weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erkenne die Menschen

... aus dem Blog von dagaz   Profil von dagaz

0

Erkenne die Menschen


11.11.2008 um 21:36, ein Kommentar
Menschen haben etwas an sich. Eine Art, sich zu verstecken. Ihr wahres Ich, ihre Gefühle, Wünsche und Sehnsüchte aber auch ihren Kummer, Schmerz, Ärger. Und obwohl die Menschen das nicht nötig haben, tun sie es.
Sie tun es, weil sie andere täuschen möchten und dadurch Vorteile zu haben oder um zu lenken, stark zu wirken, sich auszuprobieren, etc. Es gibt viele Gründe warum das jemand tut aber eigentlich ist es auch egal, warum es jemand tut. Es ändert ja an der Tatsache nichts.

Schauen wir uns ein Baby an. Es ist wie es ist. Es schreit, wenn es ihm schlecht geht, quengelt wenn es schmerzen hat, es lacht und quitscht vergnügt wenn die Eltern es halten und mit ihm sprechen, es zappelt wenn es sich freut und ist schlaff wenn es krank ist.
Schauen wir uns ein Kindergartenkind an. Es hat schon gelernt, dass es nicht immer gleich bekommen kann was es braucht. Schon im Kindergarten fangen Kinder an, tapfer zu sein "Ein Indianer kennt keinen Schmerz", sich lachen zu verkneifen, weil es den Stuhlkreis stört, sich weinen zu verkneifen, weil es schon "groß" ist.
Schauen wir uns ein Schulkind an. Jetzt ist es ein perfekter Schauspieler geworden. Geht in die Schule wenn es sich schlecht fühlt. Lacht wenn der Lehrer denkt, etwas witziges gesagt zu haben, applaudiert nach einem Referat, weil es alle tun, weint nachts ins Kissen, weil es in Gesellschaft mit Weinen nicht aufallen möchte.
Schauen wir uns einen Erwachsenen an. Er funktioniert wie es die Gesellschaft möchte. Arbeitet sich ohne zu murren den Buckel krumm. Erfüllt in der Freizeit gesellschaftliche Pflichten, liest Bücher die selbst zu schreiben er die Phantasie verloren hat udn beäugt die jenigen, die geblieben sind wie sie sind. Beäugt die jenigen, die scheinbar gegen den Strom laufen.

Lerne die Menschen kennen!

So einen Erwachsenen perfekten Schauspieler können wir aber enttarnen. Es ist so leicht zu sehen, wie jemand ist. Es ist die einfachste Sache der Welt den Menschen ins Oberstübchen zu sehen. Selbst ohne magische Fähigkeit dazu.
Seht euch an, wie sich Jemand bewegt, wie seine Körperhaltung ist, sein Gesichtsausdruck. Hört wie er spricht und seht wie seine Mimik dabei ist, hört den Tonfall, die Aussprache, und seht dem Menschen in die Augen. Die Augen sprechen Bände. Ist er dabei? Denkt er über das nach, was er sagt? Lügt er oder spricht er die Wahreit? Das ist in den Augen erkennbar. Wie nervös ist jemand oder ganz ruhig? Geduldig oder aufbrausend? Gepflegt oder nicht? Modisch oder individuell gekleidet? Fühlt sich die Person in ihrer Haut wohl?

Lernt die Menschen kennen und ihr erkennt euch selbst!

Jap! Das ist ein ziemlich unangenehmer Auftrag, ich weiß. Ihr könnten etwas über euch erfahren, was ihr nicht wissen wollt. Aber wollt ihr Schauspieler bleiben oder wollt ihr euer wahres Gesicht zeigen? Wollt ihr trotz guter Schauspielerei trotzdem erkannt werden? Von denen, die gelernt haben hinzusehen?

Lernt die Menschen kenne und lernt euch selbst kennen!

Viel Spaß beim nachdenken
0 Hut ab. Wenn du diese Zeilen selber, aus deinem Herzen, verfasst hast, wenn du wirklich so denkst und dir immer schon Gedanken über die Menschen gemacht hast, wie sie sind, warum sie so sind, dann bist du ein äußerst teifgründiger Mensch. Wir alle sind hier, und müssen die "uns übertragene Rolle" "spielen" . Die meisten machen es in Unwahrheit. Ich für mein Teil, versuche, den Weg der Wahrheit zu gehen. Es ist schwer, dieses Leben zu verstehen, die Menschen zu verstehen ... alles zu verstehen. Es ist schwer, nicht aufzugeben, auch wenn man noch so doll verletzt wurde. Manche werden hart, manche werden weich, manche geben auf. Wir wollen die "Schauspieler" nicht "verurteilen" ... wir gehen einen anderen Weg. Siehe einem Menschen ins Gesicht. Das Gesicht verrät den Charakter. Ist es weich, ist er lieb. Ist es hart, dann ist das Denken von ihm schon schlecht. Alles fängt beim Denken an. Ich wünsche mir, alle Menschen hätten nur einen Tag lang gute Gedanken. Ohne Hass, Angst, Zweifel, Neid ... einfach nur gutes im Kopf. Ich schweife ab. Entschuldige. Dein Block hat mir sehr gut gefallen.
Registriere dich kostenlos, um einen Kommentar schreiben zu können.
145 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

zufällige Diskussion
Sex oder Gewalt?33 Beiträge