Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Das Bild des "Türken" in Europa RSS

596 Beiträge, Schlüsselwörter: Türken, Türkei, Türkisch

zur Rubrik (Politik)AntwortenBeobachten1 BildSuchenInfos

Seite 3 von 30 1234513 ... 30
kilic
ehemaliges Mitglied


   

Das Bild des "Türken" in Europa

29.06.2005 um 02:48



Is auch soh in südamerika

melden
kemalist
ehemaliges Mitglied


   

Das Bild des "Türken" in Europa

29.06.2005 um 02:51

al chidr:
Zur Sache mit dem Beten:
Findest du nicht auch, es ist ein Unterschied, ob jemand für ihn geheimnisvolle, fremde Wörter vor sich hinbrabbelt, ohne den Sinn, von dem was er sagt zu verstehen, oder dieser Mensch für ihn nachvollziehbare und somit ehrlich gemeinte Gebete verrichtet?
Verstehst du, ich will nichts und niemanden zwischen Gott und mir haben. Weder einen Mittler noch eine fremde Sprache. Wenn du in diesen Ebenen denkst,
haben 1. Sprachen sowieso keine Bedeutung mehr, 2. wenn, dann eine Sprache, die du vollkommen verstehst.

melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied


   

Das Bild des "Türken" in Europa

29.06.2005 um 02:52

- Das bedeutet aber nicht das der Islam nur von ungebildeten und armen Menschen großartig angenommen werden kann. Es ist nun mal normal das arme Menschen in der Religion eine große stütze finden, der Christentum würde auch wieder stärker werden wenn es im Westen mit der Wirtschaft stark bergab gehen würde bzw. wenn der Westen so arm wie die islamische Welt wäre.




In Syrien ist das umgekehrt. Da ist die größte Religiösität im allgemeinen in den traditionellen bürgerlichen und heute gebildeten Händlerfamilien- und Vierteln zu beobachten, danach bei den Gebildeten in der Stadt und am Land!
Am schlimmsten ist es in armen städtischen Vierteln mit vorwiegend palästinensischer, kurdischer oder Golanischer Bevölkerung!

melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied


   

Das Bild des "Türken" in Europa

29.06.2005 um 02:55

Zur Sache mit dem Beten:
Findest du nicht auch, es ist ein Unterschied, ob jemand für ihn geheimnisvolle, fremde Wörter vor sich hinbrabbelt, ohne den Sinn, von dem was er sagt zu verstehen, oder dieser Mensch für ihn nachvollziehbare und somit ehrlich gemeinte Gebete verrichtet?
Verstehst du, ich will nichts und niemanden zwischen Gott und mir haben. Weder einen Mittler noch eine fremde Sprache. Wenn du in diesen Ebenen denkst,
haben 1. Sprachen sowieso keine Bedeutung mehr, 2. wenn, dann eine Sprache, die du vollkommen verstehst.



das kannst du doch bei allen Bittgebeten tun! Die größere persönliche Nähe zu Gott wird im allgemeinen in den Bittebeten gesucht! Nur die fardh- und Sunnagebete erfordern zwingend arabisch!
In welcher Sprache wurde der koran herabgesandt?

melden
kemalist
ehemaliges Mitglied


   

Das Bild des "Türken" in Europa

29.06.2005 um 02:59

Eben, wieso erfordern diese Gebet zwingend arabisch? Ich weiß es nicht, klär mich bitte mal auf.

melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied


   

Das Bild des "Türken" in Europa

29.06.2005 um 03:05

Wenn du die Sunna (den arabischen Nationalismus in deinen Augen) nicht anerkennst, ist es zwecklos, mit dir darüber zu sprechen...

melden
   

Das Bild des "Türken" in Europa

29.06.2005 um 08:12

@Kemalist
diese türkisch-arabischen Ressentiments sind eigentlich ganz leicht erklärbar und haben m.E. nichts mit Religion zu tun. Die Türkei hat halt über Jahrhunderte , nämlich bis zum Ende des 1.Weltkrieges den arabischen Raum beherrscht , ist teilweise als Konolialmacht aufgetreten und das nimmt man ihr auch heute jenseits aller islamischen Brüderlichkeitsbeteuerungen wohl noch übel.
@al-chidr
Daß eine Sprache,hier das Arabische, eine Weltreligion für sich vereinnahmt hat schon was mit Arroganz und einem sehr eingeschränkten Weltbild derer zu tun, die dies postulieren.Wir hatten im Mittelalter mal ähnliche Verhältnisse, als die römische Kirche dies mit der lateinischen Sprache so handhabte. Das endete erst mit der Reformation und der Bibelübersetzung Luthers ins Deutsche . Vielleicht täte dem Islam eine solche Reformation auch mal sehr gut.


und ewig langsam wächst das Gras

melden
assyrianking
ehemaliges Mitglied


   

Das Bild des "Türken" in Europa

29.06.2005 um 10:59

BMW 3'er ^^

Was ist der Sinn des Lebens?
Der Sinn des Lebens ist, den Sinn des Lebens herauszufinden!!


melden
   

Das Bild des "Türken" in Europa

29.06.2005 um 20:59

@assyrianKing
Welch eine Erkenntnis überkommt mich ob deinestiefschürfenden posts.
Dann is mein Kumpel Willi Türke, der fährt nämlich seid Jahren ´nen 3er
und mein Kumpel Wolfgang auch und ich war auch ein paar Jahre lang Türke.
...dabei dachte ich bis jetzt wir wären alle Pfälzer !!! Tja so kann man sich täuschen.da is man was und weiß es garnicht das man was ist und was man da ist. ;) ;) ;)

und ewig langsam wächst das Gras

melden
alpago
Diskussionsleiter
Profil von alpago
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Das Bild des "Türken" in Europa

30.06.2005 um 16:02

Kannst mal sehen zaphodB laut Aking weist du das deine Kumpels Türken sind :-)

melden
alpago
Diskussionsleiter
Profil von alpago
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Das Bild des "Türken" in Europa

30.06.2005 um 16:04

Aber ich merke schon eine Entwicklung früher war es der Ford Granada :-)

melden
   

Das Bild des "Türken" in Europa

30.06.2005 um 18:08

Link: www.wowturkey.com (extern)

mich kotzt es auch an das sehr viele in deutschland ein schlechtes bild von den türken haben.die in der türkei lebenden türken sind anders.es machen zwar viele urlaub in der türkei aber auch sie wissen trotzdem nicht wie modern es in der türkei in den städten zugeht.eine frau mit kopftuch zu treffen ist in manchen städten wie nen 6er im lotto:)
auch die mädels sehen kaum wie türkinnen aus da man des öfteren blonden weibern über den weg läuft die nicht so tussihaft sind wie einige in deutschland.

macht euch selbst ein bild>schöne bilder aus der türkischen stadt izmir
gepflegter wie in deutschland

Karareis!

melden
   

Das Bild des "Türken" in Europa

30.06.2005 um 20:14

@supernova
solange die Leute im Urlaub aus ihrer Ferien-Club-Anlage nicht rauskommen (und wollen, weil´s so bequemer ist !!!) bildet Reisen halt nicht wirklich.
Ist halt,wie bei allen Vorurteilen ne Mischung aus Ignoranz,Arroganz und Dummheit, gegen die eigentlich nur eigene Kenntnis des Landes und der Leute hilft , Leider besteht in Zeiten der durchorganisierten Pauschalreisen (Motto:deutsches Bier am Bosporus) bei vielen nicht mehr die Bereitschaft, sich auf ein Land in allen seinen Facetten einzulassen.
Hinzu kommt, das sich hier zu Lande Türken oftmals auch abschotten, statt die Vorzüge und auch die Entwicklungen ihres Landes offensiv nach außen zu tragen und auch öffentlich und nicht nur nach dem Motto "Türkei ist gut, alles andere ist Mist" zu diskutieren.


und ewig langsam wächst das Gras

melden
jaodernein
ehemaliges Mitglied


   

Das Bild des "Türken" in Europa

30.06.2005 um 23:30

Übrigens wurde das "Wiener Schnitzel" ca. im 18.H
ahrhundert in Istanbul erfunden!-Nicht in Wien. Kam letztens im TV-Ich staune!

Ich will daran glauben!
Aber manchen Leuten kann/darf man einfach nicht glauben.


melden
jaodernein
ehemaliges Mitglied


   

Das Bild des "Türken" in Europa

30.06.2005 um 23:31

Ben bin Döner ystiorum :-)

Ich will daran glauben!
Aber manchen Leuten kann/darf man einfach nicht glauben.


melden
   

Das Bild des "Türken" in Europa

30.06.2005 um 23:48

das wiener schnitzel kommt eigentlich aus italien

Wiener Schnitzel
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wiener Schnitzel mit
vergrößern
Wiener Schnitzel mit Bratkartoffeln

Wiener Schnitzel, ein dünnes, paniertes und gebackenes Kalbsschnitzel, gehört zu den berühmtesten Spezialitäten der Wiener Küche. Vermutlich stammt es aus Oberitalien – Costoletta alla milanese wird ähnlich aus etwas dickeren Koteletts zubereitet – und fand im 14. oder 15. Jahrhundert seinen Weg nach Wien. Nach einer weiteren Vermutung brachte es erst der Feldmarschall Radetzky 1857 aus Italien mit. Die Bezeichnung "Wiener Schnitzel" wurde um 1900 geprägt.

Zur Zubereitung werden tellergroße, im Schmetterlingsschnitt aufgefaltete etwa vier Millimeter dünne (flachgeklopft) Kalbsschnitzel (aus Nuss, Oberschale, Frikandeau oder Schulter) leicht gesalzen, in Mehl, verquirltem Ei und schließlich in frisch geriebenem Paniermehl gewendet. Das Paniermehl darf nicht angedrückt, sondern sollte nur leicht abgeschüttelt werden. Anschließend werden die Schnitzel sofort in 180° C heißem Butterschmalz goldgelb in der Pfanne gebraten. Wichtig ist, dass genug Fett verwendet wird: Die Schnitzel müssen "schwimmen", sonst backen sie nicht gleichmäßig, das Fett kühlt zu stark ab und sie werden fettig. Ein typisches Wiener Schnitzel soll auch Blasen in der Panierung haben, sie entstehen durch Begießen des Schnitzels mit heißem Fett während des Bratens, das Soufflieren.

Serviert werden die fast tellergroßen Wiener Schnitzel klassisch mit einem Zitronenviertel und Kartoffelsalat oder Bratkartoffeln und Gurkensalat ohne weitere Beilagen.

Werden Schweineschnitzel auf gleiche Art zubereitet, dürfen sie in der Gastronomie nicht Wiener Schnitzel genannt werden, sondern nur Schnitzel Wiener Art oder Wiener Schnitzel vom Schwein (Österreich).

Eine weitere Variante ist das Surschnitzel aus Surfleisch (Pökelfleisch).

Haltet eure Stellung! Söhne Gondors und Rohans, meine Brüder! In euren Augen sehe ich dieselbe Furcht, die auch mich verzagen ließe. Der Tag mag kommen, da der Mut der Menschen erlischt, da wir unsere Gefährten im Stich lassen und aller Freundschaft Bande bricht. Doch dieser Tag ist noch fern. Die Stunde der Wölfe und zerschmetterter Schilde, da das Zeitalter der Menschen tosend untergeht, doch dieser Tag ist noch fern! Denn heute kämpfen wir! Bei allem, was euch teuer ist auf dieser Erde, sage ich: Haltet stand, Menschen des Westens!

melden
jaodernein
ehemaliges Mitglied


   

Das Bild des "Türken" in Europa

01.07.2005 um 00:19

Montag, 2. Juni 2003, 23:23
Wiener Schnitzel vs. Kebab
http://gout.antville.org/stories/403914/
Die Arbeiterkammer Wien hat Wiener Schnitzel und Kebab auf ihre Qualität untersucht und schon entbrennt auf ORF ON Wien eine hitzige Debatte, ob denn "österreichisches" oder "türkisches" Essen besser sei. Interessant: sowohl Wiener Schnitzel als auch Kebab haben ihren Ursprung in der heutigen Türkei (siehe auch Artikel in der Wiener Zeitung). Im 16. Jahrhundert kam das Schnitzel nach Mailand, wurde dort verfeinert, bis es vor nicht einmal 150 Jahren zum Wiener Schnitzel wurde. Vor rund 30 Jahren kam das (oder der?) Kebab nach Deutschland, wo es zum heute bekannten Fast Food mutierte. Nationalistische Diskussionen überflüssig, Hauptsache es schmeckt. Und wer sich nach dem AK-Test beim Schnitzel nicht mehr sicher ist kann es ja nach diesem Rezept selbst kochen.



Ich will daran glauben!
Aber manchen Leuten kann/darf man einfach nicht glauben.


melden
alpago
Diskussionsleiter
Profil von alpago
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Das Bild des "Türken" in Europa

01.07.2005 um 16:00

Fakt ist Europa hat den Türken vieles zu Verdanken.

Denn wir waren es die es geschafft haben euch immer wieder zu vereinen
Wir haben den Kaffee bis Wien gebracht und ihr habt den Crossant dazu erfunden :-)

melden
   

Das Bild des "Türken" in Europa

01.07.2005 um 16:51

Komischerweise liegt mein Denken ganz woanders. Und ich kanns nicht glauben das so ein Geschrei um Moslems oder Türken oder Kurden gibt obwohl ich den thread durchgelesen habe- ist aber nichts neues- na wahrscheinlich weils in 10 Jahren in die EU drängen.
Ich sitze oft mit Türken,Kurden,Chinesen,Negern und alles andere zusammen und noch nie haben wir über irgenteinen Glauben diskutiert. Persönlich geht es für mich um den Charakter und die Erziehung des Menschen und da hab ich noch nie Pech gehabt mit meine Bekannten und der Glaube an irgentetwas ist sowieso jedem seine eigene Privatsache!

melden
   

Das Bild des "Türken" in Europa

01.07.2005 um 18:55

@atlan
stimme Dir voll zu, ähnliche Erfahrungen hab ich auch gemacht.Es gibt überall auf der Welt in jedem Volk und Kulturkreis gute ,nette und tolerante Menschen und es gibt überall auf der Welt in jedem Volk und Kulturkreis verbohrte Idioten.
Das Problem entsteht dann, wenn die einen Idioten durch ihr Verhalten die Vorurteile der anderen Idioten bestätigen und umgekehrt.Und wenn dann noch Ideologien dazu kommen hawwe mer de Frost un die Riewe stegge noch !!!

und ewig langsam wächst das Gras



melden

Seite 3 von 30 1234513 ... 30

84.325 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
UNO Truppe im Südlibanon, ein Schuß in den Ofen4 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden