Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Intelligentes Leben im Kosmos Aliens usw. RSS

63 Beiträge, Schlüsselwörter: Alien, Aliens, Außerirdische, Kosmos

zur Rubrik (Ufologie)AntwortenBeobachten1 BildSuchenInfos

Seite 1 von 41234
mermaidman
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Intelligentes Leben im Kosmos Aliens usw.

23.01.2006 um 13:20



Link: www.lrt.mw.tum.de (extern)

Vielleicht hilft ja das hier um mal ein wenig verständnis in die gemüter zu bekommen.

Autor ist Prof. Dr. rer. nat. U. Walter: Wikipedia: Ulrich_Hans_Walter

DAS IST DER STAND DER DINGE IN DER AKTUELLEN FORSCHUNG.


Intelligentes Leben im Kosmos –
Fakten, Vermutungen, Widerlegungen


Erschienen in

Der Mensch im Kosmos III
Peter R. Sahm (Hrsg.), Shaker Verlag GmbH, 2002

Prof. Dr. Ulrich Walter
Lehrstuhl für Raumfahrttechnik
TU München, Garching

© 2004
1 Einleitung

Gemäß einer Umfrage der Deutschen Welle vom 2. Januar 1998 glauben 52% aller Deut­schen an außerirdische Lebewesen, ETIs[1], und UFOs. 37% glauben nicht daran und der Rest weiß nicht so recht. In den Vereinigten Staaten ist der Prozentsatz der Gläubigen sogar noch höher: Eine Umfrage Anfang der 90er Jahre zeigte, dass 57% der Bevölkerung glauben, an UFOs (womit sie Außerirdische meinen) sei etwas dran. Bei den unter 30-jährigen waren es sogar 70%. Seitdem sich die Fernsehsender RTL und SAT 1 durch Filme und Serien von und mit Erich von Däniken dieses Themas im Jahre 1997 verstärkt angenommen haben, und mit der PRO7-Serie „Akte X“ über die Berichterstat­tung übersinnlicher und übernatürlicher Erscheinungen tendieren die Zahlen sogar noch weiter nach oben, wie auch die neue „Bibel“ dieser Glaubensgemeinde „Die große Erich von Däniken-Enzyklopädie“ zu berichten weiß. Diese „Bibel“ zitiert eine nicht genauer genannte Umfrage, nach der sogar stolze „fast 60% Prozent der Öffentlichkeit die Existenz von UFOs und den Besuch von Außerirdischen für wahrscheinlich“ halten. Diese Zahlen spiegeln die seit dem 13. Jahrhundert ungebrochene, populäre Meinung wider, das Universum sei so enorm groß, dass es doch unwahrscheinlich sei, wenn wir Menschen die einzigen Wesen im Universum wären. Dies gebiete allein der gesunde Menschenverstand.

Nun ist es mit dem gesunden Menschenverstand so eine Sache. Als Kolumbus die Meinung vertrat, die Erde sei rund und daher müsse man Indien auch auf einem westli­chen Seeweg erreichen können, wurde er verhöhnt, weil der gesunde Menschenverstand dies ausschließe. Nicht nur sei die Erdoberfläche offensichtlich flach, die Erde also eine Scheibe, sondern wäre sie tatsächlich rund und befände man sich auf der unteren Erdhalb­kugel, so würde das Schiff doch von der Erde herunterfallen! Offensichtlich lohnt es sich, manchmal die Fakten auch gegen den gesunden Menschenverstand zu hinterfragen.
2 Populäre Argumente auf dem Prüfstand
2.1 Das Populär-Pluralistische Argument

