Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Sprachliche Anpassung in binationalen Beziehungen RSS

285 Beiträge, Schlüsselwörter: Binational

zur Rubrik (Menschen)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 2 von 15 123412 ... 15
   

Sprachliche Anpassung in binationalen Beziehungen

24.02.2009 um 22:02



heiratest nen südeuropäer, heiratest du die ganze familie und wenn dich einer aus der familie net leiden kann, bestellst zur hochzeit am besten direkt den anwalt mit dazu... :D

melden
chandni
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Sprachliche Anpassung in binationalen Beziehungen

24.02.2009 um 22:02

@myself

Ach und woher willste das wissen?

melden
   

Sprachliche Anpassung in binationalen Beziehungen

24.02.2009 um 22:05

@myself
Etwas arg verallgemeinernd.

@Chandni
Wenn es klappt ist es doch prima. Man muss Probleme ja auch nicht herbeireden.
Was mich interessiert... kennst du die Familie? Wie kommst du mit denen aus. Denn - meine Erfahrung - die haben ein anderes Verhältnis zu einer "Freundin" als zu einer "Ehefrau" - wobei ich "myself" immer noch zu pauschalisierend finde ;).

melden
   

Sprachliche Anpassung in binationalen Beziehungen

24.02.2009 um 22:05

steht da kannst??? steht da... nichts von musst...

melden
chandni
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Sprachliche Anpassung in binationalen Beziehungen

24.02.2009 um 22:08

@Realistin


Seine Familie ist total lieb, die wohnen ja auch nicht weit weg... seine Mutter meinte sogar er soll mich heiraten, kein Plan warum sie von mir so begeistert ist, bin ganz normal... Wir wollen ja eh heiraten, also den Segen seiner Mutter haben wir schon :D

melden
   

Sprachliche Anpassung in binationalen Beziehungen

24.02.2009 um 22:08

@Realistin
das war nur ein einwurf :D aber es ist schwer und das kann niemand abstreiten. da kommt das kulturelle (was du schon angesprochen hast) dazu... wenn mama die frau net für fähig hält und der mann nach den traditionen erzogen wurd... herzlichen glückwunsch...

selbst wenn der mann sich auf die seite der frau stellt... familienfeiern sind dann sowas von geil, da willst gehen bevor es überhaupt angefangen hat...

toleranz und akzeptanz muss von beiden familien kommen. gerade bei einer heirat... wenn das net gegeben ist... harte probe...

melden
chandni
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Sprachliche Anpassung in binationalen Beziehungen

24.02.2009 um 22:09

@myself


Hast du schon so was miterlebt?

melden
   

Sprachliche Anpassung in binationalen Beziehungen

24.02.2009 um 22:12

@chandni

jap, habe ich... ich, für mich, bin durch diese erfahrung vorsichtiger geworden. aber ich würde niemanden raten auf nationalitäten zu achten. nur darauf, das es schwieriger sein kann (!!), da traditionen und sprachliche schwierigkeiten auftreten können (!!). :)

melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied


   

Sprachliche Anpassung in binationalen Beziehungen

24.02.2009 um 22:13



Ach so...sorry.
Nun,wie gesagt, hier geboren und aufgewachsen spricht eher für die Beziehung.
Die Sprache ist der Hauptansatzpunkt, denn sie ist weit mehr als nur ein Kommunikationsmittel. Sie ist ein Identifikationsmedium, man sagt auch die Seele des Volkes.
Kurdisch gehört zu den Indoarischen Sprachen und ist somit grundsätzlich mit den europäischen Sprachen verwandt.
Allerdings ist die Wesensentsprechung eher eine südeuropäische als eine deutsche.

Ich kann nicht beurteilen inwieweit er den deutschen Sprachgeist aufgenommen und in sich integriert hat.
Hat er es nicht genügend (es reicht nicht eine Sprache einfach nur nachzusprechen, man muß auch in ihr denken können) wird es Probleme geben.

Aber wie gesagt, wenn jemand hier geboren und aufgewachsen ist, kan man eigentlich nicht von einer binationalen Beziehung sprechen, denn Du bist auch hier geboren und aufgewachsen, wenn Du also nicht grundsätzlich intelligenter oder seelisch weiter entwickelt als er bist, dann kannst Du ihm vom Sprachverständnis her eigentlich nichts voraus haben.
Falls doch, dann wirst Du ein Problem bekommen.

melden
chandni
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Sprachliche Anpassung in binationalen Beziehungen

24.02.2009 um 22:16

@taothustra1


Hat auch was mit der Generation zu tun teilweise... Er spricht perfekt deutsch, aber wenn ich mir manche Jugendliche auch die deutschen anhöre mit dieser Ghettosprache... hilfe

melden
chandni
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Sprachliche Anpassung in binationalen Beziehungen

24.02.2009 um 22:17

@myself


Ich würd mich auch nicht unbedingt im Ausland nach jemanden ungucken, muss schon hier leben, alles andere wäre zu streßig...

melden
   

Sprachliche Anpassung in binationalen Beziehungen

24.02.2009 um 22:18

@chandni

also ich hab mich auch net im ausland umgesehen. er lebt hier, seine eltern nicht. das ist alles :)

melden
chandni
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Sprachliche Anpassung in binationalen Beziehungen

24.02.2009 um 22:19

@myself


Denn ist es doch prima, wenn ihr euch denn auch gut versteht usw, warum nicht ;)

melden
   

Sprachliche Anpassung in binationalen Beziehungen

24.02.2009 um 22:19

@chandni

wir werden demnächst geschieden... :D

melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied


   

Sprachliche Anpassung in binationalen Beziehungen

24.02.2009 um 22:20

@myself

Das Problem ist ein unterbewußtes.
Wer binationale Beziehungen sucht, akzeptiert irgendetwas von sich selbst nicht und projeziert dieses Problem auf sein Herkunftsland bzw - Volk.
Fakt ist, daß jeder der in Deutschland geboren und mit deutschen Eltern aufgewachsen ist, von Anfang an ein Teil dieses deutschen Volkes ist und weit mehr wesensgemein mit dem Volk hat, als er es sich in seinen Jugendjahren vielleicht eingestehen mag.
Durch eine binationale Beziehung wird ihm dies dann mit den Zeit bewußt und er erkennt sozusagen auch die positiven deutschen Seiten, am Volk und an sich selbst.

Es ist kein Zufall wo jemand geboren wird und welches seine Mutter - bzw Heimatsprache ist.
Da steckt ein tiefer Sinn dahinter.

melden
chandni
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Sprachliche Anpassung in binationalen Beziehungen

24.02.2009 um 22:21

@myself


Hoppala, das kann ich ja nicht riechen, ich bin keine Helseherin... :D Woher stammt er denn?

melden
   

Sprachliche Anpassung in binationalen Beziehungen

24.02.2009 um 22:21

@taothustra
Seelisch weiter entwickelt? Was ist denn das?

@Myself
Klar, stimme ich dir zu. Generell sind diese Probleme zumindest "wahrscheinlicher".
Ist aber auch immer familienabhängig bzw auch häufig dann eine Frage der Religionszugehörigkeit (was ich völlig wertfrei meine).

@Chandni
Tja.. dann passt das doch scheinbar ;).

melden
   

Sprachliche Anpassung in binationalen Beziehungen

24.02.2009 um 22:22

@Taothustra
"Wer binationale Beziehungen sucht, akzeptiert irgendetwas von sich selbst nicht und projeziert dieses Problem auf sein Herkunftsland bzw - Volk."

Das ist nun wirklich Blödsinn.

melden
   

Sprachliche Anpassung in binationalen Beziehungen

24.02.2009 um 22:22

kein problem :D ich denke es ist wirklich besser so... er ist kurde..

melden
   

Sprachliche Anpassung in binationalen Beziehungen

24.02.2009 um 22:23

"Fakt ist, daß jeder der in Deutschland geboren und mit deutschen Eltern aufgewachsen ist, von Anfang an ein Teil dieses deutschen Volkes ist"

Und diese Ausdrucksweise weckt ganz üble Assoziationen.



melden

Seite 2 von 15 123412 ... 15

87.218 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Sind wir, was wir besitzen?46 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden