Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Science Fiction-Rollenspiel RSS

285 Beiträge, Schlüsselwörter: Rollenspiel, Scifi

zur Rubrik (Unterhaltung)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 13 von 15 1 ... 31112131415
   

Science Fiction-Rollenspiel

29.10.2008 um 16:43



//Srry,komme erst gegen Abend.@Nichtmensch

@KaltesFeuer

@FaFniR

@Tayuya

melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied


   

Science Fiction-Rollenspiel

29.10.2008 um 20:05

( I'm waiting for @Nichtmensch )

melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied


   

Science Fiction-Rollenspiel

29.10.2008 um 20:28

Ich ging mit Emengash nach unten und brachte ihr Verbandszeug damit sie ihren Fuß versorgen kann.
In der Zwischenzeit ging ich in den Keller und holte die Gefangene Frau samt dem Stuhl wieder nach oben.

Als Emengash fertig war mit dem verbinden ihres Fußes fragte ich : "Was jetzt mit der da? Sollen wir ihr nun eins überbraten oder nicht?"

melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied


   

Science Fiction-Rollenspiel

29.10.2008 um 20:29

@KaltesFeuer

melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied


   

Science Fiction-Rollenspiel

29.10.2008 um 20:35

"Ja, bin dafür", meinte ich. Ich stand auf. Es war immer noch schmerzhaft, zu stehen, aber ich hatte die Wunde schnell genug verarztet und bald würde nichts mehr zu sehen sein außer vielleicht einer weiteren Narbe.

Ich hob meine Faust und hämmerte sie der Frau auf den Hinterkopf, wie ich es schon vorher vorgehabt hatte. Mit diesem Hieb hätte ich sie sofort töten können. Aber sie wurde nur bewusstlos und würde wohl bald mit schweren Kopfschmerzen und Gedächtnisverlust wieder erwachen.


@Nichtmensch

melden
fafnir
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Science Fiction-Rollenspiel

29.10.2008 um 20:39



melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied


   

Science Fiction-Rollenspiel

29.10.2008 um 20:40

"So, und jetzt schaffen wir sie in ihr Schiff und ich flieg sie auf die andere Seite des Mars, und komme gleich wieder.
Dann erklärst du mir mal was es mit deinem Verfolger auf sich hat." sagte ich, band die Gefangene los, und trug sie in ihr Schiff, ich gab dem Autopiloten die Koordinaten von einem weitentfernten Ort am Mars, in der es keine Kolonien gibt.
Ich setzte sie auf den Piloten Sessel und ging aus dem Schiff heraus, das Raumschiff hob ab und flog weg.

Dann ging ich zurück in das Wohnhaus und wartete auf die Erklärung von Emengash.

@KaltesFeuer

melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied


   

Science Fiction-Rollenspiel

29.10.2008 um 20:44

Nachdem Xesh zurück war, musste ich ihm wohl erzählen, was Sache war. Also breitete ich die Geschichte des Reptoiden und seines Ordens vor ihm aus, und es blieb mir nichts anderes übrig, als auch das Artefakt zu erwähnen.

"Ich weiß nicht, ob es noch existiert", fügte ich dann hinzu. "Aber du könntest mir vielleicht helfen, es wiederzufinden. Er jedenfalls sollte jetzt tot sein. Wenn dem nicht so ist, dann wird er mich weiterverfolgen. Aber er muss einfach tot sein. Er ist dort unten im Sand verblutet. Er kann nicht mehr leben!"


@Nichtmensch

melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied


   

Science Fiction-Rollenspiel

29.10.2008 um 20:47

"Wozu ist denn dieses Artefakt fähig, und warum ist es so bedeutend?
Ich bin bereit dir zu helfen, ich hoffe nur, das uns dein Gegner von vorhin oder diese Frau vom Militär nicht weiter verfolgen werden.
Aufjedenfall sollten wir uns nicht viel länger hier aufhalten, wir nehmen uns das Geld und versuchen etwas über dieses Artefakt herauszufinden.
Kennst du vielleicht noch Leute die eventuell etwas über das Artefakt wissen?
Wir packen dann einfach unsere gröbsten Sachen und das Geld und hauen ab von hier." schlug ich ihr vor.

@KaltesFeuer

melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied


   

Science Fiction-Rollenspiel

29.10.2008 um 20:51

"Ich weiß nicht genau, wozu es fähig ist", meinte ich. "Bin nie dazu gekommen, es auszuprobieren. Aber es handelt sich um ein Zepter, welches große Macht verleiht. Ursprünglich wurde es von meinem Volk hergestellt, war aber lange versteckt, weil man es für zu gefährlich hielt. Später habe ich rausgefunden, dass es irgendwie in die Hände von Schmugglern geraten war, die damit aber nichts anzufangen wussten, und von da an habe ich versucht, es zu bekommen. Fast hätte ich es gehabt, aber da kam mir der Kerl dazwischen." Ich überlegte einen Moment. "Ja, ich wäre auch dafür, hier zu verschwinden."


@Nichtmensch

melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied


   

Science Fiction-Rollenspiel

29.10.2008 um 20:52

"Okay, lass uns hier abhauen, ich richte mich nach dir, wo denkst du, sollen wir hin?"

Ich packte meine paar Klamotten und Waffen in eine der Kisten.

@KaltesFeuer

melden
   

Science Fiction-Rollenspiel

29.10.2008 um 20:55

"Sagt mal hebt ihr mein kleines jelbes auto jesehen....?"

melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied


   

Science Fiction-Rollenspiel

29.10.2008 um 20:55

"Wie gesagt, ich weiß nicht, ob es überhaupt noch existiert. Vielleicht ist es auch inzwischen zerstört. Aber ich habe so das Gefühl, dass wir es noch finden können. Wohin zuerst? Ich weiß nicht... es war schon schwer genug, es ausfindig zu machen, als ich noch wusste, dass es unbeschadet ist."

Aber ich versuchte, meinen Geist auf das Zepter auszurichten. Irgendwie musste es doch möglich sein, zumindest eine ungefähre Richtung herauszufinden, in der wir suchen konnten.


@Nichtmensch

melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied


   

Science Fiction-Rollenspiel

29.10.2008 um 20:59

"Naja gut, lass uns ersteinmal weg von hier."

Ich ging in die Mine und packte das gesamte Geld in die große Kiste in der auch Waffen und meine Kleidung darin war.
Anschließend ging ich zurück in das Wohngebäude und wartete noch auf Emengash bis sie alles zusammengepackt hatte.
Wir gingen zu unseren Schiffen und machten alles startklar.
Per Funk fragte ich sie :
"Kennst du denn keinen der vielleicht noch wissen könnte wo das Artefakt sich befindet oder ob es noch existiert?"

@KaltesFeuer

melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied


   

Science Fiction-Rollenspiel

29.10.2008 um 21:02

"Auf meinem Heimatplaneten gibt es jemanden, der definitiv noch davon weiß. Eigentlich wollte ich diesem Planeten eine Weile den Rücken kehren. Aber daraus wird nun wohl nichts."

Ich stieg in mein kleines scheibenförmiges Raumschiff und stellte die Verbindung zu dem Schiff von Xesh her. "Fliegen wir also erstmal dort hin", sagte ich. "Leider habe ich diesmal keinen Frachter, von dem ich mich mitschleppen lassen kann. Könnte ziemlich viel Energieverlust bedeuten. Ich hoffe, die Kiste hält das aus."


@Nichtmensch

melden
fafnir
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Science Fiction-Rollenspiel

29.10.2008 um 21:15

Ich richtete mich langsam auf und sah mich in dem Zimmer um, in dem ich lag. Es war hauptsächlich in weiß gehalten und die Sonne schien hell durch das große Fenster. Meine Waffe lehnte an der Wand und war noch unversehrt.
Mir fiel wieder ein, wie ich hierher gekommen war, ich hatte auf ganzer Linie versagt.
Wie sollte ich mit so einem Fehlschlag wieder zurückkehren?
Ich musste es auf jeden Fall wieder gutmachen, alles andere würde einem Verlust meiner Ehre gleichkommen.

Wenn ich nur wüsste, was damals mit dem Artefakt passiert war... War es unwiderbringlich verloren oder konnte es wieder gefunden werden, am Ende gar von meiner Gegnerin?
Ich wusste, dass es sich um ein Szepter handelte, einen stabilen Gegenstand aus Metall, der leicht auch die Zerstörung eines Raumschiffes überstehen konnte, und dass es große Macht verleihen konnte.
Den sich um das Szeper rankenden Mythen zufolge war es vor Jahrtausenden in den Höhlen einer eisigen Gegend von einem meisterlichen Schmied gefertigt worden und wurde die ganze Zeit in diesen Höhlen versteckt, bis die Zeit gekommen war, seine Macht zu gebrauchen.
Vielleicht war es noch irgendwo in einem Haufen Weltraumschrott, der einst das Schiff einer Horde von Schmugglern gewesen war, zu finden...

Als ich so in Gedanken versunken war, musste ein Mensch in einem weißen Kittel herein gekommen sein, der mich nun ansprach.
"Wo bin ich hier?", fragte ich ihn.
"Im Krankenhaus.", antwortete der Arzt. Das hätte ich mir allerdings auch selbst denken können. "Ein Insektoid namens Shask hat dich hier her gebracht.", fügte er doch noch hinzu. "Er sagte, du hättest einen Unfall mit einem leichten Raumgleiter gehabt, aber für mich sehen die Verletzungen mehr nach einem Kampf aus."

Ich wusste nicht genau, was ich ihm sagen sollte.
Es war nicht nötig, dass er die Wahrheit erfuhr, das würde nur unnötiges Aufsehen bringen, das ich genauso wenig gebrauchen konnte wie Emengash.

melden
   

Science Fiction-Rollenspiel

30.10.2008 um 16:26

Kisha wachte mitten in der einöde auf und fragte sich was passiert ist , sie konnte sich nur noch daran erinnern das sie irgendwo in einer stadt gelandet ist aber sie wusste auch nicht mehr warum

Sie gab durchsuchte nocheinmal die letzten Koordinaten ihres Bordcomputers und fand die Koordinaten der stadt wieder ... Sie flog wieder zu der stadt um dort nach hinweisen zu suchen ....

melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied


   

Science Fiction-Rollenspiel

30.10.2008 um 18:58

(Ich würd hier gerne weiterschreiben, aber ohne @Nichtmensch ist das grad bisschen unvorteilhaft -.-)

melden
fafnir
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Science Fiction-Rollenspiel

31.10.2008 um 17:44

"Ich muss hier wieder raus.", sagte ich zu dem Arzt.
"Aber du solltest dich erst vollständig erholen, leg dich lieber wieder hin und schlaf noch etwas.", antwortete dieser. Wie unerwartet.
Aber ich würde ihm sicherlich nichts von meiner Mission erzählen.
"Es geht mir gut.", sagte ich. "Wie lange war ich eigentlich schon hier?"
"Einen einzigen Tag erst.", bekam ich zur Antwort.

Gut, ich profitierte wohl davon, dass ich mich schneller regenerieren konnte als die Menschen, aber beim Aufstehen merkte ich doch, dass ich noch ziemlich angeschlagen war.
Aber ich konnte nicht ewig hier bleiben, Emengash könnte schon über alle Berge sein.
"Es tut mir leid, aber ich muss jetzt wirklich gehen.", sagte ich, nahm meinen Speer, der an die Wand gelehnt stand und machte ein paar unsichere Schritte in Richtung der Tür. Schließlich nahm ich die lange Waffe als Stütze wie einen Stab und ging so wie ein alter Mann zur Zimmertür.

Der Arzt gab es auf, mich aufzuhalten, als er meine Entschlossenheit bemerkte, fast hatte ich das Gefühl, er wich vor mir zurück.
Wo war Shask eigentlich geblieben, nachdem er mich hier abgeliefert hatte? Vielleicht war ihm die Sache ja zu heiß geworden.
Ich musste nun jedenfalls Emengash wiederfinden.

melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied


   

Science Fiction-Rollenspiel

01.11.2008 um 01:13

(ich werde morgen weiterschreiben, auch wenn Nichtmensch nicht kommt.)



melden

Seite 13 von 15 1 ... 31112131415

89.659 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Was bedeutet euch Silvester - das Ende des Jahres?178 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden