Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Sumerer und Annunaki? RSS

376 Beiträge, Schlüsselwörter: Sumerer, Annunaki, Niburu

zur Rubrik (Ufologie)AntwortenBeobachten9 BilderSuchenInfos

Seite 17 von 19 1 ... 71516171819
   

Sumerer und Annunaki?

25.10.2011 um 12:50



@Dr_Trax
Ne ist nur allgemein. Seid Montag zu merken, dass Leute kommen und alles durcheinander Hauen und in einem Thema hunderte von verschiedenen Sachen ansprechen.

melden
marco005
ehemaliges Mitglied


   

Sumerer und Annunaki?

03.01.2013 um 18:35

Hallo,

Erstmal frohes neues Jahr allen!

ist zwar nun schon ein älterer Thread aber weiter interessant.
Tja Beweise der Bibel, hat König Salomon je gelebt? Hat Jesus je gelebt? ????

Ich frage mal noch weiter betreffs der annunaki,nephilim;

Wusste Jesus davon oder hatte er Kontakt zu Ihnen, ich denke mal Wesen wie Jesus oder Buddha kann man ja schon durchaus als "überirdisch" bezeichnen, denn normale Menschen waren Sie ja nicht.

Mich wundert bei dieser ganzen annunaki Geschichte nur eines; wenn es um die Nephilim geht worüber die Bibel ja im AT angeblich berichtet, woher haben die Israelis denn dieses Wissen?
Und warum ausgerechnet wieder einmal nur die Israelis? Konnten sich die Nephilim nicht auch woanders niederlassen wie Holland, Russland, USA, Deutschland (beispiel) ???? OK die Bibel entstand im heutigen Israel
aber es gab ja schon z.b den Buddhismus lange davor. (korrigiert mich wenn ich irre), der Buddhismus spricht ja von mehreren Welten/Göttern bzw. verneint solche Existenzen nicht.


Nun wenn es diese Wesen gibt, können wir Menschen eigentlich mit Ihnen Kontakt aufnehmen?
Kann man so ein Wesen ähnlich wie einen spirituellen Meister um Hilfe bitten?? Angeblich hat ja das einzige
auserwählte Volk Kontakt zu Ihnen (warum andere Völker nicht)?

Oder ist das überspitzt formuliert nur eine Erfindung der Israelis die ja ständig andere Völker mit deren auserwähltem Status sozusagen erpressen?

OK, ich glaube die Mayas und Ägypter berichteten ja auch von diesen "Göttern" was ja anhand Höhlenmalerei vorhanden ist.

Nur warum zeigen sich diese uns Menschen nicht? Warum kommen Sie nicht zu Besuch oder helfen uns gar?

Das sind so Fragen die ich mir da stelle, weiss dajemand mehr darüber? Oder Volta?

viele grüße
marco005

melden
   

Sumerer und Annunaki?

03.01.2013 um 18:54

@marco005
Die Anunnaki wie du sie kennst sind nur eine Erfindung eines Buchautors. Nichts weiter.

melden
marco005
ehemaliges Mitglied


   

Sumerer und Annunaki?

04.01.2013 um 00:02

Hallo,

Guten Abend allerseits,
@spöckenkieke, ok, woher kommt denn dann dieses Gilgamesch Epos her oder bzw. diese Nephilim?

Oder kann ich die Nephilim auch als Erfindung abhaken? Wenn ja, dann hat wohl Däniken &Co aus diesen Höhlenmalereien und ähnliches dann mit lebhafter Fantasie sozusagen fantastische Sc-fi Bücher geschrieben?

Bleiben wir doch nochmal ganz kurz bei der Bibel altes Testaments, wenn ich mich erinnere, sprach ja Gott zu Moses, auch zum Volk Israel, machte mit diesen einen Bund.

Komisch in anderen Ländern sprach Gott nicht zu den Menschen, oder bzw. andere Länder hatten keinen Mittler wie einen Moses, wie kann das sein? Gott würde in meinen Augen nicht nur ein einziges Land auswählen, das wäre für mich irgendwie unlogisch.
Ich habe ähnliches von anderen Ländern noch nicht gehört,das Gott dann zu diesem Volk sprach.

viele grüße
marco005

melden
   

Sumerer und Annunaki?

04.01.2013 um 00:24

marco005 schrieb:
ok, woher kommt denn dann dieses Gilgamesch Epos her oder bzw. diese Nephilim?
Das Gilgamesch Epos kommt aus Mesopotamien. Verräts du mir, was das mit den Anunnaki zu tun hat?

Die Nephelim sind die Riesen aus der Bibel, die etwa 2000 Jahre später entstand. Was haben die Anunnaki mit den Nephelim gemeinsam?

marco005 schrieb:
Wenn ja, dann hat wohl Däniken &Co aus diesen Höhlenmalereien und ähnliches dann mit lebhafter Fantasie sozusagen fantastische Sc-fi Bücher geschrieben?
Genau so ist es. Und da wo die Höhlenmalereien nicht reichten haben sie sich selber was ausgedacht und erfunden.

marco005 schrieb:
Bleiben wir doch nochmal ganz kurz bei der Bibel altes Testaments, wenn ich mich erinnere, sprach ja Gott zu Moses, auch zum Volk Israel, machte mit diesen einen Bund.

Jupp, dieser Bund besteht ja auch mit allen anderen christlichen Religionen. Aber kennst du eine Religion, die nicht so einen ähnlichen Bund mit ihren Göttern hat?

marco005 schrieb:
Komisch in anderen Ländern sprach Gott nicht zu den Menschen, oder bzw. andere Länder hatten keinen Mittler wie einen Moses

Wieviele andere Legenden kennst du bereits? Kennst du die Legenden des klassischen Altertums? Da haben die Leute nicht nur mit Göttern gesprochen sondern sogar gepimpert.

marco005 schrieb:
Gott würde in meinen Augen nicht nur ein einziges Land auswählen, das wäre für mich irgendwie unlogisch.
Das ist ein rein theologisches Problem.

melden
gramm
ehemaliges Mitglied


   

Sumerer und Annunaki?

04.01.2013 um 03:02

@spöckenkieke

spöckenkieke schrieb:
Das Gilgamesch Epos kommt aus Mesopotamien. Verräts du mir, was das mit den Anunnaki zu tun hat?

Wikipedia: Gilgamesch-Epos

Zitat aus dem Wikiartikel:
Ein Fragment der fünften Tafel befindet sich in Bagdad und berichtet von der Tötung Ḫuwawas durch Gilgameš und Enkidu, was ihnen den Weg zu den Anunnaki eröffnet.

Noch nicht genau belegt ist, ob mit den Anunnaki nicht vielleicht auch der Götterrat der Anuna gemeint ist, jedenfalls weis ich es nicht genau.

melden
   

Sumerer und Annunaki?

04.01.2013 um 05:11

Während Anunna ein sumerisches Wort ist, das einen Götterrrat mehrerer sumerischer Gottheiten bezeichnet, sind die mesopotamischen Anunnaki eine (nachsumerische) Göttergruppe wie z.B. die Igigi, die niederen Götter. Mit den Nefilim der Bibel haben die nichts zu tun. Als Nefilim werden biblisch verschiedene Gruppen bezeichnet, grundsätzlich handelt es sich dabei um eine Art "Vorbevölkerung". So sind die Enakiter die Nefilim Kanaans, aber die Nefilim aus 1.Mose6,1-4 sind praktisch alle Menschen der "grauen Vorzeit", als es noch von Himmlischen gezeugte Helden gab. Da die Enakiter Kanaans als Riesen galten, meinte man lange Zeit, mit Nefilim wären generell Riesen gemeint.

Letztlich hat wohl jedes Volk irgendwelche Sagen und Legenden über eine mythische Vorbevölkerung, über Riesen bzw. Zwerge usw. So auch die Israeliten. Keineswegs hatten nur diese so ein "Wissen". Und Jesus, dessen Übernatürlichkeit wie die Buddhas beileibe nicht so gewiß ist, sondern schon geglaubt werden muß, Jesus redete ganz sicher nicht mit toten Enakitern oder mit babylonischen Göttern. Wenn, dann mit den lebenden Menschen seiner Zeit und Umgebung, und auch mit dem Gott Israels (und kaum anders als es gläubige Menschen auch tun, im Gebet).

Israel hatte keinen exklusiven Kontakt mit "Vormaligen" oder mit "Riesen". Auch nicht mit babylonischen Göttern. Und mit Aliens schon gar nicht (Sitchin hat aus den Anunnaki genannten Göttern Mesopotamiens einfach mal Aliens gebastelt, was Dir offensichtlich vorschwebt). Und die Juden bzw. Israeli erpressen auch niemanden mit ihrer Auffassung, das von Gott erwählte Volk zu sein. Es gibt ja den Topos von den die Welt erpressenden Israeli, aber der bezieht sich auf deren besonderer Leidensgeschichte, nicht auf deren "Volk-Gottes"-Status.

Der Buddhismus entstand natürlich erst mit der Person des Siddharta, der zum Buddha wurde. Früher nahm man an, er sei Mitte des 6.Jh. v.Chr. gestorben, heute verschiebt man das Datum um bis 200 Jahre Richtung heute. Welches Datum nun auch immer, die erste dokumentierte Erwähnung Israels stammt aus dem ausgehenden 13.Jh.v.Chr., liegt also mehr als ein halbes Jahrtausend vor der Geburt Siddhartas/Buddhas. Im frühen 6.Jh. v.Chr. endete die israelitische Königszeit, das Babylonische Exil begann, und mit ihm auch das Judentum. Die Geschichte mit Mose und dem Kontakt mit Gott liegt chronologisch gesehen noch vor der ägyptischen Israel-Erwähnung, ungefähr ein knappes Jahrtausend vor dem Ende Buddhas und dem Anfang des Buddhismus. Soviel zum "aber es gab ja schon z.b den Buddhismus lange davor. (korrigiert mich wenn ich irre)".

Entgegen der allgemeinen Vorstellung war Israel anfangs so polytheistisch wie alle andern Völker um es herum; man glaubte an viele Götter. Wirklich monotheistische Vorstellungen kamen erst im 6.Jh. auf, in der Zeit des Babylonischen Exils. Zuvor gab es aber bereits die Vorstellung, daß man hauptsächlich mit einem bestimmten von diesen Göttern zu tun hätte, quasi mit dem "Landesgott". Auch andere Völker jener Gegend hatten solch einen Landesgott. So kam schon recht früh die Vorstellung auf, daß der höchste Gott, El, als er die Welt und die Menschen erschaffen hatte, die Völker unter seinen Kindern, den übrigen Göttern aufgeteilt habe, die damit die jeweiligen Landesgötter der einzelnen Völker wurden. Genau so steht es im sogenannten "Lied des Mose" in 5.Mose32,8-9: "Als der Höchste den Völkern das Erbe austeilte, als er die Menschenkinder [voneinander] schied, da legte er fest die Grenzen der Völker nach der Zahl der Söhne Els. Denn der Anteil des HERRN ist sein Volk, Jakob das Maß seines Erbteils." JHWH, der Gott Israels, auch "HERR" genannt, ist hiernach also einer der Söhne Els, des Höchsten, und er erhält als Erbteil das Volk Israel (Jakob ist deren Ahnherr). Israel ist also das auserwählte Volk von JHWH, und JHWH ist der Gott Israels. So wie z.B. Moab das Volk des Gottes Kemosch ist. Erst, als später dann der Monotheismus aufkam, entstand die sonderbare Konstruktion, daß der Gott des einen Volkes zugleich auch der Gott der ganzen Welt ist, und daß dieser Gott, dem eigentlich alle Menschen zugehören, sich ein Volk besonders ausgewählt hat. - Im übrigen heißt dieses Erwähltsein nicht unbedingt, daß man was Besonderes im Sinne von "was besseres" sei. Beim Propheten Amos (3,2) heißt es: "Nur euch habe ich von allen Geschlechtern der Erde erkannt; darum werde ich an euch alle eure Sünden heimsuchen."

Pertti

melden
gramm
ehemaliges Mitglied


   

Sumerer und Annunaki?

04.01.2013 um 05:42

@perttivalkonen

perttivalkonen schrieb:
Als der Höchste den Völkern das Erbe austeilte, als er die Menschenkinder [voneinander] schied, da legte er fest die Grenzen der Völker nach der Zahl der Söhne Els.

Bei mir steht: Mose 32:8
Als der Höchste den Völkern Land zuteilte und der Menschen Kinder voneinander schied, da setzte er die Grenzen der Völker nach der Zahl der Söhne Israels.

Deine Übersetzung gibt dem ganzen Satz eine völlig andere Bedeutung. Ob das so stimmig ist?

melden
   

Sumerer und Annunaki?

04.01.2013 um 08:55

Ein Fragment der fünften Tafel befindet sich in Bagdad und berichtet von der Tötung Ḫuwawas durch Gilgameš und Enkidu, was ihnen den Weg zu den Anunnaki eröffnet.

Diese Sequenz, die hier bei Schott/Soden auftaucht ist nicht kenntlich gemacht, dass sie aus einer späteren Fassung stammt. Die Bezeichnung der Götter als Anunna kommt wärend der Babylonischen Zeit auf, also weit nach den Sumerern. Das Fragement stammt aus Tell Ishchali. Die sumerischen Versionen kannst du hier nachlesen
http://etcsl.orinst.ox.ac.uk/cgi-bin/etcsl.cgi?text=t.1.8.1.5.1#
http://etcsl.orinst.ox.ac.uk/cgi-bin/etcsl.cgi?text=t.1.8.1.5#

Was man vielleicht auch nochmal im Kopf behalten sollte zu den Nephelim. Sie werden ja mit "die Gefallenen" übersetzt. Dies wird nun von Sitchin so verwendet, dass er sie mit vom Himmel gefallen betrachtet. Jedoch stimmt das garnicht mit der Überlieferung überein die da aussagt:

61Als sich die Menschen über die Erde hin zu vermehren begannen und ihnen Töchter geboren wurden, 2 sahen die Gottessöhne (Beni Elohim), wie schön die Menschentöchter waren, und sie nahmen sich von ihnen Frauen, wie es ihnen gefiel. 3 Da sprach der Herr: Mein Geist soll nicht für immer im Menschen bleiben, weil er auch Fleisch ist; daher soll seine Lebenszeit hundertzwanzig Jahre betragen. 4 In jenen Tagen gab es auf der Erde die Riesen (Nephelim), und auch später noch, nachdem sich die Gottessöhne mit den Menschentöchtern eingelassen und diese ihnen Kinder geboren hatten. Das sind die Helden der Vorzeit, die berühmten Männer.

Also sind die Nephelim lediglich die Nachkommen der Gottessöhne, die man vielleicht mit gutem Willen als "vom Himmel gefallen" betrachten könnte. Diese Nephelim, so wird zB im Buch Henoch berichtet fressen das ganze Vieh auf usw. Die Gottessöhne jedoch, welche sich mit den Menschen eingelassen haben, werden bestraft.

Jetzt zu den Anunnaki. Abgesehen davon, dass ich mittlerweile zu der Überzeugung gekommen bin, dass es gar keine Anunnaki gibt, sondern nur die Anunna und das KI aus diversen grammatischen Formen wie Anunnakene (Mehrzahl) und Anunnaku(verbpartikel) kommt, findet sich keine Ähnlichkeit mit den Nephelim. Einmal wird damit der Götterrat bezeichnet. Es gibt zwar unterschiedliche Götter wie die Anunna und die Igiggi, aber keiner dieser Götter ist gefallen oder gar vom Himmel gefallen. Anunna bedeutet vom "königlichen Blut" oder "Himmelsfürsten" aber jedoch niemals sowas wie gefallen oder abfallen usw. (AN=Gott AN oder Himmel; NUN=Fürst NA ist die Wortendung). Überhaupt ist das ganze Konzept der Anunna eine akkadische Geschichte, die Sumerer haben sowas noch garnicht gehabt, da hatte jede Stadt ihren eigenen Gott. Erst als die Städte immer mehr zusammenrückten musste man sich Verwandschaftsverhältnisse usw ausdenken.

melden
   

Sumerer und Annunaki?

04.01.2013 um 12:00

@gramm

Bei mir steht: Mose 32:8

Als der Höchste den Völkern Land zuteilte und der Menschen Kinder voneinander schied, da setzte er die Grenzen der Völker nach der Zahl der Söhne Israels.


Deine Übersetzung gibt dem ganzen Satz eine völlig andere Bedeutung. Ob das so stimmig ist?

Nein, Du hast schon recht, auch in meiner Übersetzung, die ich verwendet habe, stand Israel. Ich hab es aber geändert.

Natürlich nicht einfach so aus reiner Laune. In der hebräischen Bibel, der Textgrundlage für unser AT, steht dort "b(e)ne jißra'el", also "Söhne Israel" (Kinder Israel wäre auch sauber übersetzt). In der bedeutsamen antiken griechischen Übersetzung der hebräischen Bibel, der sogenannten Septuaginta, steht hingegen "angelôn theou", also "Engel Gottes". Und selbst in Qumran fand sich ein Fragment mit dieser Variante. Stand im Bibeltext ursprünglich nun was von den Söhnen Israels oder von den Engeln Gottes? Und wenn das eine dastand, wie konnte daraus die andere Variante entstehen?

Wenn ich den textkritischen Anhang meiner hebräischen Bibel richtig verstanden habe, dann stand in der ebenfalls antiken griechischen Übersetzung des Symmachus "(h)yioi theou", also "Söhne Gottes", ebenso in einer altlateinischen Übersetzung. Stand womöglich dies im ursprünglichen Text? Davon gehen in der Forschung viele aus.

1) Der Erdkreis war in der Vorstellung der alten Israeliten wie ihre Nachbarn kleiner als heute, man rechnete mit zig bis paar wenigen hundert Völkern weltweit. Damit aber war jedem Israeliten klar, daß es keine "Zahl der Völker nach der Zahl der Söhne Israels" geben könne.

2) Auch eine Völkerbemessung nach der Zahl der Engel Gottes ergibt für altisraelitische Zeit keinen Sinn. In der frühen Zeit betrachtete man Engel in der Regel nicht als dauerhafte Wesen. Ein Engel wird nur erwähnt, wenn er gerade auf der Erde etwas "zu erledigen" hat. Und dann ist auch nur einer unterwegs, und er wird nicht "ein Engel" genannt, sondern "der Engel". Wahrscheinlich war die Engelvorstellung so, daß so ein Engel quasi nur während seines Auftrages existierte, aber nicht generell. Nun, wenn es immer nur gerade mal einen Engel zur selben Zeit gibt, kann man danach keine Völkerzahl bestimmen.

3) Eine seltener begegnende Engelsvorstellung hingegen kennt durchaus mehrere Engel, ja geradezu Heerscharen davon, genug für eine ganze Armee. Aber dann gäbe es wiederum sehr viel mehr Engel als Völker in der Vorstellung.

4) Auch Götter gab es mehr als Völker, das dürfte den Israeliten klar gewesen sein. Aber in der polytheistischen Vorstellung waren nicht alle Götter die Kinder des obersten Gottes. Vielmehr hatten diese Götterkinder der ersten Generation selber wieder Kinder (und die sicher auch), sodaß die "Söhne Els, des Höchsten" eine überschaubare Zahl vergleichbar der überschaubaren Völkerzahl des altisraelitischen beschränkten Welthorizonts darstellten. Nur diese Gruppe ergibt also Sinn.

5) Vor allem lassen aich aus dieser Version die anderen beiden Versionen herleiten. Während in polytheistischer Zeit die Rede von der Zahl der Völker in Anlehnung an die Zahl der Söhne Els in Ordnung war, mußte das in späterer, monotheistischer Zeit, natürlich mehr als nur anstößig wirken. Ein guter Grund, wieso man diese Stelle gerne anders verstehen würde. Nun steht auch an anderen Stellen was von "Söhnen Gottes", etwa in 1.Mose6. Dort interpretierte man diese um, faßte sie als die "himmlischen Heerscharen", die "Engel" auf. Und hier, in 5.Mose32, gelangte diese veränderte Vorstellung dann auch in den Text, indem das Wort "Söhne" beim Abschreiben absichtlich oder versehentlich durch das ja schon gedachte "Engel" ersetzt wurde. Andere Abschreiber hingegen haben eine andere Lösung gefunden. "b(e)ne 'el" (Söhne Gottes/Els) und "b(e)ne jißra'el" (Söhne Israel) sieht ja schon recht ähnlich aus. Also vermuteten die Abschreiber, daß da "ganz sicherlich" mal ursprünglich das " jißra-" gestanden hätte und irgendwann versehentlich beim Abschreiben ausgefallen sei. Und fügte es als "Korrektur" "wieder" ein. Beide Textveränderungen erfolgten wahrscheinlich erst in hellenistischer Zeit. In diesem Zeitraum war der Erdkreis längst sehr viel größer geworden; die Vorstellung, der Widerspruch zwischen Völkerzahl und Israeliten- bzw. Engelzahl war nicht mehr so gegeben.

OK, war ne lange Erklärung. In unseren heutigen Übersetzungen steht dennoch zumeist was von den Söhnen Israel, einfach , weil zumeist nur der hebräische Text als Übersetzungsgrundlage gewählt wird. Immerhin aber hat die katholische Einheitsübersetzung hier diese von mir vorgestellte Abwägung der Textvarianten (man spricht von Textkritik) berücksichtigt. Dort heißt es: "Als der Höchste (den Göttern) die Völker übergab, / als er die Menschheit aufteilte, / legte er die Gebiete der Völker / nach der Zahl der Götter fest; der Herr nahm sich sein Volk als Anteil, / Jakob wurde sein Erbland."

Pertti


melden
   

Sumerer und Annunaki?

04.01.2013 um 12:19

Grummel, mein Beitrag steht ja schon oben, daher hier wieder gelöscht.

melden
   

Sumerer und Annunaki?

08.01.2013 um 22:50

Die Geschichte des Enki ist faszinierend.
Muss ich einfach mal loswerden. Aber weiter äussere ich mich nicht mit meinen Paläo Seti Gelaber.
Man wir darüber hinaus sowieso nur schief angelabert.
Soll sich jeder seine eigenen Gedanken machen über die Schöpfungsgeschichte der Sumer.
Die Fachliteratur abhängigen binden hier jedem diese auch auf die Nase.

melden
   

Sumerer und Annunaki?

08.01.2013 um 23:44

@Pandorum
Welche Geschichte meinst du? Es gibt da ja einige.

melden
   

Sumerer und Annunaki?

08.01.2013 um 23:59

@Pandorum
marco005 schrieb:
Oder kann ich die Nephilim auch als Erfindung abhaken?

auf keinen Fall! ..^^

siehe:
http://www.fields-of-the-nephilim.com/
Wikipedia: Fields_of_the_Nephilim
sieh auch NFD:
http://www.nfdworld.co.uk/

Ich finde die super klasse geil!! ... alsom nix Erfindung^^

melden
   

Sumerer und Annunaki?

09.01.2013 um 00:00

@spöckenkieke

Ich meine alle.
Habe sie alle gelesen soweit mir bekannt und finde sie sehr aufschlussreich und voller Informationen.
Gehe nicht näher drauf ein ;-)
Kenn ja die Diskussionen hier im Forum :-D

melden
   

Sumerer und Annunaki?

09.01.2013 um 00:02

@Pandorum Hast du dabei auch unterschieden zwischen den echten Mesopotamischen und gefakten von Sitchin usw bemerkt?

melden
   

Sumerer und Annunaki?

09.01.2013 um 02:00

@spöckendieke

Den Mist Habe ich erst gar nicht gelesen....;-)
Sitchin mag ich überhaupt nicht. Diese Geschichten sind schon faszinierend genug das man keinen Müll draus machen sollte und ich bin absoluter Paläo-Seti Anhänger.

melden
   

Sumerer und Annunaki?

09.01.2013 um 07:21

@Pandorum also, absoluter Palaeo Seti Anhänger kannst du dann ja nicht sein, neben Däniken gibt es kaum einen, der die PS derart beeinflusst hat wie Sitchin. Überhaupt gibt es außer Sitchin niemanden in der PS, der was zu Enki sagt. Mir deucht du hast da doch noch viel nachzuholen und wollst der Diskussion daher ausweichen.

melden
   

Sumerer und Annunaki?

09.01.2013 um 07:29

@spöckenkieke

spöckenkieke schrieb:
aber keiner dieser Götter ist gefallen oder gar vom Himmel gefallen.

Aus welchen Texten entspringt diese Annahme?

melden
   

Sumerer und Annunaki?

09.01.2013 um 07:40

@primpfmümpf aus der Abwesenheit dieses Passuses in der mesopotamischen Mythologie.



melden

Seite 17 von 19 1 ... 71516171819

86.428 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Meine Begegnungen mit Ausserirdischen 453 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden