Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht? RSS

74 Beiträge, Schlüsselwörter: Tradition, Ehre, Gericht, Minderjährige, Braut, Kurdisch, Islamisch, Brautgeld

zur Rubrik (Umfragen)AntwortenBeobachten4 BilderSuchenInfos

pprubens
Diskussionsleiter Profil von pprubens
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht? 23.04.2010 um 10:23



Mitten in Deutschland

Tochter für 15 500 Euro als Braut verkauft

Jasmins Eltern stammen aus Syrien, der Vater, ein Kurde, lebt seit 40 Jahren in Deutschland. Jasmin wird in Berlin geboren, hier besucht sie die Hauptschule.

Vor eineinhalb Jahren lernt sie Murat* (damals 19) kennen. Die Schülerin: „Ich war sofort verliebt. So sehr, dass ich ihn heiraten und ein Kind mit ihm wollte.“

Doch kann ein Mädchen mit 14 wissen, was es fürs Leben will?

Es kommt trotzdem so. Ihr Vater verlangt 70 000 Euro vom Bräutigam. Zu viel, deshalb wird gehandelt. Am Ende fließen 15 500 Euro. Die Familien nennen das nach islamischer Tradition Brautgeld. Auch Jasmin findet es normal: „Davon wird Schmuck und Gold für die Hochzeit gekauft.“

Jasmin wird der anderen Familie überlassen: „Wir wohnten in einer 100-qm-Wohnung mit seinen Eltern und Geschwistern.“

Vor sieben Monaten heiratet das Paar – mit 350 Gästen nach kurdisch-islamischem Recht. Dass Jasmin gerade 14 ist, interessiert niemanden.

Schnell wird sie schwanger – und fast genauso schnell geht die Ehe auch wieder kaputt. „Seine Familie hat mich eingesperrt, ich bin kaum zur Schule gegangen. Mein Mann hat mich verprügelt, mit einem Gürtel geschlagen und mir in den Bauch getreten. Alle haben zugesehen.“ Der Bräutigam hatte sogar noch versucht, Jasmins Eltern das Sorgerecht entziehen zu lassen. Der Richter lehnte ab.

Seit einer Woche ist Jasmin wieder bei ihren Eltern: „Ich will hier bleiben, meinen Sohn allein großziehen, eine Ausbildung machen.“

Doch noch hat die Geschichte der verkauften Braut kein Happy End. Denn seit dem Gerichtstermin sind die Familien zerstritten. Der verlassene Bräutigam (heute 20) droht: „Das Brautgeld von 15 500 Euro werde ich einklagen.“

Was meint ihr? Hat Murat ein Recht auf sein gezahltes Brautgeld?

Oder sollte er lieber froh sein, wenn er nicht in den Knast kommt?

melden

Ja! Das Geld gehört ihm!
9 Stimmen (9%)
Nein!
9 Stimmen (9%)
Ich weiss nicht
2 Stimmen (2%)
Mir egal
7 Stimmen (7%)
Das ist eine Frage der Kultur
2 Stimmen (2%)
Das ist eine Frage der Ehre
3 Stimmen (3%)
Wieso "verkaufte Braut", sie wollte es doch so.
7 Stimmen (7%)
Der Brautvater gehört ins Gefängnis
35 Stimmen (37%)
Murat gehört ins Gefängnis
21 Stimmen (22%)

Seite 2 von 4 1234
robert-capa
versteckt


   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

23.04.2010 um 19:55

@mäander
mäander schrieb:
Das sollte durchaus legitim sein...
...aber sage das mal öffentlich, und du bist gleich wieder als "Ewiggestrige/r" gebrandmarkt.
Meiner Meinung nach hätte man sich Leute aus Ländern mit der gleichen Kultur und Grundwerten holen sollen, aber jetzt haben wir eben den Salat.

also ich bin wirklich keiner der mit den rechten sympathisiert

wenn man auswandert dann doch nur in ein land dessen werte man teilt oder sich arrangieren kann (ich würde auch nicht nach saudi arabien auswandern und in riad einen swingerclub eröffnen) und deshalb ist es nicht akzeptabel dass man seine tochter verscherbelt

es ist doch selbstverständlich das ein einwandere die gesetze seiner neuen heimat befolgt und wenn er dagegen verstößt gehört er bestraft ganz egal ob deutscher in thailand oder algerier in frankreich



melden
ermahnung
ehemaliges Mitglied


   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

23.04.2010 um 20:07

Bratugeld find ich net schlimm. Ist halt für die Braut, ein besonderes Recht für die Frau. Und es ist ihr Geld und sie darf drüber entscheiden, nicht umgekehrt, wie man an diesem Beispiel sehen kann.

Das mädchen und der bursch aren verliebt ineinander. nach islamischen recht hat die braut recht auf das geld. aber man ist verliebt, sie könnte es auch nicht verlangen. aber das der vater sowas verlangt und mit der anderen familie verhandelt ist bullshit. und das man einen ehe vertrag macht ist ganz normal oder?

aber das drinnen steht wieviel geld oder was für rechte (vollmacht, wie in diesem beispiel ist auch bullshit) unaktzeptabler scheissdreck. die ehe sollte von harmonie und liebe zustande kommen und nicht an einem verhandlungstisch.
---------------------------------

dann kommt noch diese schlägereien. das mädchen sollte den charakter des jungen eigentlich kennen, das ist dann ihr problem wenn er sie schlägt. (sie hat auch sicher etwas dazu eigetragen)

alles in einem würde ich sagen: familie (nicht die ganze) vom burschen bestrafen wegen solchen unmenhsclichen vereinbarungen
familie von mädchen auch
bursch bestrafen wegen minderjährigen sex und schläge für das mädchen
mädchen kommt davon, obwohl man sie auch verwarnen könnte

melden
   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

23.04.2010 um 20:16

@ermahnung
Ich wollte dir eigentlich zustimmen, bis zu diesem Punkt

ermahnung schrieb:
dann kommt noch diese schlägereien. das mädchen sollte den charakter des jungen eigentlich kennen, das ist dann ihr problem wenn er sie schlägt. (sie hat auch sicher etwas dazu eigetragen)

Das ist um es mit deinen Worten zu sagen....Bullshit.

melden
   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

23.04.2010 um 21:26

@robert-capa

"ich würde auch nicht nach saudi arabien auswandern und in riad einen swingerclub eröffnen"

Wieso nicht. Du solltest dort nur keinen Alkohol ausschenken. Bordellbetriebe habe ich in jedem "islamischen" Land kennen gelernt, das ich bereist habe (Algerien, Ägypten, Libanon) und Geschäftspartner berichteten mir, dass es dergleichen auch in anderen Ländern gäbe. Selbst meine aus dem Iran geflohene Kollegin erzählte mir, dass nach der islamischen Revolution viele verarmte Mittelstandsfrauen das Haushaltsgeld mit Prostitution aufbesserten. Allerdings durfte man nicht vergessen, den Revolutionswächtern einen Anteil zukommen zu lassen, sonst drohten Knast, Folter und ggf. Tod. Heute wird die Prostitution von irakischen Flüchtlingsfrauen in Syrien und Jordanien notgedrungen als Geldquelle genutzt. In vielen Bordellen in der arabischen Welt sind es Palästinenserinnen, die ausgebeutet werden. So weit geht die muslimische Brüderlichkeit denn doch nicht, dass sie keine Kunden fänden.

melden
robert-capa
versteckt


   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

23.04.2010 um 21:48

@Doors
ok dann gehts nächste woche nach saudi arabien

melden
   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

23.04.2010 um 21:50

@robert-capa

So weit ich mich erinnere, gibt es nach islamischem Recht eine "Ehe auf Zeit", die der Freier mit der Prostituierten abschliessen kann. Frage Deinen örtlichen Mullah oder Imam danach. Oder unsere einschlägigien Forums-Muslime.

melden
   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

24.04.2010 um 17:45

die ganze verd... sippschaft gehört in den knast... oder abgeschoben...
soetwas wie 'einen menschen zu verkaufen' (oder auch die ab und zu aufkommenden) ehrenmorde) darf es hier in deutschland nicht geben... und erst recht nicht toleriert werden ...
den rest meiner meinung dazu behalte ich besser für mich, da ich hier nicht gesperrt werden möchte ...

melden
   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

24.04.2010 um 17:49

Beide Familien gehören in den Knast

melden
pprubens
Diskussionsleiter
Profil von pprubens
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

24.04.2010 um 20:12

Die bisherige Abstimmung zeigt ein gutes Ergebnis. Niemand hat bisher die Sache als "Frage der Ehre" deklariert.

Aus meiner beruflichen Praxis kenne ich einige Mädchen, die genau das erlebten, was Yasmin erlebt hat. Pubertät ist eine schwierigen Zeit und wenn dann noch kulturelle Eigenheiten dazu kommen, die es einem Vater schmackhaft machen, seine völlig durchgeknallte Tochter los zu werden - kann ich den Vater schon verstehen, dass er sich drauf einliess. Aber - er lebt seit 40 Jahren in Deutschland und müsste wissen, dass das, wozu er da zustimmte, nicht erlaubt ist in Deustchland. Wenn man ihn nicht einsperren will, so sollte er wenigstens verwarnt werden, bzw. die Strafe auf Bewährung ausgesetzt werden.

melden
ermahnung
ehemaliges Mitglied


   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

24.04.2010 um 21:53

@Silver.

ich geb zu, bei diesem abschnitt hatte ich ein ungutes gefühl. aber gefühle können trügen. den was ich da geschrieben habe ist zu 100 pro richtig. würdest du etwa jemanden lieben und unbedingt heiraten wollen (und das mit 14) der so gewalttätig ist? ich mein das ist ja nicht nur bei den türken so sondern überall

melden
ermahnung
ehemaliges Mitglied


   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

24.04.2010 um 21:55

@azrael

geht es hier um das mädchen oder um dein ego? denk SCHARF nach bitte, und wenn du zu einem ergebnis kommst dann überdenk es bitte nochmal. eine antwort erwarte ich nicht.

melden
   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

24.04.2010 um 22:54

@ermahnung
du hast ein komisches problem... du willst ne klare aussage von mir?
er hat unrecht
is' ja eine ganz drollig aussage, die du in deinem post weiter oben getätigt hast, und ganz ehrlich... ich komm vor lachen nicht in den schlaf...
zunächst mal sagst du zu einigen sachen sie seien 'bullshit'... so wie ich dass lese, weil du scheinbar nicht wahr haben willst, wie die realität ist ...
ermahnung schrieb:
das mädchen sollte den charakter des jungen eigentlich kennen, das ist dann ihr problem wenn er sie schlägt. (sie hat auch sicher etwas dazu eigetragen
sicher (vorsicht zynismus) *kopfschüttel*
sie ist noch ein kind... und dazu war sie ja 'sofort unsterblich verliebt und wollte ein kind von ihm'... da übersieht man schon mal das ein oder andere... und von geistiger reife spricht dass auch nicht gerade...
und dass sie 'SICHER AUCH ETWAS DAZU BEIGETRAGEN' haben soll, dass ein 5 jahre älterer junge sie (ein kind) geschlagen hat ... BITTE WIE ERBÄMLICH IST DASS DENN ???

und weil du so schön vom islamischen recht gesprochen hast...

wir befinden uns hier IN DEUTSCHLAND... hier gilt DEUTSCHES RECHT

und ich weiß ja nicht, was du für erfahrungen gemacht hast, aber ich kenne keinen der seine minderjährige tochter 'verkaufen' würde... so 'verliebt' sie auch sen mag... was für eine ARMSELIGE ausrede... das sind sitten und gebräuche die in deutschland zum glück (eigentlich) nicht mehr vorkommen

und vielleicht solltest du deine haltung noch einmal überdenken

melden
pprubens
Diskussionsleiter
Profil von pprubens
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

24.04.2010 um 23:04

*kreisch* - ich will ein kind von ihm... *kreisch*


@azrael
Um zu begreifen, dass, wenn eine 14-Jährige sagt "Ich will ein Kind von ihm", das nicht wörtlich zu nehmen ist, müsste man ihre Sprache verstehen können. Das ist dem Vater sicherlich vollkommen abgegangen und auch vielen anderen Mitmenschen geht das so. Pupertärer Jargon ist eine eigene Sprache. Dahingehend kann man niemandem einen Vorwurf machen, der das nicht kapiert.

Wo man aber ansetzen kann, ist die Tatsache, das Geld geflossen ist und es sogar zur Kindesübergabe gekommen ist. Das Mädchen wurde fremden Leuten für Geld überlassen. Und das ist strafbar und sollte geahndet werden.

@ermahnung
Selerb schuld daran, dass Yasmin geschlagen wurde, ist sie sicher nicht. Das ist Blödsinn. Auch wenn sie noch so blöde Verhaltensmuster an den Tag legte, Prügel ist absolut unakzeptabel. Und selbst wenn sie selbst sich mit ihrem "Traumtypen" geprügelt hätte...

melden
   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

25.04.2010 um 11:13

@ermahnung
ermahnung schrieb:
würdest du etwa jemanden lieben und unbedingt heiraten wollen (und das mit 14) der so gewalttätig ist?

Mal davon abgesehen, dass es sich hier um ein unreifes Kind gehandelt hat, was noch keine Reife und Erfahrungen mit Menschen sammeln konnte, zeigen viele Partner erst im Laufe der Beziehung ihr wahres Gesicht. Das passiert in den besten Ehen sogar erst nach 30 Jahren. Man kann den Charakter eines Menschen nie zu 100 % erfassen. Es gibt immer Situationen in denen völlig unbekannte Charakterzüge zu Tage kommen.

melden
   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

25.04.2010 um 11:35

ermahnung schrieb:
mädchen kommt davon, obwohl man sie auch verwarnen könnte


Verwarnen wegen was - Naivität?

melden
pprubens
Diskussionsleiter
Profil von pprubens
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

25.04.2010 um 11:36

Pallas schrieb:
Verwarnen wegen was - Naivität?

Nein, Pubertät! @Pallas
;)

melden
   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

25.04.2010 um 11:37

@pprubens

Ist für mich im Prinzip das Gleiche ;)

melden
   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

25.04.2010 um 11:42

Ist wahrscheinlich auch der Grund warum man unter 16/18 nicht heiraten darf

melden
pprubens
Diskussionsleiter
Profil von pprubens
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

25.04.2010 um 11:46

Pubertät ist schlimmer @Pallas
;)

Hast du schon mal ne durchgeknallte 14-Jährige erlebt, die sich ganz doll verliebt hat?? Jeder Krieg ist weniger schlimm...

melden
   

Die verkaufte Braut: Hat Murat Recht?

25.04.2010 um 11:46



@Pallas
für mich gehört der angebliche mann und der vater des landes verwiesen. aber zuerst vor gericht gestellt. und so etwas geschiet in unserer westlichen zivilisierten gesellschaft ? unglaublich.

melden

Seite 2 von 4 1234

86.508 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
10 % eures Geldes ausgeben- wofür?59 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden