Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Religiosität per DNA? RSS

63 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, DNA, Spiritualität, Erbgut

zur Rubrik (Spiritualität)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 3 von 4 1234
Xedion65
ehemaliges Mitglied


   

Religiosität per DNA?

21.09.2007 um 16:46



intruder

Und wo liegt nun der Irrglaube in Bezug auf Homosexualität? Ja, diese Arbeiterbienen und was auch immer sind alle sehr nah miteinander verwandt, Geschwister. Wenn ein homosexueller Onkel seinem Bruder hilft die Nachkommen aufzuziehen, dann ist das doch genau das gleiche? Oder was genau meinst du.
Wie man es letztendlich genau nennt ist doch egal, das jeweilige Individuum pflanzt sich selbst nicht fort aber unterstützt die anderen dabei.

melden
   

Religiosität per DNA?

22.09.2007 um 20:41

Da kann man mal sehen wohin der Wissenschaftsglaube führt.
Sind Drohnen homosexuell? Davon hab ich nie was gehört. Es ging doch immer um die Königin! Und überhaupt, die meisten Insekten leben sowieso im Matriarchat.
Das ist es, wie man es nennt! :)
Im Patriarchat soweit noch vorhanden gehts ganz anders zu. Andere Zeiten, andere Sitten! Ob Homosexualität etwas mit dem Matriarchat der Bienen und der Aufzucht der Bienenkönigin wohl zu tun hat?!

melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied


   

Religiosität per DNA?

22.09.2007 um 21:47

kore

Ich glaube, dass du nicht wirklich verstanden hast worum es hier geht :)

melden
   

Religiosität per DNA?

22.09.2007 um 22:00

So gut wie jeder andre hier.
Die Bienen jedenfalls sind gefährdet! Rein evolutionstechnisch!
Vielleicht sollte man ihnen mehr Glauben beibringen, oder iniziieren.

melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied


   

Religiosität per DNA?

22.09.2007 um 22:03

kore

Es ging dabei um die Frage ob es eine gewisse Gruppenselektion gibt. Sprich ob eine Eigenschaft eines Individuums (sich nicht fortzupflanzen wie dies z.B. bei Arbeiterbienen der Fall ist) diese nicht ausselektieren müsste. Eng damit verbunden ist die Frage was z.B. Homosexualität evolutionär für Vorteile bringt. Darauf lief es hinaus. Ähnliches gilt ja auch für Religion. Für ein Individuum allein bringt es wenig Stundenlang zu beten usw (angenommen ein Gott erhöhrt diese Gebete nicht) - in Bezug auf eine Gruppe mag dies aber den Zusammenhalt so stärken, dass es evtl. diesen Nachteil "mitschleift".

melden
   

Religiosität per DNA?

22.09.2007 um 22:16

Die Bienen leben im Matriarchat. Was hat Homosexualität damit zu tun? Für mich seh ich da keinen Zusammenhang.
In der Staatsform der Bienen ist normal, daß Drohnen sich nicht fortpflanzen.

melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied


   

Religiosität per DNA?

22.09.2007 um 22:22

kore

Lies doch den Thread von Anfang an, dann weißt du evtl. wie wir da drauf kamen...
ob nun Matriarchat oder nicht, eine Arbeiterbiene pflanzt sich nicht fort, trotzdem hat sie innerhalb der "Gesellschaft" ihren evolutionären Zweck. Forscher spekulieren eben, dass dies bei Homosexualität genauso sein könnte.

melden
   

Religiosität per DNA?

22.09.2007 um 22:51

Genauso hab ichs verstanden!
Nur hat die Drohne keinen evolutionären Zweck. Sie ist aus selbiger entstanden, innerhalb des Matriarchats dem sie dient. Das Matriarchat innerhalb der Insektenvölker ist uralt, eine Weiterentwicklung praktisch ausgeschlossen. Was nicht bedeutet, daß es nicht Mutanten gibt und geben könnte.
Unter evolutinärem Zweck versteh ich aber etwas, daß die Evolution voran treibt, nicht etwas, daß sie möglicherweise an einem Punkt stagnieren läßt.
Für den Menschen praktisch und vollkommen, wegen des Honigs! Aber das Tier kommt über die Entwicklungsstufe die ihm eignet nicht hinaus, das kann nur der Mensch, da er nie abgeschlossen ist, entwicklungsmäßig. Er beschreitet Stufen, die er selbst gesetzt hat, selbstverständlich mithilfe des Denkens. Das Tier in seiner Gattung, bleibt eben immer auf der Stufe die ihm eigen ist. Auch als Haustier mit höherer Lernfähigkeit!
Es ist nicht nur Anpassung, sondern Passung! Zwei Elemente die zusammengehören,ergänzen sich. Also Blüten und Bienen z.B. Dinge sind für einander geschaffen. Der Mensch kreiert selbst aus dem Vorhandenen.
Und entfernt sich von der Natur, weil er den Denkprozess begonnen hat. Er kann sogar den Honig künstlich herstellen, den die Bienen in der Natur auffinden.
Die Bienen folgen dem Gesetz der Natur, wenn sie Waben bauen, sie rechnen nicht! Verstehen kann das System aber nur der Mensch, nur bannt er es in seine Abstraktion und wird dadurch nicht unbedingt glücklicher.
Der Mensch lebt unter gewissen Bedingungen aus was er kann und für erstrebenswert hält, das Tier allein das, wofür es innerhalb seiner Spezies angelegt ist.

melden
soldier23
ehemaliges Mitglied


   

Religiosität per DNA?

22.09.2007 um 22:53

Alles nur Schwindel.

Ohne genauere Untersuchungen behaupten die Wissenschaftler alles wahr zu sein, was für Sie am wahrscheinlichsten wäre.
Der Seytan lässt das einfache entdecken, aber das Verborgene ist versteckt.

melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied


   

Religiosität per DNA?

22.09.2007 um 22:55

kore

Der Mensch ist aber auch evolutionär entstanden, genau wie die Biene. Falls Homosexualität in den Genen zu finden ist (und man geht davon aus, dass dies zumindest zum Teil der Fall ist), dann befindet "sie" sich dort schon sehr lange. Lange bevor der Mensch anfing über künstlichen Honig nachzudenken..

melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied


   

Religiosität per DNA?

22.09.2007 um 22:55

Alles nur Schwindel.

Ohne genauere Untersuchungen behaupten die Religion alles wahr zu sein, was für Sie am wahrscheinlichsten wäre.

Seltsam, passt auch.

melden
   

Religiosität per DNA?

22.09.2007 um 23:11

Ja schon, die ganze Zeit davor war er aber auch klug genug sich bei den Bienen zu bedienen.
Seine Evolution ist anders als die der Tiere, da er sich aus der Natur durch das Denken herauskatapultiert hat.
Er ist kein Naturwesen mehr und zerstört diese sogar. Ich glaube die Tiere würden die Natur nicht zerstört haben. Sie haben das Potenzial nicht. Allenfalls könnten sie ihre Gattung zerstören, wenn sie ausuferte. Der Mensch ist eher Bürger zweier Welten. Innerhalb der Natur ein Denkender und im Denken sich seiner selbst bewußt ein geistig Vorwärtsstrebender. Nur findet er eben hier nicht wie das Tier eine Begrenzung.

melden
   

Religiosität per DNA?

22.09.2007 um 23:13

Ohne genauere Untersuchungen behaupten die Religion alles wahr zu sein, was für Sie am wahrscheinlichsten wäre.
Es ist normal, dass man sachen schnell und ohne viel nachzudenken als wahr annimmt, wenn es einem ins weltbilt passt.
Da tun sich christen, atheisten, etc nicht viel ;)

melden
   

Religiosität per DNA?

23.09.2007 um 10:11

Dies nennt man wohl Bequemlichkeit, um das harte Wort "Denkfaulheit" zu vermeiden.

melden
tuccos
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Religiosität per DNA?

24.09.2007 um 17:40



unglaublich was aus für ein haufen müll meinem ursprünglichen posting geworden ist.

Aus Religiosität wird Sexualität.

ich merk schon, die meisten lesen die letzten 2-3 beiträge und fügen dann ihren müll dazu ohne zu wissen um was es ursprünglich ging.

Sexualität scheint die Welt heute mehr zu interessieren als alles andere. Sogar so sehr das man blind und ignorant davon wird wie man hier an diesem Thread sehen kann :)

melden
   

Religiosität per DNA?

24.09.2007 um 18:09

Und was ist daran so lustig jetzt?

melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied


   

Religiosität per DNA?

24.09.2007 um 18:36

tuccos

Scheinbar hast du von der ganzen Diskussion auch nur 2-3 Beiträge gelesen, sonst wüsstest du ja u.U. was es damit zu tun hat.

melden
   

Religiosität per DNA?

24.09.2007 um 18:54

Also in Birma zeigen sich mommentan durchaus Vorteile einer in der Bevölkerung fest verankerten Spiritualität - buddhistische Mönche bilden sozusagen das Rückrad des Wiederstandes gegenüber einer unmenschlichen Militärdiktatur.
Und wie nützlich ist der pragmatische Determinismus des religionsfeinlichen Sozialismus, wenn er den Menschen auch nur sein "Glück" mit einem übersteigerten und narzistischen Altruismus aufzwingen versucht?

melden
   

Religiosität per DNA?

27.09.2007 um 01:07

Kleine Anmerkung am Rande: buddhistische Mönche sind Atheisten (soweit mir bekannt)

melden
   

Religiosität per DNA?

27.09.2007 um 12:04

Man spekuliert einfach nicht darüber, sondern Ergründet lieber die eigene Erkenntnismöglichkeit.
Ich glaube zwar an Gott, aber über ihn spekulieren tue ich auch nicht, da man sich ja ohnehin kein Bild von ihm machen soll.
Ich denke nicht das Buddhisten die Existenz eines Gottes kathegorisch ausschliessen oder verneinen.



melden

Seite 3 von 4 1234

89.489 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Das Buch Dialog mit Claudius12 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden