellenweise nicht durchgeführt werden. Und eben solche Fälle möchte man vermeiden, in dem Betriebszentralen abgesichert und mit entsprechender Redundanz versehen werden. Das kann vor Hochwasser, schweren Stürmen oder sonst was sein.

Dass die Wahl auf die alten Schutzräume fiel, überrascht mich nicht. Es handelt sich um mehr oder weniger geschützte Bauten, die an zentralen Punkten liegen und bereits vorhanden sind. Das ist auch eine Kostenfrage, die 100.000 € pro Schutzraum werden wahrscheinlich primär in die Betriebs- und Steuerungselektronik für die Ausweichstellen gesteckt (und selbst dafür ist es noch ziemlich gering). Würde man dafür noch extra Räume brauchen, würden sich diese Kosten vervielfachen. Neudeutsch spricht man da von Synergieeffekten.

Daher ist die ganze Geschichte zwar für den Eisenbahnfreund interessant, aber ansonsten ziemlich unspektakulär und kein Boden für Verschwörungstheorien (wer stört sich denn z. B. dran, wenn ein Rechenzentrum besser abgesichert wird?).

Die Bahn hatte übrigens früher sogar eine eigene Feuerwehr und sogar Zivilschutzeinheiten. Ebenso fuhren bzw. fahren viele Lazarettwagen der Bundeswehr unbemerkt in Regionalzügen mit. Aber dazu ein anderes mal...

melden
   

Bunker Reaktivierung und Neubau

10.09.2011 um 10:11

Jaa und des wegen sind Schutzräume für Leitstellen und Stellplätze gar nicht so schlecht und es ging vorher um Terroranschläge und weniger um Kriege und Nach einem solchen Anschlag sollten die öffentlichen Verkehrsmittel so schnell wie möglich wieder benutzbar sein.
Aber selbst wenn die Vermutung mit der Kriegsvorbereitung stimmen sollte ist es nicht schlecht einen Plan-B für die Evakuierung zu haben wenn die öffentlichen Verkehrsmittel angegriffen wurden.
Jetzt könnte einer sagen,dass die niemals vorhätten Leute zu evakuieren aber trotz allem hat man mit diesen Schutzräumen einen Plan-B
Außerdem es sich um Reaktivierung handelt kann von großem Neibau keinen Rede sein denn Reaktivierungen sind ja auch kein Weltuntergang

melden
   

Bunker Reaktivierung und Neubau

10.09.2011 um 20:50

in Hamburg sind viele U- und S-Bahnhöfe gleichzeitg Bunker, die innerhalb kürzester Zeit zu funtionsfähigen Großbunkern umfunktioniert werden können. Z B ist der Bahnhof Junfernstieg so konzipiert, daß innerhalb der Gleisbetten ein paar hundert Feldbetten aufgestellt werden können.

Der S-Bahnhof Harburg Rathaus soll sogar als Atombunker ausgelegt sein. (ausprobieren möchte ich seine Schutzfunktion allerdings nicht)

Ebenso befindet sich unter dem Hamburger Hauptbahhof eine große Bunkeranlage (die man auch besichtigen kann). Im letzten Winter wurde dieser Bunker für die Obdachlosen als Übernachtungsmöglichkeit geöffnet.

melden
   

Bunker Reaktivierung und Neubau

10.09.2011 um 20:53

@Marzi

Hier in Frankfurt sind sämtliche Bunker zu Übungsräumen umgewandelt worden. Wenigstens bleibt uns dann im Ernstfall die Musik...

melden
   

Bunker Reaktivierung und Neubau

10.09.2011 um 20:54

@commonsense

der Untergang mit Pauken und Trompeten - wie passend :)

melden
   

Bunker Reaktivierung und Neubau

10.09.2011 um 20:56

@commonsense
@Marzi
@Simi_x
@StUffz
@thomaszg2872

In Berlin gibte es ebenfalls in die U-Bahnanlagen integrierte Atomschutzbunker oder besser Keller (Die Anlagen sind nicht bombensicher).

Mit den Berliner Unterwelten waren wir im Frühjahr die Touren machen.

http://berliner-unterwelten.de/tour-3.15.0.html

melden
   

Bunker Reaktivierung und Neubau

10.09.2011 um 20:58

@klausbaerbel

Nicht bombensichere Atomschutzbunker? Also darf keine Atombombe geworfen werden, oder wie (kopfkratz)?

melden
   

Bunker Reaktivierung und Neubau

10.09.2011 um 20:58

@klausbaerbel

http://www.hamburgerunterwelten.de/

http://www.unter-hamburg.de/steintorwall.233.0.html



melden

Seite 2 von 3 123

88.957 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Wer sind die Feinde des Westens7 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden