Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Die Zukunft der künstlichen Intelligenz RSS

150 Beiträge, Schlüsselwörter: KI, Technik, AI, Künstlichen Intelligenz, Prozessoren, Robotor

zur Rubrik (Technologie)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 3 von 8 12345678
   

Die Zukunft der künstlichen Intelligenz

15.05.2008 um 07:57



@Quimbo
Zunächst muss man erstmal definieren was denn Intelligenz ist. Gehen wir mal davon aus, dass der Mensch die Definition von Intelligenz von sich selbst ableitet. Dann stellt es sich Deiner Aussage nach so dar, dass unsere Intelligenz, nur eine Ansammlung von Erfahrungen ist, die wir im Laufe unseres Lebens gemacht haben. Aber was ist mit Emotionen und der Logik und vor allen Dingen, was ist mit unserer Kreativität?

Klar kann ich einem Computer "beibringen" eine falsche Aussage zu treffen. Allerdings habe ich ihm das doch vorher so gesagt. Also im Grunde wieder nur eine Auswahl aus verschiedenen Möglichkeiten treffen, wobei eine Möglichkeit die Falschaussage ist. Ich bin der Meinung, dass Intelligenz was mit einem Bewusstsein bzw mit dem Zusammenspiel von Bewusstsein, Emotionen, Logik und Kreativität.
Und was ist mit Lügen? Ich weiß man soll nicht Lügen :-) Beispiel (etwas blöd, ich weiß):
Ich lerne eine Frau kennen. Verheiratet, 2 Kinder. Ich fange was mit dieser Frau an. Ich weiß, wenn das der Ehemann rausbekommt, lässt der Mann sich scheiden, die Familie ist hin. Dann erfahre ich auch noch, dass der Ehemann mein Chef ist. Wenn ich nun darauf angesprochen werde, muss ich mich entscheiden. Lüge ich, oder sage ich die Wahrheit. Wenn ich die Wahrheit sage, Familie kaputt und ich wahrscheinlich meinen Job los. Lüge ich, KÖNNTE es sein, dass es niemals rauskommt und alles normal weiter läuft. Ich weiß, blödes Beispiel. Aber was würde ein Computer, ein K.I. tun? Sie würde alle Möglichkeiten prüfen und sich dann so verhalten, wie sie programmiert wurde zu sein. Hat sie einen guten Charakter, oder ist sie ein Ars**? Opfert sie sich selbst der Moral wegen, oder lügt sie aus Selbsterhaltung?

Wenn man über K.I. nachdenkt sollte man sich vorher klar darüber sein, was man eigentlich mit K.I. ausdrücken will. Eine fühlende Maschine oder einen verdammt guten Computer, der eine was weiß ich wie hohe Rechenkapazität hat?
Und deshalb bin ich der Meinung, es wird AUF JEDEN FALL noch zig Jahre, wenn nicht Jahrhunderte, dauern bis man annähernd eine wirkliche K.I. entwickeln kann.

melden
   

Die Zukunft der künstlichen Intelligenz

15.05.2008 um 09:19

Guck mal bei Wikipedia wegen der Definition von Intelligenz.

KI wär ein denkendes Wesen das entscheidungen fällt und womöglich auch ein Bewusstsein und gefühle hat.
Ein super guter Rechner mit hunderten von Exaflops oder sowas, wär trotzdem immernoch ein Computer, ohne bewusstsein.


Momentan sind wir soweit das wir die künstliche Evolution entwickelt haben. Aber mit Software.
Evolutionäre Schaltkreise und sowas auch.

MfG

melden
   

Die Zukunft der künstlichen Intelligenz

21.11.2008 um 23:54

Sind hier nur Spekulanten? Oder auch Leute mit Erfahrung.. Wer von euch hat schon selbst (und meine keine downgeloadeten simulation oder KNN Tools) NNs programmiert und dich mit dem Thema beschäftigt?
@FreakySmiley: Ein Computer hat genauso- wenig/viel Bewusst sein wie du, wenn er wie ein Neuronales Netz funktioniert? Du denkst du hast die Wahl? du glaubst du fühlst Schmerzen? Dass alles schafft dein Gehrin. Bei der gleichen Situation (d.h. die gleiche Ausgangssitzaution die gleiche Zeit einfach alles.. würdest du zu 100% die gleichen Gedanken haben und die gleiche entscheidung treffen) du kannst es dir nicht vorstellen, weil so eine Situation für viele nicht zu begreifen ist weil du die Zeit zurückdrehen müsstest und auch die Erfahrung aus deinen Gehirn strechen, als du die "Entscheidung getroffen hast" Stell dir einen Supercomputer vor mit beliebig vel Leistung... Deiner Meinung nach kann man ein Gehrin nicht Simulieren. Mitlerweile kann man schon einzelne Atome ziemlich genau simulieren. Wenn du jetzt beliebig viel Rechnerleistung has und nicht nur 1 oder 5,10. sondern 10^10000 Autome simulierst und dir ein Gehrin baust, warum sollte es nicht funktionieren? Um Speicher zu sparen geht die Wissenschaft nicht auf Atomebene (ist ja irrelevant) sondern auf Neuronen ebene. D.h. es werden axone synapsen und neurone miteinander verbunden und mit Information gefüttert. Ein Computer der NN simulier glaubt auch er kann denken und hat ein Bewusstsein. Er denkt wie du er hätte die Wahl, hat er aber nicht... und du auch nicht.


.. so lass mich raten und jetzt Versucht du zu erklären dass du entscheidest was du tust und nicht die gesetzmäßigkeiten der Natur... doch die Wahrheit zu erkennen bedarf einer langen Einarbeitung in das Thema neuronale Netze....

PS: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten

melden
PaxAmericana
ehemaliges Mitglied


   

Die Zukunft der künstlichen Intelligenz

22.11.2008 um 00:16

Das was du beschreibst, aber das weißt du wahrscheinlich auch, nennt sich Technologische Sigularität. Ich glaube an die Singularität. Um die Versorgung der Menschen würde ich mir keine Sorgen machen, da die Molekulare Nanotechnologie ebenfalls ausreifen wird und wir damit alle materiellen Probleme lösen werden.

Kein Mensch wird mehr arbeiten müssen. Die Devise wird lauten, einfach das zu tun, was einen glücklich macht. Während die KI's alles andere regeln: Unsere Versorgung, Sicherheit, Gesundheit, technologischen und wissenschaftlichen Fortschritt.

Eine komplett hedonistische Gesellschaft.

Das Ungleichgewicht zwischen Menschen und Gehirnen (KI's) was Intelligenz, Macht und Verantwortung angeht ist enorm. In einer Gesellschaft in der nahezu jede wissenschaftliche Wahrheit entdeckt, jede philosophische Überlegung durchdacht und jedes Leiden geheilt wurde, haben Menschen nichts mehr Nützliches oder Neues beizutragen.

Eine Betrachtungsweise ist es daher die Existenzberechtigung der Kulturmenschen lediglich darin zu sehen, den Gehirnen als Haustiere oder Spielzeug zu dienen. Obwohl ein Kulturschiff keine Besatzung braucht, bringen menschliche Bewohner etwas Leben, Vielfalt und Ablenkung in die sonst allzu eintönige Existenz des Kulturschiffs.

Eine andere Betrachtungsweise ist es die Kultur als grundlegend hedonistische Gesellschaft zu sehen. In dieser Gesellschaft sind die Gehirne eigens dazu konstruiert worden die Menschen zu behüten, sie zu versorgen und wertzuschätzen und ihr Leben von existentiellen Nöten frei zu halten. Die Menschen beschäftigen derweil sich mit Spiel, Sport, Kunst, Sex, Philosophie und was auch immer ihnen Freude bereitet. „Spaß haben“ ist dabei das Leitmotiv der Kultur und das wichtigste, wenn nicht das einzige, Ziel im Leben der meisten Menschen.

Wikipedia: Kultur-Zyklus#Die_Bewohner_der_Kultur

melden
   

Die Zukunft der künstlichen Intelligenz

22.11.2008 um 15:49

Nun @wischi , ich glaube nicht, dass ich geschrieben habe, dass das Gehrin nicht simulieren kann. Außerdem habe ich nicht geschrieben, dass ich mir ein Bewusstsein als eine esoterische oder religiöse Sache erdenke, sondern als ein wissenschaftliches/physikalisches/chemisches Etwas, welches früher oder später künstlich geschaffen werden kann, eben durch die Simulation eines menschlichen Gehirn mit Botenstoffen und notwendigerweise einem Körper. Ein simuliertes menschliches Gehirn müsste notwendigerweise einen Körper haben um nicht verrückt zu werden. Ein menschliches Gehrin braucht die Informationen von seiner Haut, seinen Augen etc, damit ein funktionierendes Bewusstsein möglich ist. Ohne jegliche Sinneseindrücke wirst du auch nach kurzer Zeit verrückt oder verbleibst in einem stoischen Zustand.

MfG

melden
   

Die Zukunft der künstlichen Intelligenz

22.11.2008 um 20:07

@FreakySmiley: Warum glaubst du, dass du verrückt wirst. Ja weil du dein Leben andern nicht kennst, oder hast du schon mal ohne interaktion mit deiner Umwelt existiert? Und falls es dir wirklich so wichtig ist hängt man ein mikro einen lautsprecher und eine webcam rein, doch es ist irrelevant, was ich an das NN anschließe (außerdem hat es so wie so einen Monitor zum ausgeben und eine Maus, bzw Tastatur als Input)! Aber irgend eine Art von Schnittstelle muss definiert werden, weil der Sinn der Ki sonst sehr beschränkt ist und wir auch nicht überprüfen können wie es sich "entwickelt"

melden
   

Die Zukunft der künstlichen Intelligenz

26.11.2008 um 17:15

@wischi
Ich glaube nicht, dass ich verrückt werde ;). Nur, dass es zwangsläufig KIs so ergehen muss, wenn sie als Simulation eines Menschlichen Gehirns ohne Körper ihr dasein fristen müssen. Aber speziell nur, wenn wir den Weg über die Simulation des menschlichen Gehirns nehmen!
Wenn wir einen Menschen völlig isolieren, ihn jeder seiner Sinne berauben, hören, sehen, tasten, riechen, evtl. auch irgendwie schmecken, dann zieht sich dass Bewusstsein zurück. (Rein rethorisch gemeint)
Das ist übrigends eine funktionierende Methode zur Gehirnwäsche, oder um einen Menschen zu "formatieren", um ihn später "neu zu beschreiben".

Wenn wir es anders hinbekommen eine KI zu kreieren, dann möge es ein anderes Ende nehmen, aber so wie ich es beschrieben habe, ist es.

Außerdem wäre erstmal nur das Fragen und Antworten, mit welchen Mitteln auch immer, die Schnittstelle. Schließlich wollen wir ja überprüfen, ob die KI auch wirklich ohne unsere Hilfe denken kann. Später dann, wenn sich bewahrheitet hat, dass die KI wirklich eigenständig denkt, werden wir Schnittstellen zu den anderen Sinnen herstellen, es also in einen Raum stellen mit Simulationen anderer KIs, oder, wie du schriebst, mit Bild und Ton.
Denn die Intelligenz wäre dann nicht durch nur ein Individuum, sofern es denn welche wären, denn sie wurden ja Kopiert, limitiert, sondern, es könnte sich so etwas wie Schwarmintelligenz bilden.
Ein Mensch vermag allein nicht viel zu leisten, doch man gebe ihm Gesellschaft und er wird sich selbst übertreffen.
Außerdem führen Disskussionen eher zu Ergebnissen als sture Monologe mit seiner inneren Stimme.


MfG

melden
   

Die Zukunft der künstlichen Intelligenz

27.11.2008 um 08:15

@FreakySmiley:

ein KI kann KEINE kopie eines menschlichen Gehirns sein, dass funktioniert nicht mit Strg+C und Strg+V es muss ein lernprozess stattfinden und schon alleine durch diesen Lernprozess kann es nicht dazu kommen, dass die KI einen Sinn vermisst, weil es diesen nie gehabt hat! anders wäre es, wenn ich eine KI mit einer Webcam trainieren lasse (angenommen die anzahl der neuronen ist >= Menschenneuronen/100 - weil somst hat man nur instinkt und es können sich keine "Gedanken" und "Gefühle" entwickeln, Bsp: INsekten) und dann entferne ich die Webcam (also mach das ding blind) dann kann es sehr wohl passieren, dass der nicht mehr "will" auch hinzufügen von funktionen kann ein problem sein. DIe Idee einen menschen einen infrarot sensor (unter der Haut) auf die stirn zu platzieren und ins hirn zu verkabeln ist nicht mit der technischen Möglichkeit vollbracht, sondern der Mensch wird an bestimmten gehirnknoten dinge empfangen die Ihm verwirren und mit denen er nach langem training (geschieht unterbewusst bei verwendung) umgehen kann.

Ein analoges Beispiel: Es gibt so einen Helikopter (kenn die Typenbezeichnung nicht) da sieht der pilot auf einem auge mit einem nachtsichtgerät (bzw. normal bei tag) und am anderen Infrarotbilder der umgebung unser gehirn schafft es nach langem training auf beiden augen (stark) unterschiedliche Bilder zu verarbeiten

melden
   

Die Zukunft der künstlichen Intelligenz

27.11.2008 um 16:29

@wischi
Ich schrieb ja, dass es auch andere Wege gibt, die als Ziel eine KI haben.
Und dies, was ich oben beschrieb, war einzig darauf bezogen, eine Simulation eines menschlichen Gehirns zu verwenden, was meiner Meinung nach, und wenn ich mir die obrigen Antworten richtig durchlese, auch nach deiner, der einfachste und der erste Weg, den wir gehen müssten/werden.
Wenn ich das Gehirn eines Menschen nehme und es scanne, so dass ich die genaue Anzahl an Neuronen, zu einem bestimmten Zeitpunkt, habe, und dann noch den Aufbau dieser komplett nach simuliere, müsste der selbe oder wenigstens ein ähnlicher Mensch, vom Bewusstsein her, sich herausbilden werden. Sofern man die DNS mit einbezieht, in der möglicherweise Teile vorhanden sind, die einen noch unbekannten Nutzen haben, aber für das Denkmuster o.ä. relevant sein könnten.

MfG

melden
   

Die Zukunft der künstlichen Intelligenz

27.11.2008 um 18:56

FreakySmiley schrieb:
Wenn ich das Gehirn eines Menschen nehme und es scanne, so dass ich die genaue Anzahl an Neuronen, zu einem bestimmten Zeitpunkt, habe, und dann noch den Aufbau dieser komplett nach simuliere, müsste der selbe oder wenigstens ein ähnlicher Mensch, vom Bewusstsein her, sich herausbilden werden. Sofern man die DNS mit einbezieht, in der möglicherweise Teile vorhanden sind, die einen noch unbekannten Nutzen haben, aber für das Denkmuster o.ä. relevant sein könnten.

Das ist eigentlich kein schlechter Ansatz welcher auch logisch erscheint, doch momentan gibt es noch probleme mit der Simulation von neuronalen netzen welche keine Feedforward Netzwerke sind, weil im gehrin die neuronen wild miteinander verknüpft sind (selbst rückkopplungen bzw. direkte rückkopplungen zum eigenen neuron) und das ist in der simulation nicht so leicht, weil alles nach einem Clock läuft (vgl. Melee und Moore Maschine) außerdem wissen wir nicht genau wie die chemische "aktivierungsfunktion" der Neuronen aussieht (in der Simulation sehr oft eine tanh(x) oder sign(x) für digitale netze - also eine funktion deren Steigung mit |x| gegen 0 größer wird) weitere Probleme mit NICHT Feedforward Netzen sind, dass keine gute Lernmethode für das netz zur Verfügung steht (noch).

Wikipedia: Feedforward_neural_network

Für Details einfach einlesen ins Thema (Google ist dein Freund)

MfG

melden
   

Die Zukunft der künstlichen Intelligenz

06.12.2008 um 17:57




@wischi



Sind hier nur Spekulanten? Oder auch Leute mit Erfahrung.. Wer von euch hat schon selbst (und meine keine downgeloadeten simulation oder KNN Tools) NNs programmiert und dich mit dem Thema beschäftigt?


ich habe auf diesem gebiet erfolgreich erste feldversuche durchgeführt, würde mich aber trotzdem als absoluten lainen auf diesem gebiet beizeichnen.
deine thesen erscheinen mir hie und da doch etwas wischi-waschi ^^


sry, aber irgendwie behauptest du ne menge zeugs das seit einigen jahren von führenden eierköpfen immer wieder durchgekaut und aufgebauscht, aber leider nie belegt oder bewiesen wird.

normalerweise bin ich bedingungsloser wikifan, aber nach all den behauptungen die du hier aufstellst reicht mir der eine link da oben nicht aus um all das nachvollziehen zu können von wegen das keine kopie des menschlichen gehirns möglich ist ohne lernprozess und solche dinge.


naja immerhin lese ich raus das du dich für solche dinge interessierst und alle verfügbaren informationen mit interesse aufnimmst.


das hier:



Für Details einfach einlesen ins Thema (Google ist dein Freund)

kann ich jedenfalls bedingungslos unterschreiben :)


many greez

nya

melden
   

Die Zukunft der künstlichen Intelligenz

14.12.2008 um 18:34

nyarlathotep schrieb:
deine thesen erscheinen mir hie und da doch etwas wischi-waschi ^^
Bitte genauer defineieren welche thesen du meinst?

Formuliere deine Fragen und Anregungen an mich bitte etwas genauer. Ich bin auch kein DDr. 2xProf. 9xKlug ich hab mich nur mit dem Thema schon sehr intensiv beschäftig und viele Erfahrungen gesammelt welche auch in anderen Themengebieten weiterhelfen (z.B. zum verstehen von anderen Menschen...)

Und das ganze Bewusstseins und Gefühle herumgetue... überlegt euch mal. Was passiert mit dir wenn du Liebe empfindest? Woher kommt das? Macht alles dein Gehirn und das ist nix anderes als ein Haufn Neuronen die chemische Reize durch die Gegend schicken. Ein PC jagt halt Spannungen quer durch die CPU. Das Problem ist, dass Personen welche vom Thema nur begrenzt wissen haben (weil das interesse zu klein, bzw. die zeit zu kurz ist - wir sind ja bekanntlich alle immer im stress) KÖNNEN nicht verstehen, dass Gefühle nur eine Simulation unseres Gehirn sind.

melden
   

Die Zukunft der künstlichen Intelligenz

19.12.2008 um 07:32

so langsam scheint es ja voran zu gehen -.-
ob das nun positiv oder negativ zu betrachten ist, sei erstmal dahin gestellt...und lasst euch nicht von der quelle schocken, ich bin vom sportteil da irgendwie drauf gekommen und es finden sich noch genug andere quellen im netz ;)

*blubb*


http://www.bild.de/BILD/digital/technikwelt/2008/12/18/aiko-die-lebensechte-roboter-frau/jahrzehnt-der-elektronischen-helfer.html

melden
allscanners
ehemaliges Mitglied


   

Die Zukunft der künstlichen Intelligenz

22.12.2008 um 11:32

@sarivella

ich hab da so ne idee:
jeder mensch sollte grundsetzlich vom staat jeden Monat 1000€ bekommen, also eine
grundversorgung, denn rest sollte er sich dazuverdienen.
es bleibt einem freigestellt ob man arbeitet oder nicht. die kinder würden gut betreut
werden, da auch frauen gut leben könnten.
ich arbeite jetzt schon viel mehr als ich an stunden bezahlt bekomme, man nennt das
dann engagement

währe das machbar?

------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich muss dich enttäuschen.

Deine Idee ist relativ alt, und nennt sich

bedingungsloses Grundeinkommen

und ja, selbstverständlich ist das denkbar und auch finanzierbar.

http://soziales.deutschland.nu/

hier gibts Infos dazu

melden
   

Die Zukunft der künstlichen Intelligenz

28.03.2012 um 16:01

Eig. ist fast alles möglich und da die Technologie sowie schon sehr fortgeschritten ist kann später alles passieren.
Ich hoffe nur ich werde es nicht mehr miterleben, da mich etwas die schlimmen folgen schocken auch wen es erst noch Fantasy ist.

melden
   

Die Zukunft der künstlichen Intelligenz

28.03.2012 um 17:10

Gratuliere, du hast erfolgreich einen toten Thread geweckt :P

melden
   

Die Zukunft der künstlichen Intelligenz

29.03.2012 um 23:25

Wenn eines Tages künstliche Intelligenzen in der Lage sind, selbstständig Zusammenhänge erkennen und konkludieren zu können, dann könnte die Welt sogar eventuell besser für Menschen werden. Humanoide Roboter könnten z.B. miese, knüppelharte Drecksjobs erledigen, die eigentlich kein Mensch mehr machen möchte

melden
KrandoXY
ehemaliges Mitglied


   

Die Zukunft der künstlichen Intelligenz

30.03.2012 um 02:00

Ich sag nur Halo *-* die K.I's + Krieg boah das wäre der hammer

melden
Dude
ehemaliges Mitglied


   

Die Zukunft der künstlichen Intelligenz

30.03.2012 um 02:16

Diskussion: Mitarbeiter durch Roboter ersetzen?

;)

melden
   

Die Zukunft der künstlichen Intelligenz

30.03.2012 um 14:59

Wenn ein Roboter ne eigene Intelligenz besäße:

Menschen sind Umweltzerstörer
Umweltzerstörung ist irrational
Umweltzerstörer müssen eliminiert werden
Gescanntes Subjekt ist ein Mensch
------------------------------------------------
Mensch muss eliminiert werden

hehe...
allerdings sollte es ein wenig differenzieren
nicht alle Menschen sind Umweltzerstörer, nur manche



melden

Seite 3 von 8 12345678

86.312 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Lesenswert
Wo die Zeit stillsteht...
Das Schwarze Loch könnte alles, was wir von der Realität wissen, umstoßen.
Das Schwarze Loch könnte alles, was wir von der Realität wissen, umstoßen.
...zum Artikel


Anzeigen heute ausblenden