Tatsächlich ist das genannte populäre Argument, das die Existenz vieler Zivilisationen in unserem Universum gebietet, schlichtweg falsch. Denn die Existenz einer sehr, sehr großen Anzahl von erdähnlichen Planeten allein reicht nicht, eine Vielzahl Außerirdischer zu begründen. Ten­diert nämlich die Wahrscheinlichkeit des Auftretens einer Zivilisation zugleich gegen Null – und gerade dafür spricht zur Zeit vieles – dann bleibt nach wie vor alles offen oder kann gar zum gegenteiligen Ergebnis führen. Frank W. Cousins [Cousins 1972] veranschaulichte den logischen Makel dieses pluralistischen Argumentes an einem bekannt gewordenen Beispiel: Vergleichen wir die Entstehung von intelligentem Leben mit der Entstehung eines großen literarischen Werkes und nehmen an, beides sei in unserem Universum zufällig entstanden. Ließe man zum Schreiben von, sagen wir, Shakespeares Hamlet einen Affen nur lange genug an einer Schreibmaschine herumtippen, dann würde er nach sehr, sehr langer Zeit – um genau zu sein nach 10460.000 Sekunden – Hamlet genau einmal verfasst haben. Mit anderen Worten, wenn man nur lange genug war­tet, werden alle möglichen großen literarischen Werke irgendwann einmal geschrieben, und das überall im Universum, wo eine Schreibmaschine existiert. Man wird sich jedoch schnell davon überzeugen, dass dies zwar im Prinzip möglich ist, jedoch praktisch nie passieren wird. Denn würde man selbst in allen 1022 Sternensystemen des für uns sichtbaren Universums jeweils etwa 10 erdähnliche Planeten, bewohnt mit jeweils 10 Milliarden (entspricht der Erdbevöl­kerung) schreibenden Affen, annehmen und sie seit der Entstehung unseres Universums vor 15 Milliarden Jahren ununterbrochen Maschine schreiben lassen, dann wären seitdem ledig­lich 5×1050 Schreibsekunden zusammengekommen, unvergleichlich wenig zu den notwendi­gen 10460.000 Sekunden. Hamlet würde also in unserem Universum praktisch nirgendwo jemals geschrieben.

Was jedoch unserer Erfahrung, dass es nämlich auf der Erde dennoch geschrieben wurde, nicht im geringsten widerspricht. Denn jedermann wird zustimmen, dass die Zeit, ein großes literarisches Werk zu verfassen, sich drastisch reduziert, wenn man einen Affen durch einen geistig vermögenden Schriftsteller ersetzt, und zweitens wird es sehr, sehr viele große Werke geben, von denen bis heute nur sehr wenige, darunter auch Hamlet geschrieben wurden, und von denen in den kommenden Jahrmilliarden sicherlich noch sehr viele verfasst werden. Mit anderen Worten, Hamlet wird aller Voraussicht nach in der Historie des Universums nur einmal verfasst werden, dafür werden aber hier und da andere große Werke aus der schier unerschöpflich großen Anzahl großartiger Werke entstehen, die wiederum einmalig sein werden. Die Unwahrscheinlichkeit der Schaffung eines großen Werkes wi­derspricht also keineswegs der Tatsache, dass es wenigstens einmal (jedoch auch nicht öfter) geschaffen wird. Und genau diese Erkenntnis könnte der Grund dafür sein, warum es trotz der enorm großen Zahl von Sternen in unserem Universum das große Schöpfungswerk biologisches Leben einmal und genau nur einmal gibt.

Solche Einsichten liegen jedoch nicht einfach und offensichtlich auf der Hand, sondern im Gegenteil, sie widersprechen üblicherweise menschlicher Intuition. Dies hat dazu geführt, dass sich über die Jahrhunderte an den falschen Argumenten und Schlussfolgerungen nichts geändert hat – und aller Voraussicht nach auch so schnell nichts ändern wird.

Die Logik der Wissenschaft will es aber, dass selbst mit falschen Argumentationen in manchen Fällen eine richtige Aussage getroffen werden kann. Ein schönes Beispiel ist für mich die Astrologie. Die Frage, ob es tatsächlich extraterrestrische Zivilisationen gibt oder nicht, ist damit also keinesfalls entschieden. Der einfachste Nachweis wäre, wenn sich UFOs tatsächlich als die Spur Außerirdischer nachweisen ließen.
2.2 Sind UFOs wirklich Außerirdische?

Interessanterweise werden in der öffentlichen Meinung UFOs grundsätzlich immer mit dem Erscheinen von außerirdischen Raumschiffen und damit auch mit ETIs gleichgesetzt. Wörtlich genommen bedeutet UFO aber lediglich „Unknown Flying Objects“, also „Unbekannte Flugobjekte“. Diese Namengebung deutet darauf hin, dass es sich zunächst erst einmal nur um allgemeine, flugfähige Objekte handelt, also nicht zwangsläufig um ETI-Raumschiffe, und dass ihre Ursache vorerst noch unbekannt ist. Die naheliegende Frage wäre also erst einmal, wie viele der gemeldeten Fälle unbekannter Flugobjekte sich unter genauer Analyse als identifizierbar herausstellen und ob es darunter „harte“ Fälle gibt.

'########### CUT #####
Weiter geht es hier... weil ich ja hier das forum nicht zu müllen will.
http://www.lrt.mw.tum.de/de/interessierte/fs_ausserirdische_intelligentes_leben.phtml


Und jetzt?


melden
mermaidman
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Intelligentes Leben im Kosmos Aliens usw.

23.01.2006 um 15:21

War mir klar dass das wieder keiner liest, viel zu realistisch.....

Und jetzt?


melden
   

Intelligentes Leben im Kosmos Aliens usw.

23.01.2006 um 15:24

Und jetzt ?

Gemäß einer Umfrage der Moderatoren vom 22. Januar 2006 glauben 52% aller User an die Suchmaschine. 37% glauben nicht daran und der Rest weiß nicht so recht.

Weltweit sind über 550 Mio. Schusswaffen im Umlauf. Das heißt auf diesem Planeten hat jeder zwölfte Mensch eine Waffe !!! Damit stellt sich nur eine FRAGE:
„Wie bewaffnet man die anderen Elf ?“


melden
mermaidman
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Intelligentes Leben im Kosmos Aliens usw.

23.01.2006 um 15:29

Ja... wohl war! Denke da ist ein zahlendreher drin.... umgekehrt wird ein schuh draus.

Und jetzt?


melden
   

Intelligentes Leben im Kosmos Aliens usw.

23.01.2006 um 15:31

@mermaid

zu realistisch? ich denk eher "zu viel". ^^


hinter dir..


melden
mermaidman
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Intelligentes Leben im Kosmos Aliens usw.

23.01.2006 um 15:43

Tja sator... das mit dem "viel" geb ich dir recht, genau das ist der grund warum immer noch leute behaupten sie würden uns besuchen kommen, weil sie nicht alles lesen.
Schade... aber daran kann man nichts machen.... aber ich versuch es weiter ;)

Und jetzt?


melden
   

Intelligentes Leben im Kosmos Aliens usw.

23.01.2006 um 16:13

@mermaidman

Ich hab den Bericht im Link gelesen. Der Prof. kommt aber dennoch zu dem Ergebnis das es wenige Intelligente Zivilisationen in anderen Galaxien gibt. Die Analysen und Beispiele von dem sind Recht interesant. Vor allem das nach der Ausstrahlung von Sendungen wie Akte X mehr Menschen an UFOs glaubten. Oder die Drake´sche Gleichung. Was etwas komisch klingt sind die Vermutungen über die Kulturen und das Denken der auserirdischen Zivilisationen.

Wie kann man wissen wie andere Lebensformen denken würden, wenn man nur eine Hochentwickelt denkende Zivilisation kennt und kein anderes Beispiel hat. Man muss ja auch vermuten das Ihr Gehirn völlig anders aufgebaut ist und somit auch anders Funktioniert, weil man eben kein zweiters Beispiel hat.

Wenn die Fakten nicht zur Theorie passen,
ändere die Fakten...


melden
mermaidman
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Intelligentes Leben im Kosmos Aliens usw.

23.01.2006 um 16:21

Link: www.lrt.mw.tum.de (extern)

hm... nicht schlecht... trailerguy .... da hab ich was für dich... weil du so inquisitive bist. Bleiben wir mal bei dem Autor, weil er das so allgemeinverständlich erklärt, so das auch LAIEN es verstehen.
http://www.lrt.mw.tum.de/documents/Faszination_Raumfahrt/Aliens_UW.pdf

Und jetzt?


melden
mermaidman
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Intelligentes Leben im Kosmos Aliens usw.

23.01.2006 um 16:35

Das sollte klären warum wir "ähnlich" aussehen müssten.

Und jetzt?


melden
   

Intelligentes Leben im Kosmos Aliens usw.

23.01.2006 um 16:46

@mermaidman

Hmm... klingt plausibel. Also muss intelligentes Leben zwangsläufig so aufgebaut sein wie wir.Da ist die Phantasievorstellung von den sogenannten "Greys" gar nicht so schlecht. Nur das sie nicht existieren wegen, der schon genannten Faktoren. Es muss also auch für "Aliengeile" Menschen hier im Forum LOGISCH sein das es sehr unwahrscheinlich ist, das eine Fremde Form des intelligenten Lebens schon mal hier auf der Erde war.


Wenn die Fakten nicht zur Theorie passen,
ändere die Fakten...


melden
mermaidman
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Intelligentes Leben im Kosmos Aliens usw.

23.01.2006 um 16:50

@trailerguy
HUURRRRRRRRRRRAAAAAAA!!! Wir haben wieder eine neues mitglied im HIRN CLUB.
Du hast mein tag gerettet.
Danke dir vielmals.
Kommst auf meine BuddyListe!

:D



Und jetzt?


melden
   

Intelligentes Leben im Kosmos Aliens usw.

23.01.2006 um 16:53

@trailerguy

"Also muss intelligentes Leben zwangsläufig so aufgebaut sein wie wir."

genau, darum find ichs schwachsinnig, wenn ausserirdische, die die tollsten raumschiffe bauen, so komisch verkrüppelte gliedmaßen haben die unseren händen ähneln, z.b. in Independence Day.


hinter dir..


melden
LoggDog
ehemaliges Mitglied


   

Intelligentes Leben im Kosmos Aliens usw.

23.01.2006 um 17:06

1. Guter Treat. Kein "Bringer" aber schon gar nicht murks.
2. Ein "Warscheinlichkeits-Treat"... aber doch recht gut verfasst.


"sehr unwahrscheinlich ist, das eine Fremde Form des intelligenten Lebens schon mal hier auf der Erde war."

Wieso ? ^^
Na gut, es gibt Chancentechnisch nur recht wenige andere Völker im "All" ( wenig NUR auf die warscheinliche Größe des Alls bezogen ).
Aber, wie lange jene existieren, was sie wann, wie tun können wir ja leider nicht wissen. Daher ist sogar die Story von "Krieg der Welten" ( mit den unterirdischen Alienmaschienen ) möglich.
Wenn ich persönlich nun gucke, wie lange in etwa das Universum schon besteht, welche Anzahl von möglichen Lebensräumen es gibt, dann kann ich sagen, es ist maximal eine 50-50 Chance, dass wir z.B. schon besucht worden sind von Aliens.


Hierzu als kleiner Denkanstos mal die EVP Theorie zum "Radar".
Gut, ich habe dazu nur ein Buch gelesen, dass sich natürlich nicht mal zu 10% damit befasst und weis daher nicht ob die These überholt ist, aber wer die "Radar-Theorie" kennt, weis ja was ich mit Denkanstos meine.

I can´t believe what I can´t see.
But i can see what I can´t believe.
LD|2006


melden
LoggDog
ehemaliges Mitglied


   

Intelligentes Leben im Kosmos Aliens usw.

23.01.2006 um 17:10

PS:

@ sator

Wenn eine Zivilisation wirklich um so vieles älter und technisch vortgeschrittener ist, ist denen die Gentechnik sicherlich nichts all zu fremdes. Vielleicht sind ihre Körper von ihnen selbst über die Jahre optimiert worden. Ob nun 3 oder 8 Finger... Grün oder Grau. WENN sie die Möglichkeit haben/hatten, sich zu optimieren, haben sie die Chance sicherlich genutzt.

Unsere Forscher träumen ja auch davon den menschlichen Organismus zu perfektionieren, z.B. einige Gene zu entfernen/ändern/erweitern/hinzuzufügen.



But still...: Who knows ? :(

I can´t believe what I can´t see.
But i can see what I can´t believe.
LD|2006


melden
mermaidman
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Intelligentes Leben im Kosmos Aliens usw.

23.01.2006 um 17:15

LoggyDog, ich mach auch oft tipp und flüchtigkeitsfehler, aber es heisst THREAD, ist mir jetzt schon öfter aufgefallen. Oder ist das ein running gag? :)

Und jetzt?


melden
mermaidman
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Intelligentes Leben im Kosmos Aliens usw.

23.01.2006 um 17:18

-
Ob nun 3 oder 8 Finger....
-
Wir haben 4 finger und einen daumen... optimaler geht es nicht! Natur würfelt nicht!

Und jetzt?


melden
   

Intelligentes Leben im Kosmos Aliens usw.

23.01.2006 um 17:20

@LoggDogg

jo, mag schon sein. aber die greifwerkzeuge der aliens sehen in den filmen meist nicht nach optimierung aus, mehr nach verstümmelung.



hinter dir..


melden
konami
ehemaliges Mitglied


   

Intelligentes Leben im Kosmos Aliens usw.

23.01.2006 um 19:40

Wir haben 4 finger und einen daumen... optimaler geht es nicht! Natur würfelt nicht!

Und warum sind 4 so perfekt? Das ein Daumen so ideal ist, ist logisch, aber was wäre, wenn eine Lebensform z.B. 2 Finger+Daumen oder sowas ähnliches hätte? Greifen wäre damit ja auch möglich.

Lehrer: Wie ist die Mehrzahl von Sonne?
Schüler: Sonnen!
Lehrer: Nein. Es gibt nur eine Sonne.


melden
mermaidman
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Intelligentes Leben im Kosmos Aliens usw.

23.01.2006 um 19:50

1) damit wird vernünftig piano spielen können
2) kann ich mehr pullen bier mit einer hand schleppen
3) Damit wir die vielen notausknöppe im raumschiff gleichzeitig drücken können
3) wieso haben Affen genau so viele?
4) Glaubst du wenn wir sie nicht bräuchten, hätten wir sie heute noch, nach so vielen jahren der evolution?

Merkst was?

Und jetzt?


melden
anderaste
ehemaliges Mitglied


   

Intelligentes Leben im Kosmos Aliens usw.

23.01.2006 um 20:07

Hm.....es kommt doch auf die Umwelt an,wie das "Leben" sich entwickelt,

Wasser = Flossen

Erde = Füsse

und so weiter,

Wenn es denn dann Leben zb auf dem Mars gibt,müsste das "Leben" eine ausserordentlich dicke Haut oderso haben!

Irre Ich?

Wahrscheinlich ist es ja wenn es einen Erd genauen/ähnlichen Planeten gibt,und sich dort Leben angesiedelt hat,das,das "Leben" dann uns ähnlich sieht!

Gruss ;)

Audiatur et altera pars!
Memento mori.


melden
   

Intelligentes Leben im Kosmos Aliens usw.

23.01.2006 um 20:10

1) mit mehr fingern könntest du noch besser spielen, noch bessere musikinstrumente....

2) mit noch mehr fingern könntest du noch mehr schleppen

3) hast du mehr dann kannst noch mehr drücken

3) normal müsste hier 4) kommen. ^^ weil wir angeblich vom affen abstammen und uns vom dasein des affen bis zum mensch noch keine finger dazugewachsen sind oda auch verloren wurden.

4) also 5) wir brauchen sie. aber auf anderen planeten kann es wesen geben die auch mit mehr oder weniger finger oder sonstigem greifzeugs (kann man das greifgliedmasen nennen?) auskommen.

zum schluss stell ich fest: hast du mehr finger fällt einem einiges leichter und man kann ne ganze menge mehr machen!
aber respekt... ein interessanter thread!

real



melden

Seite 1 von 41234

88.923 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Raumschiff Mond225 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden