Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz... RSS

58 Beiträge, Schlüsselwörter: Gleichberechtigung, Grundgsetz

zur Rubrik (Politik)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 2 von 3 123
   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 15:19



Ich glaube, dass ich auhc ziemlich oben schon bin, aber deswegen auf ne Familiezu
verzichten ist nicht ok.


Klar kann man gegen diese Methoden vorgehen,aber
ich kann ja nicht jeden Arbeitgeber nach dem Vorstellungsgespräch verklagen, weiler
wollte, das ich ne OP mache, um ja nicht Schwanger zu werden.

Also werdenFrauen
bestimmter Altersklassen nicht gerade bevorzugt...

Ich kenn ne MengeFrauen, die
ne Arbeit haben, wegen der Quotenregelung, und zeigen konnten, das sienicht nur gute
Noten haben sondern auch gut sind.

melden
   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 15:20

Es wundert wohl kaum, dass die Geburtenrate zurück geht!

melden
   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 15:22

Achja evtl. sollte man erwähnen, dass Frauen öfter befrisstete Arbeit haben, als Männer:-((

melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied


   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 15:40

Lilie

"Ich glaube, dass ich auhc ziemlich oben schon bin, aber deswegen auf neFamilie zu
verzichten ist nicht ok."

Das ist auch meine Einstellung. Aberwas bedeutet denn oben? Die meisten Männer und Frauen fallen doch unter die KaterogieOtto-Normal.1-2% in Führungsposition, wenn überhaupt, die meisten Leute betrifft das jaohnehin nicht.

"wollte, das ich ne OP mache, um ja nicht Schwanger zu werden."

Das halte ich ehrlich gesagt für die Ausnahme. Ein "normales" Unternehmen kannsich eine solch kinderfeindliche Arbeitspolitik nicht leisten, zumal das auch die Medienund alle möglichen Menschenrechtsorganisationen auf den Plan rufen würde..

"Ichkenn ne Menge Frauen, die
ne Arbeit haben, wegen der Quotenregelung, und zeigenkonnten, das sie nicht nur gute
Noten haben sondern auch gut sind."

Magsein, trotzdem ist es nicht richtig, denn über Quoten kommen auch Leute mit rein, dieeben nicht so gut sind wie die Konkurrenz. Kommt dann gerade in männerdominierten Berufenzu Fällen, wo Frauen bei gleicher oder etwas geringerer Kompetenz eingestellt werden, umdem Vorwurf der Diskriminierung vorzubeugen - einfach nur weil sie Frauen sind. PositiveDiskriminierung ist meines Erachtens ein Widerspruch in sich.
Habe es ja oben schongeschrieben, ein wirtschaftlich denkendes Unternehmen kann es sich kaum leisten, einepotentiell gute Arbeitskraft abzulehnen, wenn Bedarf besteht. Ich kenne z.B. Frauen, dienie ein Problem damit hatten, irgendwo unter zu kommen.

"Achja evtl. sollte manerwähnen, dass Frauen öfter befrisstete Arbeit haben, als Männer :-(("

Wohlwegen evtl. anstehender Schwangerschaft, oder weil Männer als zuverlässiger GELTEN. Diegenauen Gründe kenne ich nicht, müsstest einen Personalchef fragen. :)
Kommt aberevtl. auch auf den Beruf an. Vergleicht man nur gleiche Berufsfelder, sieht es evtl.anders aus..weiß ich aber nicht.

"Es wundert wohl kaum, dass die Geburtenratezurück geht!"

Stimmt. Liegt daran, dass es, für Frauen und Männer, einfach zu"teuer" (im Sinne von man muss zu viel opfern oder ein zu großes Risiko eingehen) wird,ein Kind zu bekommen.

melden
   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 17:56

Männer gelten als zuverlässiger? Ich glaub jetzt geht es los...
Ausnahmen sind einigeDinge eben nicht und das einzige was ich höre, ist Teuer, Geld und so... Also wird ebennicht nach dem GG gehandelt.

Und es geht doch in der Gleichberechtigung nichtnur um hohe Posten sondern fängt schon im Detail an.

melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied


   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 18:10

Lilie

"Männer gelten als zuverlässiger? Ich glaub jetzt geht es los..."

Wie gesagt, frag nen Personalchef. Im Durchschnitt haben Männer weniger Fehltage undwerden nun mal nicht schwanger, zuverlässiger für die Firma.

"Ausnahmen sindeinige Dinge eben nicht und das einzige was ich höre, ist Teuer, Geld und so... Also wirdeben nicht nach dem GG gehandelt."

Ganz ehrlich, ich habe noch nie gehört, dassein Arbeitsgeber jemand zu einer OP verpflichten will..nicht in Deutschland.
Geld istnun mal das wichtigste auf dieser Welt, auch wenn es hart klingt. Das Grundgesetzt sagtdarüber auch nicht das Geringste aus.

"Männer und Frauen sind gleichberechtigt.
Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauenund Männern und wirkt sich auf Beseitigung bestehender Nachteile hin."

Da stehtnur, dass keiner wegen seinem Geschlecht benachteiligt werden soll und das alle diegleichen Rechte haben. Eine Frau, welche auf die gleichen Dinge verzichtet wie ein Mannhat in der Regel auch ähnliche Erfolge zu verzeichnen (siehe z.B. Frauen inFührungspositionen). Die Freiheit, darüber zu entscheiden, ob wir das wollen, das ist es,was im Grundgesetzt verankert ist.
Die andere Möglichkeit wäre Kapitalismus und freieMarktwirtschaft komplett abzuschaffen oder Kinder und Familie stärker zu subventionieren,was ich auch begrüßen würde.


"Und es geht doch in der Gleichberechtigungnicht nur um hohe Posten sondern fängt schon im Detail an."

Natürlich. Aber wiein den Details, kann man auch an hohen Posten gut erklären, warum etwas so ist, wie esist..ganz ohne Diskriminierung. Männer wie auch Frauen haben Eigenschaften, die es ihnenin gewissen Bereichen einfacher oder schwerer machen, sich durchzusetzen. Und vor allemhaben sie oft unterschiedliche Bedürfnisse bzw. Ansichten, die ihnen helfen oder im Wegstehen.

melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied


   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 18:11

"Ganz ehrlich, ich habe noch nie gehört, dass ein Arbeitsgeber jemand zu einer OPverpflichten will..nicht in Deutschland."

Mal abgesehen von irgendwelchenzwielichtigen Geschäften :)

melden
   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 18:20

Ich rede von Deutschland und weil Du die Menschen nicht kennst, die als Frauen ihreErfahrungen gemacht haben stimmt es nicht oder was?

Und die Rede ist hier auchnicht von krummen Dingern... tz tz tz...

Ich rede davon, dass zwar was im GGsteht, aber es was anderes ist, was auf dem Arbeitsmarkt geschieht. Es sind zweiunterschiedliche Paar Schuh.

melden
   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 18:20

Mal abgesehen von karriere haben meiner Meinung nach Frauen die wichtigste undverantwortungsvollste Rolle überhaupt in unserer Gesellschaft. Die wird aber gerne seitden 68ern als Laster oder Anhängsel betrachtet, was völliger Blödsinn ist. Hausfrauensollten vom Staat würdig entlohnt werden. Ansonsten ist die ganze Diskussion lächerlich.Natürlich haben alle die gleichen Möglichkeiten und Rechte, aber man kann so vieletausend Jahre Gesellschaftsordnung nicht einfach wegwischen aus der Evolution.

melden
   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 18:24

@Befen Und wie willste entscheiden ob die ihren Pflichten als Hausfrau nachkkommt? :)

melden
   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 18:27

@Lillie

Ganz einfach. Sie muß Buch führen wie jeder selbstständige auch. Das waseine ordentliche Hausfrau also sowieso schon alles macht. Sie muß also alles belegenkönnen.

melden
   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 18:30

Was ist wenn Kinder da sind? Wie soll sie entlohnt werden, wenn sie ja 24std. da ist fürsie? Weisst was ich mein?

melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied


   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 18:33

Lilie

Wieso soll es nicht stimmen, was du sagst? Habe lediglich behauptet, dasses sich bei einem solchen Fall um eine Ausnahme handelt. Und das hingegen kannst du nichtbestreiten, wenn du nur diesen einen Fall anführst.
Im Übrigen kenne ich auch vieleFrauen, die als FRAU Erfahrung gemacht haben. Über Diskriminierung beschwert hat sichnoch niemand - was aber auch nichts heißen mag.


"Ich rede davon, dass zwarwas im GG steht, aber es was anderes ist, was auf dem Arbeitsmarkt geschieht. Es sindzwei unterschiedliche Paar Schuh."

Das sehe ich eben nicht so. Das Problem ist,dass alle Menschen immer abwägen muss, was sie für etwas anderes opfern. Du kannstmomentan (leider) nicht davon ausgehen, auch mit einer Familie, die gleiche Karriere zumachen, wie eine kinderlose Person. Das ist jedoch ein Problem der Wirtschaft allgemeinund betrifft Frauen nicht, weil sie Frauen sind, sondern weil sie eben meist die sind,welche für ihre Familie Abstriche machen - und dadurch eben unterschiedliches Verhaltenan den Tag legen, was finanziell gesehen nicht die beste Wahl ist.
Ich persönlichwäre auch froh darüber, wenn der Gedanke an eine Familie nicht immer mit Einbußen derKarriere zusammenhängen würde..leider ist das kaum möglich, denn es wird immer der mehrbekommen, der mehr leistet. Und jemand der 50 Stunden arbeitet leistet nun mal mehr (fürdas Unternehmen!) als jemand, der 25 Stunden arbeitet und in der restlichen Zeit seineKinder hütet. Hier sollte man jedoch auch ansetzen und den Leuten unter die Arme greifen,damit Eltern für Firmen attraktiver sind.

Das Frauen allgemein schlechtergestellt sind, das ist schlichtweg nicht wahr - zumindest für höhere Bildungswege habeich Zahlen. Eine Frau, welche in ihrem Leben nie heiratet und keine Kinder bekommt,verdient dort im Schnitt etwa 15% mehr als ein Mann, der nie heiratet und nie Kinderbekommt. Daran erkennt man, dass das Hauptproblem nicht beim Geschlecht zu suchen ist,sondern mit den damit verbundenen Vorlieben und Abneigungen.

melden
   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 18:35

Kinder müssen theoretisch auch jetzt bereits rund um die Uhr versorgt werden. Man könnteso einen Lohn ja staffeln. Also je nachdem wieviel Kinder von der Hausfrau im Haushalt zuversorgen sind, oder ob überhaupt welche zu versorgen sind. Hausfrau bedeutet nichtunbedingt das man Kinder hat. Außerdem gibt es ja auch durch Kindergärten eineEntlastung.

melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied


   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 18:35

"Was ist wenn Kinder da sind? Wie soll sie entlohnt werden, wenn sie ja 24std. da ist fürsie? Weisst was ich mein?"

Das ist z.B. eine gute Frage. Schwer zu beantworten,was "verdient" eine Mutter bzw. ein Vater? Ist ja auch eine Frage ob man es gerne machtoder nicht.

melden
   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 18:39

Es war und ist kein Einzelfall. Und es stimmt, das Frauen schlechter bestellt sind. Aberegal... wer es besser weiss, bitte.... Dann geh ich wohl blind auf meiner Arbeit rum...

@Befen und steht ihr dann auch Urlaub zu? Ich meine steht dann nicht jedemErholung zu? Das ist etwas schwierig mit den Umsetzen, wer bezahlt denn die Frauen?

melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied


   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 18:43

Lilie

Ja und ich studiere Blödsinn...solltest das aber auch nicht falschverstehen, ich behaupte nicht, dass Frauen nicht mit Nachteilen zu kämpfen haben..aberdiese Nachteile sind nun mal nicht zwangsläufig Diskriminierung, sondern wirtschaftlicheProbleme, die sich so einfach nicht lösen lassen - es wird ja schon länger versucht.

melden
   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 18:45

@Lillie

Die werden von der Gesellschaft bezahlt, also vom Staat. Schließlichsind sie ja im Grunde die Wiege der Gesellschaft. Selbstverständlich steht Ihnen auchErhohlung zu, aber ich denke das ist das geringere Problem.

melden
   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 18:46

Hey, jetzt verstehen wir uns, Du gibt also zu, das Frauen benachteiligt werden?!

Wann eine Diskriminierung beginnt, das ist ja nun schon schwieriger, denn sie istschleichend und das macht es so schwer, sie genau am Anfang zu bestimmen.

Aberich denke, das sich noch viel in den Köpfen der Arbeitgeber tun muss!

Und wiesoll ich das verstehen?

melden
   

Grundgesetz Artikel 3 ... Gleichheit vor dem Gesetz...

22.04.2006 um 18:49

@Befen Ich glaube mal darüber gelesen zu haben, da dieser Gedanke ja nicht neu war, nurleider weiss ich nicht wo:(

Ich glaube das hauptproblem war die Bezahlung; alsowieviel und wer, da die Kassen ja leer sind -wie man so schön sagt ;)



melden

Seite 2 von 3 123

87.287 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Lesenswert
Universum ein Supercomputer?
Ist das Universum ein riesiger Supercomputer?
Ist das Universum ein riesiger Supercomputer?
...zum Artikel


Anzeigen heute ausblenden