Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Der Innere Schweinehund RSS

36 Beiträge, Schlüsselwörter: Faulheit, Schweinehund, Innerekraft

zur Rubrik (Unterhaltung)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 1 von 212
Besastil
Diskussionsleiter
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Der Innere Schweinehund

02.10.2011 um 15:23



Jeder von uns kennt ihn , hat ihn aber noch nie gesehen und denoch ist er da.

Der INNERE SCHWEINEHUND.

Er lässt nichts unversucht um uns, an uns selber Scheitern zu lassen, sei es durch Faulheit, Bequemlichkeit oder Arroganz.

Die Frage ist wieso ist er da?

Warum haut er nicht einfach ab und lässt uns in Ruhe, und wie wie lang will er den noch hier bleiben??

Gibt es einen Höheren Sinn wieso er uns ständig Steine in den Weg legt?

Sind vllt sogar Außerirdische am Werk oder oder Zeitreisende Astralwesen? man weiss es nicht.....


Wie kämpft ihr gegen ihn an ?

Wart ihr erfolgreich oder war der innere Schweinehund zu mächtig?


=)

melden
   

Der Innere Schweinehund

02.10.2011 um 15:25

Ist mir bekannt,
meiner wurde notgeschlachtet.

melden
Besastil
Diskussionsleiter
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Der Innere Schweinehund

02.10.2011 um 15:30

@Demandred

eine sehr radikale Methode , wie konnte es soweit kommen?

melden
   

Der Innere Schweinehund

02.10.2011 um 15:33

@Besastil
Pure Willenskraft und ideale Motivation.

melden
Chips
ehemaliges Mitglied


   

Der Innere Schweinehund

02.10.2011 um 15:39

Besastil schrieb:
Wie kämpft ihr gegen ihn an ?

Wart ihr erfolgreich oder war der innere Schweinehund zu mächtig?


Zu Frage eins: Abwägen des Verhältnisses von Pro und Kontra - je nach dem was überwiegt, lass ihn ihn gewähren, oder ignoriere ihn.

Zu Frage zwei:

Ja, ohne Zweifel. Alles nur eine Frage von Disziplin und Gewohnheit. Gewohnheit kann ein Resultat von Disziplin sein. Also fängt man in kleinen Schritten an, die neue Herausforderungen des IS anzugehen......und steigert sich von mal zu mal. Bis z.B. der allmorgenliche Dauerlauf schon zu zur Gewohnheit geworden ist, das einem "was fehlt" wenn man nicht laufen geht.

Warum er da ist? Ka Ahn, hatte vielleicht mal in Urzeiten eine Art Schutzfunktion...wie gesagt - ka Ahn.

Übrigens fällt einem Schritt zwei viel leichter, wenn man - und frau natürlich auch - im Vorfeld sein Leben vereinfacht - sich von unnötigen emotionalen und materiellen Ballast trennt.
Obwohl auch dazu schon das überwinden des IS nötig sein kann....ein guter Anlass damit anzufangen......und wie man sieht, auch wieder ein " Kreis des Lebens".

Zum Thema Motivation: Man muß lernen, das Positive zu erkennen, was bei rauskommt wenn man etwas zunächst Negatives macht.

melden
Besastil
Diskussionsleiter
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Der Innere Schweinehund

02.10.2011 um 15:46

@Chips

Du hast Recht aber da gibt es nur ein Problem , der Innere Schweinehund ist ja nicht allein er hat ja noch einen mächtigen Freund , gennant "die Macht der Gewohnheit". Man nennt es auch das Peggy Bundy Syndrom. Die Couch wird zu Alltag und ab da fängt der Teufelskreis an.....

melden
   

Der Innere Schweinehund

02.10.2011 um 16:04

Mein innerer Schweinehund verbietet es mir leider hierzu einen sinnvollen Kommentar abzulegen.

melden
Besastil
Diskussionsleiter
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Der Innere Schweinehund

02.10.2011 um 16:15

@Challenger

dann kämpf dagegen an oder wirst du dich ihm UNTERWERFEN ? =P

melden
Chips
ehemaliges Mitglied


   

Der Innere Schweinehund

02.10.2011 um 16:42

Besastil schrieb:
Man nennt es auch das Peggy Bundy Syndrom. Die Couch wird zu Alltag und ab da fängt der Teufelskreis an....

Peggy Bundy - lol.
Okay Stopp - nicht abschweifen.

Stimmt zu 100% was du schreibst.
Aber da fängt nicht nur der Teufelskreis ( TK ) an, sondern auch der Ausbruch ( AB )
Das A & O des Anfangs ist es, den TK in seiner Gesamtheit, mit all seinen Auswirkungen zu erkennen. Das geht erfahrungsgemäß bei deutlich sichtbaren Auswirkungen des TK´s auf den Alltag am besten. Bleiben wir beim PBS ( Peggy Bundy Syndrom )
Derzeit bekommen wir im TV viele solcher Beispiel zu sehen, wohin es führen kann, wenn Menschen vom PBS betroffen sind. Wohnung verwahrlost zusehens, aber die Couch ist sauber und gepflegt. Die Grundvorrausetzung, sich zum Negativen veränderte Lebensumstände richtig wahrzunehmen, als solche zu erkennen, setze ich vorraus, wenn diese auch schon " weg" sind, braucht´s fachärtzliche Hilfe.
Ich "erkenne" also, das das PBS dazu führt, das ich im Saustall lebe, meine Freunde fernbleiben - mir die Wegnahme des Kindes droht. Und ich selbst stinke wie ein nierenkranker Iltis.
Jetzt gilt es abzuwägen, was ich langfristig möchte: Alles verlieren, zum Schluß auch die Wohnung - oder das bißchen was ich noch habe an Lebensquali zu behalten.
Praktisch kann das z.B. so aussehen, das man sich beides mit einfachsten Mitteln in wahrsten Sinne des Wortes vor Augen führt - die berühmte " Pro & Kontra-Liste."
Was spricht für das beibehalten der Umstände - was verliere ich dadurch - und was spricht für eine Veränderung - was gewinne ich dadurch. Natürlich können auch andere Dinge eine Hilfe sein, nicht nur so´ne Liste - z.B. alte Fotos, Freunde,oder auch "Schocktherapien"in Form von Gesprächen mit komplett abgestürzten Menschen.
Wenn das Ergebnis eines solchen " Pro & Kontra-Vergleichs" auch nur minimal für eine Veränderung zum Positiven hin zeigt - gilt es das theoretisch erarbeitete in praktischen Übungen umzusetzen - damit man ein erstes Erfolgserlebnis hat. Ich bleibe mal bewusst bei dem Beispiel der verwahrlosten Wohnung, weil ich solche Fälle ein paar Jahre lang mit betreut habe....
Eine der allerersten theoretischen Übungen bestand in einem Fall darin, der betreffenden Person klar zu machen, das man tierisch krank werden kann, wenn man aus reiner Faulheit nicht abspült, und aus völlig verschimmelten Tassen trinkt.Motivation durch Erarbeiten von Wissen. " das will ich aber nicht - krank werden" - ich will aber auch nicht täglich abspülen"....
Wir zeigten der Person dann, das es kaum 30 Sekunden dauert, eine gebrauchte Tasse wieder blitzsauber zu bekommen.....und somit die Garantie hat, zumindest von dieser Tasse aus nicht mehr all zu schnell krank zu werden. Es folgte die praktische Übung - Person musste die nächste Tasse selbst spülen. Das Ergebnis erkannte die Person zunächst nicht - erst im direkten Vergleich zu einer völlig vergammelten Tasse wurde der Unterschied offensichtlich....dann ging´s ans Reinigen der Kaffemaschine. Letzt-endlich war das Ergebnis: Der Kaffee schmeckte wieder unheimlich gut, die Tassen sahen wieder hübsch aus. Die Person erkannte, das sie noch in der Verfassung war, für sich selbst etwas Gutes zu tun, empfand Freude, Stolz etwas geleistet zu haben. Erfahrungsgemäß wollen Menschen etwas wiederholen, was ihnen ein gewisses
" Glücksgefühl" beschert hat. Solange dieser "Glücksgefühl"- Belohnungs-Mechanismus noch intakt ist, funktioniert auch die Motivation durch die Aussicht auf dieses Glücksgefühl. Selbst wenn dieser Mechanismus augenscheinlich nicht mehr vorhanden ist - kann man ihn in noch viel kleineren Schritten wieder aufbauen. Das funktioniert nur individuell - Patentrezepte gibt es nicht - was bei Messi A. funktioniert hat - kann bei Messi B. völlig in die Hose gehen.

Die Erstmotivation überhaupt mal über eine Veränderung nachzudenken - was es bedeuten kann etwas scheinbar unerreichbares anzugehen ist das A & O - und sollte meiner Meinung nach zunächst in der Theorie mit einfachsten Beispielen durchgegangen werden. Ein behutsames Heranführen an das gesteckte Ziel, mit kleinen Schritten, die auch Rückschläge und Negative Erfahrungen beinhalten ( Thema " Abnehmen " ) ist oftmals unabdingbar.
Maßgeblich ist z.B. für mich persönlich IMMER das was unter der Pro & Kontra-Rechnung herauskommt. Ich freue mich schon auf Dienstag, wenn mir mein Doc wieder sagt: " Wieviel willst du noch fressen, Du bist viel zu dick"! Bewege dich, du warst früher Leistunsgsportler - und jetzt bist du ne fette, faule Qualle!?!"
Ich werde ihn angrinsen und sagen. "Du hast völlig recht - nur sehe ich derzeit ( schon seit 4 Jahren ) keinerlei Grund dafür, wieder Sport zu treiben - ich möchte es nicht mehr, und bin mir aller Konsequenzen darüber auch völlig bewusst!"

Wenn ich ehrlich zu mir selbst bin, und mir die Frage stelle " Hegst Du noch Hoffnungen, wenigstens mal wieder ein paar Kilo abzuspecken - du weisst doch haar genau wie es funktioniert!"

Muß die Antwort lauten: Ja, schon. "Vielleicht irgendwann mal........"ein Anzeichen dafür, das wohl auch bei mir der " Glücksgefühl-Belohnungs-Mechanismus " noch halbwegs intakt ist.

melden
   

Der Innere Schweinehund

02.10.2011 um 16:45

@Demandred

Ich möchte meine auch schlachten. Kannst du mir zeigen wie das geht, bitte.

melden
japistole
ehemaliges Mitglied


   

Der Innere Schweinehund

02.10.2011 um 16:47

Die viel wichtigere Frage ist: wie sieht eine Schweinehund überhaupt aus?

melden
Besastil
Diskussionsleiter
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Der Innere Schweinehund

02.10.2011 um 16:48

@japistole

keine ahnung , vllt so?

http://www.vertriebslexikon.de/Bilder/schweinehund-01.jpg

melden
japistole
ehemaliges Mitglied


   

Der Innere Schweinehund

02.10.2011 um 16:49

@Besastil

alter, hehe

melden
   

Der Innere Schweinehund

02.10.2011 um 16:56

@Sein
Tja. :}

melden
Besastil
Diskussionsleiter
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Der Innere Schweinehund

02.10.2011 um 16:57

@Chips

Ja das Peggy Bundy Syndrom ist nicht ohne, vorallem Schuhverkaufende Männer oder Handwerker aus der Mittelschicht leiden sehr darunter. Wissenschaftler vermuten das durch regelmäßigen TV konsum dieses Syndrom übertragen wird.

Das mit der Tasse ist ein gutes Beispiel nur manche haben einfach keine 30 Sekunden Zeit....... Da zieht dann der Schweinehund die Fäden...

Schokolade Tafeln geben Menschen auch ein Glücksgefühl, deshalb werden viele auch im vollen "umfang" glücklich und wollen sich das nicht nehmen lassen.....

melden
Chips
ehemaliges Mitglied


   

Der Innere Schweinehund

02.10.2011 um 17:11

Besastil schrieb:
Das mit der Tasse ist ein gutes Beispiel nur manche haben einfach keine 30 Sekunden Zeit....... Da zieht dann der Schweinehund die Fäden...

Wie schon erwähnt - man kann ihnen vor Augen führen, wie man die 30 Sekunden "abzwacken" kann - und vor allem, wofür...letzt-endlich bleiben es trotzdem freiwillige Entscheidungen - diese wiederrum fallen im Gehirn.

Gleiches gilt für die Schokolade. Wenn man Glück hat, findet man so etwas wie einen
" Schokoladen-Ersatz"..diesen zu aktzeptieren ist letzt-endlich wieder nur eine Entscheidung eines hoffenlich noch richtig funktionierenden Hirns.....ansonsten: fachärztliche Hilfe..

melden
Chips
ehemaliges Mitglied


   

Der Innere Schweinehund

02.10.2011 um 17:22

Motivation über das Belohnungssystem finde ich immer noch besser und erfolgsversprechender als Motivation durch Androhung von Strafe, Schmerz ect.
Damit ersteres im Ansatz funktionieren kann, ist ein theoretischer Lern & Erkennunsgprozeß Grundvorrausssetzung.
Das Motivation durch Androhung von Bestrafung nicht immer funktioniert, sieht man an der Folter.

" Hasi-Stupsi-Mausilein", wenn Du heute abspülst, bekommst du zwei Tafeln Schokolade extra - zu deinen obligatorischen 12 Stück pro Abend dazu"..ist allerdings auch nicht der richtige Weg....es sein den, eine saubere Küche ist einen mehr wert als das eigene " Hasi-Stupsi-Mausilein"..^^

melden
Chips
ehemaliges Mitglied


   

Der Innere Schweinehund

02.10.2011 um 17:54

@Besastil

Erläutere doch du mal ein Beispiel, worums es dir geht?!

Mein innerer Schweinehund sagt mir z.B. gerade, ich soll wach und online bleiben, surfen. Aber das hätte zur Folge, das ich völlig übermüdet zur Nachtschicht kommen, das ist mir zu riskant - mein " Fehlerfenster" im Job ist sehr, sehr klein. Deshalb überwinde ich ihn jetzt - klinke mich vorerst aus - und gehe noch für 3 Stunden Schlafen....

melden
Besastil
Diskussionsleiter
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Der Innere Schweinehund

02.10.2011 um 19:38

@Chips

Man sieht halt immer häufiger , das Leute einfach keinen Bock mehr haben etwas zu tun. Ob es die Hausarbeit ist, weggehn, in den Wald Holzmachen für den Winter , Gartenpflege, mit dem Kind spielen etc. Man wird immer bequemer , selbst wenn der Zigarettenautomat um die ecke steht wird das auto genommen.


mein Schweinehund will nicht das ich Physik lerne , er sagt ich bin dafür zu doof und sollte doch lieber faulenzen.........

melden
   

Der Innere Schweinehund

02.10.2011 um 20:13

Mein innerer Schweinehund ist schwarzgrau, fängt mit A an und hört mit llmystery auf :D

Wieso er da ist? Mal dns fragen :ask: Für mich ist es ok so :D



melden

Seite 1 von 212

86.953 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Paua tu se Piepl! Occupy Allmy!46 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden