weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Radioastronomie

5 Beiträge, Schlüsselwörter: Radioastronomie Antennen Yagi
Seite 1 von 1

Die Radioastronomie

23.06.2016 um 06:57
Grüezi Wohl zusammen

Ich bin seit Tagen dabei von der, für das Auge sichtbaren Astronomie, einen Fuss in die Radioastronomie zu setzten.

Im moment bin ich erst noch dabei mich einzulesen in Frequenzen / Equipment / und vor allem der eigenbau.

Auch bin ich gerade dabei eine Yagi Antenne zu bauen und bin dafür gerade dabei ein Python Script zu schreiben.
Das Script, gibt mir für eine Angegebene Frequenz in MHz, die Längen für den Reflektor, den Dipol und die Direktoren aus, wobei man die anzahl Direktoren auch eingeben kann.
DIe abstände der Direktoren auszurechnen, muss noch hinzugefügt werden und bis jetzt ist es ein Script für nur inhomogenen Yagi-Antennen, ziel ist auch homogene auszugeben.

So, das mal von meiner Seite aus, wer hat den schon erfahrung in der Radioastronomie, wie ist Euer Equip. Auch kann man hier Tips und Tricks und sonst was alles beschreiben.

Grüsse Euch


Post Scriptum:

Leute die sich sehr gut oder auch gut auskennen in sachen Yagi-Antennen, dürfen mich gerne mal anschreiben, hab da noch paar fragen.


melden
Anzeige

Die Radioastronomie

24.06.2016 um 21:52
@define
Du muesstest mal Definieren an welchen Sparten du Interessiert bist!
Mit Yagies wirst du in den seltensten Faellen auskommen, da der Oeffnungswinkel ueber astronomische Entfernungen zu gross ist.
Ein Parabol mit 2-3 Meter Durchmesser waer so der Einstieg!
Fuer Funkamateure die ueber den Mond als Reflektor senden ist eine 4er Gruppe 10 Element Yagis schon mal ein Anfang!
Und als Empfaenger wuerd ich heutzutage ein SDR empfehlen. Du bist ja wohl meisst im Ghz Bereich unterwegs.
:pony:


melden

Die Radioastronomie

22.02.2017 um 01:29
Astronomen bereiten erste Aufnahme eines Schwarzen Lochs vor 

Daten von 12 Radioteleskopen sollen zum ersten Bild des Schwarzen Lochs im Zentrum der Milchstraße verhelfen Westford – Genau genommen lassen sich Schwarze Löcher nicht fotografieren, das liegt in ihrer Natur: Aufgrund ihrer enormen Masse und Dichte wird jedes Lichtteilchen, das eine bestimmte Grenze in ihrer Umgebung passiert, von ihnen eingefangen und nicht wieder freigegeben. Photonen, die sich allerdings noch knapp diesseits dieses Ereignishorizonts befinden, können sehr wohl registriert werden – und das ist es, was das internationale Forscherteam nun vorhat.....

http://derstandard.at/2000052937728/Astronomen-bereiten-erste-Aufnahme-eines-Schwarzen-Lochs-vor


melden
A.I.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Radioastronomie

22.02.2017 um 03:08
Was kann man damit denn so tun ? :) mal ganz dumm gefragt ..


melden

Die Radioastronomie

22.02.2017 um 04:00
Wikipedia: Radioastronomie

Mit der Radioastronomie werden unter anderem folgende Radioquellen untersucht: die Sonne und andere Körper im Sonnensystem Supernova-Überreste und Pulsare interstellare Gase und Gasnebel das galaktische Zentrum der Milchstraße Radiogalaxien Quasare


Wikipedia: Liste_der_Radioteleskope_und_Forschungsfunkstellen

Gründe und vorteile (verkürzt dargestellt)
Auf einer Karte des Radiohimmels sind die im optischen Bereich hell leuchtenden Sterne fast völlig unsichtbar, da starke "Lichtstrahler" nur sehr selten auch gleichzeitig starke Radioquellen sind. Stattdessen dominieren im langwelligen Bereich rhythmisch aufblitzende Pulsare, Quasare, Radiogalaxien und strahlende Überreste von Sternenexplosionen, den Supernovae - kosmische Phänomene, die vor der Entdeckung der Radioastronomie völlig unbekannt waren. Doch nicht nur bei der Erforschung ferner Sternensysteme spielt die Radioastronomie eine wichtige Rolle, auch bei der Erkundung der Planeten "vor unserer Haustür" hat sie entscheidende Vorteile gegenüber optischen Instrumenten: Weder dichte Wolkenschleier oder Gasschichten noch das Tageslicht hindern Planetenforscher daran, sich ein Bild der "Nachbarn" der Erde zu machen.

http://www.scinexx.de/dossier-detail-95-4.html


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
92 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden