Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Akte Jessica Lynch

20 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Akte ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1

Die Akte Jessica Lynch

18.12.2003 um 20:38
Die Akte Jessica Lynch !

von Harald Grobner

Wenn Jessica Lynch das Wort ergreift, dann, um sauber zu machen.
Um mit den Heldenmythen aufzuräumen, die das US-Militär gezielt zu Propagandazwecken lanciert hat.
Sie hat genug.

Jessica Lynch war amerikanische Soldatin im Irak Feldzug gegen Saddam Hussein.
Während eines Kriegseinsatzes wurde sie verletzt, kam in ein irakisches Krankenhaus und wurde dort von den irakischen Ärzten operiert.
Liebevoll, wie sie sagt, habe man sich der von ihren Truppen getrennten angenommen, ihr schwer verletztes Bein behandelt.

Dann ereignete sich, was sonst nur in einem geschmacklosen Blockbuster stattfindet:
Des Nachts stürmen amerikanische Soldaten das Gebäude, befreien Lynch, natürlich nicht ohne ihr spektakuläres Einschreiten stilsicher mit einer Kamera festzuhalten.

In den USA wird die bleiche, so verletzlich aussehende Lynch als Märtyrerin glorifiziert, mit Orden überhäuft und von Ehrung zu Ehrung geschleppt.
Man hatte endlich den passenden Star dieses sonst so unspektakulären und auch zunehmend unpopulären Krieges gefunden:
Verletzlich und doch so heldenhaft.

In den folgenden Wochen überschlugen sich die Medien mit erfundenen Heldenmythen:
Mit der M16 habe die Frau aus dem kleinen Dorf Palestine in West Virginia noch einige irakische Soldaten in den Tod geschickt.
Gequält und gefoltert sei sie im Krankenhaus worden.
Das Bein habe man ihr amputieren wollen.
Vergewaltigung rundet das Bild der gequälten Märtyrerin ab.

Bis auf den sexuellen Missbrauch durch ihr Unbekannte ist nichts von alledem wahr, wie Lynch heute feststellt.
Selbst könne sie sich an die Vergewaltigung gar nicht erinnern.
Die Geschehnisse hätten sie ganzheitlich überfordert.
Die angeblichen Ramboaktionen, die nur der Lust am Übermenschlichen Einzelkämpfer Vorschub leisten, wären das Letzte gewesen, wozu sie imstande gewesen wäre.

Hollywood lässt grüßen !

Ist alles ein Multimedia Fake !

Was meint Ihr könnte noch alles Propaganda sein ?

Oder, kennt einer von euch ähnliche Vorfälle !







Niemals aufgeben !


melden

Die Akte Jessica Lynch

18.12.2003 um 20:42
für mich sind die gesammten vereinigten staaten doch ein grosser fake

5 bis 6 Flaschen in einem Weinkeller sind relativ wenig
5 bis 6 Flaschen im Bundesrat jedoch relativ viel



melden

Die Akte Jessica Lynch

18.12.2003 um 20:44
ich glaub, sie hat selbst gesagt, dass die befreiung aus dem krankenhaus nur gespielt war. das soll eigentlich gar nicht so spektakulär gewesen sein...

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden

Die Akte Jessica Lynch

18.12.2003 um 20:46
ja amis überteiben halt wen sie jemand eine faust shclagen heisst es dann er sei 10m weit geflogen

5 bis 6 Flaschen in einem Weinkeller sind relativ wenig
5 bis 6 Flaschen im Bundesrat jedoch relativ viel



melden

Die Akte Jessica Lynch

18.12.2003 um 21:05
Typisch Amis....*kopfschüttel* Man kann doch heute wirklich gar nichts mehr glauben! Dieser ganze Medienzirkus! Ich finde das nur noch verachtenswert, dass so was in der Realität passiert, was man sonst nur aus schlechten Hollywood-Streifen kennt.

Just because you read it in a magazine or see it on the tv screen, don't make it factual!
(Michael Jackson - Tabloid Junkie)
Here comes the candle to light you to bed, here comes the chopper to chop off your head.



melden

Die Akte Jessica Lynch

18.12.2003 um 21:08
Kennt einer den Film Wag the Dog ?

Niemals aufgeben !


melden

Die Akte Jessica Lynch

18.12.2003 um 21:12
Wer weiß...vielleicht ist sogar die Erfassung von Sadam Hussein nur ein propagandistischer Fake...würde ja passen, so kurz vor den Wahlen der Amis.
Ich würde den Amis sowas ohne mit der Wimper zu zucken durchaus zutrauen, so eine Meldung ist doch ein ordentlicher Pluspunkt für George W. Feldbush, die ihm sicherlich ordentliche Sympathien unter den Wählern einbringen.

Der Wahlsatz Amerikas ist: "The show must go on and there is no business like show business.."

The Principles firmly confused...shake them awake. The circles vicious...all full of wishes
The vapours which invite us in, in hope we bring the final piece....afrais of what it means.
The icy patterns ascending dead as I decide to stay.
And cover with shadows my comeback way.

I LOOK OUTSIDE AND IT'S LUNAR STILL!!!!



melden

Die Akte Jessica Lynch

19.12.2003 um 07:41
Was halt doch ein wenig seltsam ist:Das eine Frau die Heldin ist!!Und kein Mann!

Gebt mir eure Mics und ich bringe teure Stylz!


melden

Die Akte Jessica Lynch

19.12.2003 um 21:30
sie haben was frisches gebraucht....die alte rambogeschichte n bissel aufgepeppt....man greift ins zauberkästchen....tatarataaa.....wir machen rambo einfach weiblich....und schon ist das ganze genial neu...die amis sind schon welche...*kopfschüttel*

darf man mit leuten befreundet sein, deren plattensammlung in der hauptsache aus tina-turner-alben besteht?


melden

Die Akte Jessica Lynch

20.12.2003 um 16:29
Weiss man ob Herr Bush wirklich in Bagdahd den Plastik Truthan serviert hat?

Wie echt sieht das Baghdad in den US Trainigseinrichtungen aus?


melden

Die Akte Jessica Lynch

20.12.2003 um 18:44
@shadow: "so kurz vor den Wahlen"

Die sind erst in nem knappen Jahr. Wäre Saddam in den letzten 2 Monaten vor der Wahl gefangen worden, hätt ich das mit dem Fake auch in Erwägung gezogen. Aber jetzt...

Ausserdem, stellt euch mal vor, der echte Saddam wäre noch in Freiheit und würde (mal wieder) ein Video von sich selbst an die Öffentlichkeit schicken? Ich meine, sogar die Ami-Medien würen das wohl senden, die Einschaltquoten würden wohl jegliche patriotische Bedenken über Bord werfen.



Aber das mit der Lynch ist doch eigentlich nix neues, oder? Auch sonst wurde ja so einiges rundherum gefälscht und gelogen, z.B. der Geheimdienstbericht, der besagte, Saddam hätte seine Raketen innerhalb von 45 Minuten einsatzbereit, und der sich als 10 Jahre alte Studentenarbeit entpuppte.

Und was die Massenvernichtungswaffen angeht: Letztendlich kann ja keiner mit Sicherheit sagen, ob nicht doch was im Boden vergraben ist, aber das Dokument, das Uranlieferungen aus dem Niger beweisen sollte, war nachweislich gefälscht.

Gibt auch noch ein paar weitere solche Dinge, aber die fallen mir grad ned ein...


melden

Die Akte Jessica Lynch

25.12.2005 um 22:29
also ich denke das war gestellt ganz klar !!!

Denn der Krieg war damals - und auch heute noch- sehr schlecht im Imagebereich für die Amerikaner und diese *hust Rettungsaktion war nur recht für sie.

And God have no mercy with me Soul


melden

Die Akte Jessica Lynch

26.12.2005 um 02:53
Ist es denn was neues das die Amis gerne dick auftragen ??? .. NEIN ..

In einem Propagandastaat wie Amerika gehört das dazu.


Nicht nach meinen Rechtschreibfehlern schauen. Ich habe ADS .. !!


melden

Die Akte Jessica Lynch

26.12.2005 um 09:40
Link: www.spiegel.de (extern)

moin

eigentlich blödsinn, diesen alten thread wiederzubeleben.
aber hier mal ein link aus den archiven

buddel


melden

Die Akte Jessica Lynch

26.12.2005 um 12:11
Ja, da sieht man wieder, wie die Amis die Menschenrechte ihrer eigenen Leute verletzen, indem sie sie zu Helden hochstilisieren und Filme über sie drehen, wahrscheinlich ohne ihre Einwilligung...

daher auch die Bezeichnung "Lynchjustiz" ;-)

Na gut, wer hat das Buch gelesen? Vielleicht sollte da jemand was posten...

Magie ist kein Spielzeug! Laßt sie denen, die sich damit auskennen!

Die Hölle ist der kälteste Ort im Universum!



melden

Die Akte Jessica Lynch

26.12.2005 um 13:51
tja. ein krieg made in hollywood.

Hör hundertmal, denk tausendmal, sprich einmal.
Das Kamel wird nicht zum Pilger, auch wenn es nach Mekka geht.



melden

Die Akte Jessica Lynch

26.12.2005 um 20:00
gibts ja viel

DAS GANZE IST MEHR ALS DIE SUMME SEINER TEILE!!


melden

Die Akte Jessica Lynch

27.12.2005 um 23:13
Totale Anti-Amerika Prodaganda. Jessica Lynch war und ist eine Heldin.
Sie hat bis zur letzten Patrone gekämpft und ihre verletzten Kameraden verteidigt. Mit ihrem M-16 Sturmgewehr hat sie ganz allein 7 irakische Bataillone aufgehalten.
Im Krankenhaus ist sie misshandelt worden und sollte sogar mit Saddam gekreuzt werden.
Eine Handvoll Männer eines Special-Kommandos haben sie spektakulär befreit, umzingelt von 170.000 bis an die Zähne bewaffneter Iraker; und zwar im letzten Augenblick.
Wer das nicht glaubt, war wohl noch nie im Kino.
==================================================
Thread-Ende!

Das Schönste im Leben ist, etwas zu schaffen, das niemand dir zugetraut hat


melden

Die Akte Jessica Lynch

28.12.2005 um 17:08
Muhrhrhrhr!


U haffi see wi flop,
But wi solid as a Rock,
Could no haffi hold wi back,
But wi headin to the TOP!!!! -.-



melden

Die Akte Jessica Lynch

29.12.2005 um 10:27
na ja, es wäre nicht das erste mal das die USA Propaganda betreiben. Zu Zeiten des kalten kreges gab es filme wie " i married a communist" in denen dann der kommunist hochstiliert wurden.

aber mir fällt nur was zum irak-krieg ein:

kennt ihr das buch " love my rifle more than you" ?
falls ihr es nicht kennt, es handelt von den grauenhaften, widersprüchlichen und schrecklichen widersprüchen im irak. vorallem der folter. es wurde von einer soldatin geschrieben, die jahre mit einem moslem gelebt hat. sie wurde beauftragt die irakis zu foltern. und komischerweise verschwand sie kurz nachdem erscheinen ihres buches. gut, mittlerweile ist sie wieder aufgetaucht. aber sie schreibt zum teil deutlich das sie anweisungen erhält was sie sagen und was sie tun und wie es sagen und das sie manches wieder vergessen sollte.

wer in den usa gelebt/ lebt ( wie ich) findet das sie ein Propaganda Staat ist. Und ach ja, Jessica Lynch ist in den Augen der konservativen eine Verräterin


melden