Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

,,Spurlos?!" Raum-/Zeitverzerrungen RSS

72 Beiträge, Schlüsselwörter: Spurlos1 Bermuda-dreieck2

zur Rubrik (Ufologie)AntwortenBeobachten1 BildSuchenInfos

Seite 1 von 41234
tarikce
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

,,Spurlos?!" Raum-/Zeitverzerrungen

17.01.2010 um 18:11



Das Folgende Thema ist sehr umgreifend, vorallem in den Gebieten Ufologie, Mystery und Technelogie.

In dem Text bekommt ihr nützliches Diskussionsstoff, der viele Infos aus dem buch
,,Charles Berlitz, Die ungelösten Geheimnisse dieser Welt - Knaur verlag"



Selbstverständlich verschwinden hinund wieder dinge, jedoch giebt es Orte auf dieser Welt, an denen es ungegewöhnlich viele solcher Fälle giebt, bei denen Fahrzeuge, wie schiffe und Flugzeuge, leider auch die darauf befindlichen Menschen, spurlos verschwinden und nie wieder gefundne werden.
Eines dieser Orte ist das Bermuda-Dreieck.

Jedoch wollen wir in dieser diskussion über die Fälle sprechen, in denen die Menschen fast, oder zeitweise verschwanden.
In fast jedem Fall, bei denen eine funkverbindung zu den verschwindenden gab, erhielt man mysteriöe letzte ,,S.O.S-Funksprüche"
Ein gutes beispiel dafür sind die verschwundenen 5 TBM-Avenger-Torpedo-Bomber(flight 19) am 5. Dezember 1945.

Der komplette funkspruch zweischen dem Schwarm, und dem Funkturm lautete:
Schwarmführer lieutenant Charles Taylor: wir rufen den Funkturm...Eine Notsituation!...Wir scheinen vom kurs abgekommen zu sein... wir können kein land sehen..wiederhole wir können kein land sehen!

Turm:...Wie ist ihre position?

Schwarmführer: wir sind uns bezüglich unserer position nicht sicher... wir sind uns nichteinmal sicher, wo wir sind... es sieht aus, als hätten wir uns verirrt.

Turm:Drehen sie nach westen ab.

Schwarmführer: wir wissen nicht wo westen ist(alle instrumente spielen verrückt, auch die mechanischen kompasse), alles sieht falsch aus...Seltsam...wir können keine richtung feststellen-sogar das meer sieht nicht so aus, wie es sollte...



Kur darrauf verschwanden alle 5 Flugzeuge, sowie das ihnen nachgeschickte rettungsflugzeug, fürimmer, bis heute.

Zu dem ,,kreiselnden kompassen" kommen wir später. es wird schon länger angenommen, das das bermuda-dreieck magnetische störungen aufweisst.

Ein anderer wichtiger fall ist einer, an dem lange strecken, in unmöglich kurzer zeit bewältigt werden:

Bruce Gernon Jr. hatte am 4.12.1970 ein höchst merkwürdiges ereigniss.
Er war ein gut ausgebildeter Pilot mit rund 600 flugstunden.
Zu der Zeit war er 29 jahre alt und hatte einer sachlichnüchterne einstellung zur fliegerrei.
a Gernon
Er flog mit einer Bonanza A36 von Andros, über die bahama bänke, nach Bimini, wober ihn sein Vater als Copilot Begleitete.
Bei dem aufstieg auf3500 m, sah er vor sich eine elipsenförmige Wolke(merkwürdige wolken sind ein bekannten Phänomän im bermuda-dreieck), die die mit der selben geschwindigkeit von 300m pro minute aufstieg, wie das flugzeug.
Gernon schätzte die breite der wolke auf ca 25km.
Schließlich war die merkwürdige wolke in unausweichlicher nähe, und gernon hatte keine andere wahl, als durchsi hindurch zu fliegen.
Gernon bemerkte einen ,,Tunnel" in dieser wolke der zunehmends enger wurde.
er jagte seine maschine mit einer kritischen geschwindigfkeit von 350kmh in den tunnel, mittlerweile erreichte der tunnel einen durchmesser von geschätzten 70 metern.
Wärenddessen bemerkte gernon ausserdem, das die wände des tunnels grell leuchteten,und klar abgetrennt waren.
Ca 20sek vor dem ende des tunnels, hatte gernon kurz vollkommene schwerelosigkeit.
doch als er die wolke verlies, sah er nicht den vom tunnel aus gesehenen blauen himmel, sondern er war in einem ,,grünen dunst" die scheinbar kein ende hatte, er sah kein meer, nichts ausser den unendlich weiten grünen dunst.
Keines seiner elektrischen geräte funktionierte noch, sein kompass zeigte nichts eindeutiges mehr an.
in diesem momentgeschah das eigenartigste, wie gernon beschrieb:,,plötzlich öffneten sich breite schlitze rings um uns herrum(in dem dunst), es war, als schau man durch jalousinen. Die schlitze vergrößerten sich paralel zu unserer flugrichtung.
Sie wurden größer und breiter, und wir konnten plötzlich miami beach vor uns sehen."

Das war aber unmöglich, er flog 40 minuten lang, die normalarweise hätte die strecke bei seiner durchschnittsgeschwindigkeit von 270km/h doppelt solange gedauert!

was ist mit Gernn geschehen?
ist er in ein feld Natürlicher zeit oder raumkrümmung geraten?

es gab auch einen fall, bei dem ein flugzeug für nur 10stunden verschwand, und das bemerkenswerte war, in diesen 10stunden verbrauchte er kein treibstoff!


Es ist bekannt, das im bermuda-dreieck natürliche(oder euch nicht natürliche) magnetische störungen auftreten, was die kompasse immer dan verrückt spielen lässt, wenn merkwürdige dinge geschehen.
Diese phänomäne, wenn dinge strecken,,überspringen" oder verschwinden, hatte bisher bekannt, immer etwas mit magnetismus zu tuhen.

das kann man auch in verbindung zu dem berüchtigten ,,Phladelphia-experiment" stellen.
Was mit magnetischen feldern versucht hat, mitte oktober 1943(2. weltkrieg) ein Kriegschiff(zerstörer) ,,unsichtbar" zu machen.jedoch mit schweren nebenwirkungen.
angeblich soll mit hilfe dieser magnetfelder das schiff unsichtbar geworden sein, jedoch soll es ungewusst, gleichzeitig nach Norfolk(virginia) ,,teleportiert" worden sein, und wieder zurück,
wie es die küstenwache mitteilte.
die auswirkungen auf die besatzung jedoch war Katastrophal, mancheVERSCHWANDEN anderen wurden völlig verrückt, starben, und die die normal geblieben sind, wurden offiziell für geisteskrank erklärt, damit ihnen niemand mehr glaubt.
Diese magnetfelder, wie sie auch im Bermuda-dreieck vorkommen, könnten auch eine erklärung für das verschwinden von menschen sein.
Und vieleicht sind genau diese, der schlüssel für Raum-Krümmung, und Zeit-verzerrung, was das überspringen von raum, und das reisen in der zeit ermöglicht.

melden
tarikce
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

,,Spurlos?!" Raum-/Zeitverzerrungen

17.01.2010 um 18:23

ich werde später eine liste einscannen aus dem buch, mit den wichtigsten erreignissen bis 1975

melden
   

,,Spurlos?!" Raum-/Zeitverzerrungen

17.01.2010 um 18:36

Diskussion: Bermuda Dreieck

melden
tarikce
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

,,Spurlos?!" Raum-/Zeitverzerrungen

17.01.2010 um 18:38

@AndreasKo
das bezieht sich nicht aufs bermuda dreieck, sondern nimmt es als beispiel, das thema ist in der überschrift enthalten

melden
   

,,Spurlos?!" Raum-/Zeitverzerrungen

17.01.2010 um 18:40

das hier passt auch

Diskussion: Drachen Dreieck, Teufels Meer

melden
Kovu
versteckt


   

,,Spurlos?!" Raum-/Zeitverzerrungen

17.01.2010 um 18:43

@AndreasKo

danke für den link - sehr interessant :)

melden
   

,,Spurlos?!" Raum-/Zeitverzerrungen

17.01.2010 um 19:30

Ich bin bei solchen Geschichten immer sehr skeptisch. Die Ereignisse können auch andere Ursachen haben, zudem wird bei solchen Anekdoten immer gerne etwas übertrieben, dazugedichtet oder komnplett erfunden.

Das es im Bermuda-Dreieck magnetische Anomalien gibt, schließe ich aus.

melden
   

,,Spurlos?!" Raum-/Zeitverzerrungen

17.01.2010 um 19:31

Die Flugzeuge hatten kein Treibstoff mehr deshalb sind sie abgestürzt.

melden
   

,,Spurlos?!" Raum-/Zeitverzerrungen

17.01.2010 um 20:04

galileo mystery hat erklärt das das kriegsschiff teleportiert wurde
abber nichts davon gesagt das es unsichtbar sein sollte


also eine frage zu solchen fällen geschichten usw

was für ein job würdet ihr sagen müsste man haben um an solchen
fällen zu arbeiten ??

Regierung?
forscher ?
jmd vom militär bzw general oder admiral (hoher rank)
archiologe
oder
hacker < falls man sich in die regierungs computer einhacken kann kann
man alles auf einen blick finden


was denkt ihr gibt es da mehr berufe die sich mit solchem befasst ?

melden
   

,,Spurlos?!" Raum-/Zeitverzerrungen

17.01.2010 um 20:09

@F-Anonym
Sachbuchautor

melden
   

,,Spurlos?!" Raum-/Zeitverzerrungen

17.01.2010 um 20:16

@tarikce
Soviel zum Thema Philadelphia-Projekt!!

Wikipedia: Philadelphia-Experiment

Auszug:

Eine mögliche Erklärung geht davon aus, dass tatsächlich Versuche mit Magnetfeldern durchgeführt wurden. Das Ziel der Versuche war es, das Wirkungsprinzip von Magnetzündern in Torpedos und Seeminen zu neutralisieren und so zu verhindern, dass eine solche Waffe unter dem Schiff detoniert. Vermutlich sprachen die beteiligten Personen umgangssprachlich davon, für diese Art magnetischer Zünder „ein Schiff unsichtbar zu machen”.

Die Funktionsweise eines solchen Magnetzünders besteht darin, dass die Waffe nicht bei Kontakt mit der Bordwand detoniert, sondern durch eine messbare Störung des Erdmagnetfeldes, bedingt durch das Eigenmagnetfeld des Schiffes, einige Meter unter dem Schiff ausgelöst wird. Durch die folgende Explosion bildet sich eine Gasblase unter dem Rumpf und das Schiff verliert an dieser Stelle schlagartig den Auftrieb, während es an Bug und Heck noch vom Wasser getragen wird. In der Folge bricht es auseinander und sinkt. Diese Art Waffe ist in ihrer Wirkung wesentlich stärker als herkömmliche Torpedos oder Seeminen, die „nur” ein relativ kleines Loch in die Bordwand sprengen und das Schiff allenfalls durch Wassereinbrüche oder Brände zum Sinken bringen können.


Ich halte alles andere, was um dieses Projekt herum "gesponnen" wurde für absoluten Humbug!!
Ist aber nur meine Meinung zum Thema!! ;)

melden
   

,,Spurlos?!" Raum-/Zeitverzerrungen

17.01.2010 um 20:19

@tarikce
Und nochwas zum guten alten Cherles Berlitz!!

Wikipedia: Charles_Berlitz

Auszug:

Viele von Berlitz in seinen Büchern als Fakten dargestellte Behauptungen wurden von Wissenschaftlern als höchst fragwürdig bewertet. Am bekanntesten ist Lawrence Kusche, der unter anderem herausfand, dass einige Schiffe, von denen Berlitz behauptete, sie seien im Bermuda-Dreieck gesunken, tatsächlich woanders sanken; andere haben nie existiert, und in weiteren Fällen war das Wetter nicht so sonnig, wie Berlitz es darstellte

Der gute Mann wollte halt auch nur seine Bücher unter die Leute bringen!!

melden
   

,,Spurlos?!" Raum-/Zeitverzerrungen

17.01.2010 um 20:19

@F-Anonym

Natürlich auch für dich, zum nachlesen!!

Wikipedia: Philadelphia-Experiment

melden
   

,,Spurlos?!" Raum-/Zeitverzerrungen

17.01.2010 um 20:20

@zanshin

ne danke das muss man bestimmt einen haufen schreiben
ich muss schauen was ich nach abitur studieren werde ich brauche etwas
gutes auf diesem gebiet

vielleicht kann ich euch dann auch etwas hier rein posten :)

melden
   

,,Spurlos?!" Raum-/Zeitverzerrungen

17.01.2010 um 20:45

chen schrieb:
Das es im Bermuda-Dreieck magnetische Anomalien gibt, schließe ich aus.
@chen
kennst du destination truth? dort gab es eine folge in der sie die umgebung grob untersucht haben und dort haben sie festgestellt das es magnetische anomalien gibt.

melden
   

,,Spurlos?!" Raum-/Zeitverzerrungen

17.01.2010 um 21:37

nein die idee so einen Thread zu verfassen der über diese "Zonen" diskutiert ist sehr gut !
Aber was mich stört ist das Fragezeichen sollte am ende sein denn damit suggerrierst du das es Raum/Zeitverzerrungen sind. Statt das Thema aufzuwerfen um versch. Möglichkeiten diese Mysteriums zu diskuttieren.

tarikce schrieb:
ist er in ein feld Natürlicher zeit oder raumkrümmung geraten?


naja was soll man jetzt dazu sagen....

melden
   

,,Spurlos?!" Raum-/Zeitverzerrungen

17.01.2010 um 23:05

@F-Anonym
ich muss schauen was ich nach abitur studieren werde ich brauche etwas
gutes auf diesem gebiet
Germanistik.
Germanistik ist cool. Da könntest du neue Theorien auftun. Sigfried kämpfte gegen Aliens. Hagen war ein Nachkomme der Atlanter. Oder so. Und andere nützliche Dinge lernt man da auch.

melden
tarikce
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

,,Spurlos?!" Raum-/Zeitverzerrungen

18.01.2010 um 14:11

@jofe
wie gesagt, das sind nur beispiele.-


die frage um die diese diskussion im ganzen geht sind folgende:

ist Raumkrümmung und Zeitverzerrung mit hilfe von magnetfeldern möglich?

sind diese auch eine erklärung für die phänomäne im Bermuda-Dreieck?

werden Menschen jemals, (oder sind schon) in der lage diese zu kontrollieren und mit ihnen zu arbeiten(gerüchte zum philadelphia-experiment, sind nur ein beispiel!)


melden
tarikce
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

,,Spurlos?!" Raum-/Zeitverzerrungen

18.01.2010 um 14:26

@jofe
ja, den artikel bei wikipedia habe ich vor längerembereits gelesen,
aber das experiment war bekanntlich geheim, warscheinlich hat ein sprecher den journalisten ca 50 jahre später eine geschichte erzählt, die glaubwürdig ist.

aber wenn es ein geheimes experiment war, würden sie doch niemals die geheimen vorgänge genau beschreiben?
wenn sie es schon können, hätten sie es nie geheimhalten müssen,ausserdem ist der verdacht schon sehr groß, das sie viele dinge auslassen.



ich habe das kapitel dazu gerade durchgelesen, und da sind sehr viele phantastische möglichkeiten im buch, die eine ,,mögliche"(aber teilweise übertriebene) möglichkeit erklären, die die vorgängeerkläre könnte.
die realistischte ist die, die auch die überschrift der diskussion ist.

andere sind zb ufos, und das im bermuda dreieck wieder gefundene atlantis........(ich halte nicht viel von den erklärungen)

jedoch wurden in sehr ggroßer tiefe im bermuda dreieck schon ruinen gefunden!


was das philadelphia experiment betrifft, glaube ich, das bei dem versuch, wozu er nun auch war, nach den gerüchten zu folge irgendetwas unerwartet(negatives) mit dem schiff und der besatzung geschehen ist, was im zusammenhang mit zeit oder raum verzerrung/krümmung stehen könnte, und möglicherweise wurde später damit im geheimen weitergearbeitet, welcher wissenschaftler lässt eine experimentielle niederlage schon auf sich sitzen?

melden
   

,,Spurlos?!" Raum-/Zeitverzerrungen

18.01.2010 um 18:02

galileo mystery hat erklärt das das kriegsschiff teleportiert wurde
abber nichts davon gesagt das es unsichtbar sein sollte


also eine frage zu solchen fällen geschichten usw

was für ein job würdet ihr sagen müsste man haben um an solchen
fällen zu arbeiten ??
--------------------------------

oher verzapfen die immer noch den Mist, das ganze Projekt hat nie stattgefunden ist ne scifi Ente,

die Eldrige war später glaube ich in irgeneiner Dritten welt Marine verkauft

melden
   

,,Spurlos?!" Raum-/Zeitverzerrungen

18.01.2010 um 18:04

Zwischen 4. Januar 1944 und 9. Mai 1945 wurde sie als Geleitschutz für Nachschubtransporte ins Mittelmeer nach Nordafrika und Südeuropa eingesetzt. Sie unternahm neun Fahrten, um Konvois nach Casablanca, Bizerte und Oran zu begleiten.

Am 28. Mai 1945 verließ sie New York, um ihren Dienst im Pazifik zu versehen. Auf ihrer Fahrt nach Saipan hatte sie Kontakt mit einem Unterwasserobjekt, das sofort angegriffen wurde. Es konnten aber keine Treffer registriert werden. Am 7. August kam sie bei Okinawa an, wo sie für Geleitschutz- und Patrouillienfahrten eingesetzt wurde.

Am 17. Juni 1946 wurde sie außer Dienst gestellt und der Reserve zugeteilt. Am 15. Januar 1951 wurde sie an Griechenland übergeben, wo sie als Leon D-54 bis 1992 in Dienst gestellt war.[



melden

Seite 1 von 41234

89.636 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Flugsperre/Ufo Sichtungen38 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden