Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz... RSS

58 Beiträge, Schlüsselwörter: Gleichberechtigung, Grundgsetz

zur Rubrik (Politik)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 1 von 3123
joybeat
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 13:23



Artikel 3

(1) Alle Menschen sind vor dem Gestz gleich.

(2) Männer undFrauen sind gleichberechtigt.
Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung derGleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt sich auf Beseitigung bestehenderNachteile hin.

.....

Ist es in Deutschlandf wirklich so?
HabenFrauen das gleiche Recht wie Männer oder
andersrum, haben Männer das gleiche Rechtfür Frauen?

Wie sieht es aus, wenn es darum geht welcher Partner
zB dieKinder bekommt nach einer Scheidung.
Die Frau wird in der Hinsicht immer bevorzugt.

Aber im Beruf bekommt eine Frau trotz gleicher Arbeit wie ihr
männlicherKollge, ein geringeres Gehalt.

Werden Männer in Frauenberufen akzeptiert?
Und Frauen und Männerberufen?

Eure Meinung!
Vielleicht habt ihr ja nochein paar Beispiele

melden
   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 13:26

lt gesetz ja in der praxis werden jedoch viele frauen noch immer benachteiligt. lt. Korandarf die Frau im islam auch nicht benachteiligt werden - jedoch sieht das in der Praxisauch wieder anders aus.

melden
   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 13:26

>>>
haben Männer das gleiche Recht für Frauen?
<<<

hätte mir das nichtschon mal jmd. eher sagen können?
dufte.

gesetze.
sie bestehen, nur mitder einhaltung hapert es z.T.
wiederrum gibt es einfach tätigkeiten die eine fraubesser erledigen kann bzw. andersrum.
nat. gibt es (gern belächelte - ob zu rechtoder unrecht sei mal dahingestellt) ausnahmen.

melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied


   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 13:28

joy,

gesetze. du weisst doch, was dieses wort impliziert.

nämlich diekontrolle jener durch vertreter des "gesetzes" und das einhalten selbiger durch das volk.

und schon im grundkonzept widerspricht sich in unserer gesetzeslage soeiniges....

melden
   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 13:29

aber gesetze braucht man denn ohne sie würde das chaos ausbrechen..

melden
   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 13:31

Ich find der ganze Kram sollte mal überarbeitet werden...

melden
joybeat
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 13:32

@Tellarian1

Ja ich bin überzeugt das man einige Gesetze braucht....
aberwenn man sich das Grundgesetz mal anschaut,
ist es nicht nur der Artikel 2 der nichtden Tatsachen entspricht.

melden
ragnarök
ehemaliges Mitglied


   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 13:35

Frauen werden eindeutig bevorzugt. Frauenquoten,Wehrdienst für Männer usw. Anstatt einGleichgewicht herzustellen schlägt die Waage im Moment in die andere Richtung aus.

melden
   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 13:36

es gibt frauen in männerberufen, bzw. auch beim militär.

melden
joybeat
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 13:41

Ja das stimmt wohl, Frauen haben die freie Wahl den Wehrdienst anzutreten usw. Männermüssen entweder den Wehrdienst oder einen Zivieldienst leisten.
Da sind die Frauenklar im Vorteil.

Aber das Frauen Männerberufe aufüben können,
das istleider viel zu selten.
Mich hat damals in der Berufsberatung ein Mitarbeiter
ausgelacht weil ich den Wunsch hatte Kfz Mechanikerin zu werden.
Er deutetedarauf hin das dies wohl eine Männerdomäne sei
und eine Frau kaum chancen hätte sichin diesem Beruf durchzuboxen.

Dann kannte cih ein Mädchen die diese Ausbildungtatsächlich begonnen hat.
Mit dem Berufskolleg fing es an.
Dumme Sprüche,Sexuelle Belästigung, sie wurde nicht ernstgenommen.
Sie hatte schwierigkeitenüberhaupt eine Stelle zu finden und dort
durfte sie sich auch Sprüche anhörenjedesmal darauf bezogen das
sie ja eine Frau sei.

melden
joybeat
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 13:58

Oder wie ist es damit?
Bekommen Frauen und Männer die gleichen Strafen für eine Tat?
Oder werden Frauen bevorzugt und bekommen mildere Strafen?

Sind wirklichalle gleich vor dem Gesetz?

melden
   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 14:09

Sicher Frauen verdienen weniger als Männer im gleichen Beruf ! Nur sind sie
auchgenauso Kompetent ?

Gleichheit vor dem Gesetz NEIN
Reiche werden bevorzugt !

melden
joybeat
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 14:15

@Promotheus

Wieso sollten die Frauen nicht so kompetent sein?
Ich glaubeeher das einige Männer die Frauen nicht in einer höheren
Position sehen und man(n)will ihr garnicht erst das Gefühl geben
etwas erreicht zu haben finanziell.

melden
   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 14:19

Meine Geschäftsführerin in der Schule ...
Wir haben Feuerlöscherverkauf und Co.

Jemand wieso verkaufen wir keine Springleranlagen
Sie: Das kommt nächstes Jahrals Special raus ...

Gut dann hat er versucht Ihr es zu erklären.
Aberdarauf gehört hat sie auch nicht ...

@JoyBeat
Sicher auch Frauen könnenKOmpetenter sein als Männer ... nur denke da eine Chefs so ...

Eine Frau dieProbleme auf der Arbeit gesorgt hat ... (egal warum z.B Schwangerschaft)
#=> Niewieder eine Frau

melden
   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 14:43

Ich hab immer gute Leistrung erbracht und so war die Skepsis vom Anfang schnellverflogen.

Aber bevorzugt wurde ich nicht.

Quote / Gesetz hin und dieKöpfe / Ängste her, wenn die Entscheidungsträger verstehen würden, das ein Team von Mann& Frau die hohen Erfolge bringt, dann sind wir einen Schritt weiter und bräuchten keineQuoten und so.

melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied


   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 14:46

"Aber im Beruf bekommt eine Frau trotz gleicher Arbeit wie ihr
männlicher Kollge,ein geringeres Gehalt."

Das halte ich für ein Gerücht und da unterstützen michauch offizielle Stellen.
Eine Frau mit den gleichen Kompetenzen, der gleichenBerufserfahrung und dem gleichen Aufopferungswillen für die Firma verdient EXAKT dasgleiche Geld.
Zum Beispiel hat die EU vor einigen Jahren ihren Vorwurf an Deutschlandzurückgezogen, in dem es hies, Frauen würden schlechter bezahlt werden.

DasProblem, warum Frauen dann letztendlich doch weniger verdienen liegt nicht inDiskriminierung, sondern in anderen Faktoren begründet, das selbe gilt für die fehlendenFrauen in Führungspositionen.
(Gibt auch Berufe, wo Frauen mehr verdienen, vor ALLEMin Männerdomänen - z.B. Elektrotechnikingenieurinnen)

Um einige Beispiele zunennen:

Männer sind im Schnitt eher bereit dazu, ihr Privatleben für den Jobhinten an zu stellen, sprich sie machen mehr Überstunden oder nehmen auch malungünstigere Arbeitszeiten in Kauf.
Männer arbeiten im Schnitt länger bei einemUnternehmen und haben durchschnittlich mehr Berufserfahrung. (sie fallen ja in der Regelauch wegen Schwangerschaft nicht aus..)
Männer haben im Schnitt weniger Fehltage.

In Führungspositionen z.B. liegen die Arbeitszeiten teilweise weit über 50Stunden die Woche..das schlägt sich im Gehalt nieder. Aber auch darin, dass viel mehrMänner bereit sind einen solchen Job zu machen als Frauen, weil ihren Geld wichtiger istals der Job selbst (Umfragen)
Diese Liste kann man noch fortsetzen, aber ich denke eswurde deutlich um was es geht. Diskriminierung mag evtl. existieren, aber sie spieltkeine entscheidende Rolle. Vielmehr geht es um die unterschiedliche Einstellung von Mannund Frau und dagegen kann der Gesetzgeber kaum etwas machen. Er sollte jedoch dafürsorgen, dass die Chancen identisch sind.
Ökonomen wissen schon lange, dass die freieMarktwirtschaft eigentlich ziemlich gut darin ist, Diskriminierung zu beseitigen - wiesostellt ein Unternehmen nicht nur noch Frauen ein, wenn man sie bei gleicher Leistungpauschal schlechter bezahlen kann?

Es gibt noch einige Überbleibsel, die manbeseitigen Müsste, z.B. die Wehrpflicht. Auf viele andere Dinge hat der Gesetzgeberjedoch, wenn überhaupt, nur einen indirekten Einfluss.

melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied


   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 14:52

Lilie

"dann sind wir einen Schritt weiter und bräuchten keine Quoten und so."

Meiner Meinung brauchen wir auch so keine Quoten, denn sie bewirken gerade dasGegenteil von dem, was sie verhindern sollen, Diskriminierung.
In unserer Wirtschaftherrscht Konkurrenz. Kein Unternehmen verschmäht eine fähige Arbeitskraft, es sei denndie Kosten sind Höher als der Nutzen.
Bei Behinderten Leuten sehe ich es noch ein,sie haben einen wirklichen Nachteil, jedoch will ja nicht im Ernst jemand "Frau-sein" miteiner Behinderung gleichsetzen, oder? :)

melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied


   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 15:00

"Oder wie ist es damit?
Bekommen Frauen und Männer die gleichen Strafen für eineTat?
Oder werden Frauen bevorzugt und bekommen mildere Strafen?"

Bin mirzwar nicht sicher, meine aber gehört zu haben, dass es so ist. Das liegt vermutlich nochan den alten Rollenbildern, die in unseren Köpfen rumspuken

melden
   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 15:06

Ach nein? Da hatse wohl keine Erfahrung als Frau gemacht;)

Man bekommtUnterlagen vorgelegt, wo drin steht, dass man keine Kinder bekommen kann oder man sollein Att. vorlegen, als Beleg, das man nicht schwanger ist... und und und....

Wenn der Mann 50 Stunden die woche arbeiten kann, weil er keine Familie/ Kinder hatoder dir Frau / Betreuung sich um diese kümmert, dann ist das doch auch nicht ok. DieFrau wird bestraft, weil sie anteil haben will an dem Leben und Erziehung der Kinder /Familie.

melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied


   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 15:12

Lilie

Du verstehst das falsch. Solche Dinge wie die Auflagen, dass man keineKinder bekommen darf sind natürlich falsch. Dagegen kann man meines Wissens nach aberauch vorgehen und bei so etwas sollte der Gesetzgeber eingreifen. Die Frage ist nur, wiedas gegen soll? Das würde bedeuten, den Firmen vorzuschreiben, wen sie einstellen sollenund wen nicht.

Was den zweiten Punkt angeht, so solltest du eins wissen. Diemeisten Leute in Führungspositionen, ob Mann oder Frau, haben keine Kinder, weil ihnenihre Karriere wichtiger ist. Beides zusammen ist nur bis zu einem gewissen Grad möglich.Jeder Mensch steht evtl. mal vor dieser Entscheidung und wir alle tragen dann dieKonsequenzen. Die Frage ist doch, WILL man das überhaupt? Und hier scheinen mehr Frauenals Männer zu sagen NEIN. Vieleicht auch, weil bei Männern noch die Versorgerrolle mit inden Köpfen steckt, oder sie sich eher über ihre Arbeit definieren.
Auch ein Mann, derAnteil an der Erziehung seiner Kinder haben will wird bestraft.

melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied


   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 15:15

Lilie

Gibt ja auch schon einige gute Vorschläge der Firmen selbst. Viele größereBetriebe haben Kindergärten oder ähnliches mit dabei, so dass Mama oder Papa trotzdemarbeiten kann. Das meinte ich aber auch damit, dass die Kosten nicht höher sein dürfenals der Nutzen. Es hört sich zwar hart an, aber ein solches Angebot lohnt sich z.B. ehernicht für eine Putzfrau..



melden

Seite 1 von 3123

88.165 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Osama bin Laden - Wanted83 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden