Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Buchfrage zur Erklärung des Universums

15 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Buchfrage ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1

Buchfrage zur Erklärung des Universums

20.05.2015 um 08:04
Aloha,
ich hab mir absolut laienwissenschaftlich ne theorie zusammgeschustert die mir das universum erklären soll ;-D, ich hoffe ich bin damit in diesem forum hier richtig.
Naja ich denk ma da sind schon drölfhundert köpfe vor mir drauf gekommen und wollte daher mal nachfragen ob mir wer zu dem thema literatur empfehlen kann.

Es geht um folgendes: was wäre wenn das gesamte universum, sämtliche materie, dunkle energie und im endeffekt alles was es hier so gibt, eine anbgeschlossene einheit formen, quasi unser universum. Dieses universum, teilchen X sag ich jetz ma ist eingebunden in ketten unendlich vieler Teilchen X. Die dann wiederum eine Struktur ergeben, auf der noch größere Ebenen aufbauen.
Ich stell mir das in etwa so vor wie wirs im kleineren bereits kennen, atom, moleküle, zellen, strukturen, organe, blablabla. Ich denke ihr checkt bereits wo ich drauf hinaus will, es besteht doch die möglichkeit, dass das universum ein kleinster teil einer größeren struktur ist und in unseren kleinsten strukturen ganze universen bestehen.
Aber selbst wenns so sein sollte erklärt einem das im prinzip noch gar nix....ach herrje

Ja, ich weiß ich bin in keinster weise qualifiziert mir über sowas gedanken zumachen aber ich machs trotzdem, wär cool wenn mir wär verrät wie diese theorie heißt und wer n buch drüber geschrieben hat.


2x zitiertmelden

Buchfrage zur Erklärung des Universums

20.05.2015 um 08:05
Aloha,
ich hab mir absolut laienwissenschaftlich ne theorie zusammgeschustert die mir das universum erklären soll ;-D, ich hoffe ich bin damit in diesem forum hier richtig.
Naja ich denk ma da sind schon drölfhundert köpfe vor mir drauf gekommen und wollte daher mal nachfragen ob mir wer zu dem thema literatur empfehlen kann.

Es geht um folgendes: was wäre wenn das gesamte universum, sämtliche materie, dunkle energie und im endeffekt alles was es hier so gibt, eine abgeschlossene einheit formen, quasi unser universum. Dieses universum, teilchen X sag ich jetz ma ist eingebunden in ketten unendlich vieler Teilchen X. Die dann wiederum eine Struktur ergeben, auf der noch größere Ebenen aufbauen.
Ich stell mir das in etwa so vor wie wirs im kleineren bereits kennen, atom, moleküle, zellen, strukturen, organe, blablabla. Ich denke ihr checkt bereits wo ich drauf hinaus will, es besteht doch die möglichkeit, dass das universum ein kleinster teil einer größeren struktur ist und in unseren kleinsten strukturen ganze universen bestehen.
Aber selbst wenns so sein sollte erklärt einem das im prinzip noch gar nix....ach herrje

Ja, ich weiß ich bin in keinster weise qualifiziert mir über sowas gedanken zumachen aber ich machs trotzdem, wär cool wenn mir wär verrät wie diese theorie heißt und wer n buch drüber geschrieben hat.


e: mir fällt grad ein ich glaub ursprünglich bin ich durch n vorspann der simpons drauf gekomm, weiß wer welche folge das war :P?


melden

Buchfrage zur Erklärung des Universums

20.05.2015 um 08:13
Wie wärs mit "Das Leben, das Universum und der ganze Rest" von Douglas Adams?
Ist der dritte Teil einer 5 bändigen Serie in der diverse Eigenheiten des Universums und des innewohnenden Lebens beleuchtet werden.
Allerdings bringt es nichts im dritten Teil einzusteigen, da sie inhaltlich aufeinander aufbauen.

Oder meinst du sowas

Youtube: Man in black - ending HD
Man in black - ending HD


Die Schlussszene von MIB


melden

Buchfrage zur Erklärung des Universums

20.05.2015 um 08:18
Naja nicht so ganz aber das trifft es schonmal n bisschen, nur müsste man halt auch genauso reinzoomen koenn :-P.
Ja douglas adams kenn ich bereits und sollt ich mal wieder auffrischen aber hat der da diese äh "das größte im kleinen, das kleinste im großen"- Theorie behandelt?


melden

Buchfrage zur Erklärung des Universums

20.05.2015 um 08:19
Hi!

@derOutist
Zitat von derOutistderOutist schrieb:ich hab mir absolut laienwissenschaftlich ne theorie zusammgeschustert die mir das universum erklären soll ;-D
Aber warum denn? Nimm doch eine von den etablierten Theorien. Die haben immerhin den Vorteil, dass sie wenigstens ein bischen was mit der Realität zutun haben.
Zitat von derOutistderOutist schrieb: ich hoffe ich bin damit in diesem forum hier richtig.
Wird sich zeigen...
was wäre wenn das gesamte universum... ...unser universum [formt]
Dieser Satz ist eine Tautologie.
Zitat von derOutistderOutist schrieb:Dieses universum, teilchen X sag ich jetz ma ist eingebunden in ketten unendlich vieler Teilchen X. Die dann wiederum eine Struktur ergeben, auf der noch größere Ebenen aufbauen.
?
Zitat von derOutistderOutist schrieb:Ich stell mir das in etwa so vor wie wirs im kleineren bereits kennen, atom, moleküle, zellen, strukturen, organe, blablabla.
Über Strukturbildung im Universum sollte es tatsächlich Literatur geben. Aber: Nur weil etwas für den Laien gleich aussieht (Planetensystem Atom, Struktur der Galaxien Gehirn) heißt das noch lange nicht, dass es vergleichbar ist. Da sind zum Teil ganz andere Mechanismen dahinter. Unser Universum ist sicher kein "Atom" eines noch größeren Universums.

Ich würde Dir empfehlen klassische populärwissenschaftliche Bücher zum Thema Kosmologie bzw. Physik zu lesen. Ich persönlich kann Dir da nur den Hawking, "Eine kurze Geschichte der Zeit" empfehlen. Das gibt einen guten Überblick, ist aber schon ein paar Jahre alt. Es gibt sicherlich noch andere und neuere Literatur, aber da wissen vielleicht andere mehr.

DerRing


melden

Buchfrage zur Erklärung des Universums

20.05.2015 um 08:26
" Unser Universum ist sicher kein "Atom" eines noch größeren Universums."

dann empfehl mir doch ma literatur die das wiederlegt oder sich damit beschäftigt und zwing mich nicht zum googeln um deine wortwahl zu verstehen...seriously wtf ist tautologie...
auch hawking kenn ich wie douglas adams bereits auch wenn ich sicherlich nicht alles gelesen oder gehört habe aber bei beiden bin ich bis jetzt nicht auf diese theorie gestoßen.

Ich erhebe ja auch in keinster weise das ich oder sonst wer der davor drauf gekomm ist damit irgendwie recht hat, ich würd nur gern was zum thema lesen. Es muss doch n namen oder n schlagwort für diese idee geben o.O?


1x zitiertmelden

Buchfrage zur Erklärung des Universums

20.05.2015 um 08:30
@derOutist
Obs da für deine Vorstellung bereits eine diskutierte Hypothese gibt weiss ich nicht.
Wenns ums Universum und etablierte Theorien geht empfehle ich dir Florian Freistetter, hier ein Artikel von ihm http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2013/09/23/ist-unser-universum-nur-der-uberrest-von-einem-funfdimensionalen-schwarzen-loch/
Er schreibt leicht verständlich und gibt dir auf Anfrage bestimmt auch ein paar gute Literaturtipps.
Meine Anfragen wurden bisher immer innerhalb einer Woche beantwortet.


1x zitiertmelden

Buchfrage zur Erklärung des Universums

20.05.2015 um 08:33
fünf dimensionales schwarzes loch?^^ okay den typen muss ich ma anschreiben...danke dir


melden

Buchfrage zur Erklärung des Universums

20.05.2015 um 08:35
@derOutist
Zitat von derOutistderOutist schrieb:seriously wtf ist tautologie...
Der nächste Satz ist eine Tautologie: "Eine Tautologie ist eine Tautologie."
;-)
Ich wollte nur Deinen Satz kritisieren, weil der so wie geschrieben, keinen Sinn machte...
Zitat von derOutistderOutist schrieb:dann empfehl mir doch ma literatur die das wiederlegt oder sich damit beschäftigt
In seriöser Literatur über unser Universum (ob populärwissenschaftlich oder "richtig" wissenschaftlich) habe ich diese Hypothese noch nie gefunden, daher kann ich Dir hier nichts raten. Mit irgendwelchem "Geschwurbel" würde ich mich nicht abgeben...
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb: ...Florian Freistetter...
Kann ich auch empfehlen!

DerRing


melden

Buchfrage zur Erklärung des Universums

20.05.2015 um 08:40
jo passt schon, wieder n neues wort gelernt^^

wenn ich zeit find werd ich es nochma besser ausformulieren und den guten herrn florian kontaktieren,
sollte was bei rum komm post ichs hier rein.


melden

Buchfrage zur Erklärung des Universums

20.05.2015 um 08:40
@derOutist
Hier findest eine Liste von Themen die schon besprochen wurden, vielleicht ist ja für dich etwas dabei.
http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/fragen-zur-astronomie/


melden

Buchfrage zur Erklärung des Universums

20.05.2015 um 11:05
Ich glaube, einen ähnlichen Ansatz verfolgt Stephen Hawking in "Das Universum in der Nußschale". Ich hab das Buch aber nicht gelesen.


melden

Buchfrage zur Erklärung des Universums

20.05.2015 um 12:32
@derOutist
Zum anschaulichen Einstieg kann ich auch Hawkings "Universum in der Nußschale" empfehlen.

Etwas anspruchsvoller aber immer noch sehr verständlich (Physikverständnis und etwas über den 3D-Tellerrand-Denken vorrausgesetzt) von Brian Greene: "Das elegante Universum".
Darin wird allein auf den ersten etwa 100 Seiten Einsteins Relativitätstheorie anschaulich erläutert und darauf aufbauend mit heutigen Erkenntnissen der Kosmologie das derzeitige wissenschaftliche Bild unseres Universums erklärt.

Wenn Du dann noch kannst, ebenfalls von Brian Greene: "Die verborgene Wirklichkeit: Paralleluniversen und die Gesetze des Kosmos".
Hier geht es dann darum, dass unser Universum womöglich Teil eines Multiversums ist. Also im Prinzip Deine Frage aus dem Eingangspost.

Am besten in dieser Reihenfolge.


melden

Buchfrage zur Erklärung des Universums

20.05.2015 um 12:41
Naja es ist praktisch nicht möglich dass unser Universum nur eins von vielen im selben physischen Raum ist. Raum und Zeit definieren sich durch den Ursprung unseres Kosmos. Es gibt aber viele Multiverse Theorien die dann aber verschiedene Raumzeiten belegen.


Aber ein ganz anderer Punkt: Selbst wenn deine Theorie stimmt, oder die Multiverse Theorie, was für eine Antwort erhoffst du dir daraus? Ist für mich das selbe wie zu sagen "Oh wir leben in ner Matrix, das ist die Antwort!" Naja das wirft doch nur neue Fragen auf wie, was ist die Matrix? Wo kam die her? Mit so ner Theorie beantwortest du keine Fragen sondern du schiebst sie nur weiter nach oben.


melden

Buchfrage zur Erklärung des Universums

30.05.2015 um 21:02
Also hab mal in die verschiedenen sachen reingeschaut und fand das in keinem genannten werk wieder, naja ist ja auch nur spinnerei.
Mir soll das ganze gar nix bring, es hat keiner wissenschaftlichen ansatz sondern eher was philosophisches oder gesponnenens^^


melden