Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Warum geht jede Supermacht irgendwann unter? RSS

87 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Iran, ROM, Italien, Supermacht, Britisch Empire, Persisches Reich

zur Rubrik (Politik)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 5 von 5 12345
   

Warum geht jede Supermacht irgendwann unter?

17.05.2011 um 01:52



Ich denke mal Amerika wird untergehen, weil die ganze Welt es sich nicht mehr gefallen lässt von ihm ausgeraubt zu werden.
Osama bin Laden und Hussein wollten ihr Öl nicht in Dollar abrechnen lassen sondern in €uro und was ist passiert?
Blabla VT blabla ... für die ganz schlauen.

melden
   

Warum geht jede Supermacht irgendwann unter?

17.05.2011 um 08:02

7ty7high schrieb:
Ich denke mal Amerika wird untergehen, weil die ganze Welt es sich nicht mehr gefallen lässt von ihm ausgeraubt zu werden.
Osama bin Laden und Hussein wollten ihr Öl nicht in Dollar abrechnen lassen sondern in €uro und was ist passiert?
Blabla VT blabla ... für die ganz schlauen.
Und du glaubst etwa, der Nachfolger wäre besser?

die ganzen Ami-Hasser werden sich noch wundern, und in einigen Jahrzehnten der Zeit nachtrauern, als die Amerikaner noch das Heft in der Hand hatten.

melden
Koriander
ehemaliges Mitglied


   

Warum geht jede Supermacht irgendwann unter?

17.05.2011 um 09:41

Taln.Reich schrieb:

die ganzen Ami-Hasser werden sich noch wundern, und in einigen Jahrzehnten der Zeit nachtrauern, als die Amerikaner noch das Heft in der Hand hatten.

Wahrscheinlich wird es einige Leute geben, genauso wie es heute noch Leute gibt, die dem deutschen nationalen Faschismus nachtrauern.

Besser wäre es, aus der Geschichte zu lernen und die Welt menschlich zu gestalten,
die drängendsten Probleme zentral gesteuert zu lösen.

Dazu bräuchte man wirklich keine global aggressive Supermacht, die offensichtlich nur die Interessen einer Finanzelite mit Raketen und Bomben vertritt,
die die existenziellen Probleme der Welt durch Kriege, Kriegsdrohungen, Manipulation, Morde und Korruption in einem Status Quo verewigen will.!

Ich sehe als Ursache aller aktuellen Probleme der Menschheit die tödlich ungerechten Verteilungsverhältnisse. Bis zu 100 Millionen Menschen müssen jährlich den Hungertod, durch verseuchtes Wasser oder Fehlen von Medikamenten sterben. Aktuell hungern 1 Milliarde Menschen. Die Umweltproblematik ist ebenfalls eine globale Problematik.

Nationale Regierungen sind mit diesen Problemen überfordert.

Eigentlich hätte sich schon längst ein übergeordnetes globales Gremium bilden müssen,
das weisungsgebend und von materiellen Interessengruppen und national unabhängig endlich die Entwicklung des Planeten zu einem friedlichen, verteilungsgerechten, ökologisch vernünftigem Miteinander aller Menschen und Achtung aller Organismen auf diesem Planeten vorantreiben sollte.

Stattdessen prallen in der UNO nicht nur nationale Interessen aufeinander, sondern durch eine undemokratische Vetopolitik der Profitgierigen, werden alle Entscheidungen zu einer friedlichen,
verteilungsgerechten Welt, deren ökologische Basis bewahrt wird,
verhindert.

Die Politik hat versagt.

Ein paar Interessengruppen setzen ihre Interessen mit finanzieller und kriegerischer Macht gegen die Interessen der Menschheit durch.
Das scheint auf eine "Selbstzerstörung" der Menschheit hinauszulaufen, wenn man denn die paar obergierigen Fratzen, die diesen Wahnsinn betreiben, als Teil der Menschheit betrachten mag.

Was die Welt wirklich bräuchte, wären tatsächliche Umwälzungen, vor allem in den Ländern, aus denen die politischen Kriegstreiber stammen und nicht nur angebliche Revolutionen in arabischen Ländern, denen als Resultat bestenfalls die parlamentarische "Demokratie" (Demagogie) droht.

Nochmals: Die Einrichtung einer globalen Steuerungszentrale, die übergeordnet alle Probleme des Planeten angeht und weisungsberechtigt ist, ist längst überfällig. Die modernen Kommunikations-und Distributionsmittel würden schnelles, effektives globales Handeln ermöglichen.

Die gegenwärtige "Supermacht" allerdings verfügt nicht nur über die Mittel, so etwas zu verhindern, sondern sie steuert meineserachtens gewaltig schnell auf eine globale Katastrophe zu,
wenn mann denn Krieg und menschgemachte Umweltzerstörung als Katastrophe bezeichnen möchte.

Für mich stellt sich daher die Frage, ob man denn einfach aus der bisherigen Geschichte ableiten kann, dass jede Supermacht untergeht... mit der gedanklichen Fortsetzung, dass es danach ein Weiter geben wird...

Die aktuelle Supermacht (ist für mich nicht nur die USA, sondern eine Finanzelite, die im Besitz der modernen Manipulations- und Kriegstechnologie ist) verfügt erstmals in der Menschheitsgeschichte über die Mittel, das Kapitel Mensch auf dem Planeten zu beenden und selbst dem gesamten Planeten den Garaus zu machen.

Diese Elite oder "Supermacht" ist im Dürrenmattschen Sinn
(in dem Stück "Die Physiker" war die Leiterin der Irrenanstalt die allergrößte Psychopathin) wirklich durchgeknallt.

Wenn es der Menschheit nicht gelingen sollte, sich von dem Joch der kriegstreibenden, mordenden, ausbeutenden, umweltzerstörenden "Supermächtigen" zu befreien,
kommen wohl noch schwere Zeiten auf den Planeten zu.

Wenn ich mir die Macht- und Eigentumsverhältnisse auf dem Planeten anschaue, dann muss ich eigentlich schreiben: Der Zug ist abgefahren, oder

ich beginne an die aliengesteuerte Erleuchtung der Welt im Jahre 2012 zu glauben
Aber das ist irgendwie religiös. Besser wäre es.







melden
   

Warum geht jede Supermacht irgendwann unter?

17.05.2011 um 09:55

Mir fällt gerade auf das dieser Thread eigentlich total unsinnig ist.

Es gab bisher zwei Supermächte. Die USA und die UdSSR. Davon ist die UdSSR untergegangen. Die USA sind aber noch da.


Ergo macht die Ausgangsfrage überhaupt keinen Sinn.

melden
   

Warum geht jede Supermacht irgendwann unter?

17.05.2011 um 10:18

@Koriander
Natürlich ist das System ungerecht, und ein Weltstaat wäre besser, aber derzeit ist ein Weltstaat politisch einfach nicht machbar.

Und mein Satz, den du zitiert hast, ist ohen den davor sinnlos. Wenn Amerika untergeht, wird China die neue Supermacht sein, und (um als weltstaat gelten zu können) auch in der Funktion der Weltpolizei die eigene Ideologie verbreiten. Deshalb sage ich, dass, wenn die USA untergehen werden, auch die schlimmsten der jetzigen Amerikahasser unserer Zeit nachtrauern werden.

Und deiner Dauerthese, dass die derzeitige Unruhe in der Arabischen Welt von außen induziert wurde, bist du bisher schuldig geblieben.

melden
Koriander
ehemaliges Mitglied


   

Warum geht jede Supermacht irgendwann unter?

17.05.2011 um 11:26

Taln.Reich schrieb:

Und deiner Dauerthese, dass die derzeitige Unruhe in der Arabischen Welt von außen induziert wurde, bist du bisher schuldig geblieben.

Du meinst sicherlich, dass ich den Beweis schuldig geblieben bin. Stimmt, das kann ich auch nicht beweisen, sondern wegen verschiedener Meldungen nur vermuten.

Wenn Du meinen Beitrag gelesen hast, glaube ich überhaupt nicht daran, dass die aktuellen "Supermächtigen" abgelöst werden können. Das Imperium scheint übermächtig.
Ich würde das auch nicht als Kampf zweier konkurrierender Großnationen betrachten wollen,

sondern ich vermute eher, dass auch in China ein paar Figuren profitieren, deren Interessen deckungsgleich mit denen der "Supermächtigen" sind, die die Verfügungsgewalt über globale Manipulationstechniken und Kriegstechnologie haben.

Wir denken wohl noch in nationalen Grenzen und unterstellen da nationale Interessen, wo es schon längst vermutlich um die Interessen von global Supermächtigen und Superreichen geht.

Dass ein "Weltstaat" mit der gegebenen Machtverteilung politisch nicht machbar ist, ist mir auch klar. Dennoch halte ich das für die einzige Chance, die aber möglicherweise schon vertan ist.
Ich befürchte wirklich, dass der Zug bereits "abgefahren" ist (3 Euro ins Phrasenschwein).



melden
respekt
ehemaliges Mitglied


   

Warum geht jede Supermacht irgendwann unter?

17.05.2011 um 14:13

Die Türken damals darfs du auch nicht vergessen das Osmanische Reich ist auch untergegangen und das nicht mal vor alt zulange her sie wollte auch mehr und mehr hat kontinente beherrscht ürgendwann wurde es zuviel und es zerbrach zusammen von allen seiten ,genau das selbe passiert langsam aber sicher mit der USA es macht sich zuviele feinde : Afhanistan , Irak ,Iran ,China ,Russland glaub teilweise auch Europa, die Türkei glaub ich auch wegen der Gladio sache aber ist noch neutral einstellt also ich denke mal früher oder später wird die USA auch untergehen und wir werden die neue Weltmacht China haben die wenigstens nicht andere länder angreifen wird .



melden




An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!


Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:



88.800 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Der Fall Marco W.454 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden