Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Künstliche Intelligenz RSS

146 Beiträge, Schlüsselwörter: KI, Künstliche Intelligenz, AI

zur Rubrik (Technologie)AntwortenBeobachten3 BilderSuchenInfos

Seite 2 von 8 12345678
   

Künstliche Intelligenz

06.12.2010 um 05:51



@sleepor
Wenn ich Rechtschreibfehler finde kann ich sie Dir dann unter die Nase halten?
Das wäre wirklich zu schön!

melden
   

Künstliche Intelligenz

06.12.2010 um 09:20

@littlebuddha69
Warscheinlich nicht, da der User nicht mehr hier Mitglied ist :nerv:

melden
   

Künstliche Intelligenz

07.12.2010 um 06:03

Wird so schnell nichts werden aber wie bei I Robot kann es schon werden so in 100 Jahren. Wird die menschliche Intelligenz aber nicht ersetzen, wobei das teils sicher Vorteile hätte.

melden
   

Künstliche Intelligenz

07.12.2010 um 09:21

@Katori
Ich glaub nicht mal in 100 Jahren werden wir so weit sein, da man nicht annähernd glaubt, dass eine wirkliche künstliche Intelligenz möglich ist, wie bei iRobot.
Einer KI fehlt die möglichkeit zu abstraktem Denken. Die kann man nicht über Programmcode nachliefern.
Dann wären wir eher im bereich Cyborg.

melden
   

Künstliche Intelligenz

07.12.2010 um 10:04

@Fennek hm, also wird es deiner und anderen Meinungen niemals eine freidenkende synthetische Intelligenz geben können?

melden
   

Künstliche Intelligenz

07.12.2010 um 10:34

@Katori
Ich denke keine reinsynthetische. Halbsynthetisch vielleicht schon.

melden
   

Künstliche Intelligenz

07.12.2010 um 10:45

@Fennek das klingt fast interessanter als die rein synthetische.

melden
   

Künstliche Intelligenz

19.12.2010 um 23:43

@dns:

"beeindruckend" wäre jetzt nicht unbedingt das Adjektiv, das mir vorgeschwebt ist...

melden
   

Künstliche Intelligenz

20.12.2010 um 22:25

Also ich denke ganz ehrlich. Irgendwann wird es eine Weltuntergangs-Hacker-Sekte geben, die uns die ganzen Computer an den Hals hetzen und was noch alles.

Damit sollte man vorsichtig sein. Die Menschheit beschäftigt sich mit Maschinen, hat vielleicht angst, dass diese irgendwann selber denken können und beachtet aber nicht, dass verrückte Menschenhaufen irgendwann selber die Maschinen gegen die Menschen hetzen.

Dachte dabei an sowas hier:
Wikipedia: Ōmu_Shinrikyō

melden
   

Künstliche Intelligenz

21.12.2010 um 18:57

Ich mußte mich beruflich eingehend mit diesem Thema beschäftigen und habe mit Schrecken festgestellt wie wenig weit wir nich in dieser Richtung gekommen sind. Die Kernaufgabe meines Projekts bestand darin einen Chatbot zu entwickeln der absolut menschlich wirkt. Derartige Projekte gab es schon viele in den vergangenen Jahren - Stichwort "ALICE" - allerdings scheiterten diese meist daran daß es sich im Prinzip um ausgeklügelte Frage-Antwort-Maschinen handelte. Um einen wirklich intelligenten Gesprächpartner zu entwickeln braucht man 3 wesentliche Bestandteile:
1.) NLP (Natural Langauge Processing) - also das Zerlegen der natürlcihen Sprache in verabeitbare Informationen und natürlich die Rücktransferierung der Antwort in einen verständlichen Satz.
2.) Common Sense - All jenes basiswissen daß für uns Menschen als allgemeinwissen gilt. Für uns ist es zum Beispiel klar daß ein Apfel eine Farbe haben kann, Daß der Himmel Blau ist etc. Common Sense wird dabei bereits auf der Ebene des Sprachverständnisses benötigt um den Sinn des Satzes richtig zu erfassen.
3.) Lernfähigkeit und logische Schlüsse - Mit Common Sense allein ist es nicht getan - in einme Gespräch muß auch die Fähigkeit erhaltene Informationen zu verarbeiten enthalten sein, da das Gespräch sich sonst im kreis dreht. So wäre zB. mal der name des Gesprächspartners interessant. In weitere Folge ergibt sich ein sinnhafter Lernprozess um dem Gesprächsthema folgen zu können.

Und hier der aktuelle Entwicklungsstand im Jahre 2010:
ad 1.) NLP funktioniert schon ganz gut, solange man sich auf einfache Satzkonstruktionen beschränkt. Die Einbindung von Common Sense auf dieser Ebene gestaltet sich jedoch äußerst schwierig und steckt noch in den kinderschuhen. Da praktisch jeder begriff auf seine Zusammenhänge in der Common-Sense Datenbank unterscuht werden muß explodiert die Rechnerzeit, und man ist noch dabei die Mathematischen Voraussetzungen zu schaffen geegnete Datenbankalgorithmen zu finden die effektiver arbeiten.
ad 2.) Seit einigen Jahren laufen groß angelegte Projekte um Common-Sense Datenbanken zu entwicklen. (Erwähnt seien besonders Cyc und ConceptNet) Diese sind mittlereweile schon sehr Umfangreich und bieten eine gute Basis, jedoch beschränken sie sich noch auf einfache Zusammenhänge wie "is-a" "has-a" "wants-a" usw). So glaubt Cyc zB. daß man Wein nicht trinken kann weil es zur Gruppe der greifbaren Objekte gehört - es ist also noch einiges an Feinarbeit nötig.
ad 3.) Was Lernfähigkeit anbelangt setzte man lange Zeit auf neuronale Netze, von denen in letzter Zeit wieder Abstand genommen wird weil sie unbeabsichtigte Muster lernen. Zeigt man einem neuronalen Netz zum Besipiel Bilder von Autos und befindet ich zufällig immer ein bauer Himmel im Hintergrund so lernt das Netz, daß ein Auto einen blauen Himmel benötigt. Daher setzt man in letzter Zeit eher mehr auf die Eingliederung von Wissensinhalten in Common-Sense-Datenbanken bis bessere Mathematische Verfahren fr die Bildung neuronaler Netzte zur verfügung stehen. Gewichtete Neuronale Netze und Netze der 4. Generation gehen in die richtige Richtung, von vernünftigen lösungen sind wir jedoch noch mindestens Jahrzehnte in diesem Bereich entfernt. Im Bereich der logischen Folgerungen (deduktive Logik) ist man schon recht weit, jedoch mangelt es an Einbindungen in Common-Sense da auch hier wieder die Rechnerzeiten explodieren.

Fazit: Es gibt derzeit noch keinen Chatbot der die Frage "Welche Farbe hat ein grüner Apfel?" richtig beantworten kann, außer man hat ihm die Frage und die zugehörige Antwort explizit eingegeben.

Prognose: Es wird wohl noch einige Jahre dauern bis sich AI-Projekte in diesem Bereich so weit entwickelt haben daß vernünftige Chatbots zur Verfügung stehen. Dennoch sind die Werkzeuge zumindest teilweise schon recht gut ausgereift und man kann zumindest behaupten endlich in die richtige Richtung zu gehen. Ich gehe davon aus, daß innerhalb der nächsten 10-20 Jahre ein Chatbot existiren kann den man nicht mehr von einem menschlichen Gesprächspartner unterscheiden kann. Mit wirklicher Intelligenz in menschlichem Sinne - ganz zu Schweigen von Dingen wie Einfühlungsvermögen und Gefühle - hat das natürlich nichts zu tun und hier tappen wir meiner Ansicht nach noch genauso im Dunkeln wie vor 50 Jahren.

melden
   

Künstliche Intelligenz

21.12.2010 um 20:29

@hubersepp78

Was den Blauen Himmel angeht ist das eine klare Folge einer falschen Trainingsmenge und kein Fehler des Neuronalen Netzes. Außerdem lassen sich solche Probleme durchaus durch Neuronale Netze lösen.

Beispielsweise durch ein zweistufiges Netz bei dem die erste Stufe sozusagen das Objekt vom Hintergrund unterscheidet und erst die zweite Stufe das eigentliche Objekt klassifiziert. Man kann Neuronale Netze nicht so trainieren wie man Kindern Dinge beibringt weil Kinder das Unterscheiden von Objekt und Umgebung beispielsweise schon können bevor sie lernen wie ein Auto aussieht. Wenn man dem Netz diese Grundlage nicht vermittelt erzielt es keine adäquaten Leistungen.

Was die Chatbots angeht stimme ich dir zu, allerdings ist die Erschaffung eines Chatbots der natürlich antwortet also den klassischen Turing-Test besteht auch eine komplizierte Aufgabe.

melden
   

Künstliche Intelligenz

21.12.2010 um 20:38

@interpreter
interpreter schrieb:
Was den Blauen Himmel angeht ist das eine klare Folge einer falschen Trainingsmenge und kein Fehler des Neuronalen Netzes. Außerdem lassen sich solche Probleme durchaus durch Neuronale Netze lösen.
Ich habe nicht bestrtten daß das lösbar ist, ich habe nur geschrieben daß derartige Eigenschaften neuronaler Netze der ersten bis dritten Generation ziemliche Probleme verursacht haben. Lange Zeit galten die neuronalen Netze ja als Mainstrem-trend in der KI denen man so ziemlich alles zugetraut hat, aber eben aufgrund solcher Problematiken wurde man schnell eines besseren belehrt - so einfach ist die Sache eben nicht - und wie du schön geschrieben hast mußte man Mehrstufigkeit, Gewichtung usw. einführen um einigermaßen brauchbrare Resultate zu erzielen.
interpreter schrieb:
Was die Chatbots angeht stimme ich dir zu, allerdings ist die Erschaffung eines Chatbots der natürlich antwortet also den klassischen Turing-Test besteht auch eine komplizierte Aufgabe.
Danke für deine zustimmung - wie gesagt hatte ich beruflich einige Jahre in diesem Feld zu tun und es ist einfach erschütternd wie wenig weit wir hier noch sind - obwohl es sich ja um die simpelste Form von KI kandelt die man sich vorstellen kann.

melden
   

Künstliche Intelligenz

21.12.2010 um 20:53

@hubersepp78

Naja, ich halte diese Aufgabe keineswegs für simpel. Eine unscharfe Eingabemenge die nur begrenzt formalisierbar ist ( Rechtschreibfehler/falsche Grammatik/ Dialekte ).
Die NLP muss dann auf Basis dieser unscharfen Eingabemenge durchgeführt werden oder die Eingabemenge muss vorher in eine formale Grammatik umgewandelt werden.

Außerdem braucht das System für ein Gespräch ein Expertensystem das Kontext analysiert um
a) beim Thema zu bleiben
b) Kontextbrüche beim Gesprächspartner zu erkennen
c) das Gespräch zu lenken.

Und diese Dinge zusätzlich zu einer relationalen Datenbank die Allgemeinwissen moduliert in hundertfacher Verstufung.

Messer - schneidet - Apfel --> Messer - schneidet - Stahl?

Messer schneidet Aluminium ( Folie ) !!! Messer schneidet Aluminium ( Barren ) ??


Die Datenbank muss Gegenstände Handlungen und Personen auf hohem Niveau abstrahieren um sie zueinander und zu Handlungen in Kontext bringen zu können. Eine Datenstruktur die praktisch das komplette Wissen der Welt darstellt oder eine glaubwürdige Teilmenge davon und die Möglichkeit Dinge dazu zu lernen.

melden
   

Künstliche Intelligenz

21.12.2010 um 22:13

@interpreter
Jo, wenn es simpel wäre, wären wir hier ja schon weiter entwickelt. Interessanterweise kann ich dir aus eigener Erfahrung berichten daß der NLP-Teil der einfachste und momenatn am besten entwickelte ist. Da gibt es Interpreter die jeden noch so fehlerhafen Satz vernünftig zerlegen können, daß einem ds staunen kommt - solang der Satz einfach strukturiert ist - also mit langen Sätzen gibt es da noch viele Probleme, aber hier sind wir echt schon recht gut unterwegs.
Bitte vorsicht mit dem Wort "Expertensystem" - ich verstehe zwar was du meinst, aber ein Expertensystem ist eigentlich ein spezialisiertes Frage-Antwort-Programm, welches dazu dient um zB. Ärzten bei der Diagnose behilflich zu sein.
interpreter schrieb:
Und diese Dinge zusätzlich zu einer relationalen Datenbank die Allgemeinwissen moduliert in hundertfacher Verstufung.

Messer - schneidet - Apfel --> Messer - schneidet - Stahl?
Richtig. So etwas existiert bereits in großem Umfang - lade dir mal openCyc oder Conceptnet herunter. Aufgrund von ...
knife genls CuttingDevice UsingaFn CuttingSomething
und
Apple isa Something
sowie
Steel isa Something
...würde der Chatbot wohl grundsätzlich antworten daß man mit einem Messer Stahl schneiden kann. Da die Weglänge allerdings so viel kürzer ist...
CuttingSomething genls Knife
... würde die Reasoning-Engine wohl eher diesen Weg wählen und da...
CuttingSomething genls Steel = false
...würde der Chatbot antworten daß man Stahl mit einem Messer wahrscheinlich nicht schneiden kann.

melden
   

Künstliche Intelligenz

21.12.2010 um 22:57

@hubersepp78
hubersepp78 schrieb:
Bitte vorsicht mit dem Wort "Expertensystem" - ich verstehe zwar was du meinst, aber ein Expertensystem ist eigentlich ein spezialisiertes Frage-Antwort-Programm, welches dazu dient um zB. Ärzten bei der Diagnose behilflich zu sein

Das ist eine Form, der eigentliche Begriff ist abstrakter.
Abgesehen davon ist Frage-Antwort Programm keine eigentliche Einschränkung weil jedes Programm auf eine bestimmte Eingabe eine bestimmte Antwort liefert.

Wenn man eine Konversation mit einer vom Verlauf abhängigen Datenstruktur moduliert könnte man mit einem "spezialisierten Frage-Antwort-System" (Expertensystem) herausfinden wie sich der Kommunikationspartner gerade verhält und darauf reagieren.

melden
   

Künstliche Intelligenz

12.01.2011 um 22:08

Ich denke Roboter b.z.w Computer mit einem primitiven Bewustsein wird es wohl um die 2050 geben, davon gehen auch viele Wissenschaftler aus wie z.B. Michio Kaku. Diese werden wohl als erste den Touring Test bestehen. Man muss bedenken das momentan die Entwicklung exponentiell ansteigt, heisst in 10 Jahren werden wir um ein vielfaches von dem erreichen wie in den 10 Jahren davor u.s.w. Meiner Meinung nach werden Mensch und Machine ohne hin verschmelzen, also wird es wohl kaum dazu kommen das wir von den Robotern ersetzt werden. Diese Entwicklung wird wohl jede Intelligente Spezies durchmachen, sie nehmen die Evolution selber in die Hand um sich von ihren schwachen Körpern und Geistern zu befreien. Der erste Kontakt mit einer Ausserirdische Spezies wird sicher die Begegnung mit einem Mischwesen zum Großteil Roboter zum Teil Biologisch. Wir müssen uns an den Gedanken gewöhnen, denn es fängt schon an. Jeder von uns trägt mitlerweile eine Machine an seinem Körper, das Handy, manche noch einen Laptop, bald werden die Computer in der Kleidung sein und früher oder später in uns...

melden
   

Künstliche Intelligenz

13.01.2011 um 04:21

@Fennek
Anfang der 90er ( war es, glaube ich ) glaubte man noch, dass man nie 'n Schachroboter entwickeln würde der 'n Menschen schlägt. Inzwischen ist es längst 'n alter Hut, dass 'n Schachroboter, selbst die besten Schachspieler alt aussehen lässt. Und so geht die technische Entwicklung immer weiter und immer schneller vorran. Bedenke auch, dass sich das menschliche Wissen alle 3 - 4 Jahre verdoppelt ( ich hoffe ich liege damit nicht ganz falsch ), wie weit wir dann erst in 100 Jahren sind, das kann man Heute doch noch nicht mal erahnen.

melden
   

Künstliche Intelligenz

27.01.2011 um 19:41

der mensch wird wohl nicht von einer KI bedroht sein, auch wenn die ans internet kommt. da steht viel informatives aber auch viel müll ^^. von wo soll der wissen ob es stimmt oder eine lüge ist. solange die sich nicht selbst bauen können ist ja alles gut.

melden
   

Künstliche Intelligenz

27.01.2011 um 20:33

@interpreter
da ist sie wieder die ewige Diskussion, ob man künstliche und natürliche Intelligenz überhaupt unterscheiden kann :-)

melden
   

Künstliche Intelligenz

28.01.2011 um 01:05

@jonnydepp

Eine Frage, die gleichwohl höchstens philosophisch interessant ist.

Objektiv darf der Unterschied nicht relevant sein weil das einfach die falschen Prämissen wären. Wie intelligent kann ein Automat werden wenn wir ihm unabhängig von seinem Status keine Intelligenz zugestehen.



melden

Seite 2 von 8 12345678

86.283 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Myo - Das Armband für Gestensteuerung7 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden