Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Amerikaner, Besatzer oder Verbündete? RSS

61 Beiträge, Schlüsselwörter: Amerika

zur Rubrik (Umfragen)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

RageInstinct
Diskussionsleiter Profil von RageInstinct
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   Amerikaner, Besatzer oder Verbündete? 26.08.2011 um 19:09



Als was siehst du die Amerikaner?

melden

Besatzer
76 Stimmen (58%)
Verbündete
55 Stimmen (42%)

Seite 2 von 4 1234
   

Amerikaner, Besatzer oder Verbündete?

31.08.2011 um 18:49

Verbündete. und jeder der Besatzer anklickt hat in meinen Augen keine Ahnung über Politik.



melden
   

Amerikaner, Besatzer oder Verbündete?

31.08.2011 um 18:51

@RuleHenderson

Dann lass mal hören...

melden
   

Amerikaner, Besatzer oder Verbündete?

31.08.2011 um 18:58

@22aztek

Die Amis haben uns schon öfters aus dem Dreck gezogen als wir sie. Haben uns nach dem 2 Wk. wieder aufgebaut. Helfen uns in Afghanistan mehr aus als wir denen.
Die deutsche Politik hebt sich deutlich von der amerikanischen ab. Deutschland wird nicht spürbar von den amerikanern beeinflusst. Siehe Libyen Einsatz bzw. kein Libyen Einsatz ;).

Zeig doch mal auf inwiefern es Besatzer sind.

melden
   

Amerikaner, Besatzer oder Verbündete?

31.08.2011 um 19:07

@RuleHenderson
RuleHenderson schrieb:
Die Amis haben uns schon öfters aus dem Dreck gezogen als wir sie.
Und jetzt denke mal scharf nach, warum sie das getan haben.
RuleHenderson schrieb:
Haben uns nach dem 2 Wk. wieder aufgebaut.
Was für ein blühender Blödsinn. Wo hast du das denn her?
RuleHenderson schrieb:
Helfen uns in Afghanistan mehr aus als wir denen.
Selbst wenn dem so wäre, haben die uns ja Afghanistan erst eingebrockt.
RuleHenderson schrieb:
Deutschland wird nicht spürbar von den amerikanern beeinflusst. Siehe Libyen Einsatz bzw. kein Libyen Einsatz
Darin besteht kein Zusammenhang.
RuleHenderson schrieb:
Zeig doch mal auf inwiefern es Besatzer sind.
Nach 10 Jahren Afghanistan-Einsatz haben sie nichts erreicht. Das läßt nur zwei Schlüsse zu: entweder haben sie in ihrer Mission kläglich versagt oder sie verfolgen ganz andere Ziele. Man darf es sich aussuchen. So oder so steht das Land faktisch unter Besatzung.

melden
   

Amerikaner, Besatzer oder Verbündete?

31.08.2011 um 19:17

22aztek schrieb:
Und jetzt denke mal scharf nach, warum sie das getan haben.
Mir fällts nicht ein. Sags mir doch mal.

22aztek schrieb:
Was für ein blühender Blödsinn. Wo hast du das denn her?

Schonmal was von dem Marshallplan gehört?

22aztek schrieb:
Selbst wenn dem so wäre, haben die uns ja Afghanistan erst eingebrockt.

Das waren nicht nur die Amis.

22aztek schrieb:
Darin besteht kein Zusammenhang.

Doch. Der Einsatz war ne französische und eine amerikanische Idee. Die Amerikaner haben auf Hilfe von Deutschland gehofft und sie öffentlich kritisiert weil sie nicht geholfen haben.

22aztek schrieb:
Nach 10 Jahren Afghanistan-Einsatz haben sie nichts erreicht. Das läßt nur zwei Schlüsse zu: entweder haben sie in ihrer Mission kläglich versagt oder sie verfolgen ganz andere Ziele. Man darf es sich aussuchen. So oder so steht das Land faktisch unter Besatzung.

Was für Ziele verfolgen sie denn? Siehst du amerikanische Soldaten bewaffnet in den Straßen patroullieren? ich nicht. Ich sehe mich von den USA in keinster Weise irgendwelcher Repressalien ausgesetzt.

melden
   

Amerikaner, Besatzer oder Verbündete?

31.08.2011 um 19:31

@RuleHenderson
RuleHenderson schrieb:
Mir fällts nicht ein. Sags mir doch mal.
Jedes Mal, wenn sie intervenieren, ob nun politisch oder militärisch, sind ihre Absichten auf reinem Eigennutzen fundiert. Daran ist zunächst nichts Verwerfliches, aber sie verwenden eine Taktik, die es ihnen nach einem bestimmten Zeitablauf ermöglicht, gewisse Forderungen zu stellen. Das ist eine Typisch amerikanische Denke.
RuleHenderson schrieb:
Schonmal was von dem Marshallplan gehört?
Auch hier, die selbe Taktik: das Programm diente allem voran dazu, den Einfluß der Sowiets einzudämmen und zweitens um die Eigene Wirtschaft anzukurbeln, indem man eigene Überproduktionen profitabel loswird, wodurch eine gewisse Abhängigkeit entsteht. Das war eine ganz und gar gewinnbringende Investition.
RuleHenderson schrieb:
Das waren nicht nur die Amis.
Sie werden in Afghanistan mit ihren eigenen Waffen bekämpft. Was sagt dir das?
RuleHenderson schrieb:
Doch. Der Einsatz war ne französische und eine amerikanische Idee. Die Amerikaner haben auf Hilfe von Deutschland gehofft und sie öffentlich kritisiert weil sie nicht geholfen haben.
Der Einsatz war keine "Idee" indem Sinn. Er war seit 20 Jahren überfällig. Die Frage war nicht "wer", sondern vielmehr "wann".
RuleHenderson schrieb:
Was für Ziele verfolgen sie denn? Siehst du amerikanische Soldaten bewaffnet in den Straßen patroullieren? ich nicht.
Afghanistan ist besetzt, die eingesetzte Regierung hat Keine Macht , keine selbständige Justiz, die USA haben Ihre eigenen Gefängnisse und bombardieren das Volk, wann sie wollen und wo sie es wollen.
RuleHenderson schrieb:
Ich sehe mich von den USA in keinster Weise irgendwelcher Repressalien ausgesetzt.
Und ich sehe mich in keinster Weise einer Bedrohung meiner Freiheit ausgesetzt, welche die USA ja in den Vordergrund des Einsatzes stellen. Alles Ausflüchte. Wo ist denn die Bedrohung? Wo war sie denn vor 10 Jahren?

melden
   

Amerikaner, Besatzer oder Verbündete?

31.08.2011 um 22:24

22aztek schrieb:
Nach 10 Jahren Afghanistan-Einsatz haben sie nichts erreicht. Das läßt nur zwei Schlüsse zu: entweder haben sie in ihrer Mission kläglich versagt oder sie verfolgen ganz andere Ziele.

Ich tippe auf Ersteres. DIe Russen haben sich auch schonmal die Zähne an denen ausgebissen.

melden
   

Amerikaner, Besatzer oder Verbündete?

01.09.2011 um 00:16

22aztek schrieb:
Jedes Mal, wenn sie intervenieren, ob nun politisch oder militärisch, sind ihre Absichten auf reinem Eigennutzen fundiert. Daran ist zunächst nichts Verwerfliches, aber sie verwenden eine Taktik, die es ihnen nach einem bestimmten Zeitablauf ermöglicht, gewisse Forderungen zu stellen. Das ist eine Typisch amerikanische Denke.


Trotzdem wurde uns sehr geholfen. ohne sie würde ich mir nur ungern Deutschland vorstellen wollen.


22aztek schrieb:
Auch hier, die selbe Taktik: das Programm diente allem voran dazu, den Einfluß der Sowiets einzudämmen und zweitens um die Eigene Wirtschaft anzukurbeln, indem man eigene Überproduktionen profitabel loswird, wodurch eine gewisse Abhängigkeit entsteht. Das war eine ganz und gar gewinnbringende Investition.

Falsch. Der Sowjetunion wurde ebenfalls der Marshallplan angeboten. Die haben allerdings abgelehnt. Eine Abhängigkeit besteht inzwischen auch nicht mehr. Deutschland ist inzwischen wirtschaftlich sehr,sehr stark.

22aztek schrieb:
Sie werden in Afghanistan mit ihren eigenen Waffen bekämpft. Was sagt dir das?

Das die Amis anscheinend nicht die einzigsten sind die die Waffen produzieren.


22aztek schrieb:
Der Einsatz war keine "Idee" indem Sinn. Er war seit 20 Jahren überfällig. Die Frage war nicht "wer", sondern vielmehr "wann".
Erst durch die Aufstände sind die Industriestaaten auf Libyen aufmerksam geworden. Die Franzosen und die Amerikaner drängten auf einen Einsatz.


22aztek schrieb:
Afghanistan ist besetzt, die eingesetzte Regierung hat Keine Macht , keine selbständige Justiz, die USA haben Ihre eigenen Gefängnisse und bombardieren das Volk, wann sie wollen und wo sie es wollen.


nein sie bombadieren Taliban. Das es dabei auch tote Zivillisten gibt kann man nicht abstreiten. Daran sind aber nunmal die Taliban schuld. Und das sollte die Afghanische Bevölerkung mal einsehen.


22aztek schrieb:
Und ich sehe mich in keinster Weise einer Bedrohung meiner Freiheit ausgesetzt, welche die USA ja in den Vordergrund des Einsatzes stellen. Alles Ausflüchte. Wo ist denn die Bedrohung? Wo war sie denn vor 10 Jahren?


Alte Militäranlagen aus dem kalten Krieg. Wir arbeiten eben Eng mit den amerikanern zusammen. Deutsche Piloten werden ja ebenfalls in den Usa ausgebildet.

melden
GrandOldParty
ehemaliges Mitglied


   

Amerikaner, Besatzer oder Verbündete?

01.09.2011 um 01:08

Verbündete.

Aber das bisherige Abstimmungsergebnis zeigt halt die kaputte Vorstellung vieler Allmy-User.
Oder sollte ich Allmy-Loser sagen? ;)

melden
   

Amerikaner, Besatzer oder Verbündete?

01.09.2011 um 01:35

Jetzt sind meine Befürchtungen doch noch wahr geworden.

melden
robert-capa
versteckt


   

Amerikaner, Besatzer oder Verbündete?

01.09.2011 um 01:40

@CurtisNewton
CurtisNewton schrieb:
Ich tippe auf Ersteres. DIe Russen haben sich auch schonmal die Zähne an denen ausgebissen.
mag sen das die amerikaner die regulären truppen aus afghanistan abziehen, aber sie werden weiterhin präsent sein. einen tag nachdem die taliban in kabul einmarschieren, werden dutzende afghanische stämme und warlods um amerikanische unterstützung betteln, hoffentlich wird man dann so klug sein und diese hilfe auf special forces und drohnenangriffe beschränken. der afghanistankrieg so wie er zu beginn geführt wurde war genial, es ging erst in die hose als man mit dem nation building und den ganzen anderen gutmenschen-schwachsinn angefangen und truppen zur absicherung des "brunnenbohrens" da runter geschickt hat. ab da waren die westlichen staaten nämlich die bösen besatzer.

die franzosen haben anscheinend nichts draus gelernt und wollen friedenstruppen nach lybien schicken, na hoffentlich überlegen die sich das nochmal.

melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied


   

Amerikaner, Besatzer oder Verbündete?

01.09.2011 um 06:47

@robert-capa
robert-capa schrieb:
einen tag nachdem die taliban in kabul einmarschieren, werden dutzende afghanische stämme und warlods um amerikanische unterstützung betteln, hoffentlich wird man dann so klug sein und diese hilfe auf special forces und drohnenangriffe beschränken.

Die werden darum betteln, aber ob die Unterstuetzung auch kommt ist ne andere Fragen, die USA bandeln von sich aus schon an die Taliban an und "hoffen", daß die sich mehr westlich ausrichten.


robert-capa schrieb:
der afghanistankrieg so wie er zu beginn geführt wurde war genial

Nicht wirklich.


Letztlich hat man die Al-Quaida zwar vorerst aus Afghanistan vertrieben, aber die Taliban sind noch da - genauso in Pakistan, Al-Quaida duempelt sicher auch noch irgendwoe in Afghanistan rum, aber vorallem in Pakistan. Sie haben sich zusehend dezentralisiert und arbeiten unabhaengiger voneinander.
Die Taliban sind noch da und werden wahrscheinlich wieder die Kontrolle ueber Afghanistan erringen.
Al-Quaida gibt es ebenfalls noch und hat sich mit seiner inneren Wandlung praktisch als nicht zerstoerbar erwiesen. Beide wurden nur vorruebergehend aus Afghanistan, oder viel eher aus den Doerfern und Staedten (und nichtmal bei allen), vertrieben.
In Afghanistan hat man grandios versagt. Afghanistan wie Irak - die Feinde scheinen schnell zerschlagen/vertrieben, aber fuer die Zeit danach hat man absolut keinen Plan.

http://www.zeit.de/2011/26/P-USA-Afghanistan-Taliban/komplettansicht

melden
   

Amerikaner, Besatzer oder Verbündete?

01.09.2011 um 07:48

Formell waren sie bis 1990 Besatzer. De Facto sicher auch. Heutzutage sind aber nicht mehr so viele Soldaten anwesend, daß man von Besetzung sprechen könnte. Gegen die These "Freunde" spricht eindeutig, daß deutsche Politik und vor allem Wirtschaft systematisch ausspioniert wird, zu einem Großen Teil mit Hilfe militärischer Anlagen.

melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied


   

Amerikaner, Besatzer oder Verbündete?

01.09.2011 um 08:15

@passat
Und sie kosten uns mehr, als sie einbringen.
Eigentlich sollten sie uns ja Geld fuer ihre Stationierung hier geben.

melden
GrandOldParty
ehemaliges Mitglied


   

Amerikaner, Besatzer oder Verbündete?

01.09.2011 um 10:56

@krijgsdans Dann frag mal die Städte, die US-Soldaten stationiert haben, ob sie die gehen lassen möchten.

melden
   

Amerikaner, Besatzer oder Verbündete?

01.09.2011 um 12:13

@GrandOldParty
Hier bei uns in Aschaffenburg, habe ich noch niemand weinend gesehen, weil die "Freunde" weg sind.

melden
   

Amerikaner, Besatzer oder Verbündete?

01.09.2011 um 12:16

Welche Amerikaner?

Ashley? Bert? Caitlin? Derek? Ernesto? Francis? George? Harriet? usw.

Mich hat noch kein Amerikaner besetzt (obwohl, wenn man es anatomisch genau nimmt, hatte ich schon mal eine US-Bürgerin auf mir) und verbündet haben sich höchstens mal welche mit mir um eine Bar leerzusaufen, was letztlich am Fassungsvermögen scheiterte. German beer sollte man nicht unterschätzen.


Ach, ich liebe diese Verallgemeinerungen: "Die" Amerikaner, Russen, Chinesen, Juden, Moslems...

melden
   

Amerikaner, Besatzer oder Verbündete?

01.09.2011 um 12:24

RageInstinct schrieb:
Als was siehst du die Amerikaner?

Als meinen Vermieter. Bei uns haben sie nämlich zahlreiche Plattenbauten gekauft. Theoretisch leben wir auf amerikan. Grund und Boden.
Da soll noch einer was gegen Plattenbau sagen.

melden
GrandOldParty
ehemaliges Mitglied


   

Amerikaner, Besatzer oder Verbündete?

01.09.2011 um 12:36

@passat Frag mal deinen Bürgermeister und die Ladenbesitzer in der Region.

melden
   

Amerikaner, Besatzer oder Verbündete?

01.09.2011 um 13:03



Zum Thema "Verallgemeinerung": Die Frage impliziert doch wohl, daß es um die US Army geht.

melden

Seite 2 von 4 1234

88.936 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
10 % eures Geldes ausgeben- wofür?64 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden